Warenkorb

Zweimal im Leben

Roman

Machen Sie sich bereit für die emotionalste Geschichte des Jahres!

Es begann alles damit, dass sie ihn traf - ihn, die Liebe ihres Lebens. Als Catherine damals als Studentin Lucian zum ersten Mal sah, war ihr gleich klar: Das ist für immer. Er ist ihr Seelenverwandter, nichts wird sie auseinanderbringen. Doch dann geschah etwas, das alles änderte. Catherine verließ Lucian, heiratete jemand anderen, gründete eine Familie. Und trotzdem kann sie Lucian nicht vergessen. Als sie ihn 15 Jahre später wiedertrifft, ist alles wieder da, die Vertrautheit von damals, das Gefühl, endlich wieder ganz zu sein, sich selbst in dem anderen wiedergefunden zu haben. Aber manchmal kann man nicht mehr anfangen, wo man aufgehört hat. Und manchmal holt einen die Vergangenheit mit solcher Macht ein, dass sie droht die Gegenwart zu zerstören und damit alles, was man liebt ...
Portrait
Clare Empson ist Journalistin und arbeitete für überregionale Zeitungen, für die sie so ziemlich über alles berichtete: vom Kollaps der großen Investmentbanken bis hin zu »Tee mit Barbara Cartland« (ganz in pink natürlich, inklusive des Kuchens). Vor acht Jahren zog sie dann aufs Land und gründete den Kultur- und Lifestyle-Blog Countrycalling. Die idyllische Landschaft inspirierte sie zu ihrem ersten Roman, der die dunkle Seite des Paradieses beschreibt. Clare lebt mit ihrem Mann und drei Kindern an der Grenze zwischen Wiltshire und Dorset in England.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.03.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783641229504
Verlag Random House ebook
Originaltitel Him
Dateigröße 1071 KB
Übersetzer Sibylle Schmidt
Verkaufsrang 15
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
2
0
1
0

Leider kamen bei mir keine Emotionen an, zudem war die Handlung zu lang gezogen und vorhersehbar für mich
von Dark Rose aus Troisdorf am 04.04.2020

