Warenkorb

Eine Samtpfote zum Verlieben

Ein Katzenroman

Samtpfoten Band 1

Humor, Liebe und ein diebischer Kater in Los Angeles: »Eine Samtpfote zum Verlieben« ist der erste Katzen-Roman der amerikanischen Bestseller-Autorin Melinda Metz.

Jamie ist frisch mit ihrem Kater MacGyver in eine traumhafte kleine Wohnsiedlung in Hollywood gezogen. Nach einigen Liebes-Pleiten und einem anstrengenden Jahr möchte sie einen kompletten Neustart wagen – als glücklicher Single.
Doch MacGyver hat andere Pläne! Er weiß, dass sein Mensch einsam ist. Er kann es riechen! Und Jamie ist nicht die einzige, die diesen Geruch an sich trägt. Es gibt da auch noch David, der gut zu Jamie passen würde. Aber wie bringt man zwei Menschen zusammen, die die Liebe gar nicht suchen? MacGyver muss sich etwas einfallen lassen und wird schon bald zum Dieb auf Samtpfoten …
Ein humorvoller Katzen-Roman mit einer zauberhaften Geschichte nicht nur für Katzen-Liebhaber.

»Eine Samtpfote zum Verlieben ist ein leichter Lesegenuss, mit dem man es sich wunderbar auf dem Sofa bequem machen kann – am besten direkt neben der eigenen spitzbübischen Katze.« Modern Cat
Portrait
Melinda Metz wurde 1962 in San Jose, Kalifornien geboren und lebt zur Zeit in North Carolina. Sie ist Autorin mehrerer Kinder- und Jugendbuch-Serien wie beispielsweise »Gänsehaut«, »Buffy« oder »Fear Street«. Zusammen mit der Autorin Laura J. Burns entwickelte sie die Buchvorlage zu der erfolgreichen Fernsehserie »Roswell«. »Eine Samtpfote zum Verlieben« und »Eine Samtpfote stiehlt Herzen« sind die ersten beiden Bände ihrer Trilogie um den kleptomanischen Kater MacGyver, der gerne Amor spielt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 01.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52321-6
Verlag Knaur
Maße (L/B/H) 12,5/19/2,7 cm
Gewicht 272 g
Originaltitel Talk to the Paw
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Sonja Rebernik-Heidegger
Verkaufsrang 55424
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Samtpfoten

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
70 Bewertungen
Übersicht
36
23
9
2
0

einfach köstlich
von einer Kundin/einem Kunden aus Zofingen am 19.05.2020

ein liebenswerter, humorvoller, leichter roman. in der hauptrolle der menschenkenner kater mac. das cover und die geschichte; einfach göttlich! freue mich auf die fortsetzung "eine samtpfote stiehlt herzen"...

Eine Wohlfühlgeschichte, nicht nur für Katzenliebhaber
von MsChili am 23.02.2020
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Jamie hat durch den Tod ihrer Mutter die Möglichkeit ein Jahr nur für sich zu haben. Sie zieht nach Hollywood um, gemeinsam mit ihrem Kater MacGyer. In der kleinen Wohnsiedlung findet sie schnell Freunde, aber nicht alle Nachbarn sind ihr wohlgesinnt. Dabei ist MacGyver auch nicht ganz unschuldig. Ich liebe ja Katzen, daher i... Jamie hat durch den Tod ihrer Mutter die Möglichkeit ein Jahr nur für sich zu haben. Sie zieht nach Hollywood um, gemeinsam mit ihrem Kater MacGyer. In der kleinen Wohnsiedlung findet sie schnell Freunde, aber nicht alle Nachbarn sind ihr wohlgesinnt. Dabei ist MacGyver auch nicht ganz unschuldig. Ich liebe ja Katzen, daher ist dieses Hörbuch die perfekte Wahl für mich. Die Stimme von Sandra Voss ist sehr angenehm und man kann ihr gut lauschen. Die Geschichte wird im Wechsel vom Kater MacGyver zu Jamie erzählt, hier war mir der Übergang teilweise zu glatt, eventuell hätte man hier mit einem Stimmwechsel spielen sollen. Doch nach einiger Zeit wusste ich immer, wer denn jetzt „spricht“. Auch David spielt eine Rolle und bringt seine Gedanken und Gefühle in die Geschichte mit ein und wird sozusagen der „Gegenpart“ zu Jamie, was man ja bereits aus dem Klappentext erfährt. Letztendlich ist es eine sehr gemütliche Geschichte ohne große Überraschungen und zum Wohlfühlen. Anfangs baut sie sehr langsam auf und es dauert lange bis wirklich etwas passiert. Hier hätte man die Geschichte kürzer fassen können, ohne dass man allzu viel vermisst. Einige Punkte sind aber für den weiteren Fortgang schon wichtig. Jamie ist ein lieber Charakter, die den Platz in ihrem Leben noch nicht gefunden hat. David hat den Tod seiner Frau noch nicht richtig verwunden, liebt seinen Hund und seinen Job. Von den Backkreationen hätte ich auch zu gerne mal gekostet. MacGyver ist zu lustig, ein kleiner frecher Kater, der sehr gewieft ist. Wie ich schon schrieb, baut die Geschichte sich langsam auf und leider dauert es lange bis man wirklich bei der Liebesgeschichte ankommt. Das ist nicht jedermanns Sache. Ich habe jedoch gerne gelauscht und musste so manches Mal über MacGyver schmunzeln. Was diesem Kater so alles durch den Kopf geht. Eine seichte, romantische Geschichte, die ein wenig braucht bis sie Fahrt aufnimmt. Mir hat sie gemütliche Stunden bereitet.

