Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Verborgen im Gletscher

Island Krimi

In den Tiefen des Langjökull-Gletschers wird die Leiche eines seit Jahrzehnten vermissten Geschäftsmanns entdeckt. Damals wurde die Suche nach ihm eingestellt. Zwar war ein Kollege des Mannes des Mordes verdächtigt worden, aber die Beweise fehlten. Kommissar Konráð blieb jedoch stets von dessen Schuld überzeugt. Inzwischen ist Konráð pensioniert, aber der Fund des Vermissten lässt die Erinnerungen wieder wach werden. Und Konráð beschließt, den Fall noch einmal aufzurollen. Mit dramatischen Folgen ...
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 365 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 31.10.2019
Sprache Deutsch, Isländisch
EAN 9783732577781
Verlag Lübbe
Originaltitel Myrkrid Veit
Dateigröße 1227 KB
Übersetzer Anika Wolff
Verkaufsrang 2542
eBook
eBook
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
8
5
10
2
0

Gletschertod
von einer Kundin/einem Kunden am 31.12.2019

Durch den Klimawandel kommt es in Island dazu, dass ein Gletscher schmilzt und so entdeckt eine Touristengruppe eine Leiche. Hierbei handelt es sich um Sigurvin, einen Geschäftsmann, der seit numehr dreißig Jahren als vermisst gilt. Die Ermittlungen werden wieder aufgenommen und zwar von Konrad, der zwar mittlerweile im Ruhestan... Durch den Klimawandel kommt es in Island dazu, dass ein Gletscher schmilzt und so entdeckt eine Touristengruppe eine Leiche. Hierbei handelt es sich um Sigurvin, einen Geschäftsmann, der seit numehr dreißig Jahren als vermisst gilt. Die Ermittlungen werden wieder aufgenommen und zwar von Konrad, der zwar mittlerweile im Ruhestand hat, aber ganz viel Zeit für Befragungen etc hat. Der damals verdächtige Hjaltalin sitzt erneut in Untersuchungshaft, ist aber schwer krank und beteuert weiterhin seine Unschuld. Es handelt sich hier um einen eher ruhigen Krimi, der sich viel Zeit lässt und Raum für Beschreibungen und Erzählstränge lässt. Die Auflösung ist gut nachvollziehbar.

Düster und spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Klingenberg am 15.12.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Im Gletscher taucht die Leiche des seit Jahrzehnten vermissten Geschäftsmanns auf. Kommissar Konrad hat damals ermittelt und auch heute als Rentner lässt ihn der Fall nicht los. Denn der Täter konnte nicht ermittelt werden. Konrad fängt auf eigene Faust an nach neuen Anhaltspunkten zu suchen. Zumal er auch auf einen unklaren Ver... Im Gletscher taucht die Leiche des seit Jahrzehnten vermissten Geschäftsmanns auf. Kommissar Konrad hat damals ermittelt und auch heute als Rentner lässt ihn der Fall nicht los. Denn der Täter konnte nicht ermittelt werden. Konrad fängt auf eigene Faust an nach neuen Anhaltspunkten zu suchen. Zumal er auch auf einen unklaren Verkehrsunfall stößt. Das Buch wird fast ausschließlich aus Sicht von Konrad erzählt. Es werden nicht nur die aktuellen Ereignisse erzählt, sondern er reflektiert sein Leben. Man erfährt viel von seiner Jugend und sein Verhältnis zu seinen Vater und über seine verstorbene Frau. Dem Autor gelingt die Charakterisierung der Akteure sehr gut. Auch lässt er aktuelle Probleme in Island mit einfließen. Die Krimihandlung plätschert so vor sich hin. Die Spannung wird eher durch die zwischenmenschlichen Beziehungen erzeugt. Das Buch ist nicht für Liebhaber rasanter Thriller. Wer einen ruhigen Krimi mit skandinavischen Touch sucht, ist hier gut bedient.

Zu langweilig
von Lesemone am 06.12.2019

Ein sehr ruhiger, beschaulicher Kriminalfall, der keine besondere Spannung enthält. Mir hat gut gefallen, dass Konrad an dem Fall dran geblieben ist, obwohl es ihm eigentlich egal sein könnte. Man merkt, dass er in Rente ist und sonst nichts groß zu tun hat. Es kommen viele Personen ins Spiel, die Konrad alle befragt. Mühsam set... Ein sehr ruhiger, beschaulicher Kriminalfall, der keine besondere Spannung enthält. Mir hat gut gefallen, dass Konrad an dem Fall dran geblieben ist, obwohl es ihm eigentlich egal sein könnte. Man merkt, dass er in Rente ist und sonst nichts groß zu tun hat. Es kommen viele Personen ins Spiel, die Konrad alle befragt. Mühsam setzt er die einzelnen Details zusammen. Erst kurz vor Schluss, als es an die Auflösung des Falls geht, wird es etwas interessanter. Alles in allem ein unblutiger Kriminalfall, der sich vor allem auf die Befragung von Verdächtigen konzentriert. Protagonist Konrad blieb mir zu farblos. Normalerweise sind skandinavische Krimis sehr spannend, da wurde ich hier leider ziemlich enttäuscht. Die Aufklärung plätschert so vor sich hin und ohne große Höhen und Tiefen endet das Buch dann auch!


FAQ