Warenkorb

Die Zeit der Verachtung

Roman. Das Buch zur Netflix-Serie 'Der Hexer (The Witcher)'

Die Hexer-Saga Band 2


Die Bücher zur NETFLIX-Serie – Die Hexer-Saga 2 in der opulenten Fan-Edition

Ciri wird von allen Seiten gejagt. Auch Hexer Geralt kann sie nur mit Mühe schützen. Als er schwer verwundet wird, kann Ciri zwar fliehen, doch sie findet sich in einer entsetzlichen Wüste wieder – mit einem verirrten Einhorn als einzigem Gefährten.

Portrait
Andrzej Sapkowski, geboren 1948, ist Wirtschaftswissenschaftler, Literaturkritiker und Autor. Er lebt in Łódź. Seine Hexer-Sage erreicht weltweit Millionen-Auflagen. Höchst erfolgreich ist auch seine Mittelalter-Trilogie um den Medicus Reinmar von Bielau. 2008 wurde Andrzej Sapkowski mit der Ehrenbürgerwürde der Stadt Łódź ausgezeichnet.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 20.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-26245-3
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21,1/13,5/4 cm
Gewicht 534 g
Originaltitel Czas pogardy
Übersetzer Erik Simon
Verkaufsrang 241
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Die Hexer-Saga

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
12
4
1
0
0

Freund oder Feind?
von Stephanie Ertli am 12.03.2020

Inhaltsangabe: Ciri wird von allen Seiten gejagt. Auch Hexer Geralt kann sie nur mit Mühe schützen. Als er schwer verwundet wird, kann Ciri zwar fliehen, doch sie findet sich in einer entsetzlichen Wüste wieder – mit einem verirrten Einhorn als einzigem Gefährten. Cover: Die Fan-Edition mit diesen Metallic-Angerauten Covern... Inhaltsangabe: Ciri wird von allen Seiten gejagt. Auch Hexer Geralt kann sie nur mit Mühe schützen. Als er schwer verwundet wird, kann Ciri zwar fliehen, doch sie findet sich in einer entsetzlichen Wüste wieder – mit einem verirrten Einhorn als einzigem Gefährten. Cover: Die Fan-Edition mit diesen Metallic-Angerauten Covern ist einfach mega. Sehr edel, schön griffig und was ganz besonderes. Sichtweise/Erzählstil: Die Geschichte wird aus mehreren Sichtweisen erzählt, hauptsächlich von Ciri, Yennefer, Geralt und Rittersporn; die wichtigsten Charaktere der Geschichte. Von Außen erzählt, steigt man tief in die Welt um Musstrauen, Krieg und Kampf. Spannung/Story: Die Geschichte knüpft an den voherigen ersten Band an. Man erfährt wie es Ciri, Geralt und Yennefer ergeht. Die geschickte Verknüpfung ihrer Schicksale lässt einem einfach den Atem weg und man fiebert richtig einem Happy End für alle entgegen. Durch langsamen Spannungsaufbau und vielen Dialogen erfährt man viel von der Welt die Andrzej Sapkowski geschaffen hat. Der Anfang und das Ende sind auch sehr gut ausgearbeitet und stacheln den Leser immer weiter an. Doch im Mittelteil zieht es sich etwas durch politische Gespräche, geplante Intriegen und ein paar Sichtweisen, die mir persöhnlich als unwichtig erscheinen. Ich hätte mir etwas mehr vom Hexer Geralt gewünscht, auch wenn die Liebesgeschichte zwischen Geralt und Yennefer etwas mehr ausgearbeitet wurde. Trotz allem Endet diese Fortsetzung mit einem richtigen Knall und man fragt sich, wie es wohl weiter geht, vor allem mit Ciri. Unerwartete Wendungen und magische Elemente machen die Geschichte zu etwas besonderem. Fazit: Auch wenn mir persöhnlich nicht alles gefallen hat Storytechnisch, haben vor allem das Ende für sich gesprochen und nach diesem Cliffhänger freue ich mich schon auf Band 3!