Catherine ist ein Pflegefall. Eigentlich ist sie Ehefrau und Mutter zweier Kinder, aber seit einem Vorfall – der zu Beginn nicht näher beschrieben wird – ist sie eine Gefangene in ihrem Kopf. Sie nimmt alles um sich herum wahr, kann aber keinen Kontakt aufnehmen. Sie kann sich nicht bewegen, nicht sprechen. Ihr Mann besucht sie ... Catherine ist ein Pflegefall. Eigentlich ist sie Ehefrau und Mutter zweier Kinder, aber seit einem Vorfall – der zu Beginn nicht näher beschrieben wird – ist sie eine Gefangene in ihrem Kopf. Sie nimmt alles um sich herum wahr, kann aber keinen Kontakt aufnehmen. Sie kann sich nicht bewegen, nicht sprechen. Ihr Mann besucht sie regelmäßig mit den Kindern, doch sie hört die Vorwürfe in seiner Stimme. Catherine würde so gern einfach aufstehen und gehen, aber sie kann nicht. Ihr Therapeut hat schließlich eine Idee: Catherine soll ihre Geschichte in Gedanken einer anderen Person erzählen, von Anfang an und so vielleicht Ordnung in ihr Innerstes bekommen. Vielleicht kann sie so wieder zurückfinden in die Gegenwart? 15 Jahre zuvor verliebt sich Catherine in Lucan, doch die Beziehung endete in einer für beide heftigen Trennung. Was ist damals passiert? Das Buch springt ständig hin und her. Zwischen der frühen Vergangenheit, vor 15 Jahren, der Vergangenheit, vor 4 Monaten, als Catherine noch ganz „normal“ war und der Gegenwart. Vor 4 Monaten hat sie Lucian wiedergetroffen nach all den Jahren und die Liebe und das Feuer war noch immer da. Ihr Ehemann hatte sie betrogen und Catherine weiß nicht, was sie machen soll. Sie weiß auch nicht, wie sie mit Lucian umgehen soll. Sie kann und will ihm nicht sagen, was damals zur Trennung geführt hat. Aber kaum ist er in ihrer Nähe, fühlt es sich an, als habe es die letzten 15 Jahren nie gegeben. Es dauert sehr, sehr lange, bis man erfährt, was mit Catherine passiert ist, was zu ihrem Zustand geführt hat und was vor 15 Jahren vorgefallen ist und sie zu ihrer Entscheidung getrieben hat. Anfangs ist das noch faszinierend, rätselhaft und spannend. Aber irgendwann kommt der Punkt, an dem das „nicht-wissen“ zu Langeweile führt, weil die Geschichte immer einen Bogen darum macht. Es gibt keine Andeutungen, nichts, an dem man sich festhalten könnte. Keine Erinnerungen, die einen an ihren Gefühlen teilhaben lassen. Ich hatte trotzdem sehr früh schon einen Verdacht und damit auch recht. Ich hatte meine Probleme mit Catherine. Sie tat mir anfangs total leid, wegen ihres Zustandes, aber sobald sie von der Vergangenheit erzählt, habe ich das Gefühl auf Distanz gehalten zu werden. Mir fehlt das ganz große Gefühl. Lucian tat mir schrecklich leid. Er machte auf mich den Eindruck, ohne Catherine nur noch eine leere Hülle zu sein. Er ist das lebende Klischee eines neureichen Mannes, der eine Party nach der anderen schmeißt. Auf mich wirkt er, als würde er versuchen sich und den Schmerz dadurch zu betäuben. Je weiter die Handlung voranschritt, desto weniger konnte mich das Buch noch erreichen. Es wird so krampfhaft vermieden über die beiden Wendepunkte in Catherines Leben zu reden, dass irgendwie das ganze Gefühl verloren geht. Ich fieberte nicht mehr mit. Ich wollte zwar wissen, was passiert ist und hatte auch meine Theorie – mit der ich leider komplett richtig lag –, aber die Charaktere ließen mich immer mehr kalt. Fazit: Ich empfand das Buch als unglaublich deprimierend. Von Anfang bis Ende. Ich hatte auf eine romantische Liebesgeschichte gehofft, mit etwas Drama aber ganz großen Gefühlen. Leider bekam ich ein deprimierendes Buch mit zwei heftigen Auflösungen, die ich aber beide schon ziemlich früh erraten hatte. Ich hatte gehofft, Unrecht zu haben, aber dem war leider nicht so. Mich konnten die Charaktere nur ganz am Anfang mitreißen, danach nicht mehr. Mich hat das Buch unglaublich deprimiert und wütend gemacht. Der Anfang war wirklich gut, aber der Rest war leider nicht meins. Die Auflösungen passen, kommen aber für mich teilweise einfach zu spät. Ja, am Schluss musste noch ein Hammer kommen, aber ich habe weder geweint, noch mitgefiebert. Ich habe das Ende so erwartet und finde es einfach schade, dass sich das Buch in diese Richtung entwickelt hat. Leider war das Buch nicht meins. Ich konnte fast alles vorhersehen. Die meisten Charaktere blieben blass und einfach nur Statisten. Bei mir kamen keine Gefühle an, nur am Anfang. Schade!

