Warenkorb

Honey Badgers

Flammendheiß & bärenstark

Weitere Formate

Taschenbuch
Stevie Stasiuk-MacKilligan hat es nicht leicht. Ihre tollkühnen Schwestern sind ständig in Gefahr, ihr Vater ist ein mordlustiger Honigdachs-Gestaltwandler und sie selbst ist ein einziges Nervenbündel. Sie braucht dringend eine Möglichkeit, um sich zu entspannen. Dabei ist es gar nicht so leicht, loszulassen, wenn an jeder Ecke Gefahren lauern und es sogar die eigenen Familienmitglieder auf einen abgesehen haben. Aber Stevie stellt fest, dass man Entspannung manchmal in den ungewöhnlichsten Momenten findet. Zum Beispiel bei dem Panda-Gestaltwandler und Bodyguard Shen Li – denn der ist genau der richtige Panda, um einer Frau, die schon viel gesehen hat, etwas Neues beizubringen.
Portrait
G. A. Aiken ist New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie lebt an der Westküste der USA und genießt dort das sonnige Wetter, das gute Essen und die Aussicht auf attraktive Strandbesucher. Ihre erfolgreichen Erotic-Fantasy-Reihen um die Drachenwandler, »Lions«, »Wolf Diaries«, »Call of Crows« und »Honey Badgers« erscheinen alle im Piper Verlag.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 02.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-28201-7
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 20,5/13,5/4,3 cm
Gewicht 530 g
Originaltitel In a Badger Way
Übersetzer Michaela Link
Verkaufsrang 2827
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
0
0

Stevie und der Riesenpanda
von BluestoneBlog am 31.07.2019

Der zweite Band von Honeybadgers dreht sich diesmal um Stevie, das beliebte, gejagte und für seine Verwandlung gefürchtete Genie des Schwestern-Trios, welches man im ersten Teil bereits kennenlernt. Und was soll ich sagen? Nach wenigen Seiten war ich schon wieder voll und ganz drin. Sowohl die drei Schwestern als auch ihre Na... Der zweite Band von Honeybadgers dreht sich diesmal um Stevie, das beliebte, gejagte und für seine Verwandlung gefürchtete Genie des Schwestern-Trios, welches man im ersten Teil bereits kennenlernt. Und was soll ich sagen? Nach wenigen Seiten war ich schon wieder voll und ganz drin. Sowohl die drei Schwestern als auch ihre Nachbarn und Freunde sind allesamt solche Originale, das es leicht fällt sich an alle wieder zu erinnern, auch wenn ich eine Sekunde brauchte um wieder zu sortieren, wer gleich nochmal wer war und zu wem gehört. Es sind einige Charaktere, aber man kommt auch nach einer längeren Pausen zwischen beiden Bänden wie ich sie hatte gut rein. Mit dem Fokus auf Stevie erfahren wir natürlich auch mehr über sie, wie sie denkt und wie viel mehr sie ist als das eingangs beschriebene Genie, das von Zeit zu Zeit vor anderen und sich selbst beschützt werden muss. Ihre oft pragmatische Art wechselt sich so herrlich mit den Panikgedanken und ihren Ängsten ab, sie verkörpert angenehm passend das leicht verrückte Genie. Shen, der Riesenpanda mit dem sie beschließt zusammen zu sein, geht dabei in eine ganz andere Richtung. Getreu den Pandagenen ist er viel ruhiger und gelassener, selbst in stressigen Situationen. Schon allein dieser Kontrast führte zu so vielen lustigen Situationen durch das Buch hinweg. Er hat seine ganz eigenen Eigenheiten, die ihn sympathisch machen, dabei erinnere ich mich am liebsten an die ganzen Bambus-Szenen, die zeigen wie kreativ man mit dem Thema Panda umgehen kann. Generell erinnert man sich an dieses, wie auch das vorherige Buch, in einer Art Best-Of-Szenen. Zwar gibt es eine durchgehende Handlung, die auch die Ereignisse rund um den Vater der drei und des Familienzweigs von Onkel Will aufgreift, aber der Schwerpunkt des Buches liegt viel mehr auf den Charakteren selbst, ihrem Miteinander und ihren ganz persönlichen Ticks und Macken. Selten konnte ich in einem Buch so viel lachen über die verschiedensten Situationen. Sie prägen sich wie die Personen von selbst ein und immer wenn ich mich zurückerinnere, fällt mir eine andere Stelle ein, die der Autorin so gut gelungen ist. Das liegt nicht zuletzt auch am Schreibstil und den mehr als gelungenen Dialogen. Dabei will ich nicht sagen dass die Handlung schlecht ist, sie ist einfach viel mehr an den Alltag angeschlossen, es passiert nicht alle fünf Seite eine große Katastrophe, eher ein kleines Chaos nach dem anderen, wie es die drei Schwestern entweder magisch anziehen oder gerne auch mal selbst provozieren. Jeder der die Schwestern aus Teil eins schon kennt kann sich denken, was ich damit meine. Natürlich ist auch der Vater wieder dabei, der eine Rede hält die man selbst gelesen haben muss um zu glauben, dass er das wirklich macht. Ich war da mindestens so geschockt wie alle bei der Rede anwesenden, damit treibt er es nochmal auf ein ganz neues Level. G. A. Aiken zeigt anschaulich wie man ein Buch schreibt, in dessen Mittelpunkt wirklich die Charaktere stehen und wie spannend ein Alltag sein kann, wenn man eine nicht unerhebliche Menge Wahnsinn mit reinbringt. Egal welcher Charakter auch auftritt, man kann sich sicher sein dass er Wiedererkennungswert hat und man von einer zur anderen ernsten oder auch urkomischen Situation gerät, die dafür sorgen dass die Seiten beim Lesen nur so fliegen und man viel zu schnell am Ende ankommt. Wer den ersten Band der Reihe geliebt hat, wird hier nicht anders fühlen. Die Erwartungen aus dem ersten Band wurden erfüllt und ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band, um alle wiederzutreffen und dann wohl mehr über Max zu erfahren.

