Piccola Sicilia

Roman

Daniel Speck

(81)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 11,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Nach dem großen Bestseller-Erfolg von "Bella Germania" jetzt endlich der neue Roman von Daniel Speck!
Was, wenn deine Familie in Wahrheit eine andere ist?
Ein sonniger Herbsttag auf Sizilien. Schatztaucher ziehen ein altes Flugzeug aus dem Meer. Die deutsche Archäologin Nina findet auf der Passagierliste ihren Großvater Moritz, der seit dem Zweiten Weltkrieg als verschollen galt - das große Geheimnis ihrer Familie. Seine Abwesenheit hat eine Wunde hinterlassen, die über drei Generationen reicht. Überraschend begegnet Nina auf Sizilien einer fremden Frau, die behauptet, Moritz' Tochter zu sein. Hatte er eine zweite Familie?
Tunis, 1942. Das bunte italienische Einwandererviertel "Piccola Sicilia". Drei Religionen leben in guter Nachbarschaft zusammen,bis der Krieg das Land erreicht. Im Grand Hotel Majestic begegnet der deutsche Soldat Moritz der faszinierenden Jüdin Yasmina und dem Pianisten Victor. Als die Nazis Victor gefangennehmen, riskiert Moritz alles, um ihm zur Flucht zu verhelfen. Doch nicht nur Victor, sondern auch Moritz hat Gefühle für Yasmina. Er verstrickt sich in eine Leidenschaft, die sein Schicksal für immer verändern wird.
Drei Frauen aus drei Kulturen und eine Liebe, die alle Grenzen überwindet. Inspiriert von einer wahren Geschichte.

(...) mehr als nur eine spannend erzählte Familiengeschichte, mehr als nur ein historischer Roman

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 624 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.09.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783104906133
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 1377 KB
Verkaufsrang 531

Kundenbewertungen

Durchschnitt
81 Bewertungen
Übersicht
49
19
12
1
0

sehr spannend und interessant
von einer Kundin/einem Kunden am 22.03.2021
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Eine sehr nteressante Geschichte, die gut und flüssig erzählt wird. Die beiden Sprecher haben mir auch sehr gut gefallen. Kann das Hörbuch nur empfehlen.

Ich "musste" immer weiterlesen
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 17.09.2020

Wie von vielen anderen Lesern beschrieben, ist die Zeit in Tunesien sehr interessant. Auch, wenn ich schon 3 x dort im "Kurz-"Urlaub war, habe ich nicht gewusst, wie sehr Tunesien betroffen war. Aber sehr schön, wenn alle Religionen/Nationen friedlich zusammenleben. Trotz einiger "Vorbemerkungen" und für einige Leser wohl Spannu... Wie von vielen anderen Lesern beschrieben, ist die Zeit in Tunesien sehr interessant. Auch, wenn ich schon 3 x dort im "Kurz-"Urlaub war, habe ich nicht gewusst, wie sehr Tunesien betroffen war. Aber sehr schön, wenn alle Religionen/Nationen friedlich zusammenleben. Trotz einiger "Vorbemerkungen" und für einige Leser wohl Spannungsverlust, wollte ich immer wissen, wie die Geschichte weitergeht. Ein Punkt Abzug nur, weil es für mich ein "büschen" viel "Victor und Ehebetrugsgejammer" gab.

Von der anderen Seite
von Hortensia13 am 25.07.2020

Die deutsche Archäologin Nina Zimmermann wird eines Tages von einem Bekannten aus Sizilien angerufen. Er und seine Crew von Schatztauchern haben vermutlich das Flugzeugwrack im Meer entdeckt, mit dem ihr Grossvater Moritz angeblich ums Leben gekommen war. Nina fliegt sofort hin und erhofft sich endlich Antworten auf alle Fragen,... Die deutsche Archäologin Nina Zimmermann wird eines Tages von einem Bekannten aus Sizilien angerufen. Er und seine Crew von Schatztauchern haben vermutlich das Flugzeugwrack im Meer entdeckt, mit dem ihr Grossvater Moritz angeblich ums Leben gekommen war. Nina fliegt sofort hin und erhofft sich endlich Antworten auf alle Fragen, die das düstere Familiengeheimnis stets umgaben. Doch sie findet sie nicht auf dem Grund des Meeres, sondern überraschend bei einer Fremden, die behauptet Moritz' Tochter zu sein und er lebe noch. Ich freute mich auf etwas italienisches Flair als ich das Buch endlich zu lesen begonnen habe. Den Klappentext war mir nicht mehr präsent, wodurch ich nicht schlecht staunte, dass mich die Geschichte ins italienische Einwandererviertel »Piccola Sicilia« in Tunis, Tunesien, trug. Der Gegenwarterzählstrang erschien mir sehr holprig und die Protagonistin unnahbar, wohingegen der über die Vergangenheit packend über das Kriegsgeschehen und das Leben der Zivilisten in Tunis während des 2. Weltkriegs erzählte. Tunis wirkt beeindruckend, wie sich vor dem Krieg alle Kulturen und Religionen vermischt haben und Hand in Hand miteinander das Leben teilten. Diesen Teil des Buches fand ich sehr spannend, da er einem anderen Blickwinkel, vom der anderen Seite des Mittelmeeres auf die grausamen Geschehnisse des Holocausts bot. Leider kommt das gegen den mühsamen Gegenwarterzählstrang (der unglaubwürdig war), generell den Schreibstil (war mir stellenweise zu theatralisch poetisch) und den offenen Schluss nicht an. Deshalb gibt es von mir 3 Sterne.

  • Artikelbild-0