Drama mit überraschendem Ende!
von Gisela Simak aus Landshut am 03.04.2020

Eigentlich zählt dieser Roman nicht zu meinen bevorzugten Genres. Ich mag Kitsch, aber nicht zuviel davon. Ich mag Liebesgeschichten, aber keine überemotionalen. Keine Bettgeschichten, die jeglicher Realität entbehren. *Zweimal im Leben* konnte mich überraschen. Wir haben April 2020. Ich kann mich im Moment sehr schlecht auf B... Eigentlich zählt dieser Roman nicht zu meinen bevorzugten Genres. Ich mag Kitsch, aber nicht zuviel davon. Ich mag Liebesgeschichten, aber keine überemotionalen. Keine Bettgeschichten, die jeglicher Realität entbehren. *Zweimal im Leben* konnte mich überraschen. Wir haben April 2020. Ich kann mich im Moment sehr schlecht auf Bücher konzentrieren. Ich muss bestimmt nicht erwähnen warum. Die Geschichte um Catherine und Lucian hat es geschafft, mich von unserem weltweiten Drama abzulenken. Dabei kommt sie eigentlich ganz unaufgeregt daher. Die blutjunge Studentin Catherine lernt Lucas kennen und lieben. Beide genießen ihr Leben in vollen Zügen. Sie können sich nicht vorstellen jemals wieder voneinander getrennt zu sein. Nach einer Party, mit sehr viel Alkohol, ist nichts mehr so wie es war. Catherine verlässt Lucas. Lucas versteht die Welt nicht mehr. Fällt in ein tiefes Loch. Auch Catherine ist nicht mehr die unbeschwerte junge Frau. Catherine heiratet Sam und bekommt mit ihm zwei Kinder. Es vergeht kein Tag, an dem Catherine nicht an Lucian denkt. 15 Jahre später passiert etwas, dass Catherine die Sprache nimmt. Sie verstummt und lebt in ihrer eigenen Traumwelt. Eine Welt, in der Lucian fester Bestandteil ist. Schritt für Schritt kommt die Wahrheit ans Tageslicht. Dafür braucht es jedoch Geduld, die ich bei dieser emotionalen Geschichte hatte. Mal wird in der Vergangenheit, mal im Jetzt erzählt. Mal aus Catherines-mal aus Lucians Sicht. 15 Jahrer vorher, 15 Jahre später. 4 Monate vorher, 4 Monate später. JETZT! Sehr lange war ich ahnungslos. Konnte Catherines Handeln nicht verstehen. Lucian tat mir unendlich leid. Seine große Liebe verschwindet ohne Erklärung. Ein paar Worte auf einem Zettel, die jeglicher Erklärung entbehren. Das soll alles gewesen sein? Sehr gut wird der Schmerz vermittelt, den beide seit 15 Jahren durchleben. Sämtliche Protagonisten sind absolut gut gezeichnet. In Luciens luxuriöser Welt gibt es mehrere Dramen. Sie ist stellenweise an Oberflächlichkeit nicht zu überbieten. Sam war stets Catherines Helfer in der Not. Sein Verständnis war stellenweise für mich nicht nachvollziehbar. Aber mal ganz ehrlich … kennen wir nicht alle Menschen die ihre Partner bedingungslos lieben, obwohl es da noch jemand anderen gibt? Haben wir uns nicht schon öfter gefragt: Warum verlässt er/sie nicht endlich den Partner? Dieses Drama konnte mich von Anfang an mitnehmen. Ich war sehr gespannt, wohin mich diese Geschichte führt. Habe mit diesem Ende nicht gerechnet. Eine emotionale Liebesgeschichte, die keineswegs die nötige Ernsthaftigkeit vermissen lässt. Ja, ich glaube tatsächlich, dass sich so ein Drama im realen Leben abspielen kann. Eine absolute Empfehlung von mir, für diesen außergewöhnlichen Liebesroman. Danke Clare Empson. Ich gratuliere Ihnen zum Debüt. Wenn man nicht schon mal einen geliebten Menschen verloren hat, kann man nicht wissen, wie sich das anfühlt. Man meint es zu wissen, aber es ist nicht so. Die Abwesenheit dieses Menschen ist überall, man kann ihr nicht entkommen. (Pos. 3430 auf dem Reader)

Wow- auf jeden Fall ein Jahreshighlight
von einer Kundin/einem Kunden aus Kall am 23.03.2020

Das Cover finde ich echt schön durch die Schrift und die Blumen. Als ich das Hörspiel gehört habe, war ich überrascht wie mich die Geschichte in ihren Bann gezogen hat. Sie war humorvoll, emotional und zeigt, wie zwei Menschen sich lieben können und doch nich zusammenkommen können. Es steckt so viel mehr hinter der Geschichte, ... Das Cover finde ich echt schön durch die Schrift und die Blumen. Als ich das Hörspiel gehört habe, war ich überrascht wie mich die Geschichte in ihren Bann gezogen hat. Sie war humorvoll, emotional und zeigt, wie zwei Menschen sich lieben können und doch nich zusammenkommen können. Es steckt so viel mehr hinter der Geschichte, als man es auf den ersten Blick vermuten würde. Sie zeigt einem so viel und zeichnet sich durch zwei besondere Charaktere aus, die versuchen ihr Leben zu meistern. Julia Nachtmann und Sascha Rotermund haben die Geschichte wunderbar betont vorgelesen.