Was perfekt war

Roman

Colleen Hoover

(101)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

14,90 €

Accordion öffnen
  • Was perfekt war

    dtv

    Sofort lieferbar

    14,90 €

    dtv

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen
  • Was perfekt war

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    12,99 €

    ePUB (dtv)

Beschreibung

#wasperfektwar

Quinn und Graham lernen sich unter mehr als unglücklichen Umständen kennen und verlieben sich unsterblich ineinander. Kaum ein Jahr später sind sie glücklich miteinander verheiratet... Happily ever after?
Acht Jahre danach: Jemanden zu lieben, heißt nicht unbedingt, mit ihm glücklich zu sein. Das erkennt und erleidet Quinn Tag für Tag, denn obwohl sie und Graham sich weiterhin innigst lieben, gibt es ein Problem, das ihre Beziehung zu zerfressen droht ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.10.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783423436205
Verlag dtv
Originaltitel All your Perfects
Dateigröße 2911 KB
Übersetzer Katarina Ganslandt
Verkaufsrang 7479

Kundenbewertungen

Durchschnitt
101 Bewertungen
Übersicht
61
26
8
6
0

War mir leider zu viel Drama!
von Golden Letters am 31.05.2021
Bewertet: Taschenbuch

Die erste Begegnung von Graham und Quinn ist einerseits einer der schlimmsten Momente in ihren Leben, aber da sie schon von Beginn an die immense Anziehungskraft zwischen sich spüren, ist es gleichzeitig auch ein Moment voller Hoffnung. Als sie sich kurze Zeit später wieder begegnen, stürzen sie sich Hals über Kopf in die Bezi... Die erste Begegnung von Graham und Quinn ist einerseits einer der schlimmsten Momente in ihren Leben, aber da sie schon von Beginn an die immense Anziehungskraft zwischen sich spüren, ist es gleichzeitig auch ein Moment voller Hoffnung. Als sie sich kurze Zeit später wieder begegnen, stürzen sie sich Hals über Kopf in die Beziehung und sind einfach glücklich. Doch acht Jahre später muss Quinn feststellen, dass es manchmal nicht ausreicht, jemanden von ganzen Herzen zu lieben, wenn es etwas gibt, das jeden Tag unermüdlich an den beiden nagt. "Was perfekt war" ist ein Einzelband von Colleen Hoover, der aus der Ich-Perspektive von Quinn erzählt wird. Die Geschichte wird dabei abwechselnd aus dem Jetzt und dem Damals, der Zeit vor acht Jahren, erzählt. Damals war Quinn noch lebensfroh, optimistisch und schwer in Graham verliebt. Die beiden konnten kaum voneinander lassen und haben jede freie Minute miteinander verbracht. Sie wirkten wie das perfekte Paar, doch acht Jahre später stehen die beiden vor den Trümmern ihrer Ehe. Sie sprechen kaum noch miteinander und es gibt ein Problem, das ihre Beziehung immer weiter zerfrisst. Ich fand es sehr spannend zu sehen, wie glücklich Quinn und Graham einmal waren und wie ein ganz bestimmtes Problem dafür sorgen kann, dass ihre Beziehung acht Jahre später kaum noch existent ist, obwohl die beiden einander noch immer lieben. Allerdings muss ich auch sagen, dass es mich doch sehr gestört hat, dass Quinn und Graham sich immer aus dem Weg gegangen sind und nie das Gespräch gesucht haben. Die Situation hat sich immer weiter zugespitzt, was sehr dramatisch war, aber durch ein einziges ehrliches Gespräch vielleicht zu verhindern gewesen wäre. Graham ist einfach ein fast perfekter Kerl, der Quinn sie Welt zu Füßen legen würde. Er ist witzig und einfühlsam und würde immer für Quinn da sein, wenn sie ihn denn lassen würde. Quinn war mit fünfundzwanzig deutlich lockerer und optimistischer als acht Jahre später. Der Unterschied ist echt gravierend und ich fand es schlimm zu sehen, wie stark Quinn sich verändert hat, wie abweisend sie in ihrem Schmerz geworden ist, denn sie stößt Graham permanent von sich. Ich konnte Quinn verstehen, aber ihr Verhalten hat mir trotzdem nicht gefallen, sodass ich Schwierigkeiten hatte, mit ihr warm zu werden. Ich möchte nicht zu viel vorwegnehmen, aber da man schon sehr früh erfährt, um welches Thema es geht, möchte ich kurz darauf eingehen. Quinn und Graham wünschen sich nichts sehnlicher als eigene Kinder zu bekommen, aber durch ihre Endometriose hat Quinn Schwierigkeiten, schwanger zu werden und wird immer deprimierter und zieht sich immer stärker zurück, je mehr Zeit ohne positive Nachricht vergeht. Unerfüllter Kinderwunsch und auch die Krankheit Endometriose sind zwei spannende und wichtige Themen, über die ich bisher noch nichts gelesen habe. Colleen Hoover setzt diese für mein Empfinden sehr gut um! An manchen Stellen war es sehr dramatisch, da hätte es mit Sicherheit andere Wege gegeben, die einen solchen Verlauf abgewendet hätten, aber diese Wege wollten oder konnten Quinn und Graham nicht gehen. Dennoch muss ich sagen, dass mich die Geschichte nicht ganz so stark packen konnte, wie ich es mir erhofft hatte und wie ich es von anderen Büchern von Colleen Hoover gewohnt bin. Das Ende hat mir persönlich gut gefallen, war dann auch aber fast schon etwas unrealistisch und mir irgendwie too much. Fazit: "Was perfekt war" von Colleen Hoover ist ein guter Einzelband, der mich persönlich nicht so stark fesseln konnte, wie ich es mir erhofft hatte. Colleen Hoover spricht wichtige und ernste Themen an und setzt diese gut um. Allerdings waren mir manche Stellen viel zu dramatisch und mich hat es gestört, dass Quinn und Graham einfach nicht das Gespräch gesucht haben. Graham mochte ich sehr, während ich Schwierigkeiten hatte mit Quinn warm zu werden. Ich vergebe drei Kleeblätter.

