Verschwendungsfreie Zone

Wie meine Familie es schafft, sich vom Zuviel zu befreien

Sandra Krautwaschl

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Verschwendungsfreie Zone

    Heyne

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Heyne

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Weniger Kram, mehr Leben - eine inspirierende Erfolgsgeschichte

Nachdem der Selbstversuch ihrer Familie, ganz ohne Plastik auszukommen, Sandra Krautwaschls Leben grundlegend verändert hatte, erkannte sie: Einfach Plastik durch andere Materialien zu ersetzen kann nicht die Lösung sein. Sie fand zu einem praktischen Minimalismus, einem Lebensstil mit möglichst wenig Verschwendung, der auch für Familien umsetzbar ist und den sie als zutiefst bereichernd und befreiend empfindet. Jetzt gibt die Grünen-Politikerin Tipps und Einblicke in ihre persönlichen Erfahrungen. Von einer, die ihre Überzeugungen lebt, ohne großes Aufhebens darum zu machen: eine Inspiration für Engagement – zuhause und in der Öffentlichkeit.

Sandra Krautwaschl, geboren 1971, ist Physiotherapeutin und lebt in einem kleinen Ort in der Nähe von Graz. Das Experiment ihrer Familie, komplett plastikfrei zu leben, hat sie in ihrem Buch "Plastikfreie Zone" beschrieben. Heute lebt sie nicht nur einen ökologischen Minimalismus, seit 2015 setzt sie sich als Landtagsabgeordnete für die Grünen in der Steiermark auch politisch für ihre Überzeugungen ein.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 13.01.2020
Verlag Heyne
Seitenzahl 240
Maße (L/B/H) 18,8/11,9/2,7 cm
Gewicht 258 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-60531-2

Dazu passende Produkte

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
1
2
0
0

Nachhaltigkeit: Zurück zu einem einfachen Lebensstil
von einer Kundin/einem Kunden aus Attenhofen am 10.10.2020

Die österreichische Grünen-Politikerin Sandra Krautwaschl beschreibt in diesem Buch den Weg ihrer Familie zu einem reicheren Leben mit weniger Kram. Ihr Weg zur Öko-Aktivistin beginnt 2009. Bei einem Urlaub in Kroatien wunderen sich ihre Kinder über den angeschwemmten Plastikmüll. Daraufhin versucht die Familie ein Monat lang... Die österreichische Grünen-Politikerin Sandra Krautwaschl beschreibt in diesem Buch den Weg ihrer Familie zu einem reicheren Leben mit weniger Kram. Ihr Weg zur Öko-Aktivistin beginnt 2009. Bei einem Urlaub in Kroatien wunderen sich ihre Kinder über den angeschwemmten Plastikmüll. Daraufhin versucht die Familie ein Monat lang ganz ohne Plastik auszukommen. Was mit dem Problem Plastik beginnt, weitet sich im Laufe der Zeit auf andere Problemfelder unserer heutigen Gesellschaft aus. Sei es unser Umgang mit Medien, das Fliegen oder unnötige Verpackungen beim Einkauf, es gibt sehr viele Bereiche, in denen wir bewusstere Entscheidungen treffen können, von denen nicht nur die Umwelt profitieren würde, sondern auch wir selbst. Doch eigentlich, so reflektiert die Autorin, beginnt ihre Auseinandersetzung mit diesem Thema schon viel früher. Von ihren Eltern bekommt sie gute Werte mit, und so lernt sie früh wie wichtig die Bewahrung der Natur und ein nachhaltiges Leben ist. Wer einen Ratgeber erwartet, wird hier vielleicht enttäuscht. Die Autorin beschreibt ihren persönlichen Weg und den Weg ihrer Familie zu einem nachhaltigeren Lebensstil. Manche Themen fehlen im Buch, denn die Autorin schreibt über das, was sie kennt und was sie besonders wichtig findet. Die Bilder im Innenteil des Buchs sind eine gute Ergänzung zum Text. So ist, zum Beispiel die Familie bei der Gartenarbeit zu sehen und man bekommt einen Eindruck vom alternativen Einkauf. Das Buch enthält viele persönliche Erlebnisse und Beispiele, die teilweise vielleicht zu ausführlich erzählt werden. Eine gute Zusammenfassung wichtiger Tipps und Ideen fehlt leider. So muss der Leser sich durch viele Seiten kämpfen, um die passenden Tipps für die eigene Familie zu finden. Andrerseits sind manche Überlegungen auf jeden Fall interessant und lesenswert, gerade wenn es um grundsätzliche Überlegungen zum Thema Umweltschutz geht. Fazit: Ein Erfahrungsbericht über das Leben mit einem einfacheren Lebensstil, mit weniger Sachen, einfachere Reisen, nachhaltigeres Einkaufen und mehr. Empfehlenswert für die Menschen, die wissen wollen, wie sich ein solcher Lebensstil praktizieren lässt.

