Warenkorb

Nevernight - Die Rache

Die Rache

Nevernight Band 3

»Nevernight - Die Rache« ist der Abschlussband zu Jay Kristoffs epischer Fantasy-Trilogie um die Assassinin Mia Corvere.

Die Großen Spiele enden mit dem kühnsten Mord in der Geschichte der itreyanischen Republik - nur leider erwischt es den falschen. Der Konsul Julius Scaeva überlebt das Attentat, und seine Macht im Staat ist nun beinahe grenzenlos. Genauso wie sein Hass auf Mia Corvere.

Gejagt von den Assassinen der Roten Kirche und den Soldaten der itreyanischen Republik bricht Mia zu ihrer letzten großen Reise auf, um das Geheimnis ihrer Herkunft zu lüften und herauszufinden, wie sie Scaeva besiegen kann. Doch sie muss sich beeilen, denn das nächste Wahrdunkel naht, und Nacht fällt über die Republik.

Für LeserInnen von epischer Fantasy und Fans von Sarah J. Maas, V. E. Schwab und Leigh Bardugo, Patrick Rothfuss und Anthony Ryan.
Portrait
Jay Kristoff

Jay Kristoff verbrachte den Großteil seiner Jugend mit einem Haufen Bücher und zwanzigseitiger Würfel in seinem spärlich beleuchteten Zimmer. Als Master of Arts verfügt er über keine nennenswerte Bildung. Er ist zwei Meter groß und hat laut Statistik noch 13.020 Tage zu leben. Zusammen mit seiner Frau und dem faulsten Jack-Russell-Terrier der Welt lebt er in Melbourne. Jay Kristoff glaubt nicht an Happy Ends.


Kirsten Borchardt

Kirsten Borchardt übersetzt seit über zwanzig Jahren Bücher aus den Bereichen Phantastik und Popkultur, u. a. von Joe Abercrombie und Rae Carson. Sie lebt in Norddeutschland.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 784 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.01.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783104909318
Verlag Fischer E-Books
Originaltitel Nevernight Chronicles - Book 3
Dateigröße 1403 KB
Übersetzer Kirsten Borchardt
Verkaufsrang 4372
eBook
eBook
22,99
22,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Nevernight

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
16
2
0
0
0

Ein würdiges Finale einer grandiosen Reihe
von Michèle Schmidt aus Duisburg am 26.02.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein Mädchen, das eine Geschichte zu erzählen hat. Inhalt: Die Großen Spiele enden mit dem kühnsten Mord in der Geschichte der itreyanischen Republik – nur leider erwischt es den Falschen. Konsul Julius Scaeva überlebt das Attentat. Gejagt von den Assassinen der Roten Kirche und den Soldaten des Konsuls bricht Mia zu ihrer le... Ein Mädchen, das eine Geschichte zu erzählen hat. Inhalt: Die Großen Spiele enden mit dem kühnsten Mord in der Geschichte der itreyanischen Republik – nur leider erwischt es den Falschen. Konsul Julius Scaeva überlebt das Attentat. Gejagt von den Assassinen der Roten Kirche und den Soldaten des Konsuls bricht Mia zu ihrer letzten großen Reise auf, einen Weg zu finden, wie sie Scaeva besiegen kann. Doch sie muss sich beeilen, denn das nächste Wahrdunkel naht… Meinung: Eine gefühlte Ewigkeit mussten wir warten. Nun ist er da, der finale Band der Nevernight Chroniken. Doch kann es für so eine Geschichte ein gutes Ende geben? Der Schreibstil im letzten Band bleibt der Reihe treu. Wir erleben die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, die Mias Sicht ergänzen und vertiefen. Zum Beispiel sind da Ashlinn, die Shahiiden oder auch Mias kleinem Bruder Jonnen. Dabei kommen Blut, Sex und schlechtes Benehmen wieder nicht zu kurz. Und die bekannten und (mehr oder weniger) beliebten Fußnoten dürfen natürlich auch nicht fehlen. Besonders gefallen hat mir diesmal, dass diese Art ein Buch zu erzählen auch bei den Figuren selbst zum Thema wird. Denn – soviel sei verraten – wir erleben in Band 3 ein Buch im Buch! Ein ausführliches Personenregister zu Beginn und einige gut gestreute Rückblicke frischen die Erinnerungen an die ersten beiden Bücher auf. Die Handlung hält spannende Wendungen und interessante Enthüllungen für uns bereit. Außerdem gibt es eine gute Portion schwarzen Humor und großartige, scharfzüngige Dialoge zu erleben. Fazit: Ob man mit diesem Ende der Reihe zufrieden ist, muss letztendlich jeder selbst entscheiden. Für mich war es anders als erwartet aber sehr gut gelungen und grandios erzählt. Ich bin irgendwie traurig, dass dies nun die letzte Schlacht gewesen ist, die wir mit Mia Corvere geschlagen haben.

