Beast Changers, Band 1: Im Bann der Eiswölfe

HC - Beast Changers Band 1

Amie Kaufman

(50)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

14,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Zwillinge Anders und Rayna sind unzertrennlich – doch dann verwandelt sich Anders in einen Eiswölf und Rayna in einen Feuerdrachen. Undenkbar in der Welt der Tierwandler! Können sie die uralte Feindschaft zwischen Wölfen und Drachen überwinden?

*** Band 1 der abenteuerlich-wilden Tierfantasy-Trilogie! ***

Der Drache ließ seine riesigen Flügel sinken, und mit umherpeitschendem Schwanz und fuchtelnden Klauen gelang es ihm schließlich, abzuheben. Von dem heftigen Luftrausch zu Boden gedrückt, robbte Anders unter einen Bretterhaufen, um nicht von den umherfliegenden Eisspeeren durchbohrt zu werden. Die Menge kreischte und die Wölfe heulten. Und dann sah er ihn – den Stab von Hadda. Was würde mit ihm geschehen, wenn er den Stab berührte?
Er griff zu, und ein höllischer Schmerz durchzuckte ihn. Es fühlte sich an, als stünden seine Arme und Beine in Flammen. Die Schreie um ihn herum wurden unerträglich laut und dröhnten ihm schrill in den Ohren. Er witterte plötzlich den Geruch nach Schweiß, nach nasser Wolle und nach Wolfsfell. Er spürte, wie sein Hemd zerriss, und als seine Sinneswahrnehmungen ihn zu überwältigen drohten, konnte er plötzlich nur noch eines denken: Lauf!
Er bohrte seine Fingerspitzen – die nun Klauen waren! – ins Pflaster, kroch unter den Brettern hervor und preschte durch die Menge.

„Beast Changers“ im Überblick:
• Band 1: Im Bann der Eiswölfe
• Band 2: Im Reich der Feuerdrachen
• Band 3: Der Kampf der Tierwandler (Herbst 2020)

Amie Kaufman hat bereits einige New-York-Times-Bestseller geschrieben, darunter "These Broken Stars" (zusammen mit Meagan Spooner) und "Die Illuminae-Akten" (zusammen mit Jay Kristoff). Als Vorbereitung auf die "Beast Changers" hat die Autorin bei einem Wolfsexperten Unterricht im Heulen genommen. Gemeinsam mit ihrem Mann, ihrem Hund und einer extrem umfangreichen Auswahl an Büchern lebt Amie Kaufman in Melbourne.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Altersempfehlung 10 - 12
Erscheinungsdatum 21.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-473-40837-5
Verlag Ravensburger Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 21,6/15,5/3,5 cm
Gewicht 604 g
Originaltitel Elementals 1: Ice Wolves
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Britta Keil
Verkaufsrang 20701

Weitere Bände von HC - Beast Changers

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
50 Bewertungen
Übersicht
34
13
3
0
0