Verschwendungsfreie Zone
von einer Kundin/einem Kunden aus Tegernsee am 02.05.2020

Ich kannte bisher Sandra Krautwaschl und ihr erstes Buch (über ihre Erfahrung mit Plastikfrei) noch nicht und wusste auch nicht was mich erwartet. Ich hab ein Buch erwartet mit vielen Tipps, die ich umsetzen könnte. Zum größten Teil erzählt Sandra über ihren privaten Umgang mit Plastikfrei, Minimalismus und Upcycling. Es is... Ich kannte bisher Sandra Krautwaschl und ihr erstes Buch (über ihre Erfahrung mit Plastikfrei) noch nicht und wusste auch nicht was mich erwartet. Ich hab ein Buch erwartet mit vielen Tipps, die ich umsetzen könnte. Zum größten Teil erzählt Sandra über ihren privaten Umgang mit Plastikfrei, Minimalismus und Upcycling. Es ist positv zu sehen, was sie alles gemacht haben und wie sie es umgesetzt haben. Da ich aber einen Partner habe, der das etwas lächerlich findet, kann ich das in unserem Haushalt schwer umstellen. Welchen Anfang ich schon länger versuche umzustellen, ist zum Beispiel der Umgang mit Plastiktüten, oder verpackte Wurst zu kaufen. Auch schaue ich schon länger Produkte zu kaufen, die den Bauern zu gute kommen. Sandra Krautwaschl kommt aus Österreich und ist Grünen Politikerin im Steiermärkischen Landtag. Sie ist Öko-Aktivistin. Sie hat unter anderem das Plastik Freie Zone geschrieben. Da ich leider mit dem Buch nicht so viel anfangen konnte, kann ich nur 3 von 5 Sterne vergeben.

Interessant, aber keine neuen praktischen Tipps
von Buchstabenfestival am 26.01.2020

Ich bin mit recht hohen Erwartungen an das Buch herangegangen. Freute mich auf gute Anregungen und Beispiele. Nachdem ich nun das Buch gelesen habe, bleibe ich etwas enttäuscht zurück. Ich finde es bemerkenswert wie eisern sie an den eigenen Regeln (Start war der Verzicht auf Plastik) festhalten. Wie sich die ganze Familie ... Ich bin mit recht hohen Erwartungen an das Buch herangegangen. Freute mich auf gute Anregungen und Beispiele. Nachdem ich nun das Buch gelesen habe, bleibe ich etwas enttäuscht zurück. Ich finde es bemerkenswert wie eisern sie an den eigenen Regeln (Start war der Verzicht auf Plastik) festhalten. Wie sich die ganze Familie darauf einstellte und die Anforderungen immer größer wurden. Gerade mit drei Kindern stelle ich mir den Alltag mit den ganzen „Auflagen“ nicht so einfach vor. Das Buch wird in viele kleine Kapitel eingeteilt. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass die Kapitel abgearbeitet wurden, da manche Themen nur ein bis zwei Seiten erhielten und schon war das nächste Thema dran. Beim letzten Drittel des Buches wiederholte sich der Inhalt etwas. Es kam nichts Neues. Sie nannte es Lösungswege, aber diese hätte man gut den jeweiligen Kapiteln aus dem ersten Teil zuordnen können, so dass eine runde Sache entsteht. Für mich war es irritierend und wenig ansprechend. Die praktischen Tipps waren größtenteils für mich nicht neu. Ich habe zu diesem Thema vielleicht auch schon zu viel gelesen, so dass der Mehrwert für mich etwas zurückgeblieben war. Zudem fand ich den Schreibstil nicht wirklich ansprechend. Die Autoren und deren Bücher, die ich bisher gelesen hatte, wirkten offen und motivierend und man hatte das Gefühl, dass die Autoren auch einen gewissen Spaß bei der Sache hatten. Hier wirkte es leider etwas streng und zu verbissen. Schade.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1