Warenkorb

Eva Braun

Leben mit Hitler

"Was hieß es, mit einem der großen Verbrecher der Weltgeschichte zu leben? Heike B. Görtemaker ist allen noch vorhandenen Spuren dieser Beziehung nachgegangen und hat sie zu einer fesselnden Biografie zusammengefügt.“

Der neue Tag

"Mehr Annäherung an Eva Braun dürfte kaum möglich sein."

Sven Felix Kellerhoff, Die Welt

"Die erste wissenschaftliche Biografie über Frau Hitler will das Bild vom dummen Blondchen an der Seite des Massenmörders korrigieren."

Klaus Wiegrefe, DER SPIEGEL

"Die Historikerin macht eine Frau sichtbarer, die an der Verfertigung der Figur Hitler aktiven Anteil hatte."

Elisabeth von Thadden, DIE ZEIT
Portrait
Heike B. Görtemaker ist Historikerin und Publizistin und ist durch ihr Buch über Eva Braun, das in 18 Sprachen übersetzt wurde, einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Seitdem ist sie regelmäßig im Fernsehen zu sehen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0

  • Inhalt

    Einleitung

    Begegnung

    1. Das Atelier Heinrich Hoffmann

    Hausfotograf der NSDAP

    «Herr Wolf»

    Der private Treuhänder

    2. München nach dem Ersten Weltkrieg

    Stadt zwischen den Extremen

    Alltag und politische Milieus

    Die nationalsozialistische Bewegung

    3. Die Familie Braun

    Bürgerliche Normalität

    Die dauerhafte Begleiterin: Margarete Braun

    Schwester auf Abstand: Ilse Braun

    4. An der Seite Hitlers zur Macht

    Geliebte des «Führers» auf Distanz

    Aufopferung oder Kalkül?

    Einsamkeit im Vorhof der Macht

    Gegenwelten

    1. Frauen im Nationalsozialismus

    Ideologie und Wirklichkeit

    Magda Goebbels – First Lady des «Dritten Reiches»

    Emmy Göring und Ilse Heß

    Die Rolle Eva Brauns

    Das «Tagebuch»

    2. Führermythos oder Herr Hitler privat

    Auf dem Parteitag in Nürnberg 1935

    Die unsichtbare Aufsteigerin

    Ein «verlorenes Leben»?

    Hitler und die Familie Braun

    3. Die Mätresse und der innere Kreis

    Albert und Margarete Speer

    Karl und Anni Brandt

    Martin Bormann

    4. Leben auf dem Obersalzberg

    Refugium und Machtzentrale

    Der «Hofstaat»

    Politik und private Geschäfte

    Dr. Morell

    Hermann Esser

    «Hausherrin» des Berghofs 1936–1939

    Reisen

    Untergang

    1. Isolation im Krieg

    Kriegsausbruch

    «Führerhauptquartier» Berghof

    Der Niedergang beginnt

    2. Der 20. Juli 1944 und seine Folgen

    Reaktion des inneren Kreises

    Trophäe für Eva Braun

    Das Testament

    3. Entscheidung für Berlin

    Schlußoffensive

    Leben unter Tage

    Hochzeit und Ende im «Führerbunker»

    4. Über den Tod hinaus

    Schlußbemerkung

    Anhang

    Anmerkungen

    Quellen- und Literaturverzeichnis

    Bildnachweis

    Personenregister

In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 366
Erscheinungsdatum 28.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-74282-8
Reihe Beck Reihe
Verlag C.H.Beck
Maße (L/B/H) 19,5/12,6/2,5 cm
Gewicht 371 g
Abbildungen mit 39 Abbildungen
Auflage 1
Verkaufsrang 91773
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,95
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
1
0

