Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Draussen

7 CDs


Der erste Thriller des Bestsellerduos Volker Klüpfel und Michael Kobr – gelesen von Dietmar Wunder

Ein Leben draußen im Wald, kein Zuhause, immer auf der Flucht: Das ist alles, was Cayenne und ihr Bruder Joshua kennen. Nur ihr Anführer Stephan weiß, warum sie hier sind und welche Gefahr ihnen droht. Er lebt mit ihnen außerhalb der Gesellschaft, drillt sie mit aller Härte und duldet keinen Kontakt zu anderen. Cayenne sehnt sich nach einem normalen Alltag als Teenager. Doch sie ahnt nicht, dass sie alles, was Stephan ihr beigebracht hat, bald brauchen wird. Denn der Kampf ums Überleben hat schon begonnen. Und plötzlich steht er vor ihr: der Mann, der sie töten will.

Portrait
Volker Klüpfel, Jahrgang 1971, studierte in Bamberg Politikwissenschaft und Geschichte. Danach arbeitete er bei einer Zeitung in den USA und beim Bayerischen Rundfunk, bevor er das Schreiben zu seinem Beruf machte. Erst als Redakteur – zuletzt in der Feuilletonredaktion der Augsburger Allgemeinen – dann als Schriftsteller. Zusammen mit Michael Kobr erfand er Kommissar Kluftinger – der in der mittlerweile 10-bändigen Krimiserie zur Kultfigur wurde. Michael Kobr, geboren 1973 in Kempten im Allgäu, studierte Germanistik und Romanistik in Erlangen. Nach dem Staatsexamen arbeitete er als Realschullehrer. Inzwischen konzentriert er sich komplett aufs Schreiben. Kobr wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern im Unterallgäu – und in einem kleinen Häuschen mitten in den Bergen. Dietmar Wunder ist Schauspieler, Synchronsprecher, Hörspielsprecher und Synchronregisseur. Bekannt wurde er vor allem als deutsche Stimme der Hollywood-Schauspieler Adam Sandler, Cuba Gooding Jr. und von James-Bond-Darsteller Daniel Craig. Er hat Spannungstitel von Autoren wie Don Winslow, Stieg Larsson und Stephen King eingelesen. Sebastian Fuchs ist Sprecher, Sprach-Regisseur und Vokal-Künstler. Nach seinem Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart unterrichtete er zunächst an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Anschließend entwickelte Sebastian Fuchs sein Solo-Programm Radio im Kopf, mit dem er auf Tournee durch ganz Deutschland ging.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Draussen

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Draussen

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Draussen

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Draussen

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Draussen

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Draussen

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Draussen

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Dietmar Wunder, Sebastian Fuchs
Anzahl 7
Erscheinungsdatum 29.11.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783957131751
Verlag Hörbuch Hamburg
Auflage 2. Auflage, Ungekürzte Ausgabe
Spieldauer 535 Minuten
Verkaufsrang 586
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
12,99
bisher 19,99
Sie sparen : 35  %
12,99
bisher 19,99

Sie sparen : 35 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln**



Kundenbewertungen

Durchschnitt
174 Bewertungen
Übersicht
43
66
46
16
3

Ein gutes Buch aber manchmal ist weniger mehr
von LadyIceTea aus Essen am 17.02.2020
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ein Leben draußen im Wald, kein Zuhause, immer auf der Flucht: Das ist alles, was Cayenne und ihr Bruder Joshua kennen. Nur ihr Anführer Stephan weiß, warum sie hier sind und welche Gefahr ihnen droht. Er lebt mit ihnen außerhalb der Gesellschaft, drillt sie mit aller Härte und duldet keinen Kontakt zu anderen. Cayenne sehnt sic... Ein Leben draußen im Wald, kein Zuhause, immer auf der Flucht: Das ist alles, was Cayenne und ihr Bruder Joshua kennen. Nur ihr Anführer Stephan weiß, warum sie hier sind und welche Gefahr ihnen droht. Er lebt mit ihnen außerhalb der Gesellschaft, drillt sie mit aller Härte und duldet keinen Kontakt zu anderen. Cayenne sehnt sich nach einem normalen Alltag als Teenager. Doch sie ahnt nicht, dass sie alles, was Stephan ihr beigebracht hat, bald brauchen wird. Denn der Kampf ums Überleben hat schon begonnen. Und plötzlich steht er vor ihr: der Mann, der sie töten will. „Draussen“ von Volker Klüpfel und Michael Kobr ist ein Thriller ohne Kriminalfall und ohne Serienmörder, trotzdem mit Action und Spannung. Stephan lebt mit den Teenagern Cayenne und Joshua im Wald. Er drillt sie und schärft ihnen immer wieder ein, dass sie in großer Gefahr schweben und sich verstecken müssen. Schnell wird klar, dass Cayenne langsam die Nase voll hat. Sie versteht Stephans Beweggründe nicht und will einfach nur ein Teenie sein. Ich kann sie verstehen, denn Stephan gibt nichts preis. Obwohl Cayenne schon fast volljährig ist, weiht er sie nicht in die Probleme und Bedrohungen ein. Er erwartet völligen Gehorsam, obwohl die Regeln für ihn selbst nicht gelten. Für mich als Leser waren diese Konflikte nachvollziehbar und haben mich neugierig gemacht. Fragen haben sich ergeben, nach dem Zusammenhang zwischen den Kindern und Stephan und warum sie in dieser Situation sind. Antworten gab es zunächst nicht. Ein störender Punkt für mich entwickelte sich schnell. Dieses Buch beinhaltet unglaublich viele lose Erzählstränge, die lange Zeit nichts miteinander zu tun haben. Viele Fragen werden aufgeworfen und einige merkwürdige Dinge passieren. Leider war alles so gestrickt, dass ich als Leser wenig miträtseln konnte. Ich konnte die Geschichte nur mit einer gewissen Spannung verfolgen. Die Spannung war da, denn ich wollte endlich wissen, was das alles soll. Zu der Handlung um die Kinder und Stephan gesellen sich noch Prepper die sich im Wald auf das Schlimmste vorbereiten, ein Politiker der mit Problemen in der Stromversorgung kämpft, Tagebucheinträge eines Soldaten der Fremdenlegion und später noch ein großes deutschlandweites Problem, welches dann alle betrifft. Bis zum letzten Viertel des Buchs wusste ich nicht, was das alles soll. Die Verwirrung war groß und hier muss ich sagen, weniger wäre mehr gewesen. Ein oder zwei dieser Stränge weniger hätten es auch getan und den Fokus auf das Richtige gelenkt, denn im Grundprinzip ist dieses Buch wirklich spannend und gut geschrieben. Ich habe die Ereignisse gespannt verfolgt und selbst die recht schnell präsentierte Aufklärung am Ende war für mich passend. Auch wenn mir ein paar Beweggründe einzelner Personen gefehlt haben, war ich zufrieden. Leider bin ich nicht hundertprozentig überzeugt, da mir durch die vielen Erzählstränge einfach das gewisse Etwas fehlt. Empfehlen würde ich das Buch trotzdem, denn die Grundpfeiler dieser Geschichte sind wirklich gut.

