Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Der Koran und die Frauen

Ein Imam erklärt vergessene Seiten des Islam


»Historisch betrachtet brachte der Koran Frauen die Freiheit und das Recht.« (Benjamin Idriz)

Frauenfeindlichkeit und Islam gehören für viele scheinbar zusammen. Daran gibt es nichts zu beschönigen, aber vieles zu ändern. Dass das möglich ist, zeigt dieses Buch, sogar ganz ohne nichtislamische Besserwisserei. Hier erklärt ein Imam, was er die Männer und Frauen in seiner Gemeinde über das Verhältnis der Geschlechter lehrt. Seine Quelle ist der Koran und sein Ziel ein Islam, der sich seines befreienden Ursprungs wieder bewusst ist. Ein erhellendes Buch für alle, denen an Debatte und nicht nur an Denunziation gelegen ist.

Portrait
Benjamin Idriz, geboren 1972 in Skopje/Mazedonien, ist Imam der Islamischen Gemeinde Penzberg und Vorsitzender des „Münchner Forum für Islam“.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 22.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-579-01463-0
Verlag Gütersloher Verlagshaus
Maße (L/B/H) 20,5/13,1/2,2 cm
Gewicht 307 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 77787
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln**



Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
2
1
0
0

Die Frau im Koran
von Schmiesen am 03.06.2019

"Wenn nun die Irrtümer bereits bei so elementaren Vorstellungen wie die von der Entstehung der Menschheit beginnen, dann müssen sie in der Folge auf die ganze Lebenspraxis der Menschen verhängnisvolle Auswirkungen haben." Frauenfeindlichkeit und Islam - das scheint für viel zusammenzugehören. Und sicherlich ist es in der Leb... "Wenn nun die Irrtümer bereits bei so elementaren Vorstellungen wie die von der Entstehung der Menschheit beginnen, dann müssen sie in der Folge auf die ganze Lebenspraxis der Menschen verhängnisvolle Auswirkungen haben." Frauenfeindlichkeit und Islam - das scheint für viel zusammenzugehören. Und sicherlich ist es in der Lebenspraxis vieler Muslime auch tatsächlich so. Der Imam Benjamin Idriz hat es sich zur Aufgabe gemacht, dies zu ändern, und zeigt in seinem Buch anhand des Korans und diverser Hadithe, dass der Islam eine immanent frauenfreundliche Religion ist, geleitet von dem Streben nach Gerechtigkeit und Gleichheit. Kurz und bündig, auf knapp 150 Seiten, und dadurch sehr verständlich stellt Idriz die riesige Diskrepanz dar zwischen dem, was der Koran und der Prophet offenbaren, und dem, was die klassische islamische Lehre daraus macht. Er veranschaulicht, dass der Koran zur Zeit seiner Offenbarung eine befreiende Wirkung für die Frauen hatte, und ganz klar im historischen Kontext verstanden werden muss. An keiner Stelle allerdings finden sich frauenfeindliche Suren, denn das würde dem grundlegenden Ziel des Korans diametral widersprechen: Gerechtigkeit schaffen. Idriz erklärt, dass die Frauen zu Muhammeds Zeiten den Männern gleichgestellt waren, und dass diese Errungenschaft schon in der zweiten Generation der Muslime wieder verloren gegangen ist. Mit großer Sach- und Fachkenntnis dekonstruiert Idriz geläufige Irrtümer bei der Koraninterpretation und -übersetzung. Er zeigt, dass das Wort Wadribuhunne! fälschlicherweise als Dann schlagt sie! interpretiert wird, obwohl der Verbstamm im gesamten restlichen Koran niemals mit schlagen konnotiert ist, sondern ausschließlich mit weggehen, verlassen. Er erklärt, dass nirgends im Koran geschrieben steht, dass die Frau während ihrer Periode unrein ist. Im Paradies warten außerdem keine 72 Jungefrauen nur für Männer, sondern engelsgleiche Wesen, die alle Menschen, die ins Paradies eingehen, begleiten. Es wird ganz deutlich, dass die geläufigen Koraninterpretationen gesellschaftlich-sozial zu verstehen sind, nicht religiös-gottesfürchtig. Muslimische Männer sichern sich so ihr Vorrecht vor der Frau, unter Berufung auf eine heilige Schrift und einen Propheten, die das exakte Gegenteil predigen. Für mich war die Lektüre des Buches äußerst aufschlussreich. Es zeigt sich wieder einmal, wie viel von der Interpretation des Textes abhängt, und wie wenig traditionelle Vorstellungen vom Islam damit übereinstimmen, was er eigentlich ist. Wenn man sich nur einmal auf seine Grundwerte zurückbesinnt, so lösen sich praktisch alle Probleme hinsichtlich der Gleichstellung der Frau in Luft auf. Und es ist wirklich traurig, dass so viele Muslime vorgeben, nach dem Koran und den Worten des Propheten zu handeln, ohne sie zu verstehen oder sich jemals genauer damit auseinanderzusetzen. Leider bleibt zu befürchten, dass es noch ein langer und steiniger Weg ist, bis dieses Bewusstsein auch in den konservativen muslimischen Ländern ankommt, die Frauen gezielt und unverhohlen unterdrücken.

Neue Perspektiven
von einer Kundin/einem Kunden am 02.06.2019

Da ich Religionswissenschaft studiere, hat mich dieses Buch wirklich sehr interessiert. Der Schreibstil ist einem wissenschaftlichen Aufsatz ähnlich, lässt sich aber wegen der einfachen Wortwahl sehr angenehm lesen. Ich finde es wirklich toll, dass Argumente stets mit Beispielen belegt werden. Idriz nimmt eine klare Haltung ei... Da ich Religionswissenschaft studiere, hat mich dieses Buch wirklich sehr interessiert. Der Schreibstil ist einem wissenschaftlichen Aufsatz ähnlich, lässt sich aber wegen der einfachen Wortwahl sehr angenehm lesen. Ich finde es wirklich toll, dass Argumente stets mit Beispielen belegt werden. Idriz nimmt eine klare Haltung ein, was mich persönlich nicht störte, allerdings denke ich, dass diese Haltung verschiedenen Personen negativ auffalle könnte.

Ein sehr lehrreiches Buch!
von Diva am 02.06.2019

Das Buch „Der Koran und die Frauen“ von Benjamin Idriz, der selbst praktizierender Iman ist, zeigt die Stellung der Frau im Koran sowie die verschiedenen Sichtweisen auf diesen auf. Es verdeutlicht, dass viele falsche Sicht- und Verhaltensweisen, lediglich falschen Auslegungen des Korans geschuldet sind. Ein sehr lehrreiches, kr... Das Buch „Der Koran und die Frauen“ von Benjamin Idriz, der selbst praktizierender Iman ist, zeigt die Stellung der Frau im Koran sowie die verschiedenen Sichtweisen auf diesen auf. Es verdeutlicht, dass viele falsche Sicht- und Verhaltensweisen, lediglich falschen Auslegungen des Korans geschuldet sind. Ein sehr lehrreiches, kritisches und wissenschaftlich fundiertes Buch, das an jeder Schule behandelt werden sollte- um aufzuklären und Vorurteile, die durch Hasspredigten und Extremisten entstanden sind, abzubauen. Ein sehr flüssig und verständlich geschriebenes Buch, dass lange zum Nachdenken anregt.


FAQ