Arlo Finch (1). Im Tal des Feuers

Arlo Finch Band 1

John August

(70)
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

16,00 €

Accordion öffnen
  • Arlo Finch (1). Im Tal des Feuers

    Arena

    Sofort lieferbar

    16,00 €

    Arena

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen
  • Arlo Finch (1). Im Tal des Feuers

    ePUB (Arena)

    Sofort per Download lieferbar

    12,99 €

    ePUB (Arena)

Hörbuch (CD)

24,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

"Wenn ich dich sehen kann, können sie dich auch sehen ... Sei vorsichtig, Arlo Finch!"

Irgendwas stimmt nicht in Pine Mountain. Das merkt Arlo Finch sofort, als er mit seiner Familie in das abgeschiedene Bergdorf zieht. Was hat es mit den merkwürdigen Tieren auf sich, die ihm immer wieder am Waldrand auflauern, und was mit dem Mädchen, das niemand außer ihm sieht? Zum Glück findet Arlo in Indra, Henry Wu und den ortsansässigen Rangern schnell Freunde, die sich bestens auskennen mit den Geheimnissen der Langen Wälder, mit Schutzzaubern und den Gefahren der Wildnis. Doch auch sie hätten nie geahnt, in welch unglaubliches Abenteuer sie geraten, als sie die Wälder gemeinsam mit Arlo betreten.  

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 10 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 24.08.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783401807768
Verlag Arena
Dateigröße 31955 KB
Illustrator Helge Vogt
Übersetzer Wieland Freund, Andrea Wandel
Verkaufsrang 48007

Weitere Bände von Arlo Finch

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
70 Bewertungen
Übersicht
56
13
0
1
0

Spannender Reihenauftakt für Groß und Klein
von Nicole Franke am 18.07.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Arlo Finch - ein Junge mit Pfiff! Der erste Band der Kinderbuchreihe hat es in sich! Rasant, spannend und ein klein wenig unheimlich wird es im Leben des Jungen, als er mit seiner Schwester und Mutter zu seinem Onkel nach Pine Mountain zieht. Es erwartet ihn eine aufregende Zeit mit neuen Freunden, mit vielen neuen Erkenntnis... Arlo Finch - ein Junge mit Pfiff! Der erste Band der Kinderbuchreihe hat es in sich! Rasant, spannend und ein klein wenig unheimlich wird es im Leben des Jungen, als er mit seiner Schwester und Mutter zu seinem Onkel nach Pine Mountain zieht. Es erwartet ihn eine aufregende Zeit mit neuen Freunden, mit vielen neuen Erkenntnissen und Wissen, das er nie gedacht hätte zu erfahren ... Perfekt für Jungen und Mädchen ab 10 Jahren ist der lockere, leichte Schreibstil, mit dem John August schnell Spannung aufbaut. Die Geschichte entwickelt sich von Seite zu Seite immer weiter und es kommt wirklich schnell der Wunsch auf, zu erfahren was es mit all den Mysterien auf sich hat. Auch kleine Pfadfinder und Entdecker kommen voll und ganz auf ihre Kosten. Arlo Finch und auch Henry Wu sind beide neugierige, abenteuerlustige und aufgeschlossene Jungen, die es einem nicht schwer machen, sie zu mögen. Auch Indra fügt sich mit ihrer liebenswerten Art ganz wunderbar in das Trio ein. Zu Dritt können und werden sie alles schaffen. Immer weiter dem Geheimnis auf der Spur, vertieft sich ihre Freundschaft und die Gefahren schweißen sie noch fester zusammen. Desweiteren lernt Arlo das Leben bei den Rangern kennen und muss vorerst diverse Prüfungen ablegen. Ein Klacks für den aufgeweckten, ehrgeizigen Jungen? Die Gruppe aus Pfadfindern kennt so einige Geheimnisse der Umgebung und weiß sich vor jeglicher Magie zu schützen. Im Buch enthalten sind immer wieder ganzseitige Illustrationen von Helge Vogt, die die Fantasie noch einmal mehr anregen. Auch die Pfadfinderabzeichen und der Ranger-Eid werden im Anhang noch einmal aufgegriffen und ausführlich gezeigt. Dadurch wird, wie ich finde, der Leser einmal mehr in das Geschehen einbezogen und baut eine zusätzliche Bindung zum Buch auf. Alles in allem wurde ich mit Arlo Finch super unterhalten und kann es kaum erwarten den zweiten Band zu entdecken.

