Der Duft des Lebens

Roman

(5)

»Manchmal ist das, was du findest, nicht das, was du suchst, aber das, was du brauchst.«

C.M.Bagus

Der junge Glasbläser Aviv erhält von dem zwielichtigen Arzt Kaminski den Auftrag, fünfzig Glasfläschchen zu produzieren. Dieser schmiedet den perfiden Plan, Sterbenden die Seelen zu rauben, um sich daraus eine eigene, eine vollkommene zu erschaffen. Seit er herausgefunden hat, warum er zu keiner Art von Liebe fähig ist, beschleicht ihn die Ahnung, die anderen seien mehr als er, mehr Mensch. Doch Aviv deckt die Machenschaften des Arztes auf, und es beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod. Wird es ihm gelingen, die in den Fläschchen gefangenen Seelen zu befreien?

Die Erkenntnisse, die Aviv bei seinen Entdeckungen sammelt, führen ihn zu einem tieferen Verständnis des Menschseins.

Nach ihrem erfolgreichen Debut zeigt Clara Maria Bagus in ihrem neuen Roman wieder mit ungeahnter Tiefe wie jeder aus sich selbst eine Welt hervorbringen kann, in der sich zu leben lohnt. Die Autorin ist eine großartige Erzählerin existentieller menschlicher Fragen.

»Eine Sprache von poetischer Schönheit, die tief bewegt.« Anselm Grün, Pater und Bestsellerautor

»Ein fesselnder Roman von großer Schönheit, der den Glanz sowie die Abgründer der Seele beleuchtet. Ein Meisterwerk über die Kraft der Menschlichkeit.« Manfred Lütz, Arzt und Bestsellerautor

»Das ist Literatur! Eines der ungewöhnlichsten Bücher des Jahres, das in die Tiefen der menschlichen Seele blickt und aufzeigt, wie jeder aus sich eine Welt hervorbringen kann, in der es sich zu leben lohnt.« Jean-Remy von matt, Gründer Jung von Matt

»Die Essenz der Seele - gekeltert zu einem berauschenden Tropfen, spannend auf der Zunge, tiefgründig im Abgang.« Wolfgang Herles, Journalist und Schriftsteller

Portrait
Clara Maria Bagus hat in den USA und in Deutschland Psychologie studiert und war einige Zeit in der Hirnforschung tätig. Ihr beruflicher Lebensweg führte sie durch zahlreiche Länder. Dort begegneten ihr immer wieder Menschen auf der Suche nach sich selbst. In einer Welt, in der Orientierung schwer zu finden ist, hat sie ihnen durch ihre berührenden Bücher geholfen, den roten Faden ihres Lebens wiederzufinden. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in Bern. Clara Maria Bagus ist ihr Künstlername
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 10.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96366-001-6
Verlag Ullstein Buchverlage GmbH
Maße (L/B/H) 19,5/11,8/2,8 cm
Gewicht 344 g
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Opoe
    von Donat Blum
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • Es ist nur eine Phase, Hase
    von Maxim Leo, Jochen Gutsch
    (19)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,00
  • Die Räuberbraut
    von Astrid Fritz
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die Geschichte des Wassers
    von Maja Lunde
    (141)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Dein Leben und meins
    von Majgull Axelsson
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Das Café am Rande der Welt
    von John Strelecky
    (50)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • Die Mondschwester
    von Lucinda Riley
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • Die Schattenschwester
    von Lucinda Riley
    (69)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,99
  • Zeiten des Aufbruchs
    von Carmen Korn
    (26)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,99
  • Das Feld
    von Robert Seethaler
    (76)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
1
0

wunderbar und zart geschrieben
von einer Kundin/einem Kunden aus Weilrod am 20.07.2018

Ein Buch, das nicht nur um die Seele geht, sondern an, ja in die Seele geht. Alleine auf die Idee zu kommen , ein solch feinfühliges Buch über die Beschaffenheit der Seele zu schreiben, hat mehr als die zu vergebenen Sterne verdient. Von Anfang an nahm mich das... Ein Buch, das nicht nur um die Seele geht, sondern an, ja in die Seele geht. Alleine auf die Idee zu kommen , ein solch feinfühliges Buch über die Beschaffenheit der Seele zu schreiben, hat mehr als die zu vergebenen Sterne verdient. Von Anfang an nahm mich das Geschriebene in den Bann und ließ dananch kein bisschen locker. Die Zeilen dürfen auch nicht lange zur Seite gelegt werden, sie müssen achtsam und behutsam gelesen werden. Es kommt nicht oft vor, dass ein Roman mit so vielen wunderbaren Botschaften vollgestopft ist. Auch hier wird eindrucksvoll aufgezeigt, wie sich das Gute, das Licht, die zarte Seele, die Liebe, gegen das Böse, das Dunkle durchsetzt. Es wird auch deutlich gemacht, dass die lieblose und gefühlskalte Seite eines Menschen nicht dessen Natur ist, sondern durch unschöne Umstände in jemand gelegt wird und er sich nur sehr schwer aus diesem Zustand wieder befreien kann. Ach, es wäre so viel schönes und wertvolles über das Buch zu schreiben. Ich glaube der wertvollste Gedanke ist, lest diesen Roman, taucht in ihn ein und laßt euch von den wunderbar geformten Sätzen verzaubern. Ich kann, wie man bereits gemerkt hat, den Duft de Lebens nur empfehlen.

