Warenkorb

Niemalswelt

Ein Psycho-Thriller in Zeitschleife

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Tödliche Wahl – der neue Roman der New-York-Times-Bestsellerautorin Marisha Pessl!

Ein packender Genre-Mix aus Psycho-Thriller, Coming-of-Age und Mystery.

Seit Jims ungeklärtem Tod hat Bee keinen ihrer Freunde mehr gesprochen. Als sich die fünf ein Jahr später in einem noblen Wochenendhaus an der Küste wiedertreffen, entgehen sie nachts nur knapp einem Autounfall. Unter Schock und vom Regen durchnässt kehren sie ins Haus zurück. Doch dann klopft ein geheimnisvoller Unbekannter an die Tür und eröffnet ihnen das Unfassbare: Der Unfall ist wirklich passiert und es gibt nur einen Überlebenden. Die Freunde sind in einer Zeitschleife zwischen Tod und Leben gefangen, in der sie dieselben elf Stunden immer wieder durchlaufen – bis sie sich geeinigt haben, wer von ihnen überlebt. Der Schlüssel zur Entscheidung scheint Jims Tod zu sein – in ihrer Verzweiflung beginnen die Freunde nachzuforschen, was wirklich mit ihm passiert ist, in jener Nacht, in der er in den Steinbruch stürzte. Und langsam wird klar, dass sie alle etwas zu verbergen haben …

Ein echter Page-Turner, der einen nicht mehr loslässt!

Rezension
"Marisha Pessl erschafft eine albtraumhafte Welt und bleibt doch mit den Füßen am Boden. Viel Spannung und Stoff zum Nachdenken.", Publishers Weekly
Portrait
Pessl, Marisha
Marisha Pessl stammt aus Asheville, North Carolina, und lebt mittlerweile in New York. Ihr Debütroman Die alltägliche Physik des Unglücks wurde ein internationaler Bestseller, hat diverse Preise gewonnen und ist von der New York Times als eines der 10 Best Books of the Year ausgewählt worden. Niemalswelt ist ihr erstes Buch für Jugendliche und junge Erwachsene. Mehr über Marisha auf MarishaPessl.com und auf Facebook, Twitter und Instagram.

Feldmann, Claudia
Claudia Feldmann, Jahrgang 1966, studierte Literaturübersetzen in Düsseldorf und übersetzt seit zwanzig Jahren aus dem Englischen und Französischen. Unter anderem hat sie Graeme Macrae Burnet, Eoin Colfer, Morgan Callan Rogers und Cath Crowley ins Deutsche übertragen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 384
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 22.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-58400-7
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 22/15,6/3,8 cm
Gewicht 632 g
Originaltitel Neverworld Wake
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Claudia Feldmann
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
127 Bewertungen
Übersicht
62
49
13
2
1

Wow!
von Kevin Uhle am 21.09.2019

Ich habe einen spannenden Jugendthriller erwartet, aber wurde total überrumpelt. Dieses Buch hat so viel in sich, dass ich es an einem Stück durchlesen musste. Es war so spannend und die Auflösung ist so gut gelungen. Klare Empfehlung.

Sehr gelungenes Buch mit kleinen Schwächen!
von einer Kundin/einem Kunden am 16.08.2019

Ich habe das Buch vor Kurzem beendet und schildere nun meinen Eindruck des Ganzen: » Das Cover: Das Buchcover ist ein ziemlicher Eyecatcher und hat mich erstmals auf das Buch aufmerksam gemacht. Die Blumen gemeinsam mit der Schrift und den Wassertropfen sehen einfach nur großartig aus. Auch unter dem Schutzumschlag macht da... Ich habe das Buch vor Kurzem beendet und schildere nun meinen Eindruck des Ganzen: » Das Cover: Das Buchcover ist ein ziemlicher Eyecatcher und hat mich erstmals auf das Buch aufmerksam gemacht. Die Blumen gemeinsam mit der Schrift und den Wassertropfen sehen einfach nur großartig aus. Auch unter dem Schutzumschlag macht das Buch einiges her. » Die Geschichte: Der Klappentext klang sehr spannend und aufregend, womit für mich feststand, das Buch zu kaufen und zu lesen. Am Anfang fand ich die Handlung etwas dahingezogen, auch zwischendurch waren für mich ein paar Längen vorhanden, die nicht ganz die Spannung weiter aufbauten. Besonders gegen Ende wurde die Geschichte nochmal richtig spannend und ich flog nur so durch die Seiten, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht. » Die Charaktere: Sowohl Bee als auch ihre ehemaligen besten Freunde fand ich besonders gut ausgearbeitet. Jeder hatte seine eigene Geschichte, Persönlichkeit und so einige Geheimnisse, die sich nach und nach aufdeckten und für Staunmomente sorgte. Trotzdem war mir niemand richtig unsympathisch. Ebenso die Nebencharaktere wurden genügend beschrieben, somit konnte man diesbezüglich zufrieden sein. » Der Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, einfach und lässt sich schnell lesen. » Fazit: Insgesamt war ich trotz der Längen sehr begeistert von der Story und der Idee dahinter. Ebenso das Ende und die Auflösung fand ich tatsächlich überraschend und unerwartet. Zwischendurch gab es auch einige lustige, überraschende und emotionale Momente. Trotz der Längen ist es lesenswert, deshalb bekommt das Buch von mir 4,5/5 Sternen. (Aufgerundet 5)

genialer, berührender und bleibender Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Elfershausen am 23.07.2019