So verrückt wie der erste Band
von Lesemieze aus Duisburg am 27.07.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der zweite Band der Reihe konnte mich genauso gut unterhalten wie schon der erste. Das was nur etwas mich stört, man könnte meinen es geht mehr um die Liebesgeschichte auf Grund des Klapptextes. Die ist zwar vorhanden, finde aber das sie nicht den Hauptteil der Geschichte aus macht. Die Geschichte wird wieder aus vielen Perspek... Der zweite Band der Reihe konnte mich genauso gut unterhalten wie schon der erste. Das was nur etwas mich stört, man könnte meinen es geht mehr um die Liebesgeschichte auf Grund des Klapptextes. Die ist zwar vorhanden, finde aber das sie nicht den Hauptteil der Geschichte aus macht. Die Geschichte wird wieder aus vielen Perspektiven geschrieben, was sie unheimlich interessant macht und ein spezielle Dynamik so entwickelt. Diesmal geht es um Stevie und Chen. Chen schlittert quasi aus versehen bei dem MacKilligan Drama mit rein. Sein Klient ist eigentlich Kyle, ein guter Freund von Stevie. Chen hat eine beruhigende Art auf Stevie, was nicht zuletzt mit seiner Panda Wesen zu tun hat. Die beiden zusammen sind ein tolles Paar und sehr Kontrastreich. Ich mochte beide auf Anhieb, grad die Art von Chen bringt genug Ruhe rein. Es ist auch keine typische Liebesgeschichte, irgendwie fügt sich da was zusammen was zusammen gehört. Die Storyline hat es wieder in sich gehabt und ich bin mal gespannt wie es noch für Freddy ausgehen wird, der ist wirklich ein Idiot. Das Ganze konnte mich wirklich gut unterhalten, spannend aufgezogen mit genug Humor und Sarkasmus. Spannend war das Ende, hatte einen sehr gemeinen Cliffhanger gehabt. Ich freue mich schon riesig auf den nächsten Band der Reihe, wenn es dann um Max geht bin ich wirklich gespannt wir ihr passender Partner sein könnte. Aber vielleicht geht es auch eher um die Geschehnisse die der Cliffhanger verursacht hat. Man darf wirklich gespannt sein.

