Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

The Nun

Als sich eine junge Nonne in einem abgeschiedenen rumänischen Kloster das Leben nimmt, schickt der Vatikan zwei interne Ermittler: einen Priester, der durch seine Vergangenheit traumatisiert ist, und eine Novizin, die demnächst ihr Ordensgelübde ablegen soll. Gemeinsam decken sie das sündhafte Geheimnis der Klostergemeinschaft auf. Dabei wird nicht nur das Leben der beiden bedroht, sondern auch ihr Glaube, ja, sogar ihre Seelen stehen auf dem Spiel, denn sie werden mit einer bösartigen Macht konfrontiert, die die Gestalt ebenjener dämonischen Nonne annimmt, die das Publikum bereits in „Conjuring 2“ in Angst und Schrecken versetzt hat. So entwickelt sich das Kloster zum grausigen Schlachtfeld der Lebenden und der Verdammten.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
  • Artikelbild-10
  • Artikelbild-11
  • Artikelbild-12
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 17.01.2019
Regisseur Corin Hardy
Sprache Deutsch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Isländisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch (Untertitel: Dänisch, Französisch, Finnisch, Griechisch, Isländisch, Holländisch, Norwegisch, Schwedisch,
EAN 5051890314802
Genre Thriller
Studio Warner Home Video
Spieldauer 96 Minuten
Bildformat HD (1080p), Widescreen (2,40:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Französisch: DD 5.1, Spanisch: DD 5.1, Italienisch: DD 5.1, Englisch: Dolby Atmos TrueHD 5.1, Englisch: DTS HD Master Audio 5.1
Verkaufsrang 2091
Produktionsjahr 2018
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln**



Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
0
4
2
0
0

wunderschöne Aufnahmen
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 18.04.2019
Bewertet: Medium: DVD

Die Aufnahmen und Bildgestaltung des Filmes ist erstklassig. Super Drehorte. Die Handlung hat mir gefallen. Die Darstellung der Gesichter der besessenen Nonnen passt nicht zum restlichen Film.

Film The Nun
von einer Kundin/einem Kunden aus Grabs am 31.01.2019

leider war der Film nicht so gut wie gedacht.

Viel Atmosphäre, wenig Substanz
von einer Kundin/einem Kunden aus Mannheim am 17.01.2019
Bewertet: Medium: DVD

Ein Priester, der davon überzeugt ist, Schuld auf sich geladen zu haben, eine junge aufmüpfige Nonne und ein attraktiver Schürzenjäger, der jedoch der Einzige zu sein scheint, der ein Gespür für den Ort hat, sind die Protagonisten dieses „Conjuring“-Ablegers. Hinzu kommen Klischees über Nonnen und das Leben im Kloster sowie all ... Ein Priester, der davon überzeugt ist, Schuld auf sich geladen zu haben, eine junge aufmüpfige Nonne und ein attraktiver Schürzenjäger, der jedoch der Einzige zu sein scheint, der ein Gespür für den Ort hat, sind die Protagonisten dieses „Conjuring“-Ablegers. Hinzu kommen Klischees über Nonnen und das Leben im Kloster sowie all jene Urängste des Menschen, mit denen die meisten Horrorfilme arbeiten. Finstere Gänge, diffuses Licht und grausige Erscheinungen sollen die Zuschauerinnen nicht zur Ruhe kommen lassen. Doch der Film hat zu viele Schwächen, als dass dies funktionieren könnte. Die Erzählung lässt viel zu viele Fragen offen. Ein Jump Scare nach dem anderen verhindert geradezu, dass sich die Geschichte entwickeln kann. Statt dessen tritt der Film gewissermaßen auf der Stelle. Wan, der fortwährend seine eigenen Filme zitiert, hätte sich besser darauf konzentrieren sollen, eine an sich gute Geschichte zu erzählen. Scheinbar Unlogisches hätte dann vielleicht seinen Sinn offenbart, und die ZuschauerInnen hätten eine Beziehung zu den Hauptpersonen aufbauen können. So lässt einem das Geschehen irgendwie - kalt. Sehenswert sind allenfalls die schauspielerischen Leistungen der HauptdarstellerInnen und die düsterschönen Bilder.

FAQ