Disney – Villains 2: Das Biest in ihm

Das Märchen von der Schönen und dem Prinzen

Disney – Villains Band 2

Walt Disney, Serena Valentino

(39)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


Wie wurde aus dem schönen Prinzen das furchterregende Monster? Das Märchen von der Schönen und dem Biest kennen alle. Warum jedoch verändert sich der von seinem Volk einst so geliebte Prinz zu einem verbitterten, zurückgezogen lebenden Biest? Sein königlich vergoldetes Leben in Prunk und Schönheit zerfällt und er wird zutiefst böse – zu seinem eigenen Leid. In dieser Geschichte wird das Märchen erstmals aus Sicht des Prinzen erzählt. In einem spannenden, psychologisch einfühlsamen Fantasy-Roman.

Serena Valentino greift die bekannte Geschichte des Märchens auf und erweitert sie um neue Perspektiven.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Altersempfehlung 12 - 24 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 22.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-28021-3
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 20,9/15/3,1 cm
Gewicht 443 g
Auflage 9. Auflage
Übersetzer Ellen Kurtz (geb. Flath)
Verkaufsrang 143

Weitere Bände von Disney – Villains

Kundenbewertungen

Durchschnitt
39 Bewertungen
Übersicht
12
16
6
4
1

Ganz nett
von Tigerlilly am 02.03.2021

Im Gegensatz zu Band eins hat mich der Schreibstil bei dieser Geschichte mehr gepackt, weswegen sie für mich flüssig zu lesen war. Mir gefällt die Vorstellung, dass der Prinz und Gaston früher Freunde waren. Die Darstellung des oberflächlichen und arroganten Prinzen gefällt mir sehr gut. Auch die Begründung, wie er verflucht ... Im Gegensatz zu Band eins hat mich der Schreibstil bei dieser Geschichte mehr gepackt, weswegen sie für mich flüssig zu lesen war. Mir gefällt die Vorstellung, dass der Prinz und Gaston früher Freunde waren. Die Darstellung des oberflächlichen und arroganten Prinzen gefällt mir sehr gut. Auch die Begründung, wie er verflucht wurde, finde ich gelungen. Es ist spannend, den Prinzen dabei zu verfolgen, wie er sich von dem Fluch befreien möchte. Allerdings muss ich sagen, dass mir der Prinz zu keiner Sekunde sympathisch war. Die Einflechtung der Hexen ist wieder sehr spannend und stellt die Geschichte in einem völlig anderen Licht dar. Vor allem, weil das Ende hauptsächlich aus ihrer Sicht ist. Das empfinde ich aber gleichzeitig auch als großen Nachteil, denn die Liebesbeziehung zwischen Belle und dem Biest wird dadurch nicht greifbar. Es ist mehr ein Abhandeln der wichtigsten Ereignisse, kommentiert von den Schwestern als Zuschauerinnen. Würde ich den Zeichentrickfilm nicht kennen, wäre ich sehr enttäuscht, weil mir Inhalt fehlen würde. Auch so lässt mich das Buch leider etwas unbefriedigt zurück. Wie gesagt, die Sicht der Schwestern ist interessant, aber der Wandel des Biests von böse zu gut geht dadurch vollkommen unter. Mir fehlt da eindeutig das Gefühl und die Tiefe. Für mich lag der Fokus zu sehr auf den Schwestern und zu wenig auf dem Biest.

Definitiv ein Highlight, was ich so gar nicht erwartet hätte.
von Susi Aly am 20.01.2021