Nicht mein Fall
von manu63 aus Oberhausen am 16.02.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Mit Draussen versuchen es die Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr in Genre des Thrillers. Für mich leider kein gelungenes Debüt. Cayenne und Joshua leben mit Stephen im Wald und haben kein Zuhause. Während Joshua bedingungslos alles macht was Stephen möchte, sehnt sich Cayenne nach einem normalen Leben mit einem Heim. Der h... Mit Draussen versuchen es die Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr in Genre des Thrillers. Für mich leider kein gelungenes Debüt. Cayenne und Joshua leben mit Stephen im Wald und haben kein Zuhause. Während Joshua bedingungslos alles macht was Stephen möchte, sehnt sich Cayenne nach einem normalen Leben mit einem Heim. Der harte Drill von Stephen ist ihr zuwider und sie versteht nicht warum er sie voller Härte drillt. Doch dann trifft sie im Wald auf einen Gegner der sie töten möchte und nutzt nun alles was ihr beigebracht wurde um zu überleben. Was an sich spannend klingt erweist sich bei Lesen leider als eine zähe Geschichte die mit mehreren Handlungssträngen aufeinander zuläuft. Die Spannung hält sich dabei in Grenzen und es ist alles eher schwammig und nebulös, ohne dabei zu fesseln. Langsam ergeben sich Zusammenhänge bei den Handlungen und auch die eingestreuten Tagebucheinträge einen Fremdenlegionärs bekommen Bedeutung. Die Figur des Lobbyisten der Energiewirtschaft zeigt sich unsympathisch und über Leichen gehend, ohne mich wirklich zu überzeugen. Auch Stephens Handlungen erklären sich erst ganz zum Schluss, wo es dann keinen wirklichen Überraschungseffekt gibt. Immer wieder driftet die Handlung in Brutalität ab und das war so gar nicht mein Fall, da der Anteil der Schilderungen für mich zu hoch war und diese auch nicht zur Erhöhung der Spannung beitrugen. Insgesamt kein Buch nach meinem Geschmack und wer einen Kluftinger erwartet wird enttäuscht sein.

Nicht wirklich spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 16.02.2020
Bewertet: gebundene Ausgabe

Vorneweg: Ich bin kein riesiger Kluftinger-Fan, insofern habe ich mich hier ohne Erwartungen diesbezüglich einfach auf einen spannenden Thriller gefreut. So richtig begeistert hat mich das Buch allerdings nicht. Das lag zum einen am Thema: Es geht um das Überleben in deutschen Wäldern, um die Prepper-Szene (mir war bis dato ... Vorneweg: Ich bin kein riesiger Kluftinger-Fan, insofern habe ich mich hier ohne Erwartungen diesbezüglich einfach auf einen spannenden Thriller gefreut. So richtig begeistert hat mich das Buch allerdings nicht. Das lag zum einen am Thema: Es geht um das Überleben in deutschen Wäldern, um die Prepper-Szene (mir war bis dato gar nicht bewusst, dass es da eine richtige Szene gibt) und dann in einem anderen Strang um Lobbyismus, politische Einflussnahme der Wirtschaft. Ein über lange Zeit nicht weiter beschriebener Stephan drillt die zwei Geschwister Cayenne und Joshua. Sie dürfen keinen Kontakt zu anderen Kindern oder Menschen haben und sind in einem ständigen, jahrelangen Übungs-Survival-Camp, damit sie für einen Angriff gewappnet sind. Dieser Teil der Story ist sehr, sehr lang. Viel zu lang, meines Erachtens und das hat mich einfach nicht interessiert, besonders nicht in der Breite. Bis sich dann (endlich) mal die Stränge verknüpft haben und Spannung aufkam, war das Buch schon zu mindestens 70% gelesen. Dann hat es allerdings wirklich an Fahrt aufgenommen und die Autoren haben bewiesen, dass sie auch Spannung und Thriller können.


FAQ