Kaminski und seine perfekte Seele
von einer Kundin/einem Kunden aus Zwingenberg am 19.07.2018

In dem Buch "Der Duft des Lebens" sind Aviv Silberberg und Arthur Kaminski die beiden Hauptpersonen. Aviv ist ein Glasbläser. Kaminski ist Arzt und ein grausamer Mensch. Er möchte die Seelen der Dorfbewohner stehlen, bis er alle 29 Eigenschaften, einer für ihn perfekten Seele zusammen hat. Daraus möchte er... In dem Buch "Der Duft des Lebens" sind Aviv Silberberg und Arthur Kaminski die beiden Hauptpersonen. Aviv ist ein Glasbläser. Kaminski ist Arzt und ein grausamer Mensch. Er möchte die Seelen der Dorfbewohner stehlen, bis er alle 29 Eigenschaften, einer für ihn perfekten Seele zusammen hat. Daraus möchte er sich seine perfekte Seele zusammenbauen. Er lässt sich hierfür von Aviv 50 Glasfläschchen anfertigen und eine große Flasche für seine perfekte Seele. Aviv kommt jedoch hinter die Machenschaften von Kaminski. Kann Aviv Kaminski stoppen und verhindern, dass Kaminski weitere Menschen tötet? Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist toll. Sie beschreibt alles im Detail, so dass man sich die einzelnen Schauplätze vorstellen kann. Das Buch lässt sich sehr angenehm und unkompliziert lesen. Beim Lesen kommt keine Langeweile auf und man möchte das Buch am liebsten in einem Schwung durchlesen. Das Cover gefällt mir auch sehr gut und es passt perfekt zum Inhalt des Buches. Alles in allem ist das Buch düster, jedoch sehr schön und ein Kauf lohnt sich.

Zauberhaft
von Marianna T am 19.07.2018

Die Autorin hat unter ihrem Pseudonym Clara Maria Bagus den zweiten philosophischen Roman veröffentlicht. In ?Der Duft des Lebens? geht es um den Jungen Aviv, der mit einem weitreichenden Schicksal geboren wird. Ein Mensch mit schwarzer Seele bedroht die Heimat des Jungen, alles verkommt und wird Seelenlos. Aviv soll... Die Autorin hat unter ihrem Pseudonym Clara Maria Bagus den zweiten philosophischen Roman veröffentlicht. In ?Der Duft des Lebens? geht es um den Jungen Aviv, der mit einem weitreichenden Schicksal geboren wird. Ein Mensch mit schwarzer Seele bedroht die Heimat des Jungen, alles verkommt und wird Seelenlos. Aviv soll den bösen Plan verhindern und wird dabei vom Jungen zum Mann. Frau Bagus hat einen wunderbaren Roman mit Zügen eines Erwachsenenmärchen geschrieben, das sehr eindrücklich existenziellen Lebensfragen nachgeht. Es geht um Menschlichkeit in einer Gesellschaft, den Sinn des Lebens, die eigenen Träume und die Seele. Wie findet man seine Bestimmung? Wie wurde man zu dem, der man ist? Was macht das Mensch-sein aus? Wie lässt sich (Mit-)Menschlichkeit bewahren? Thematisch erinnert das Buch an ?Momo? von Michael Ende, die Reihe um ?Hector? von François Lelord und ?Der kleine Prinz? von Antoine de Saint-Exupéry. Ähnlich fantastisch entwickelt sich diese Geschichte. Die Entwicklung des Jungen Aviv wird gemächlich und tiefgründig geschildert. Die Lesenden bekommen einen umfassenden Einblick in seine Empfindungen und Gedanken. Er gehört zu den sympathischen Figuren. Im Gegensatz zu dem abgrundtief bösen Kaminski, der seinen mörderischen Plan verfolgt. Dies lässt den Eindruck einer Märchenerzählung entstehen. Zwischen diesen platten und überzeichneten Gegensätzen versucht die Autorin jedoch zu vermitteln und die Schattierungen jedes Einzelnen aufzuzeigen. Die Sehnsüchte des Kaminski, die schlimmen Erlebnisse, die er gemacht haben muss, das zögerliche an Aviv. Damit macht Bagus eine Gratwanderung zwischen dem märchenhaft platt und eindeutigen gegenüber dem Versuch des vielschichtig und differenziertem. Die Geschichte bietet inhaltlich also eine interessante Mischung und geht über das Märchenhafte hinaus. In kurzen nummerierten Kapiteln wird abwechselnd aus der Sicht von Aviv und Kaminski erzählt. Die Entwicklungen sind gut nachvollziehbar, wenn auch langwierig. Die Sprache ist sehr poetisch und bildreich. Die vielen Sprachbilder schaffen Atmosphäre und bleiben lange in Erinnerung. Es finden sich viele kluge Sprüche mit moralischen Botschaften, die in ihrer Menge fast schon übersättigend wirken. Die Sprache lädt also dazu ein sich darin zu verfangen und hängen zu bleiben, nachzudenken. Zudem stolpert der Text vereinzelt über deplatziert wirkende Wörter, wie ?volles Bukett?, ?glänzender Gagat? und ?panathenäische Preisamphore?. Insgesamt sprachlich eine ungewöhnliche Mischung, die auch irritierend wirken kann. Trotzdem schafft es die Geschichte Spannung zu erzeugen, nimmt die Lesenden für sich ein und lässt sie darin abtauchen. Die Geschichte ist traurig, nachdenklich, macht ärgerlich und verzweifelt, erzeugt Hoffnung und Entsetzen. Emotional also vollkommen einnehmend. Ein vielschichtiger Roman - mehr als ein Märchen. Mit großen Botschaften und einem Appell an die Menschlichkeit. Emotional einnehmend, sprachlich teilweise irritierend.



FAQ