Im zweiten Band der Villains Reihe geht es um den verfluchten Prinzen aus ” Die Schöne und das Biest”. Dabei geht es nicht in erster Linie darum, ob das Biest tatsächlich böse ist. Sondern vielmehr um die Geschichte des Fluches und wie es dazu kommen konnte. Für mich war das Biest nie böse, sondern lediglich einsam, verloren ... Im zweiten Band der Villains Reihe geht es um den verfluchten Prinzen aus ” Die Schöne und das Biest”. Dabei geht es nicht in erster Linie darum, ob das Biest tatsächlich böse ist. Sondern vielmehr um die Geschichte des Fluches und wie es dazu kommen konnte. Für mich war das Biest nie böse, sondern lediglich einsam, verloren und einfach traurig. Wodurch sich durch Verzweiflung,auch immer mehr Wut breit macht, die sich einfach nicht kontrollieren lässt. Eine Hilflosigkeit, die sämtliche Dämme brechen lässt und all den Emotionen freien Lauf lassen, die in ihm brennen und zehren. Wie sonst sich artikulieren? Wie sonst sich äußern? Denn es birgt auch eine große Verletzlichkeit, die angreifbar macht. Als erstes muss ich sagen, dass man die Bände der Reihe nach lesen sollte. Denn auch wenn unterschiedliche Märchen behandelt werden, so bauen sie doch einfach aufeinander auf und dadurch versteht man Entwicklung viel besser, die sich immer mehr herauskristallisiert. Dieser Band ist auch nicht ganz so eindimensional, wie es der erste noch war. Es wurde sich enorm viel Zeit für die Charaktere genommen, mit liebevoller Detailarbeit versehen. Was das Ganze einfach unglaublich greifbar und lebendig macht. Im Fokus steht natürlich der Prinz. Er ist arrogant, setzt Maßstäbe und bekommt mitunter gewaltige Höhenflüge. Das hat jedoch nicht bösartiges ansich. Es ist zwar nicht in Ordnung. Aber mein Gott, er ist jung, tobt sich aus und hat auf seine Art Spaß. Kann man ihm das zum Vorwurf machen? Daneben haben mir seine beiden männlichen Diener sehr gut gefallen und Mrs.Pott. Man spürt einfach diese Zusammengehörigkeit, diese liebevolle Verbindung, die zwischen allen herrscht und das hat mein Herz unsagbar erwärmt. Auch die Nebencharaktere schaffen es mit ihrer Vielseitigkeit zu punkten, so das es immer wieder neue Entdeckungen gibt. Doch in erster Linie begleiten wir den Prinzen und ich fand seine Entwicklung einfach so großartig. War er erst noch der lebenslustige junge Mann, so macht sich nach und nach innere Zerrissenheit und Verzweiflung bemerkbar, die ihn zu verschlingen droht. Die Emotionen, die dabei entstehen sind tief und echt, dass ich förmlich ununterbrochen mit ihm mitgefiebert habe. Ich sah Einsamkeit, Trauer und Leere. Eine Hoffnungslosigkeit, die die Tragik noch dahinter verstärkte und mein Innerstes komplett aufgewühlt hat. Für Abwechslung sorgen die Schwester, die wir schon im ersten Band kennengelernt haben und mein Gott, ich kann meine Abneigung ihnen gegenüber gar nicht in Worte fassen. So viel Kalkül, Perfidität und Kälte habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gesehen. Ich möchte nicht zu weit vorgreifen, aber es hat mir auch Spaß gemacht, ihre Spielchen mitzuerleben. Es gab der Geschichte einfach ordentlich Biss und eine große Prise an Sarkasmus, Zynismus und Hinterhältigkeit. Sie haben es geschafft, mich zutiefst zu erschüttern und trotzdem zum lachen zu bringen. Dieses Märchen ist wirklich extrem spannend und wahnsinnig emotional. Mir ging die Geschichte wahnsinnig ans Herz. Denn man spürt die Entwicklung mit jeder Faser seines Herzens. Denn nicht nur der Prinz leidet und muss extrem viel einstecken. Alle müssen das und das zieht eine Welle der Tragik nach sich. Hier brillieren einfach alle und tragen ihren Teil bei. Mir hat vor allem der Aspekt der Menschlichkeit unglaublich gut gefallen, denn es zeigt, was es für wertvolle Verbindungen untereinander gibt. Ein Märchen, das mehr ist als das. Es zeigt, dass du immer geliebt wirst , aber diese Liebe auch schätzen und verdienen musst, um sie nicht zu verlieren. Denn Einsamkeit und Trauer, verändern deinen Charakter und einen Teil deiner Seele. Und das reißt dich unwiderruflich in einen nie endenden Abgrund. Definitiv ein richtiges Highlight, was ich definitiv nicht erwartet habe. Fazit: “Die Schöne und das Biest” , hach wie liebe ich dieses Märchen. Hier ist eine sehr eindrucksvolle Geschichte über den Fluch und die Geschichte dahinter entstanden, die mich ausnahmslos begeistert und sehr berührt hat. Eine Geschichte ,die unglaublich spannend und vielseitig ist und mit einem großen Schuss Menschlichkeit punktet. Definitiv ein Highlight, was ich so gar nicht erwartet hätte.

Sehr gutes Buch!
von einer Kundin/einem Kunden aus Varel am 14.01.2021

Der zweite Band ist grandios! Leider habe ich mich mit dem ersten Band etwas schwer getan, was aber an mir persönlich und nicht an dem Buch liegt. Der zweite Band hat mich völlig mitgerissen. Sehr spannend und wesentlich lebhafter (für mein empfinden) geschrieben. Ich empfehle dringend die Bücher in vorgegebener Reihe zu lesen,... Der zweite Band ist grandios! Leider habe ich mich mit dem ersten Band etwas schwer getan, was aber an mir persönlich und nicht an dem Buch liegt. Der zweite Band hat mich völlig mitgerissen. Sehr spannend und wesentlich lebhafter (für mein empfinden) geschrieben. Ich empfehle dringend die Bücher in vorgegebener Reihe zu lesen, denn spätestens beim zweiten Buch zeigt sich ein deutlicher roter Faden der zu beginnen scheint. Wie im ersten Buch auch ist der Text gut und flüssig zu lesen. Und auch hier beginnt man über die Persönlichkeit des Biestes anders zu denken. Ich starte mit Spannung Band 3!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3