Blind Date – Tödliche Verführung

Roman

Becca Foster

(30)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen
  • Blind Date – Tödliche Verführung

    Piper

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Piper

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Blind Date - Tödliche Verführung

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    10,99 €

    ePUB (Piper)

Beschreibung


Du siehst ihn das erste Mal, doch er beobachtet dich schon lange.

Vier Jahre nach dem Unfalltod ihres Ehemannes findet Hartley endlich wieder den Mut, sich zu verabreden – und sich vielleicht sogar zu verlieben. Wird einer ihrer Blind Dates sie in seinen Bann ziehen? Prickelnder Nervenkitzel macht sich in ihr breit, als sie ihre Verabredungen zum ersten Mal trifft. Doch was die junge Witwe nicht ahnen kann: Einer der Männer ist ein gesuchter Serienmörder, der sie unbedingt um den Finger wickeln will. Muss Hartley den Reiz des Unbekannten mit ihrem Leben bezahlen?

Perfekte Mischung aus fesselnder Spannung und verführerischer Romantik von der USA-Today-Bestseller-Autorin Becca Foster!

»Bestsellerautorin Becca Foster hat mit ›Blind Date – Tödliche Verführung‹ einen flüssig zu lesenden Spannungsroman mit einer Prise Erotik geschaffen.«

Becca Foster ist das Pseudonym einer USA-Today-Bestsellerautorin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern im sonnigen Norden von Queensland, Australien. Das Schreiben hat sie schon im Alter von fünfzehn Jahren für sich entdeckt. Seither steckt sie jede freie Minute in den Schaffensprozess neuer, aufregender Geschichten.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 03.02.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-06182-7
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 20,3/13,4/3,2 cm
Gewicht 408 g
Originaltitel Blind Date
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Vanessa Lamatsch
Verkaufsrang 32963

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
17
10
3
0
0

Nur für Romatik-Liebhaber, die es spannend mögen
von einer Kundin/einem Kunden aus Königswinter am 17.09.2020

"Blind Date - Tödliche Verführung" von Becca Foster hatte ich mir ehrlich gesagt anders vorgestellt. Ich hatte auf mehr Thrill und etwas mehr "Knistern" gehofft, aber das Buch plätscherte für mich eher so dahin. Hartley Watson wird von ihrer Freundin Taylor "genötigt" nach dem Tod ihres Ehemanns, der nun schon vier Jahre zur... "Blind Date - Tödliche Verführung" von Becca Foster hatte ich mir ehrlich gesagt anders vorgestellt. Ich hatte auf mehr Thrill und etwas mehr "Knistern" gehofft, aber das Buch plätscherte für mich eher so dahin. Hartley Watson wird von ihrer Freundin Taylor "genötigt" nach dem Tod ihres Ehemanns, der nun schon vier Jahre zurückliegt, endlich wieder auf Dates zu gehen. Sie einigen sich darauf, dass Taylor drei Blind Dates für Hartley ausmachen darf. Wenn Mr. Right 2.0 nicht dabei ist, lässt Tayor sie mit dem Thema in Ruhe. Der Erzählstil aus Hartleys Sicht gefiel mir, der Schreibstil war flüssig und angenehm. Es gibt eine Täterperspektive im Buch, die mir gut gefiel. Ich finde es immer interessant etwas über Hintergründe der Täter zu erfahren. Leider war mir im Buch jedoch einiges zu viel an Klischees versteckt. Hartley, die trauernde Witwe. Ihr Nachbar Ace, der natürlich ziemlich heiß und ziemlich unfreundlich ist - ABER: praktischerweise Polizist. Eben dieser unfreundliche Nachbar, mit dem sie nie zu tun hatte, ist dann aber immer ihr Retter in der Not. Natürlich hat aber auch er eine schwierige Vergangenheit und so weiter. ;-) Und nicht zu vergessen: natürlich arbeitet der Cop auch an dem Fall, mit dem Hartley dann "konfrontiert" wird. Also sagen wir mal so: Es gab ganz schön viele Zufälle. Auch die Auflösung war (für mich als geübte Leserin) wieder mal nicht überraschend. Viele Optionen gab es auch nicht. :D Also naja... für Thriller-Fans eher nicht zu empfehlen. Für Romance-Fans, die mal Lust auf etwas Spannung haben, ist es jedoch empfehlenswert.

