Offline - Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle.

Psychothriller

Arno Strobel

(209)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

10,06 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Fünf Tage ohne Handy. Ohne Internet. Offline.
Der neue Psycho-Thriller von Bestseller-Autor Arno Strobel

Fünf Tage ohne Internet. Raus aus dem digitalen Stress, einfach nicht erreichbar sein. Digital Detox. So das Vorhaben einer Gruppe junger Leute, die dazu in ein ehemaliges Bergsteigerhotel auf den Watzmann in 2000 Metern Höhe reist.

Aber am zweiten Tag verschwindet einer von ihnen und wird kurz darauf schwer misshandelt gefunden. Jetzt beginnt für alle ein Horrortrip ohne Ausweg. Denn sie sind offline, und niemand wird kommen, um ihnen zu helfen ...

»Bei Arno Strobels Thrillern brauchen Sie kein Lesezeichen, man kann sie sowieso nicht aus der Hand legen. Packend und nervenzerreißend!« Sebastian Fitzek

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.09.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783104909790
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 1241 KB
Verkaufsrang 173

Kundenbewertungen

Durchschnitt
209 Bewertungen
Übersicht
106
66
22
9
6

Coole Idee, schlechte Umsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 09.07.2021

Die Idee der Geschichte birgt einiges an Spannung, leider war die Umsetzung nicht nur sprachlich schlecht, sondern auch sehr vorhersehbar. Die Charaktere sind langweilig und wenig ausgereift.

Mega spannend, aber auch stellenweise etwas hastig
von Elli aus Hildesheim am 10.05.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Geschichte hat mich wirklich gefesselt, sodass ich sie innerhalb kürzester Zeit gelesen hatte. Ich konnte das Buch quasi gar nicht aus der Hand legen. Jedoch ist der Schreibstil an manchen Stellen etwas flugs.

Grausame Spannung in einem abgelegenen Hotel in den Bergen
von schafswolke aus Kiel am 05.03.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Digital Detox, dieses Thema soll dem Trend der Zeit eintsprechen und so macht sich eine kleine Gruppe auf ein paar Tage völlig abzuschalten. Dazu geht es in ein abgelegenes Hotel in den Bergen, doch nach einem starken Wintereinruch sind sie völlig von der Außenwelt abgeschnitten und was erst ganz reizvoll klang, entpuppt sich ba... Digital Detox, dieses Thema soll dem Trend der Zeit eintsprechen und so macht sich eine kleine Gruppe auf ein paar Tage völlig abzuschalten. Dazu geht es in ein abgelegenes Hotel in den Bergen, doch nach einem starken Wintereinruch sind sie völlig von der Außenwelt abgeschnitten und was erst ganz reizvoll klang, entpuppt sich bald als wahrer Alptraum. Ich fand das Buch recht spannend und hatte es auch ziemlich schnell durchgelesen, denn weglegen konnte ich es nur schwer. Die kurzen Kapitel verleiten aber auch sehr dazu immer noch ein wenig weiterzulesen, der flotte Schreibstil tut sein übrigens. Es wird sich nicht allzu sehr mit irgendwelchem zierenden Beiwerk abgemüht und so kommt Arno Strobel recht schnell durch den Thriller, manchmal vielleicht etwas zu fix. Sehr gut hat mir gefallen. dass es hier nicht zu blutig vor sich geht bzw. diese Passagen nicht zu sehr ausgeschmückt werden, auch wenn es durchaus grausam ist. Ich muss da nicht alles haarklein miterleben, für meine Vorstellung reicht schon das Endergebnis. Die Figuren kommen einem zwar nicht wirklich näher, aber das hat mich hier weniger gestört. Ich musste nur am Anfang ein wenig aufpassen, damit ich da nicht durcheinanderkomme. obwohl es gar nicht so viele Personen sind. Während des Lesens konnte man wunderbar irgendwelche Theorien entwickeln, was hinter dieser ganzen Geschichte steckt. Bei ein paar Dingen lag ich gar nicht mal so verkehrt, allerdings war nicht alles gleich ersichtlich. Schade fand ich, dass ich am Ende dann doch noch ein paar Fragen hatte, die unbeantwortet geblieben sind. Das hätte man in meinen Augen besser lösen können. Trotz ein paar Schwächen bleibt es dann doch ein lesenswerter Thriller, der von mir 4 Sterne bekommt.


  • Artikelbild-0