Buddhas vergessene Kinder

Geschichten aus einer tibetischen Stadt (Die bewegende Tibet-Reportage der preisgekrönten Journalistin)

Barbara Demick

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

16,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Sich selbst verbrennen oder nicht? Der Junge hadert. Sein bester Freund hat es getan – aus Protest gegen die chinesische Regierung, die Tibetern jeglichen gesellschaftlichen Aufstieg verwehrt, ihre Freiheit beschneidet und ihre Kultur zerstört. Barbara Demick schildert das Schicksal von acht Menschen, die in der osttibetischen Stadt Ngaba leben – einer Stadt, die als Zelle des Widerstands gilt und wegen der vielen Selbstverbrennungen besonders unter chinesischen Repressalien leidet. Die berührenden Lebensgeschichten erzählen von einem tibetischen Alltag, der vom Ringen um politische Selbstbestimmung und kulturelle Identität, von verborgenem Leid und der Hoffnung auf eine bessere Zukunft geprägt ist.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 01.02.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-28186-4
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 21,5/14,6/3,4 cm
Gewicht 543 g
Originaltitel Eat the Buddha: Life and Death in a Tibetan Town
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Barbara Steckhan, Karola Bartsch
Verkaufsrang 100215

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Großartiges Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Darmstadt am 15.02.2021

Barbara Demick hat ein spannendes Buch verfasst, welches viele Informationen über die tibetische Stadt Ngaha und das Leben der Menschen vor Ort enthält. Dieses Buch ist zwar von der Informationsfülle ein Sachbuch, vom mitreißenden Schreibstil allerdings eher ein Roman, der mich von Anfang an begeistert hat. Vor allem die toll... Barbara Demick hat ein spannendes Buch verfasst, welches viele Informationen über die tibetische Stadt Ngaha und das Leben der Menschen vor Ort enthält. Dieses Buch ist zwar von der Informationsfülle ein Sachbuch, vom mitreißenden Schreibstil allerdings eher ein Roman, der mich von Anfang an begeistert hat. Vor allem die tolle Aufbereitung der Geschichte hat mich in den Bann gezogen und nicht mehr los gelassen. Genau deshalb ist dieses Buch für mich klasse und der lange Zeitraum, den das Werk in der Geschichte abdeckt hat mich positiv überrascht. Dazu sind die Personen toll beschrieben, so dass ich einen guten Eindruck ihres Lebens erhalten konnte und genau das die Geschichte emotional gemacht hat. Mich hat das Buch restlos überzeugt und daher erhält es 5 von 5 Sternen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1