Jamies Jahr in Hollywood
von Wortschätzchen aus Kreis Heidelberg am 19.02.2020
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Jamie nimmt sich ein Auszeit-Jahr, in dem sie herausfinden möchte, was sie wirklich beruflich machen möchte, denn ihre Tätigkeit als Lehrerin kann sie nicht mehr glücklich machen. Sie mietet sich ein Häuschen in einer märchenhaften Wohngegend in Hollywood und findet schnell Anschluss an die Nachbarschaft. Einige davon sind aller... Jamie nimmt sich ein Auszeit-Jahr, in dem sie herausfinden möchte, was sie wirklich beruflich machen möchte, denn ihre Tätigkeit als Lehrerin kann sie nicht mehr glücklich machen. Sie mietet sich ein Häuschen in einer märchenhaften Wohngegend in Hollywood und findet schnell Anschluss an die Nachbarschaft. Einige davon sind allerdings ein bisschen zu aufdringlich in ihren Versuchen, Jamie an den Mann zu bringen. Während unerklärliche Dinge passieren und Jamie in den Verdacht gerät, eine Kleptomanin zu sein, hat ihr Kater McGyver schon längst einen Plan … Der Anfang ist sehr flott und witzig, doch schnell nutzt sich das ab. McGyver kommt nur sporadisch vor und die Ereignisse entwickeln sich ein klein bisschen zu zäh und gleichzeitig vorhersehbar, als dass bei mir große Begeisterung aufkäme. Ich mag lockere Unterhaltung als Ausgleich sehr gern, hier aber ist doch ein bisschen arg wenig Anspruch zu finden. Einige Stellen nerven schon ein bisschen in ihrer Wiederholung und so manch eine Figur ist nicht nur unglaubwürdig, sondern schon eher lächerlich. Ein ehemaliger Seriendarsteller, der sich zum Ortssheriff macht und „Fälle“ löst, Zwillinge, die schon Jahrzehnte nicht mehr miteinander reden, Hochschwangere auf Partnersuche, die das Date für die Vergangenheit verantwortlich machen – das sind ein paar zu heftige Bolzen, als dass es Spaß machen könnte. Der Stil erinnert mich streckenweise an Schulaufsätze und Eigenverleger. Ausgereift und gekonnt finde ich ihn nicht. Im Jugendbuchbereich wäre das okay und passend, aber für einen Katzenroman, dessen Protagonisten Mitte Dreißig aufwärts sind, gefällt mir der Stil nicht wirklich. Das Ende ist vorhersehbar und einen Überraschungsmoment gab es im ganzen Buch nicht. Sorry, aber da wird mehr versprochen, als gehalten wird. So ist es eine Lektüre für nebenher und zwischendurch, mit wenig Anspruch, so hart das auch klingen mag. Ich habe das Buch zunächst gelesen und etwa ein Jahr später gehört. Sandra Voss macht einen wirklich guten Job. Ihre Sprachmelodie passt sehr gut zum Text, aber leider rettet das keinen weiteren Stern für die Story insgesamt. Da dies Band eins der „Samtpfoten“-Serie ist, bleibt abzuwarten, wie das weitergeht. Auf Englisch sind schon weitere Bände erhältlich. So richtig angefixt bin ich jedenfalls gerade leider nicht. Das Buch war nett, um es so nebenher zu lesen oder zu hören, aber es hat sich keinen Platz auf meiner Favoritenliste erobern können und wird mir vermutlich auch nicht so lange im Gedächtnis haften bleiben. Deshalb gebe ich mittelmäßige drei Sterne.