Im Bann der Eiswölfe
von Mine_B am 01.04.2020

Die Autorin Amie Kaufman hat mit „Beast Changers – Im Bann der Eiswölfe“ den Auftakt einer Trilogie geschrieben. Man kann diese Reihe im Bereich der fantastischen Jugendliteratur einordnen, an dem sowohl Jung als auch Alt ihre Freude haben werden. Ich bin auf diesen Reihenauftakt aufmerksam geworden, weil das Buch aus der Fed... Die Autorin Amie Kaufman hat mit „Beast Changers – Im Bann der Eiswölfe“ den Auftakt einer Trilogie geschrieben. Man kann diese Reihe im Bereich der fantastischen Jugendliteratur einordnen, an dem sowohl Jung als auch Alt ihre Freude haben werden. Ich bin auf diesen Reihenauftakt aufmerksam geworden, weil das Buch aus der Feder von Amie Kaufman stammt. Ich habe sie durch ihre Projektarbeit mit Kristoff an den Illuminae- Akten kennen gelernt. Daher habe ich dieser Jugendfantasy- Reihe eine Chance gegeben, auch weil der Klappentext ansprechend war. Der Schreibstil von Kaufman ist angenehm und lässt sich flüssig lesen. Sie schreibt recht bildhaft und lässt dabei gekonnt eine Atmosphäre entstehen. Man hat das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein. Auch ist die Schrift relativ groß, sodass die Seiten nur so dahinfliegen. Man springt als Leser von Kapitel zu Kapitel und merkt dabei nicht, wie man immer weiter in die Geschichte hineingezogen wird. Zu Beginn wird man sofort mitten in die Handlung hineingeworfen. Man lernt sofort die beiden Zwillinge Anders und Rayna kennen, unter welchen Umständen sie leben und wie ihre Lebensgegebenheiten sind. Die beiden sind Waisenkinder, kennen ihre Eltern nicht und leben auf der Straße. Sie müssen sich durchkämpfen und um ihr Leben kämpfen, sie versuchen, an Essen zu kommen und über Nacht ein Dach über den Kopf zu haben. Die Geschwister haben eine enge Bindung zueinander, sie sind gegenseitig auf sich angewiesen und auch auf die Hilfe des anderen. Das harte Leben hat sie zusammengeschweißt und die Bindung zwischen den beiden ist wirklich sehr eng. Und das, obwohl die beiden sehr unterschiedlich sind. Rayna ist hitzköpfig und impulsiv. Sie ist die dominantere der beiden und ist clever und ist für wesentliche Überlebensstrategien ihres gemeinsamen Lebens verantwortlich. Anders ist dagegen der Ruhepol der beiden. Er ist ein wenig tollpatschig und zieht das Pech manchmal magisch an. Er denkt, dass er ohne seine Zwillingsschwester nicht auf der Straße überleben kann und überlässt ihr daher oft die Führung. Der wesentliche Part der Handlung ist aus der Sicht von Anders. Als Leser lernt man vor allem seine Geschichte, welche Aufgaben er meistern muss, welche Hürden er überwinden muss und auch, wie er sich im Verlauf der Handlung entwickelt. Und Anders macht eine große Entwicklung durch. Zu Beginn traut er sich kaum etwas, oft versteckt er sich hinter seiner Schwester, überlässt ihr die Verantwortung. Im weiteren Verlauf nimmt er an Stärke zu, traut sich mehr zu und wächst auch mit seinen Aufgaben. Es hat mir Spaß gemacht, seine Entwicklung mi zu verfolgen. Doch leider lernt man recht wenig über Rayna. Leider ist sie mir auf den paar Seiten, wo man etwas über sie liest, nicht wirklich ans Herz gewachsen. Mit ihrer impulsiven und doch recht dominanten Art ist sie mir teilweise etwas zu ruppig und auch etwas zu egoistisch gewesen. Positiv möchte ich die Grundidee des Buches erwähnen. Es gibt in dieser Welt diverse Arten von Gestaltenwandler, ein paar wenige werden erwähnt. Im Zentrum stehen die Eiswölfe und die Feuerdrachen. Die beiden Gestaltwandlerarten sind verfeindet, wobei dies wohl vor vielen Jahren noch anders war. Es werden ein paar Andeutungen gemacht, doch genaueres wird nicht verraten. Die Eiswölfe halten zusammen, sie sind eine Art Familie und bilden ein Rudel. Die Wölfe werden an einer Akademie unterrichtet und leben dort auch zusammen. Der Zusammenhalt zwischen den Wölfen ist recht stark. Doch leider sind ihre Ansichten recht engstirnig und auch veraltet. Ein bisschen frischer Wind tut ihnen gut. Man wird Stück für Stück in die Welt eingeführt. Sie wird im Verlauf der Handlung immer größer, andere Länder werden erwähnt. Ich finde es schade, dass in dem Buch keine Karte beigefügt wurde. In der Danksagung wird eine Landkarte erwähnt, doch leider wurde diese wohl nicht in der deutschen Auflage übernommen. Dies fand ich etwas schade, hätte ich doch zu gerne gewusst, wo die einzelnen Länder und Regionen liegen. Insgesamt hat mir der Reihenauftakt „Beast Changers – Im Bann der Eiswölfe“ aus der Feder von Amie Kaufman gut gefallen. Das Buch konnte mich gut unterhalten, dennoch ist meiner Meinung nach noch etwas Luft nach oben, das berühmte I- Tüpfelchen hat mir einfach gefehlt. Auch hoffe ich auf weitere erklärende Worte und eine tiefere Charakterentwicklung. Dennoch ist es ein solider fantastischer Jugendroman und daher möchte ich 4 wohlverdiente Sterne vergeben.