Bei den Zähnen der Gurgel ist das gut!
von _pfaffingers_bibliophilie_ am 26.02.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Worum geht´s? Der letzte Teil der Nevernight Chroniken führt Mia auf den Weg um die Krone des Mondes zu suchen. Viel mehr möchte ich nicht verraten, um die vorherigen Bände nicht zu spoilern. Meine Meinung: Was für ein fulminanter Abschluss der Trilogie. Nachdem mich Teil 2 etwas enttäuscht hatte, zog mich Teil 3 wieder mäc... Worum geht´s? Der letzte Teil der Nevernight Chroniken führt Mia auf den Weg um die Krone des Mondes zu suchen. Viel mehr möchte ich nicht verraten, um die vorherigen Bände nicht zu spoilern. Meine Meinung: Was für ein fulminanter Abschluss der Trilogie. Nachdem mich Teil 2 etwas enttäuscht hatte, zog mich Teil 3 wieder mächtig in seinen Bann. Ich mag die Schreibweise des Autors, gespickt mit viel Sarkasmus und Kraftausdrücken ist es herrlich anders, ohne aufgesetzt zu wirken. Wer ein Happy End sucht, ist bei Jay Kristoff an der falschen Adresse, der Autor nimmt keine Rücksicht und der Tod hat bei ihm Hochkonjunktur. Auch, wenn dieses Buch wieder einige Längen aufweist, war ich doch gefangen in der Welt, in der Mia mit ihren Freunden wandelt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Mia ist ein großartiger Charakter, aber nicht nur Mia, auch viele andere Charaktere sind unglaublich liebenswert und einzigartig und konnten mich während der gesamten Trilogie begeistern! Innerhalb von 4 Wochen habe ich diese Bände verschlungen und bin doch etwas traurig, dass es nun vorbei ist. Teil 3 schafft es die Handlungsstränge aus den beiden Vorgängern zu vereinen und zur Spitze zu treiben. Ich muss hier noch mal betonen, wie sehr mir diese andere Art und Weise des Autors gefällt, auch wenn Mia in meinen Augen eine Heldin ist, liegt es Kristoff fern, einen 0815 Heldenepos zu schreiben. Neben viel Witz und schwarzem Humor besticht dieser Band auch wieder mit vielen tragischen und schmerzhaften Sequenzen. Manchmal war ich doch sauer auf Jay Kristoff, wenn er wieder rücksichtslos die Feder geschwungen hat und ich mit offenem Mund und ein paar Tränchen da saß. Aber genau dies macht dieses Werk aus, unvorhersehbar, grausam und einzigartig! Im Übrigen ist für mich Herr Freundlich, Mias Schattendämon, heimlicher Star der Reihe. Dieses kleine Ding strotzt nur so vor Sarkasmus und ich musste sehr oft herzlich lachen! Fazit: Ich kann diese Reihe uneingeschränkt empfehlen! Ihr habt Harry Potter geliebt? Dann ist Jay Kristoffs Fantasy Epos genau das Richtige für Euch!