Langweilig
von einer Kundin/einem Kunden am 21.04.2021

Mit Abstand das schwächste Buch der Autorin. Unrealistisch, langweilig und viel zu viel Selbstmitleid. Die Geschichte dreht sich das ganze Buch im Kreis, am Ende natürlich mit Happy End.

Ganz große Schreibkunst
von einer Kundin/einem Kunden am 13.03.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Was perfekt war von Colleen Hoover Unglaublich... unfassbar großartige Schreibkunst. Ich hab hoffnungslos geheult. Einfach grandios und schrecklich zugleich. So ein Gefühlschaos können nur wenige Autoren*innen hervorbringen. Das war mein erster Roman von CoHo, wie sie liebevoll genannt wird, und es wird definitiv nicht der let... Was perfekt war von Colleen Hoover Unglaublich... unfassbar großartige Schreibkunst. Ich hab hoffnungslos geheult. Einfach grandios und schrecklich zugleich. So ein Gefühlschaos können nur wenige Autoren*innen hervorbringen. Das war mein erster Roman von CoHo, wie sie liebevoll genannt wird, und es wird definitiv nicht der letzte sein. In dem Roman geht es um Graham und Quinn. Die Geschichte ist zweigeteilt. Zum einen wird berichtet, wie sich beide kennengelernt und in einander verliebt haben. Zum anderen wird berichtet, wie das Leben und ein Schicksalsschlag ihr Glück zerstört hat. Ich fand es sensationell. Grandiose Geschichte trifft grausames Thema, mit einem Gefühl verfasst, dass definitiv kein Auge trocken lässt. Empfehlung? Definitiv!!! 5 Sterne sind da noch zu wenig! Aber Achtung: mir fehlte zu dieser Geschichte ganz klar eine Triggerwarnung. Diese erfolgt nun, daher warne ich an dieser Stelle vor Spoilern: Sollte es euch mit der Thematik ungewollte Kinderlosigkeit nicht gut gehen, rate ich von diesem Roman ab!


  • Artikelbild-0