Wenig Neues
von Sikal am 02.11.2019

Da es wenig bis gar nichts über Eva Braun zu lesen gibt, war ich gespannt auf diese Biografie der Historikerin Heike B. Görtemaker. Die Autorin hat bereits einige Bücher über das dritte Reich verfasst und hat sicherlich ein großes Wissen, das sie in ihren Büchern preisgibt. Durch ihre zumeist zuverlässigen Recherchen freute ic... Da es wenig bis gar nichts über Eva Braun zu lesen gibt, war ich gespannt auf diese Biografie der Historikerin Heike B. Görtemaker. Die Autorin hat bereits einige Bücher über das dritte Reich verfasst und hat sicherlich ein großes Wissen, das sie in ihren Büchern preisgibt. Durch ihre zumeist zuverlässigen Recherchen freute ich mich nun, endlich auch mehr über Eva Braun zu erfahren. Doch leider konnte ich dieses Mal nicht viel Neues erfahren. Es gibt nun mal nicht viel, was von Eva Brauns Leben rekonstruierbar wäre und was man nicht bereits zig-fach gelesen hat. Ihre Herkunft, das Kennenlernen durch den Fotografen Hoffmann, die mehr oder weniger gute Verbindung zu den Frauen der NS-Größen, ihre doch sehr spezielle Rolle an der Seite des Führers und der gemeinsame Selbstmord sind nun nichts Neues. Da ich kürzlich auch „Hitlers Hofstaat“ von der Autorin gelesen habe, in dem rund um den inneren Zirkel berichtet wird, kommen mir bei dieser Biografie viele Parallelen unter. Auch hier geht es seitenweise nicht um Eva Braun sondern um die Vernetzung Hitlers mit seinem Gefolge und am Rande eben auch um Eva Braun. Interessant ist das Buch sicherlich für Leser, die noch nicht allzu viel über die NS-Zeit gelesen haben, doch meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt. Daher gibt es von mir auch nur 2 Sterne.

Ein Leben im Schatten
von einer Kundin/einem Kunden aus Leer (Ostfriesland) am 19.09.2010
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Heike Görtemaker hat sich keine leicht Aufgabe gestellt: Sie will uns Eva Braun näher bringen. Die Frau, die wir alle als die Frau an Hitlers Seite kennen. Es ist eigentlich sehr wenig über sie bekannt. Nur wenige persönliche Briefe oder andere Papiere haben den Krieg überlebt. Und diejenigen, die über die Jahre Kontakt zu ihr h... Heike Görtemaker hat sich keine leicht Aufgabe gestellt: Sie will uns Eva Braun näher bringen. Die Frau, die wir alle als die Frau an Hitlers Seite kennen. Es ist eigentlich sehr wenig über sie bekannt. Nur wenige persönliche Briefe oder andere Papiere haben den Krieg überlebt. Und diejenigen, die über die Jahre Kontakt zu ihr hatten, und einiges über sie hätten erzählen können, haben entweder den Krieg nicht überlebt oder haben nach dem Krieg ihre eigene Rolle massiv heruntergespielt, um so ihre eigene Strafe möglichst zu verringern. Darum finde ich es schon eine bewundernswerte Leistung, die Heike Görtemaker gebracht hat. Sie hat alle Schnipsel an Informationen über Eva Braun, die sie finden konnte, zusammengetragen. Ich habe doch einiges mehr über diese Frau im Schatten erfahren. Einiges lässt sich im nach hinein nachvollziehen, manches bleibt aber auch unvermeidlich Spekulation. Es ist ein sehr lesenswertes, auch spannendes Buch entstanden. Unbedingt lesen!

Wunderbare Biografie!
von Inga Pokora aus Frankfurt am 27.03.2010
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Eva Braun war bisher in der Geschichtsforschung immer die Frau im Schatten Hitlers, der ja bekanntlich nur Deutschland als Braut akzeptiert hat. Dass dieses blonde Dummchen, dieser junge spaßsüchtige Hüpfer, der angeblich so apolitisch war, nun endlich auch differenzierter betrachtet wird, ist das Verdienst von Heike Görtemaker.... Eva Braun war bisher in der Geschichtsforschung immer die Frau im Schatten Hitlers, der ja bekanntlich nur Deutschland als Braut akzeptiert hat. Dass dieses blonde Dummchen, dieser junge spaßsüchtige Hüpfer, der angeblich so apolitisch war, nun endlich auch differenzierter betrachtet wird, ist das Verdienst von Heike Görtemaker. Sauber recherchiert und spannend geschrieben, das ist der Stoff, aus dem Spitzenbiografien sind!