Meeresgrab

Kanaren-Krimi

Aussteiger Martin Ebel Band 3

Peter Wark

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook

ab 7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Kann man einem Schulfreund trauen, zu dem man über 20 Jahre lang keinen Kontakt mehr hatte? Diese Frage hätte sich Aussteiger Martin Ebel stellen sollen, bevor sich der ungebetene Gast aus Deutschland in seiner Wohnung auf La Palma breit gemacht hat. Als er die wahren Gründe für den Besuch aus der Heimat zu erahnen beginnt, haben die Ereignisse bereits eine mörderische Dynamik entwickelt - und Ebel wird immer tiefer in den Strudel aus Lügen, kriminellen Verstrickungen und Gewalt hineingezogen …

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 276
Erscheinungsdatum 12.06.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8392-2533-2
Verlag Gmeiner-Verlag
Maße (L/B/H) 19,9/12,2/2,6 cm
Gewicht 291 g
Auflage 2019
Verkaufsrang 134148

Weitere Bände von Aussteiger Martin Ebel

  • Versandet Versandet Peter Wark Band 1
    • Versandet
    • von Peter Wark
    • Buch
    • 10,00 €
  • Absturz Absturz Peter Wark Band 2
    • Absturz
    • von Peter Wark
    • Buch
    • 10,00 €
  • Meeresgrab Meeresgrab Peter Wark Band 3
    • Meeresgrab
    • von Peter Wark
    • (5)
    • Buch
    • 12,00 €

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
1
0

Schöner Cosy-Krimi mit Inselflair
von Lesefreund am 06.11.2019

Der Aussteiger Martin Ebel wollte eigentlich nicht zu dem Klassentreffen gehen. Was sollte schon dabei rauskommen, nach über 20 Jahren? Bis Martin merkt was passiert, hat sich ein ehemaliger Schulfreund der ihm noch nie Nahe stand, in seiner Wohnung in La Palmas breit gemacht. Lange tappt Martin völlig im dunklen, was sind die... Der Aussteiger Martin Ebel wollte eigentlich nicht zu dem Klassentreffen gehen. Was sollte schon dabei rauskommen, nach über 20 Jahren? Bis Martin merkt was passiert, hat sich ein ehemaliger Schulfreund der ihm noch nie Nahe stand, in seiner Wohnung in La Palmas breit gemacht. Lange tappt Martin völlig im dunklen, was sind die wahren Beweggründe, vor wem versteckt sich sein ungebetener Gast aus Deutschland? Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und entwickeln eine Eigendynamik. Martin wird in die krummen Geschäfte von Häussler hineingezogen und muss sich um seine eigene Sicherheit sorgen. Kann ihn der Polizeichef Esquivel noch retten? Dies ist zu anfangs eher ein gemütlicher Krimi, der über interessante Charaktere und atmosphärische Ortsbeschreibungen eine Stimmung erzeugt, die einen immer weiter lesen lässt. Nach ein paar Kapiteln nimmt der Kanaren-Krimi fahrt auf und erzeugt einen Spannungsbogen der sich bis zum nicht wirklich überraschenden Ende hält. Der flüssig leicht Schreibstil der auch ohne viel Blut auskommt, hat mich sehr gut unterhalten. Schöne Lektüre für zwischendurch, die sofort Lust auf einen längeren Urlaub auf der schönen Insel La Palma macht.

Trau keinem....
von Michaela Weber aus Weimar am 01.11.2019

Martin Ebel war Rechtsanwalt in Stuttgart,bis er als Aussteiger nach La Palma gegangen ist.Bei einem Deutschland Besuch wo er zu einem Klassentreffen war,trifft er seine alten Klassenkameraden wieder.Sein alter Schulfreund Justus fragt ihn spontan ob er mit Martin nach La Pala mit kommen kann.Zu schnell und unüberlegt sagt Mar... Martin Ebel war Rechtsanwalt in Stuttgart,bis er als Aussteiger nach La Palma gegangen ist.Bei einem Deutschland Besuch wo er zu einem Klassentreffen war,trifft er seine alten Klassenkameraden wieder.Sein alter Schulfreund Justus fragt ihn spontan ob er mit Martin nach La Pala mit kommen kann.Zu schnell und unüberlegt sagt Martin Justus zu.Bis dahin hat Martin ruhig auf La Palma gelebt-das ändert sich nun.Es wird bei ihm eingebrochen und sie werden verfolgt. Der Autor Peter Wark beschreibt die Insel so toll,das man an Martins Seite über die Insel geht.Langsam wird es spannend,was hat Justus zu verschleiern?Es hat Spass gemacht zu lesen-4 Sterne.

Für Liebhaber der Kanaren-Insel La Palma
von Martin Schult aus Borken am 18.10.2019

Eigentlich wollte Martin Ebel das Ehemaligen-Treffen seiner Schulklasse wie in den Vorjahren einfach ignorieren, aber irgendwie ist er dann doch dort gelandet. Wie er nun bedauerlicherweise feststellt hat er sich von einen der ehemaligen Mitschüler breitschlagen lassen, ihn zu seinem Zuhause auf die Insel La Palma begleiten zu d... Eigentlich wollte Martin Ebel das Ehemaligen-Treffen seiner Schulklasse wie in den Vorjahren einfach ignorieren, aber irgendwie ist er dann doch dort gelandet. Wie er nun bedauerlicherweise feststellt hat er sich von einen der ehemaligen Mitschüler breitschlagen lassen, ihn zu seinem Zuhause auf die Insel La Palma begleiten zu dürfen. Was er zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnt, sein neuer Kumpel ist nicht ganz ohne Eigennutz unterwegs und bringt Martin Ebel schon sehr schnell selber in Gefahr. Welches Geheimnis trägt sein Gast mit sich? "meeresgrab" ist mittlerweile der dritte Band um den sympathischen Rechts-anwalts-Aussteiger Martin Ebel. Ich bin als Quereinsteiger in die Serie gestartet und hatte keinerlei Verständnisprobleme. Mich hatte in erster Linie mit der kanarischen Insel La Palma der Schauplatz der Geschichte gereizt, da ich aktuell meinen Urlaub dort verbracht habe. Dies hatte auch zur Folge, dass ich sehr offen für die ausführlichen Beschreibungen der Gegebenheiten auf der Insel und ihrer Bewohner war und mich so mit den Beschreibungen gut identifizieren konnte. Es ist schon interessant, wenn man nur ein oder zwei Tage vorher die beschriebenen Handlungsplätze selber besucht hat. Die integrierte Kriminalgeschichte war so manchmal für mich nur ein wenig Schmuckwerk, da ich mehr auf die regionalen Beschreibungen fokussiert war. Der Spannungsbogen baut sich auch leider ein wenig schleppend auf und nimmt erst im letzten drittel des Buches ein wenig Fahrt auf. Die vom Autor Peter Wark konzipierte Geschichte wirkte so eine wenig zu sehr konstruiert und war in ihren Grundzügen leicht durchschaubar. Das leicht zu lesende Buch "Meeresgrab" konnte mich als Urlaubslektüre in meinem La Palma-Urlaub dennoch aus den oben erwähnten Gründen überzeugen, so dass ich es an Liebhaber dieser Insel weiterempfehlen würde, Lesern allerdings, die auf der Suche nach einer packenden Kriminalstory sind, sollten sich besser nach einem anderen Buch umschauen. Dem authentisch erzähltem Lokalkolorit zu Folge bewerte ich das Buch mit guten vier von fünf Sternen.


  • Artikelbild-0