Warenkorb

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Anansi Boys

Fat Charlie Nancy lebt in London, arbeitet als Buchhalter, ist nicht besonders beliebt, nicht besonders gutaussehend, nicht besonders witzig.
Sein überschaubar spannendes Leben nimmt eine rasante Wendung als Charlies Bruder auftaucht. Spider ist das krasse Gegenteil zu Fat Charlie. Gutaussehend, witzig, überheblich, selbstverliebt, und er hat die göttlichen Fähigkeiten ihres gemeinsamen Vaters Anansi geerbt.

Eine Brüdergeschichte, eine Göttergeschichte, eine Geschichte über Träume und Märchen, voller schräger Wendungen und ungeheuerlichen Begebenheiten. Und eine Geschichte über Familienbande, Freundschaft und Liebe.
Portrait
Neil Gaiman hat über 20 Bücher geschrieben und ist mit fast jedem namhaften Preis ausgezeichnet worden, der in der englischen und amerikanischen Literatur- und Comicszene existiert. Geboren und aufgewachsen ist er in England. Inzwischen lebt er in Cambridge, Massachusetts, und träumt von einer unendlichen Bibliothek.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 28.09.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783732560462
Verlag Lübbe
Dateigröße 3848 KB
Verkaufsrang 1070
eBook
eBook
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
0
0

Eine skurile, fantasievolle und unerwartete Geschichte, lesenswert!!
von mesu am 28.12.2018

Der unscheinbare und langweilige Buchhalter Fat Charley Nancy erlebt das Abenteuer seines Lebens. Er begegnet Göttern, Geistern, Toten und vielen seltsamen Gestalten. Auf seinem Weg findet er einen Bruder ,verliert eine Liebe, wächst über sich selber hinaus und noch so vieles mehr.... Diese Geschichte ist so einfallsreich un... Der unscheinbare und langweilige Buchhalter Fat Charley Nancy erlebt das Abenteuer seines Lebens. Er begegnet Göttern, Geistern, Toten und vielen seltsamen Gestalten. Auf seinem Weg findet er einen Bruder ,verliert eine Liebe, wächst über sich selber hinaus und noch so vieles mehr.... Diese Geschichte ist so einfallsreich und herrlich skuril, dass man sie einfach lesen muss. Neil Gaiman spielt virtuos mit der Phantasie seiner Leser begeistert und fesselt sie Seite um Seite. Lesen empfehlenswert!!

grandios
von Katrin am 14.10.2018

Anansi Boys von Neil Gaiman Eichborn Cover: Ehmmm ja Spinnen, kann man mögen, muss man aber nicht ;) aber passend zum Buch Rezension: „Fat Charlie Nancy lebt in London, arbeitet als Buchhalter, ist nicht besonders beliebt, nicht besonders gutaussehend, nicht besonders witzig. Sein überschaubar spannendes Leben nimmt eine ... Anansi Boys von Neil Gaiman Eichborn Cover: Ehmmm ja Spinnen, kann man mögen, muss man aber nicht ;) aber passend zum Buch Rezension: „Fat Charlie Nancy lebt in London, arbeitet als Buchhalter, ist nicht besonders beliebt, nicht besonders gutaussehend, nicht besonders witzig. Sein überschaubar spannendes Leben nimmt eine rasante Wendung als Charlies Bruder auftaucht. Spider ist das krasse Gegenteil zu Fat Charlie. Gutaussehend, witzig, überheblich, selbstverliebt, und er hat die göttlichen Fähigkeiten ihres gemeinsamen Vaters Anansi geerbt. Eine Brüdergeschichte, eine Göttergeschichte, eine Geschichte über Träume und Märchen, voller schräger Wendungen und ungeheuerlichen Begebenheiten. Und eine Geschichte über Familienbande, Freundschaft und Liebe.“ Anansi Boys ist eine unglaublich lustige wilde Reise. Es ist nicht so komplex oder nuanciert wie „American Gods“, aber es macht mehr Spaß. Wie immer ist Gaiman überfüllt mit Ideen und seine Prosa tendiert dazu, eine leichte, skurrile Note zu haben, die mich oft zum Lachen brachte (sogar laut). Er ist ein Meister der Charakterisierung, der Hauptantagonist des Buches, Graham Coats, ist besonders lebhaft und urkomisch, aber auch sehr gefährlich. Anansi selbst basiert auf einer populären westafrikanischen Folklore-Figur, einem lebenslustigen Trickster-Gott, der es liebt, Geschichten anderer Götter zu stehlen und sie zu seinen eigenen zu machen; daher Gaimans Thema der Kraft des Geschichtenerzählens, das er mit dem Thema des Geschichtenerzählens durch Musik verbindet. Ich liebe die musikalischen Referenzen in diesem Buch, nachdem ich ein bestimmtes Kapitel gelesen habe, hatte ich plötzlich den unwiderstehlichen Drang, „Under The Boardwalk“ zu hören, was ich seit Jahren nicht gehört habe, was für ein schönes, bewegendes Lied. Der Prosa-Stil dieses Buches ist generell unbeschwert und humorvoll, aber Gaiman verwandelt es in einen Märchen- oder Folklore-Stil, wenn die Erzählung aus der Sicht eines Gottes erzählt wird. Um fair zu sein, fügte der Autor die genaueste und witzigste Beschreibung eines monströsen Katers hinzu, die ich je gelesen habe. Während der Leser die meiste Zeit wie mit Fragezeichen über dem Kopf aussieht, schafft der Autor auch einige lustige Momente von unsinnigem, witzigem Humor inmitten einer Komödie, die den Untertitel "die Tragödie der menschlichen Existenz" haben könnte. Indem er sich Sartres Existenzialismus beugt, schafft er auch eine Mini-Hölle seiner bevorzugten Definition: "enfer, c'est les autres", und statt ewig Menschen in ihrer frustrierenden Interaktion in der verschlossenen Höllenhöhle zu grillen, lässt er einen düsteren, gemeinen und blödsinnigen Gott los. Es ist natürlich eine sinnlose Aufgabe, ihn zu töten. "Geschichten sind wie Spinnen, mit all ihren langen Beinen, und Geschichten sind wie Spinnweben, in die sich der Mensch verwickelt hat, die aber hübsch aussehen, wenn man sie unter einem Baum im Morgentau sieht, und auf die elegante Weise, wie sie sich miteinander verbinden, jede zu jeder. " Das ist eine Weisheit, die ich von nun an schätzen werde. Neil Gaiman ist der Gott der Geschichtenerzähler - was wohl ein Fluch in seinem Universum sein könnte, da Götter ständig in Schwierigkeiten sind, weil sie zu viel Phantasie und zu wenig Impulskontrolle haben. Sie sind offensichtlich ein perfekter Spiegel ihrer Schöpfer. Wunderbar, spinnenhaft, witzig - jenseits deskriptiver Adjektive! Ich gebe dem Buch 4,5/5 Sterne.

FAQ