Vanitas – Schwarz wie Erde (DAISY Edition)

MP3 Format, Lesung. Gekürzte Ausgabe

Die Vanitas-Reihe Band 1

Ursula Poznanski

(142)
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Das ist eine DAISY-Ausgabe, ein Hörbuch in einem speziellen MP3-Format. Verpackt ist es in einer Amaray/DVD-Box mit Punktschriftaufkleber für Blinde und Sehbehinderte Hörer. Das Hörbuch gibt es darüber hinaus inhaltsgleich auch in einer Audio-CD-Ausgabe.

Manchmal sehe ich mir die Fotos meiner eigenen Beerdigung an
Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in der Sprache der Blumen – denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als Polizeispitzel in Frankfurt einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiß, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruß, der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte …

Poznanski, Ursula
Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren. Sie war als Journalistin für medizinische Zeitschriften tätig. Nach dem fulminanten Erfolg ihrer Jugendbücher, u.a. "Erebos" und "Layers", landete bereits ihr erster Thriller "Fünf" auf den Bestsellerlisten. Es folgten "Blinde Vögel" und "Stimmen" sowie zusammen mit Arno Strobel "Fremd", "Anonym" und "Invisble". Ursula Poznanski lebt mit Mann und Sohn in der Nähe von Wien.

Helm, Luise
Luise Helm spielte u.a. in "Polizeiruf" und "Tatort" mit und ist bekannt als die deutsche Stimme von Scarlett Johansson. Ihre einprägsame Stimme setzt sie auch erfolgreich als Hörbuchsprecherin ein.

Produktdetails

Medium MP3-CD
Sprecher Luise Helm
Spieldauer 481 Minuten
Erscheinungsdatum 27.03.2019
Verlag Argon
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783839853306

Weitere Bände von Die Vanitas-Reihe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
142 Bewertungen
Übersicht
53
55
27
7
0

Vanitas
von einer Kundin/einem Kunden aus Dohma am 22.02.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Vanitas ist mein erstes Buch der Autorin und es konnte mich definitiv für Ursula Poznanski begeistern. Gleich als erstes ist mit der Schreibstil aufgefallen. Ich bin sehr shcnell in die Geschichte hineingerutscht und konnte mich gut in die Situation hineinfinden. Ursula Poznanski schreibt flüssig, ohne viel Schnick Schnack u... Vanitas ist mein erstes Buch der Autorin und es konnte mich definitiv für Ursula Poznanski begeistern. Gleich als erstes ist mit der Schreibstil aufgefallen. Ich bin sehr shcnell in die Geschichte hineingerutscht und konnte mich gut in die Situation hineinfinden. Ursula Poznanski schreibt flüssig, ohne viel Schnick Schnack und bringt die wesentlichen Fakten auf den Punkt. Genauso muss für mich ein Thriller geschrieben sein. Ich war wirklich sehr positiv überrascht, obwohl ich bereits mit hohen Erwartungen an die Geschichte herangegangen bin. Die Story war für mich ebenso gut ausgearbeitet und auch die Auflösung am Ende des Buches hat mich sehr überrascht, ich konnte beim besten Willen nicht vorhersehen, wer der Übeltäter in diesem Buch war. Trotz allem gab es zwischdrin einige Längen. Obwohl diese für mich überflüssigen Informationen interessant waren, hatten sie nicht viel mit der eigentlichen Probelmstellung und den Ermittlungen zu tun. Für mich hätte das Buch gern ein wenig kürzer und knackiger werden können, dass hätte der Geschiche auf jeden Fall nicht schlecht getan. Die Protagonistin war für mich ein wenig unscheinbar, man hat nicht viel über sie erfahren und konnte sie somit schlecht kennenlernen. Sie war daher eher wie eine Fremde für mich. Natürlich habe ich auch eine Vermutung warum die Autorin Caroline so undurchsichtig gemacht hat. Schließlich war sie eine verdeckte Ermittlerin und ihre eigentliche Persönlichkeit war tot, natürlich durften da so wenig Informationen wie möglich über sie herauskommen. Trotzdem hätte ich an manchen Stellen die Protagonistin gern mehr kennengelernt. Die Idee mit der Sprache der Blumen hat mir richtig gut gefallen. Dies war etwas ganz neues und originelles für mich und verschafft dem Buch auf jeden Fall viele Pluspunkte. Für mich ist dieses Buch eine Empfehlung für jeden der gerne Thriller liest und sich Zeit lässt beim Lesen. Für mich hatte es bis auf die Längen alles was zu einem guten Thriller gehört und deshab habe ich es sehr gern gelesen.

Sehr gute Reihe, sehr empfehlenswert
von einer Kundin/einem Kunden am 23.11.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Buch bzw die beiden Teil der Vanitas-Reihe empfehle ich ohne Einschränkung! Die Geschichte ist spannend, überraschend und fesselnd. Das Buch ist gut geschrieben, an manchen Stellen wirkt es zunächst verwirrend, am Ende macht aber alles Sinn und grade das gefällt mir sehr gut. Die Geschichte ist alles andere als vorhersehbar ... Das Buch bzw die beiden Teil der Vanitas-Reihe empfehle ich ohne Einschränkung! Die Geschichte ist spannend, überraschend und fesselnd. Das Buch ist gut geschrieben, an manchen Stellen wirkt es zunächst verwirrend, am Ende macht aber alles Sinn und grade das gefällt mir sehr gut. Die Geschichte ist alles andere als vorhersehbar und vieles wird erst am Ende bzw. im Verlauf der Geschichte deutlich.

guter Einstieg in die Thriller Welt
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 09.10.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ursula Poznanski zählt seit dem Buch Erebos, welches ich zu Beginn des Jahres gelesen habe, zu meinen Lieblingsautorinnen. Nachdem Sie 2020 den Leo-Perutz-Preis für den zweiten Teil erhalten hatte, musste ich mich an das Lesen des ersten Teiles machen. Besser spät als nie. Das Cover ist sehr düster und geheimnisvoll. zum ... Ursula Poznanski zählt seit dem Buch Erebos, welches ich zu Beginn des Jahres gelesen habe, zu meinen Lieblingsautorinnen. Nachdem Sie 2020 den Leo-Perutz-Preis für den zweiten Teil erhalten hatte, musste ich mich an das Lesen des ersten Teiles machen. Besser spät als nie. Das Cover ist sehr düster und geheimnisvoll. zum Inhalt selbst: Wien. München. Frankfurt. Carolin, nicht ihr echter Name, hat ihren letzten Polizeispitzel-Einsatz überlebt und lebt inkognito in Wien als Blumenhändlerin am Zantralfriedhof. Bis zu dem Tag an dem sie wieder gebraucht wird. In München. Mysteriöse Baustellen Unfälle gehen dort vor sich und sie soll sich mit der Tochter der Firma Lambrecht anfreunden. Und dies schafft Carolin mit Bravour. Tamara, die Tochter der Baustellen Dynastie, eine sehr offene Person, die Carolin schnell zu ihrer Freundin macht und diese in die Familienwelt miteinbindet. Dann beginnt Carolin im Leben von Tamara zu schnüffeln – was dann passiert? Es gibt Tote, aber warum? Fazit: Der Beginn der Thriller Reihe hat mich zwar nicht „umgehaun“, werde den zweiten Teil aber auf alle Fälle lesen. Manche Dinge bleiben in diesem Buch ja noch verschlossen und werden sicher erst in den nachfolgenden Werken aufgelöst.


  • Artikelbild-0