The Witcher
von einer Kundin/einem Kunden aus Remscheid am 11.12.2019

Eine gelungene Fortsetzung zu Das Erbe der Elfen. Die Kapitel die aus der Sicht der Hauptfiguren geschrieben sind, sind angenehm zu lesen, besonders die von Ciri, welche auch meine lieblings Kapitel sind. Die von Geralt sind leider etwas anstrengend zu lesen. Was mich stört ist, das es auch Kapitel gibt die aus der Sicht von Rit... Eine gelungene Fortsetzung zu Das Erbe der Elfen. Die Kapitel die aus der Sicht der Hauptfiguren geschrieben sind, sind angenehm zu lesen, besonders die von Ciri, welche auch meine lieblings Kapitel sind. Die von Geralt sind leider etwas anstrengend zu lesen. Was mich stört ist, das es auch Kapitel gibt die aus der Sicht von Rittersporn oder sogar aus der Sicht von völlig uninteressanten Nebenfiguren gibt, die sich dann meist nur um Politik drehen und für mich persönlich sehr anstrengend zu lesen und auch sehr langweilig waren, so das ich die ganze Zeit nur dachte : wann ist das Kapitel endlich vorbei. Deshalb gibt es einen Stern Abzug.

Spannend und interessant geht es weiter
von PMelittaM aus Köln am 18.11.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Yennefer ist mit Ciri nach Gors Velen unterwegs, um dort an einem Uaubererkongress teilzunehmen, außerdem soll Ciri in eine Zaubererschule aufgenommen werden, Geralt von Riva geht derweil seiner Arbeit nach und die politische Lage macht einen Krieg immer wahrscheinlicher. „Die Zeit der Verachtung“ ist der zweite Teil der Roma... Yennefer ist mit Ciri nach Gors Velen unterwegs, um dort an einem Uaubererkongress teilzunehmen, außerdem soll Ciri in eine Zaubererschule aufgenommen werden, Geralt von Riva geht derweil seiner Arbeit nach und die politische Lage macht einen Krieg immer wahrscheinlicher. „Die Zeit der Verachtung“ ist der zweite Teil der Romane um Geralt von Riva und führt das Geschehen aus dem ersten Band fort. Alle bekannten Charaktere treten auch hier wieder auf, und es kommen neue, interessante dazu. Der Fokus allerdings liegt klar auf Ciri, ihr sind sogar die letzten beiden Kapitel gänzlich gewidmet, die zudem von der sonst üblichen Erzählweise abweichen. Vor allem Ciri und ihre Entwicklung, aber auch, was man über ihre Herkunft erfährt, führen zu überraschenden und interessanten Wendungen. Sapkowski erzählt einen großen Teil über Dialoge, auf diese Art erfährt der Leser wichtige Hintergrundinformationen, aber auch, was mit den Protagonisten passiert, wenn er nicht dabei ist, denn es gibt immer wieder Perspektivewechsel. Ich liebe diesen Erzählstil, den ich in dieser Perfektion sonst noch nirgends erlebt habe. Dem Autor gelingt es tatsächlich, neben den Informationen auch Spannung und Humor zu vermitteln. Und auch sonst erzählt Sapkowski exzellent, bildhaft und voller Emotionen. Die Welt, die Andrzej Sapkowski erschaffen hat, wird immer weiter ausgebaut, immer mehr Legenden und Hintergründe werden hinzugefügt und die Welt damit immer weiter entwickelt. Und auch die Geschichte, die erzählt wird, wird immer ausgereifter und interessanter. Zum Ausbau der Welt tragen auch die kapiteleinleitenden fiktiven Zitate bei, die gut zu den einzelnen Kapiteln passen. Mir gefallen die Bezüge zu bekannten Märchen, Sagen und Legenden immer wieder sehr gut, und auch an gesellschaftskritischen Bezügen spart der Autor nicht. Verbindungen gibt es auch auf andere Weise, so z. B. einen Halbling, der Franklin heißt und Ideen bzgl. Gewittern hat. Ich freue mich immer wieder, wenn ich so etwas entdeckt! Hin und wieder habe ich ein bisschen den Überblick verloren, wer gegen wen und warum, aber so schlimm war das nicht, spannend und lesenswert ist es trotzdem. Ein Karte wäre aber dennoch schön gewesen, alleine, um all die genannten Herrschaftsgebiete einordnen zu können. Am Ende hat sich die Geschichte ganz anders entwickelt, als zunächst gedacht, und man kann gespannt sein, wie sie im nächsten Band weitererzählt wird. Er liegt bei mir schon parat und ich freue mich darauf, ihn zu lesen. Auch der zweite Roman der Reihe ist absolut lesenswert, schwer aus der Hand zu legen, und bringt die Geschichte ein ganzes Stück weiter, wenn auch in eine für mich nicht erwartete Richtung. Ich vergebe wieder begeisterte volle Punktzahl und eine Leseempfehlung – aber bitte zunächst Band 1 lesen!