Epischer Abschluss einer meisterhaften Fantasyreihe
von Ricarda Heeskens am 23.02.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt ACHTUNG; DIESE INHALTSANGABE ENTHÄLT SPOILER ZU DEN ERSTEN BEIDEN BÄNDEN!!! Mia Corvere hat das erreicht, was sie wollte: sie hat die großen Spiele gewonnen und Julius Sceava und Kardinal Duomo ermordet. Jetzt ist sie auf der Flucht vor den Soldaten der itreyanischen Republik und den Assassinen der Roten Kirche und auf ... Inhalt ACHTUNG; DIESE INHALTSANGABE ENTHÄLT SPOILER ZU DEN ERSTEN BEIDEN BÄNDEN!!! Mia Corvere hat das erreicht, was sie wollte: sie hat die großen Spiele gewonnen und Julius Sceava und Kardinal Duomo ermordet. Jetzt ist sie auf der Flucht vor den Soldaten der itreyanischen Republik und den Assassinen der Roten Kirche und auf der Suche nach der geheimisvollen Krone des Mondes. Was sie dabei entdeckt, übersteigt ihre kühnsten Vorstellungen, doch zum Glück hat sie die Schattendämonen Herr Freundlich und Eclipse, ihre Geliebte Ashlinn und ihren ehemaligen Mentor Mercurio an ihrer Seite. Meine Meinung Wie ich oben schon angekündigt habe, handelt es sich bei diesem Beitrag um eine Kurzrezension, wer meine ausführliche Meinung zum Setting, dem Schreibstil und den Charakteren wissen möchte, der kann gerne meine Rezensionen zu Nevernight Die Prüfung und Nevernight Das Spiel lesen. Wer meine Rezension zu Nevernight Das Spiel gelesen hat, weiß, dass ich am Ende mit ziemlich vielen offenen Fragen zurückgeblieben bin und es kaum erwarten konnte, endlich die Antworten darauf zu bekommen. Und was soll ich sagen? Jay Kristoff hat es tatsächlich geschafft, alle lose Fäden und ungeklärte Fragen in einem fulminanten Finale zusammenzuführen und zu beantworten. Wieder einmal ziehe ich meinen imaginären Hut vor diesem Autor, der, ich kann es nicht anders sagen, ein Meister seines Handwerks ist. Ich habe gelitten, gebangt und gehofft; war hoffnungsvoll, hoffnungslos, geschockt, am Boden zerstört; mein Herz wurde in 1000 Stücke verrissen und mühsam und qualvoll wurde jedes einzelne Stück wieder zusammengesetzt. Dieses Buch war gleichzeitig alles, was ich befürchtet und gehofft habe und ich war mehr als einmal in Tränen aufgelöst. Und wenn eine Kampfszene die Beschreibung episch verdient, dann die am Ende des Buches. Ich benutze das Wort episch nicht oft (weil es mich nervt, wie es eine ganze Zeit lang inflationär genutzt wurde), aber hier ist es das einzig richtige. Alles andere würde diesem Kampf nicht gerecht werden und somit sage ich voller Überzeugung: dieser Endkampf ist episch. Bevor ich Nevernight Die Rache gelesen hatte, war meine größte Angst, dass ich am Ende zu den Fans der Reihe gehöre, die von dem Finale mehr als enttäuscht sind. Und der Hohen Mutter des gesegneten Mordes sei Dank ist diese Befürchtung nicht eingetreten. Die Nimmernacht Chronik ist tatsächlich die erste Reihe, bei der jeder einzelne Band von mir eine 5-Sterne-Bewertung bekommt. Fazit Charaktere: 5 Sterne Setting: 5 Sterne Schreibstil: 5 Sterne Handlung: 5 Sterne Spannung: 5 Sterne Gesamtwertung: 5 Sterne