Merkwürdige Mischung , die mehr verspricht, als sie halten kann
von Kerstin1975 aus Crailsheim am 18.03.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Buchinhalt: Zusammen mit Mutter und Schwester zieht der 12 jährige Arlo Finch nach Pine Mountain, ein seltsames, abgelegenes Bergdorf. Arlo tritt der dortigen Pfadfindergruppe bei, in der seine beiden neuen Schulfreunde ebenfalls Mitglied sind. Stück für Stück offenbar sich das düstere Geheimnis, das den abgeschiedenen Ort um... Buchinhalt: Zusammen mit Mutter und Schwester zieht der 12 jährige Arlo Finch nach Pine Mountain, ein seltsames, abgelegenes Bergdorf. Arlo tritt der dortigen Pfadfindergruppe bei, in der seine beiden neuen Schulfreunde ebenfalls Mitglied sind. Stück für Stück offenbar sich das düstere Geheimnis, das den abgeschiedenen Ort umgibt: seltsame Wesen aus einer anderen Welt, Geisterhunde und magische Feuer ziehen Arlo in ein Abenteuer, das er sich vorher nicht vorzustellen gewagt hatte…. Persönlicher Eindruck: Bei „Das Tal des Feuers“ handelt es sich um den ersten Teil einer Jugendbuchreihe für ein Lesealter von 10-12 Jahren. Es ist eine Abenteuergeschichte, die als großes, zentrales Thema die Pfadfinder hat – somit ein Roman für alle Freunde von Zelten, Wald und Natur. Die Sprache ist sehr einfach gehalten, die Sätze meist kurz und eingängig und die Zahl der handelnden Personen überschaubar. Arlo als Hauptfigur hat für die junge Zielgruppe Identifikationspotential und macht einen sympathischen Eindruck, ebenso seine beiden Freunde Wu und Indra. Das Setting ist mysteriös und plastisch beschrieben, als Leser kann man sich gut ein Bild davon machen, was der Junge den ganzen Tag tut, sieht und erlebt. Dann allerdings kommt das mysteriöse und magische Fantasy-Element dazu und der Roman verliert seinen roten Faden. Arlo und seine Freunde treffen auf Geistermädchen, mörderische Druden, Hexen und ähnliches, alles aus einer nicht näher beschriebenen Parallelwelt, die mit der unsrigen just an dieser Stelle verbunden ist. Harry Potter trifft auf die Pfadfinder. Sogar das Handbuch über phantastische Tierwesen gibt es hier, nur dass es Bestiarium heißt. Genau an dieser Stelle fängt das Buch an, verworren und gezwungen spannend zu wirken. Der Autor will viel und mischt alles, von dem er glaubt, dass es seiner 10-12 jährigen Leserschaft gefällt, in die Geschichte. Alles unter besagtem Pfadfinder-Grundkonzept, doch es wirkt alles nicht wirklich zusammen passend und ich kann mir nicht vorstellen, dass ein 10 Jähriger hier langfristig mit Interesse dabei bleibt. Mich hat es ab einer gewissen Zeit nur noch gelangweilt statt fasziniert – auch die ganze Pfadfinderei ist nicht wirklich meine Welt. Der Autor hätte bei einem Thema (Pfadfinder oder Zauber-Fantasy-was-auch-immer) bleiben sollen – in der vorliegenden Form reizt es nicht absolut gar nicht, mir den 2. Band überhaupt mal anzugucken. Tut mir leid, aber eine Leseempfehlung gibt es hier nicht.

Arlt Finch
von einer Kundin/einem Kunden aus Gallneukirchen am 19.07.2019

Das Buch ist sehr spannend und für alle Kinder und Jugendliche, die Fantasiegeschichten lieben geeignet. Ich könnte nicht aufhören zu lesen und ich wünsche allen viel Spaß die Welt von Arlo Finch zu entdecken.


  • Artikelbild-0