Das Geschenk

Psychothriller

Sebastian Fitzek

(183)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,99
22,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,99 €

Accordion öffnen
  • Das Geschenk

    Knaur Taschenbuch

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    11,99 €

    Knaur Taschenbuch

gebundene Ausgabe

22,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Das Geschenk

    6 CD (2019)

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    19,99 €

    6 CD (2019)

Beschreibung

Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen – denn er ist Analphabet! Einer von über sechs Millionen in Deutschland. Doch er spürt: Das Mädchen ist in tödlicher Gefahr.
Als er die Suche nach ihr aufnimmt, beginnt für ihn eine albtraumhafte Irrfahrt, an deren Ende eine grausame Erkenntnis steht: Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiter zu leben - und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 23.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-28154-3
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 22,2/14,7/3,7 cm
Gewicht 617 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 522

Kundenbewertungen

Durchschnitt
183 Bewertungen
Übersicht
80
59
26
13
5

Was würdest du tun?
von einer Kundin/einem Kunden aus Osterby am 28.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Milan kämpft mit sich, da er Analphabet und nicht weiß, wie er es seiner Freundin noch länger verheimlichen soll. Doch das soll nicht sein größtes Problem bleiben. Er ist mit dem Fahrrad unterwegs, als ihm ein Auto auffällt. Oder besser gesagt ein Mädchen auf der Rückbank, da sie ein Zettel gegen die Scheibe hält. Das Problem? E... Milan kämpft mit sich, da er Analphabet und nicht weiß, wie er es seiner Freundin noch länger verheimlichen soll. Doch das soll nicht sein größtes Problem bleiben. Er ist mit dem Fahrrad unterwegs, als ihm ein Auto auffällt. Oder besser gesagt ein Mädchen auf der Rückbank, da sie ein Zettel gegen die Scheibe hält. Das Problem? Er kann den Hilferuf nicht lesen, aber das Mädchen geht ihm nicht aus dem Kopf. Also macht er sich auf die Suche nach dem Mädchen, aber es kommt alles anders als gedacht. Was ist, wenn es gar nicht so zufällig war, dass Milan den Zettel an der Scheibe gesehen hat? Und bevor er sich es anders überlegen kann, doch die Polizei anzurufen, steckt er schon mitten drin. Sein einziges Ziel ist es das Mädchen zu retten, doch was er nicht weiß ist, dass es eine Reise in seine Vergangenheit wird. Fazit Ich habe dieses Buch fast in einem Rutsch durchgelesen, da es mich einfach so sehr gepackt hatte! Ich konnte mich sofort in die Geschichte hineinversetzen und da hatte mich die Geschichte auch schon im Bann. Nicht nur, dass ihm das Mädchen nicht mehr aus dem Kopf geht. Nun taucht auch noch ein Fremder auf und meint ihn heilen zu können. Wenn man ein Buch liest, dann macht man sich automatisch Gedanken, wie es Enden könnte oder warum das alles passiert. Bei dieser Geschichte ist es aber soo schwer, da wenn man glaubt man weiß es, kommt eine andere Sache und wirft einfach alles über den Haufen. Und so kam es, dass es wirklich bis zum Schluss spannend war! Sterne 5 von 5 Sternen

Spannend bis zuletzt
von einer Kundin/einem Kunden aus Stade am 19.06.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Dieses Buch möchte man an einem Stück lesen, aber leider hat man nicht immer die Zeit. Es gibt immer Wendungen, die das Buch bis zum Schluss spannend halten.

Absolut realitätsfern und wirr
von einer Kundin/einem Kunden aus Duisburg am 27.05.2020

Ich habe schon so einiges von Herrn Fitzek gelesen aber diesmal bin ich echt enttäuscht. Die ganze Geschichte ist absolut realitätsfern und wirr an manchen Stellen. Die Figuren waren alle sehr unsympathisch. Alles in einem der schlechteste Fitzek aller Zeiten. Ich hoffe sein nächstes Werk lässt dies hier vergessen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2