Die Schreibweise der Autorin ist angenehm, hat ein bisschen etwas düsteres an sich und sorgt für eine spannende und leicht bedrückte Atmosphäre. Wir bekommen die Geschichte durch Bee, eine unserer Hauptprotagonistinnen erzählt und haben aus diesem Grund auch gerade zu ihr einen sehr intensiven Bezug. Da sie jedoch auch sehr n... Die Schreibweise der Autorin ist angenehm, hat ein bisschen etwas düsteres an sich und sorgt für eine spannende und leicht bedrückte Atmosphäre. Wir bekommen die Geschichte durch Bee, eine unserer Hauptprotagonistinnen erzählt und haben aus diesem Grund auch gerade zu ihr einen sehr intensiven Bezug. Da sie jedoch auch sehr neugierig ist und ihre „Freunde“ genauer kennen möchte, erhalten wir auch zu ihnen ein sehr vielversprechendes Bild. Bee wirkt wie eine friedvolle, liebenswerte und anständige Person, welche kein Wässerchen trüben kann. Sie sieht sich selber als solche und kämpft noch immer mit dem Verlust eines sehr wichtigen Menschen in ihrem Leben. Innerhalb der Geschichte lernen wir sie etwas besser kennen und ich würde meinen, auch sie findet einige Dinge über sich heraus. Es war spannend zu verfolgen, wie man sich selber in sich täuschen kann und wie groß der eigene Selbstschutz im Gehirn ist. Alle weiteren Charaktere erhalten durch Bee einen recht schönen Einblick, wobei man an sie nicht ganz so nah herankommt. Dennoch muss ich sagen, dass ich mir gute Bilder von ihnen machen und sie mir so recht gut vorstellen konnte. Diese Geschichte ist wie ich finde etwas tatsächlich besonderes. Keine leichte Kost in diesem Sinne, wurde aber von der Autorin faszinierend, mitreisend und durchaus düster aber auch hoffnungserhellend aufgebaut. Wir erleben im Grunde einen Kampf gegen sich selber, die Gedanken, die Verschwörungen und die Angst. Auch wenn unsere Protagonisten versuchen gemeinsam zusammenzuarbeiten, ist jeder erstmal überfordert mit der Gesamtsituation und spätestens nachdem es um die Aufklärung eines Todes geht wird es insgesamt etwas schwieriger. Jeder Charakter hat so seine Geheimnisse, wie es im normalen Leben nunmal so ist. Die Autorin hat mich hierbei mit vielen wirklich unvorhersehbaren und mehr als überraschenden Entwicklungen an der Stange gehalten. Es gab die ruhigen und erforschenden Bereiche der Geschichte, aber auch die spannenden, kurzzeitig beängstigenden und berührenden Szenen. Tatsächlich findet man gemeinsam mit Bee heraus, dass das Leben und die Menschen nicht immer so sind wie ihre strahlende Weste auf den ersten Blick zeigt. Es steckt so viel mehr in einem selber, in seinen Taten und Worten. Ich fand es faszinierend der Geschichte und ihrer Entwicklung zu folgen. Die Autorin schneidet ein sehr wichtiges Thema an. Die Verdrängung, die Hoffnung und die Fülle an Entscheidungen die doch immer wieder anfallen. Was für ein Mensch ist man selber tatsächlich, wenn man in gewisse Situationen kommt. Insgesamt ein bleibender, berührender und unglaublich spannender Roman über das Leben, die Freundschaft, die Trauer, das Verzeihen und die Entscheidung ob jemand es verdient hat weiterzuleben. Erschreckend und faszinierend zu gleich. Eine Geschichte über Charaktere, die selber noch so viel mehr in sich vereinen als wie man es zu beginn meinen würde Mein Gesamtfazit: Mit „Niemalswelt“ hat Marisha Pessl einen genialen, berührenden und bleibenden Roman über den Verlust, die Verarbeitung und die eigene Wahrnehmung geschrieben. Sie kreiert starke und ausgefeilte Charaktere, eine kaum zu durchschauende Geschichte und vereint sie mit ein bisschen Fantasy und einer Aufklärung über die Vielfalt des eigenen Charakters.


FAQ