Spannender Auftakt
von einer Kundin/einem Kunden aus Mönchengladbach am 27.01.2020

Beast Changers - Im Bann der Eiswölfe Autor: Amie Kaufman Verlag: Ravensburger Verlag Seitenzahl: 352 Erscheinungsdatum: 31. 08. 2019 *Inhalt* Als sich die 12-jährige Rayna umzingelt von Eiswölfen in einen Feuerdrachen verwandelt, muss sie auf ihren neuen mächtigen Drachenschwingen fliehen – schließlich sind Wö... Beast Changers - Im Bann der Eiswölfe Autor: Amie Kaufman Verlag: Ravensburger Verlag Seitenzahl: 352 Erscheinungsdatum: 31. 08. 2019 *Inhalt* Als sich die 12-jährige Rayna umzingelt von Eiswölfen in einen Feuerdrachen verwandelt, muss sie auf ihren neuen mächtigen Drachenschwingen fliehen – schließlich sind Wölfe und Drachen seit jeher erbitterte Feinde. Was Rayna nicht ahnt: In den Adern ihres Zwillingsbruders Anders fließt das Blut eines Eiswolfs. Undenkbar in der Welt der Tierwandler! Während Anders von nun an bei den Eiswölfen dazu ausgebildet wird, Feuerdrachen zu jagen, hat er in Wahrheit ein ganz anderes Ziel vor Augen: die uralte Feindschaft zwischen Wölfen und Drachen zu brechen – und seine Schwester zu retten ... *Cover* Ein dunkler Hintergrund und im Vordergrund ein wirklich wundervoll strahlender Wolf. Passend zum Titel "Eiswölfe" strahlt der Wolf eine eisige Aura aus. Wenn man das Buch bewegt, dann leuchtet der Wolf in verschieden Blautönen. Ich finde das Cover wirklich mega schön und freu mich schon sehr auf das nächste. *Schreibstil* Amie Kaufman überzeugt mich auch hier mit ihrem wundervoll leichten und gleichzeitig bildgewaltigen Schreibstil. Das Leben der beiden Straßenkinder und auch die Verwandlungen sind so gut beschrieben, dass man als Leser richtig mitfühlen kann. Außerdem baut Amie eine Spannung auf, die von Kapitel zu Kapitel immer größer wird und den Leser an der Geschichte fesselt. *Meinung* Die Geschichte wird aus der Sicht von Anders erzählt, was mich am Anfang etwas verwirrt hat. Nach dem Klappentext hatte ich erwartet, dass Rayna die Hauptrolle spielt. Aber nach kurzer Verwirrung konnte ich super in die Geschichte starten und die ersten Wege begleiten wir die beiden ja auch zusammen. Anders und Rayna sind Zwillinge und leben auf der Straße. Das Leben auf der Straße ist nicht einfach, denn sie müssen nicht nur um ihr Überleben kämpfen, sondern sich auch vor der Wolfsgarde verstecken. Als die monatlichen Hadda Prüfungen anstehen, geriet die ganze Stadt in Aufruhr, da plötzlich wieder Drachen auftauchen. Als Anders und Rayna dann eigentlich eher unfreiwillig an den Prüfungen teilnehmen, geriet ihr ganzes Leben ausser Kontrolle. Rayna verwandelt sich in einen Drachen und muss aus der Stadt fliehen. Ihr Bruder Anders verwandelt sich in einen Wolf, doch eigentlich ist es keine gemischten Familien. Nach der Verwandlung erleben wir die restliche Geschichte mit Anders. Wie er kurz vor der Verzweiflung ist, weil er sich um seine Schwester sorgt und wie er dann an die Akademie der Wölfe geht, um seine Schwester zu retten. Doch kann er es überhaupt schaffen?! Wölfe und Drachen sind Todfeinde... Anders und Rayna sind zwei zwölfjährige Kinder, die seit 6 Jahren auf der Straße leben. Ihre Geschichte ist wirklich toll erzählt und auch die Verwandlungen sind wirklich spektakulär beschrieben. Nach dem sich die Wege von Anders und Rayna trennen, begleiten wir Anders an die Wolfsakademie. Wie er dort Freunde findet und auch Feinde, welche Entwicklung er da durchmacht und wie er seiner Schwester helfen möchte. Je weiter die Geschichte fortschreitet, umso spannender wird es. Die letzen Kapitel haben mich wirklich gefangen genommen und eine spannende Geschichte erzählt. Wie viele "erste Teile" endet auch dieses Buch mit einem Cliffhanger. Ein Ende, das Lust auf den nächsten Teil macht, den ich auf jeden Fall lesen werde. :) *Fazit* Amie Kaufman hat mit Beast Changers "Im Bann der Eiswölfe" einen wirklich tollen und spannend Auftakt geschaffen. Nicht nur das Cover ist wundervoll, sondern auch der Inhalt konnte mich überzeugen. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne

Eiswölfe vs. Feuerdrachen
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 03.12.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Meine Meinung "Im Bann der Eiswölfe" ist der erste Band der neuen Trilogie von Amie Kaufman. Die Reihe ist für Kinder konzipiert und kann dem Genre "Fantasy" zugeordnet werden. Das Buch erzählt die Geschichte von Rayna und Anders, die beiden sind (angeblich) Zwillinge und leben als Waisenkinder auf der Straße. Ihre Eltern st... Meine Meinung "Im Bann der Eiswölfe" ist der erste Band der neuen Trilogie von Amie Kaufman. Die Reihe ist für Kinder konzipiert und kann dem Genre "Fantasy" zugeordnet werden. Das Buch erzählt die Geschichte von Rayna und Anders, die beiden sind (angeblich) Zwillinge und leben als Waisenkinder auf der Straße. Ihre Eltern starben bei der großen Schlacht zwischen Eiswölfen und Feuerdrachen. Seit diesem verheerenden Ereignis herrscht zwischen Eiswölfen und Feuerdrachen eine unerbittliche Feindschaft. Als Rayna sich jedoch vor hunderten von Menschen und Eiswölfen in einen Feuerdrachen verwandelt muss sie fliehen, um ihr Leben zu retten. Ich bin dank des wunderschönen Covers auf dieses Buch aufmerksam geworden und nach dem ich den Klappentext gelesen hatte wollte ich unbedingt wissen wie es weitergeht. Neben dem Abenteuer werden auch wichtige Werte, wie Mut, Tapferkeit, Freundschaft und Zusammenhalt vermittelt, was mir gut gefallen hat. Rayna und Anders sind wie Tag und Nacht und das macht die Geschichte im ersten Moment so spannend und unterhaltsam, denn während Anders eher der ruhige und zurückhaltende Typ ist, braucht es bei Rayna nie viel, um ihre aufbrausende und temperamentvolle Seite hervorzurufen. Vom Charakter her konnte ich mich eher mit Anders anfreunden, weil er mich mit seiner ruhigen Art vielmehr angesprochen hat als Rayna, die mir mit ihrem Hitzkopf irgendwann auf die Nerven gegangen ist. Deswegen habe ich auch eine ganze Weile gebraucht bis ich Anders unermüdlichen Kampf für Rayna akzeptieren konnte. Anders glaubt nämlich das Rayna von den Feuerdrachen entführt wurde und lässt deswegen fast nichts unversucht, um sie zu retten. Während die Feuerdrachen von allen gefürchtete werden gelten die Eiswölfe als Beschützer der Menschen und der Stadt. Sie genießen ein hohes Ansehen bei den Menschen und sorgen für Recht und Ordnung. Zumindest wollen sie das alle glauben lassen, denn hinter den Mauern der Ulfar-Akademie (Die Schule, in der die Eiswölfe im Rudel leben und zu Kriegern ausgebildet werden) lauern eine Menge Geheimnisse die, wenn es nach den Eiswölfen geht, niemals an die Öffentlichkeit dringen sollen. Dies war für mich einer der Gründe warum ich mit einem Großteil der Eiswölfe nicht warm geworden bin. Sie verfolgen ein Weltbild, dass so veraltet und engstirnig ist, dass ich bisweilen nur mit dem Kopfschütteln konnte. Die Einzige, die es wagt an diesem Weltbild zu zweifeln und dieses regelmäßig in Frage zu stellen ist Lisabet. Sie ist genauso wie Anders Schülerin der Akademie und im Verlaufe der Handlung entsteht zwischen den beiden eine relativ enge Freundschaft. Wie bereits oben erwähnt handelt es sich hier um eine Fantasygeschichte, die in einer völlig freierfundenen Welt spielt, die mit der Realität absolut keine Berührungspunkte hat. Neben ganz normalen Menschen gibt es hier eine ganze Reihe an Gestaltwandlern, von denen allerdings nur zwei Arten (Eiswölfe und Feuerdrachen) eine wichtige Rolle spielen. Neben den Gestaltwandlern gibt es natürlich noch weitere fantastische Elemente, wie etwa die sog. Artefakte, dabei handelt es sich um spezielle Apparaturen, die sich durch ihre besonderen magischen Fähigkeiten auszeichnen. Besonders gut gefallen hat mir der Schreibstil, der sich nicht nur angenehm lesen ließ, sondern den ich auch als besonders bildhaft empfunden habe. Ein kleiner Kritikpunkt ist für mich die Kapitellänge, die mir bei manchen Kapiteln einfach zu lang war. Erzählt wird die Geschichte ausschließlich aus der Sicht von Anders. Fazit "Im Bann der Eiswölfe" ist ein guter Auftakt zu einer recht vielversprechenden Trilogie, bei dem allerdings noch Luft nach oben ist und der mich aus diesem Grund nur bedingt überzeugen konnte. Daher vergebe ich nur 3,5 von 5 Sternen. Trotzdem gibt es von mir eine Leseempfehlung.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3