Das große No Carb-Kochbuch

Die besten 100 Rezepte, um Kohlenhydrate zu vermeiden

(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

19,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Zum Frühstück gab's schon Croissant und mittags Pasta? Wer mit seinem Appetit auf Süßkram, Obst und Mehlprodukte ein bisschen über das Ziel hinausgeschossen ist, für den sind No-Carb-Gerichte genau das Richtige: Denn mit einem Minimum an Kohlenhydraten lässt sich das persönliche Kohlenhydrat-Konto (und das schlechte Gewissen gleich mit) ausgleichen – und als positver Nebeneffekt wird die Fettverbrennung gepusht. Satt wird man allemal, denn anstelle von Kohlenhydraten gibt es wichtige Eiweiße, und vor allem hochwertige Fette und natürlich viel Gemüse.
Ob zum Frühstück, zum Abendessen oder to go: In diesem Buch gibt es Schlankmacher satt, Rezepte mal mit, mal ohne Fisch und Fleisch, aber immer überraschend einfach und superlecker.
Eine kleine Theorie erklärt, wie man sich im Low-Carb-No-Carb-Dschungel gut zurechtfindet. Dazu gibt es Lebensmittellisten und zahlreiche Tricks und Tipps, wie man eine kohlenhydratarme Ernährungsweise perfekt in den Alltag integrieren kann und Stolperfallen umgeht. No Stress, No Carb – einfach loslegen!

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 07.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89883-865-8
Verlag ZS Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 26,1/20,2/2,5 cm
Gewicht 1017 g
Auflage 1
Verkaufsrang 46976

Dazu passende Produkte

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
1
1
0
0

Ganz ok
von einer Kundin/einem Kunden aus St. Gallen am 21.10.2020

Rezepte nicht speziell neu. Hätte mir mehr neue ideen gewünscht.

Verschiedene, leckere Rezepte, die Lebensmittel mit möglichst wenig Kohlenhydraten beinhalten
von denise am 26.02.2019

„Das große No Carb Kochbuch – Die besten 100 Rezepte um Kohlenhydrate zu vermeiden“ beginnt bereits im Titel mit einer Übertreibung, denn Kohlenhydrate vom Speiseplan zu streichen ist weder sinnvoll noch möglich und nötig. Das Buch ist aufgeteilt in „Für den Extrakick: No Carb“, „Zuckeralternativen“, „Frühstück und Smoothies“... „Das große No Carb Kochbuch – Die besten 100 Rezepte um Kohlenhydrate zu vermeiden“ beginnt bereits im Titel mit einer Übertreibung, denn Kohlenhydrate vom Speiseplan zu streichen ist weder sinnvoll noch möglich und nötig. Das Buch ist aufgeteilt in „Für den Extrakick: No Carb“, „Zuckeralternativen“, „Frühstück und Smoothies“, „Salate und Suppen“, „No Carb für zwischendurch“, „Snacks und kleine Gerichte“, „No Carb für unterwegs“ (beim Auswärtsessen die richtige Auswahl treffen), „Hauptgerichte zum Sattessen“, „Beilagen mal anders“, „Auf einen Blick“ (Übersicht über die im jeweiligen Lebensmittel enthaltene Menge an Kohlenhydraten in alphabetischer Reihenfolge), einem Rezeptregister von A bis Z und einem Rezeptregister nach Zutaten. Die Rezepte beinhalten neben der Mengenangabe, der Zutatenliste, der Zubereitung, den Nährwerten und der Kohlenhydratemenge auch die verschiedenen zum Rezept gehörenden Zeiten, wie unter anderem Zubereitungs-, Kühl-, Back-, Koch und Ruhezeit. Teilweise beinhalten sie auch zusätzliche Tipps. Ebenfalls gehört ein ansprechendes Foto dazu. Ein kleiner Nachteil ist, dass bei den Rezepten leider kein Symbol für vegan und/oder vegetarisch abgedruckt ist. Die Auswahl der Rezepte reicht von vegan, über vegetarisch bis hin zu verschiedenen Fleisch- und Fischsorten. Konkret sind beispielsweise Rezepte für Himbeer-Melonen-Smoothie, Kräuteromelett mit Räucherlachs, Zimt-Frühstücksbrötchen mit Sesam, Grünkohl-Apfel-Salat mit Parmesan, Paprikasuppe mit grünen Bohnen, Mandel-Camembert mit Cranberrykompott, Gemüsecurry mit Joghurt und Tofu, Leipziger Allerlei mit Krebsbutter, Hähnchenbrustfilet mit Spinat und Schafskäse sowie Kalbsgeschnetzeltes mit Pilzen im Buch enthalten. Neben der Rezeptauswahl und der verständlichen Beschreibung der Zubereitung hat mir auch sehr gut die Übersicht „Auf einen Blick“ gefallen, aus der hervorgeht, welche Lebensmittel wie viele Kohlenhydrate enthalten. Insgesamt hat mir das Buch bis auf das wie bereits oben schon geschilderte Fehlen von Symbolen für vegane/vegetarische Rezepte sehr gut gefallen und ich greife bei der Auswahl von Gerichten gerne auf die Rezepte dieses Buchs sowie die dazugehörige Anleitung zurück.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6