Spannung bis zum Schluss
von Lesefreak95 aus Mönchengladbach am 31.07.2020

Hartley, kurz Hart, ist jung und muss den Verlust ihrer Ehemannes verkraften. Ihre beste Freundin Taylor versucht sie wieder aus ihrem Schneckenhaus herauszuholen und sucht ihr drei Blind Dates mit Männern heraus. Doch die ersten zwei Dates erweisen sich als Fehlschlag. Kandidat 3 scheint geeignet zu sein. Auf einmal passieren H... Hartley, kurz Hart, ist jung und muss den Verlust ihrer Ehemannes verkraften. Ihre beste Freundin Taylor versucht sie wieder aus ihrem Schneckenhaus herauszuholen und sucht ihr drei Blind Dates mit Männern heraus. Doch die ersten zwei Dates erweisen sich als Fehlschlag. Kandidat 3 scheint geeignet zu sein. Auf einmal passieren Hart in ihrer Wohnung mysteriöuse Dinge. Sie sucht Hilfe bei ihrem Nachbarn Ace. Dieser ist ihr gegenüber sehr distanziert und geheimnissvoll. Was geht davor? Wer ist für diese ganzen seltsamen Dinge verantwortlich? Kann Ace ihr helfen? Hartley ist eine junge Frau, die einen schweren Verlust verkraften muss. Sie hat die Liebe ihres Lebens verloren und die Hoffnung aufgegeben. Als die seltsamen Dinge passieren ist sie verängstigt und sucht Schutz bei Ace. Durch Ace findet sie wieder zu sich selbst und kämpft für ihre Sicherheit. Ace ist ein erfahrener und zielstrebiger Polizist, der seine Mitmenschen schützen und helfen möchte. Er ist von Hart fasziniert und versucht alles, um ihr die Sicherheit zu geben, die sie braucht. Taylor ist mir direkt ans Herz gewachsen. Mit ihrer frechen und sturen Einstellung ist sie Hart eine sehr gute Freundin und steht ihr in den schwersten Situationen bei. Das Cover und der Klapptext haben mich direkt angesprochen und neugierig auf Hartley´s Geschichte gemacht. Der Spannungsbogen wird von der ersten bis zur letzten Seite aufrechtgehalten und lädt zum weiterlesen ein. Eine spannende Geschichte mit einer seltsamen Wendung.

Ein sexy, mürrischer Kommissar und eine starke, liebevolle Heldin
von Patricia am 02.07.2020

Blind Date – Tödliche Verführung ist ein packender Thriller mit einem wirklich spannenden Konzept: Was ist, wenn man Blind Dates mit drei verschiedenen Männern hat und einer sich als kaltblütiger Serienmörder entpuppt? Ich liebe Thriller, die einem atemlos machen und man das Buch am liebsten sofort auslesen möchte, weil diese g... Blind Date – Tödliche Verführung ist ein packender Thriller mit einem wirklich spannenden Konzept: Was ist, wenn man Blind Dates mit drei verschiedenen Männern hat und einer sich als kaltblütiger Serienmörder entpuppt? Ich liebe Thriller, die einem atemlos machen und man das Buch am liebsten sofort auslesen möchte, weil diese gewisse Spannung einem packt. Wenn dann auch noch die Hauptcharaktere zerrissen sind, Ecken und Kanten haben und ein gewisser Sexappeal mitspielt, dann hat man meine Begeisterung sicher. All diese Kriterien konnte Blind Date von Becca Foster leider nicht erfüllen. Das Cover mit den Rosenblättern ist wunderschön und es war auch eines der Gründe, warum ich es in die Hand genommen habe. Die Handlung ist vorhersehbar und es gibt bis zum Schluss keine einzige schockierende Wendung, die man meiner Meinung nach aber sehr wohl hätte einbauen können. Die Handlung hat enorm viel Potenzial, das leider nicht genutzt worden ist. Der Spannungsaufbau ist gut und konstant, da sich dieser bis zum Schluss halten konnte. Becca Fosters Schreibstil ist flüssig, da sich die Seiten wie von selbst lesen. Jedoch hatte ich das Gefühl, dass man als Leser sofort in die Hauptgeschichte hinein geworfen wird, ohne vorher die Chance zu bekommen die Hauptprotagonisten und das Setting näher kennenzulernen. Denn schon nach den ersten 5 Seiten ist Hartley bereits auf dem Weg zu ihrem ersten Blind Date. Ich hätte mir hier viel mehr Details aus Hartleys Leben gewünscht, wie zum Beispiel was sie charakterlich ausmacht, was liebt/hasst sie, hat sie Familie, woher kennt sie ihre beste Freundin Taylor, etc. Kleinigkeiten, die dem Leser helfen eine Bindung zum Charakter aufzubauen, als auch sich mit diesen besser identifizieren zu können. Manche Dinge wurden erst in der Mitte des Buches geklärt, andere wiederum nie. Mir hat einfach der charakterliche Tiefgang gefehlt und dies umfasst nicht nur Hartleys Charakter, sondern alle die in diesem Buch vorkommende. Hartley ist ein liebevoller, frecher Charakter, die ihren Mann verloren hat. Jedoch hat sie sich niemals davon unterkriegen lassen, obwohl sie dieser Verlust noch immer sehr schmerzt. Sie ist stark und arbeitet immerzu an sich selbst. Sie gibt anderen Menschen so viel und das bewundere ich an ihr. Sie war mir von der ersten Seite an sympathisch und daher fand ich es schade, dass man als Leser nicht mehr von ihr kennenlernen konnte. Kommissar Ace war von allen Charakteren mein Favorit. Er hatte Ecken und Kanten, war mürrisch, sexy und sanftmütig. Gerne hätte ich noch viel mehr von ihm gelesen, da er für mich sehr interessant war. Die Freundschaft zwischen Hartley und Taylor hat mir richtig gut gefallen, da sie sehr innig ist und mich Taylor ein wenig an meine beste Freundin erinnert hat. Dieser Thriller ist für jeden, der einen spannenden Lesestoff für einige kurzweilige Stunden sucht ohne große Erwartungen zu haben.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1