Neun

Neun Leben - und nur eine Chance, die Wahrheit zu finden

Zach Hines

(20)
eBook
eBook
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen
  • Neun

    Heyne

    Sofort lieferbar

    14,00 €

    Heyne

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Neun Leben zu haben statt einem einzigen ist eine riesige Chance. Vor allem, wenn man durch jede Wiedergeburt ein bisschen schöner, klüger und besser wird. Julians Freunde können es gar nicht erwarten, die Schwelle zu ihrem jeweils nächsten Leben zu überschreiten. Doch Julian hat Angst. Seine eigene Mutter wurde in ihrem neunten Leben sehr merkwürdig und verschwand schließlich. Was, wenn einem in Wahrheit mit jedem Tod ein Stückchen vom alten Leben weggenommen wird? Als Julian doch den Sprung ins zweite Leben wagt, sieht er, dass er mit seinen Zweifeln nur allzu recht hat: Er kommt einer riesigen Verschwörung auf die Spur. Einer Verschwörung, die selbst für Menschen mit neun Leben tödlich ist ...

Zach Hines kommt ursprünglich aus West Virginia. Er verbrachte über zehn Jahre in Hong Kong, wo er als Journalist arbeitete. Dem Schreiben ist er treu geblieben und lebt heute als erfolgreicher Drehbuchautor in Los Angeles. »Neun« ist sein Debütroman.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 16.09.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783641243708
Verlag Random House ebook
Originaltitel Nine
Dateigröße 1431 KB
Übersetzer Kristof Kurz
Verkaufsrang 89734

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
7
8
5
0
0

Hier haben mal nicht die Katzen 9 Leben!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 24.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Bei diesem Buch hat mich vor allem die Idee mit den 9 Leben von Anfang an fasziniert. Die ersten Seiten wirken ein wenig makaber, denn offensichtlich gibt es für die Jugendlichen in dieser Geschichte nichts tolleres, als sich möglichst spannend umzubringen. Auch ich war anfangs ein wenig beunruhigt, doch im Lauf der Geschichte w... Bei diesem Buch hat mich vor allem die Idee mit den 9 Leben von Anfang an fasziniert. Die ersten Seiten wirken ein wenig makaber, denn offensichtlich gibt es für die Jugendlichen in dieser Geschichte nichts tolleres, als sich möglichst spannend umzubringen. Auch ich war anfangs ein wenig beunruhigt, doch im Lauf der Geschichte wird klar, warum es in dieser Welt so eine große Rolle spielt und warum es auch gesellschaftlich wichtig ist, in möglichst späten Leben zu sein. Der Hintergrund, wie es überhaupt zu den 9 Leben kam, hat mir ein wenig gefehlt. Zwar wird auch in der Geschichte erwähnt, dass die Menschen noch wenig darüber wissen und man fieberhaft daran forscht, aber dieses Theme hätte meiner Meinung nach gerne noch ein wenig in den Vordergrund rücken können. Nichtsdestotrotz ist die Geschichte spannend und schreitet in einem ziemlichen Tempo voran, sodass ziemlich schnell Dinge passieren, neue Informationen aufgedeckt werden etc. Auch die Charaktere sind gut, besonders die Beziehungen zwischen den einzelnen Figuren sind gut durchdacht und ausgearbeitet. Was mich ein wenig unzufrieden gemacht hat war das Ende. Ja, es ist sogesehen realistischer als ein perfektes Hollywoodende und ja, für die Charaktere ist es auch gut aber ich hätte mir trotzdem etwas anderes gewünscht.

Ausbaufähig...
von einer Kundin/einem Kunden aus Geseke am 16.11.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wow, endlich mal was ganz neues und abgedrehtes- das war mein erster Gedanke, als ich die Beschreibung des Buches las. Neun Leben hat jeder Mensch zur Verfügung und jedes neue Leben wird besser wie das vorige- der Körper schöner, die Schwächen weniger. Hört sich super an, wenn da nicht ein Haken an der Sache wäre- leider kann... Wow, endlich mal was ganz neues und abgedrehtes- das war mein erster Gedanke, als ich die Beschreibung des Buches las. Neun Leben hat jeder Mensch zur Verfügung und jedes neue Leben wird besser wie das vorige- der Körper schöner, die Schwächen weniger. Hört sich super an, wenn da nicht ein Haken an der Sache wäre- leider kann man auch als gestörte und minderwertige Person zurück kehren und keiner weiß, warum das so ist! Und alt und gebrechlich wird man trotzdem (eigentlich auch komisch, oder?!) Julian, die Hauptfigur, will keines seiner Leben einfach so wegschmeißen und sich so mir nichts dir nichts umbringen nur um endlich eine höhere Zahl am Hals tragen zu können. Er sieht die Sache mit den neun Leben eher skeptisch, seit er dadurch seine Mutter verloren hat. Er misstraut dem ganzen System und versucht Nachforschungen anzustellen, um die Wahrheit über den Tot seiner Mutter herauszufinden. Natürlich haben diese Informationen ihren Preis. Klar, die Geschichte ist super und auch die Thematik an sich finde ich spitze, ABER Leider habe ich nach den erste Kapiteln ein wenig das Interesse am Buch verloren. Dieses lag bestimmt nicht am Schreibstil des Autors (denn der ist großartig!) aber irgendwie wurde ich mit der Geschichte nicht richtig warm. Die Handlungen waren mir nicht rund und stimmig genug. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass der Autor möglichst schnell all seine Ideen zusammen knüpfen wollte und nicht darauf geachtet hat, das nicht zu viel auf einmal passiert. Leider konnte ich das Buch auch wegen mangelndes Interesse noch nicht komplett zu Ende lesen, aber eigentlich ist mir jetzt schon relativ klar was passieren wird und wie das Buch endet! Trotz allem werde ich das Buch weiter empfehlen, natürlich mit einer gewissen Bewertung meinerseits- aber die Story an sich ist wirklich gut und daher lesenswert! Ich hoffe wir werden noch mehr von dem Autor lesen, denn ich denke in ihm steckt großes Potential! Und oft sind Debütromane Bücher, wo zuviel Handlung undurchdacht auf einen einströmen, von daher hat Zach Hines definitiv eine weitere Chance verdient!

zündende Idee, fesselnde Storry, schwaches Ende
von einer Kundin/einem Kunden am 15.11.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich war von der ersten Seite an gefesselt. Die Idee, dass der Tod nicht das Ende bedeutet, ist eine neue, zündende Idee. Auch wie die Menschen damit umgehen, welche Probleme es auf der Welt dadurch gibt, bergen viel Potential für eine ganze Reihe von Büchern. Die realistischen Charaktere, die Machenschaften der Verwaltung und di... Ich war von der ersten Seite an gefesselt. Die Idee, dass der Tod nicht das Ende bedeutet, ist eine neue, zündende Idee. Auch wie die Menschen damit umgehen, welche Probleme es auf der Welt dadurch gibt, bergen viel Potential für eine ganze Reihe von Büchern. Die realistischen Charaktere, die Machenschaften der Verwaltung und die Intrigen faszinierten mich. Insbesondere die Fragen die Julian aufwirft, lassen einen tief in die Geschichte abtauchen. Leider wird das Buch zum Ende immer schwächer. Man hat das Gefühl, dass der Autor nur die Erzählung um die Hauptperson Julian zum Abschluss bringen möchte, die Geschichte der anderen Charaktere bleibt genauso im Dunklen wie das eigentliche Geheimnis der Wiedergeburtseen und -fehler.


  • Artikelbild-0