Warenkorb

Don Karlos

Textausgabe mit Materialien Klasse 11-13

Marquis Posa: Karl erbt das größte Reich
Der Christenheit. - Ein ungeheurer Spalt
Reißt vom Geschlecht der Sterblichen ihn los.
Und Gott ist heut, wer gestern Mensch noch war.
Jetzt hat er keine Schwächen mehr.
Friedrich Schiller, "Don Karlos", 1787
Vortrag von Prof. Hans Ulrich Staiger (PDF-Datei, 27 KB) zu den Treffpunktveranstaltungen in Köln, Dortmund, Düsseldorf im November 2007 zu Don Karlos und Dantons Tod"
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum August 2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-12-352422-6
Reihe Editionen für den Literaturunterricht
Verlag Klett Schulbuchverlag
Maße (L/B/H) 19,8/12,6/2 cm
Gewicht 256 g
Abbildungen mit Abbildungen 20 cm
Schulformen Gymnasium
Klassenstufen 11. Klasse, 12. Klasse, 13. Klasse
Unterrichtsfächer Deutsch
Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen
Schulbuch (Kunststoff-Einband)
Schulbuch (Kunststoff-Einband)
7,95
7,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
0
1
1
0

Gutes Drama
von Sunny am 26.04.2009
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich musste Don Karlos im Zuge des Deutschunterrichts lesen und bin von dem Buch zwar nicht begeistert, aber ich finde es auch nicht blöd. Der Konflikt in diesem Buch und die Handlung des gesamten Dramas sind gut verständlich und nachvollziehbar. Mitunter ist es etwas verwirrend, vorallem wegen den ganzen Intrigen, aber es ist ve... Ich musste Don Karlos im Zuge des Deutschunterrichts lesen und bin von dem Buch zwar nicht begeistert, aber ich finde es auch nicht blöd. Der Konflikt in diesem Buch und die Handlung des gesamten Dramas sind gut verständlich und nachvollziehbar. Mitunter ist es etwas verwirrend, vorallem wegen den ganzen Intrigen, aber es ist verständlich, auch warum die Personen so handeln, wie sie es tun. Auch Schillers Sprache ist toll, also kriegt das Drama 5 Sterne von mir :-)

Meisterwerk des deutschen Idealismus
von Zitronenblau am 05.09.2008
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der deutsche Idealismus, vor allem geprägt durch Goethe und Schiller, war vielleicht der einzige Höhepunkt deutscher Denkkultur. Don Carlos stellt für mich den Zenit Schillerscher Dichtung dar. Im Dialog zwischen König und Posa drückt sich ein tiefethischer Konflikt aus den meiner Meinung nach jeder Mensch auf Erden lesen und be... Der deutsche Idealismus, vor allem geprägt durch Goethe und Schiller, war vielleicht der einzige Höhepunkt deutscher Denkkultur. Don Carlos stellt für mich den Zenit Schillerscher Dichtung dar. Im Dialog zwischen König und Posa drückt sich ein tiefethischer Konflikt aus den meiner Meinung nach jeder Mensch auf Erden lesen und begreifen sollte. Posa ist der Gipfel eines selbstlos-humanistischen Idealismus - sprachlich von Schiller durch Anmut und gewählter Ästhetik zum Ausdruck gebracht. Ich habe mich immer gefragt, warum Schiller als hoffnungsloser Idealist abgewunken wird, denn er lässt Posa letztlich zu Grabe tragen. Was beweist uns das? Don Carlos ist für mich Schillers größtes Werk.

Schiller ist nicht alles
von Kösti aus Flieden am 08.06.2007
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auch wenn der Titel als ein Klassiker der Klassik :-) gezählt wird, denke ich ist es für die heutige Zeit überholt; der Konflikt lässt sich einfach nicht mehr auf das 21. Jahrhundert übertragen. Des Weiteren ist die Sprache (wie man es von Schiller kennt) für den Normalleser nur schwer zu erfassen, was logischerweise auch Ver... Auch wenn der Titel als ein Klassiker der Klassik :-) gezählt wird, denke ich ist es für die heutige Zeit überholt; der Konflikt lässt sich einfach nicht mehr auf das 21. Jahrhundert übertragen. Des Weiteren ist die Sprache (wie man es von Schiller kennt) für den Normalleser nur schwer zu erfassen, was logischerweise auch Verständnisprobleme mit sich zieht. Wer sich allerdings für Geschichten über den damaligen Adel interessiert, ist mit dieser Lektüre gut bedient.