Die Honigdachse treiben wieder ihr Unwesen
von Ascora am 06.07.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Cover: Das Cover ist wie bei dem des ersten Bandes in monochromen Tönen gehalten, die Profilbilder eines jungen Frau und eines jungen Mannes sind Hinterkopf an Hinterkopf gegeneinander gesetzt. Der Titel hebt sich von dem relativ dunkel gehaltenen Titelbild in einem Goldton deutlich ab. Das O in Honey endet dabei in einem st... Das Cover: Das Cover ist wie bei dem des ersten Bandes in monochromen Tönen gehalten, die Profilbilder eines jungen Frau und eines jungen Mannes sind Hinterkopf an Hinterkopf gegeneinander gesetzt. Der Titel hebt sich von dem relativ dunkel gehaltenen Titelbild in einem Goldton deutlich ab. Das O in Honey endet dabei in einem stilisierten Dachskopf. Der Klappentext: „Stevie Stasiuk-MacKilligan hat es nicht leicht. Ihre tollkühnen Schwestern sind ständig in Gefahr, ihr Vater ist ein mordlustiger Honigdachs-Gestaltwandler und sie selbst ist ein einziges Nervenbündel. Sie braucht dringend eine Möglichkeit, um sich zu entspannen. Dabei ist es gar nicht so leicht, loszulassen, wenn an jeder Ecke Gefahren lauern und es sogar die eigenen Familienmitglieder auf einen abgesehen haben. Aber Stevie stellt fest, dass man Entspannung manchmal in den ungewöhnlichsten Momenten findet. Zum Beispiel bei dem Panda-Gestaltwandler und Bodyguard Shen Li – denn der ist genau der richtige Panda, um einer Frau, die schon viel gesehen hat, etwas Neues beizubringen.“ Zum Inhalt: Es handelt sich um den zweiten Band der Honigdachs-Serie von G.A. Aiken. Der Honigdachs gilt im Tierreich als ausgesprochen aggressiv und furchtlos und schlägt selbst deutlich größere und stärkere Raubtieren wie Raubkatzen oder Bären in die Flucht. Mit dieser Tierrasse erschuf G.A. Aiken sehr ungewöhnliche Gestaltwandler, vor allem wenn sie, wie in diesem Fall auch noch Hybride – sprich Mischlinge sind. Dieser Band setzt die Geschichte der drei MacKilligan-Schwestern fort: Charlie ein Honigdachs-Wolf- Mischling (die Hauptprotagonistin von Honigsüß & Bitterböse), Max einem reinen Honigdachs und eben Stevie, ein Honigdachs-Tiger-Mischling, alle drei auf ihre ganz besondere Weise ungewöhnlich, durchgeknallt und dennoch faszinierend. Stevie, ist anders, paranoid, depressiv, manisch, schreckhaft, ängstlich und ein Genie in Naturwissenschaften und Musik. Und sie ist gefährlich, noch mehr wenn sie ihre tierische Form annimmt. Da sie und ihre Schwestern sich in New York und bei den Bären wohl fühlen, versucht sich Stevie zusammen zu reißen und ihre Hybrid-Seite unter Kontrolle zu halten und ihre Ängste zu bekämpfen, was gar nicht so einfach ist. Ein Ruhepol in ihrem Leben bildet der Große Panda Gestaltwandler Shen, der schnell mehr für sie wird als ein Bodyguard. Auch mit den niedlichen Pandabären wählt Aiken eine ungewöhnliche Rasse für ihre Gestaltwandler, aber einen gelungenen Gegenpart zu den Honigdachsen. Zum Stil: Der Schreibstil ist äußerst mitreißend und flüssig. Die Ereignisse folgen so schnell aufeinander, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Da die verschiedenen Charaktere und vor allem ihre Wandler spezifischen Eigenheiten bereits aus dem ersten Teil bekannt sind, findet man sich schnell in die Geschichte ein – ich würde aber unbedingt empfehlen den ersten Teil auch zuerst zu lesen. Gerade das Zusammenspiel der drei tollkühnen, verrückten und doch wie Pech und Schwefel zusammenhaltenden Schwestern und das Aufeinandertreffen der unterschiedlichsten Rassen sorgt für einige dramatische und echt witzige Szenen. Auch die natürlichen Vorlieben und Abneigungen der jeweiligen Tierrassen der Wandler werden berücksichtigt und sorgen für Konfliktpotential, ebenso wie der gesamte Clan der Honigdachse, die alle zu einer Beerdigung zusammen kommen. In sich ist die Geschichte von Stevie und Shen abgeschlossen, ich persönlich bin aber schon sehr gespannt wie es mit Max weitergeht und ob dann alle Probleme der Schwestern aus dem Weg geräumt werden. Mein Fazit: Eine sehr gelungene Fortsetzung mit einer spannenden und sexy Story aus der Welt der doch sehr ungewöhnlichen Gestaltwandler, mit äußerst amüsanten und wirklich lustigen Szenen.


FAQ