Flammen und Seide

Historischer Roman

Petra Schier

(22)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Eine Stadt in den Wirren des Krieges, ein Verräter in den eigenen Reihen, eine Frau zwischen zwei MännernRheinbach, 1673. Madlen Thynen, Tochter eines wohlhabenden Tuchhändlers, ist besorgt ob des bitteren Geschmacks von Rauch in der Luft. Die dunklen Wolken am Horizont können nur eines bedeuten: Der Krieg, mit dem Sonnenkönig Ludwig XIV. ganz Europa überzogen hat, steht nun auch vor ihrer Tür. Madlen ist entschlossen, sich jedem Feind entgegenzustellen, der ihre Heimat bedroht. Doch tatsächlich ist der Feind schon viel näher als gedacht, denn ein Verräter hat sich in der Stadt eingenistet. Und es könnte einer der beiden Männer sein, die um ihr Herz kämpfen …Die perfekte Kombination aus romantischer Spannung und exakt recherchierter Historie

Ein romantischer, unterhaltsamer Roman über zwei ganz unterschiedliche Menschen.

Petra Schier, Jahrgang 1978, lebt mit ihrem Mann und einem Schäferhund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte Geschichte und Literatur und arbeitet seit 2005 als freie Autorin. Ihre historischen Romane, darunter die Reihe um die Apothekerin Adelina, vereinen spannende Fiktion mit genau recherchierten Fakten. Petra Schier ist Mitglied des Vorstands der Autorenvereinigung DELIA.  

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 18.12.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-27355-1
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,3/4 cm
Gewicht 455 g
Abbildungen mit 2 schwarzweissen Abbildungen
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 47600

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
15
4
3
0
0

Fundiert recherchierter und spannender historischer (Liebes-)Roman
von Hermione am 21.07.2020

Rheinbach um 1673 wird zum Schauplatz des Krieges zwischen Franzosen und Holländern. Auch Madlen, Tochter eines Tuchhändlers, merkt die Auswirkungen des Krieges, weil Lieferungen ausbleiben. Dann kommt auch noch ihre Jugendliebe zurück nach Rheinbach zurück, um einen Spion zu suchen. Ausgerechnet Madlens langjährigen Verlobt... Rheinbach um 1673 wird zum Schauplatz des Krieges zwischen Franzosen und Holländern. Auch Madlen, Tochter eines Tuchhändlers, merkt die Auswirkungen des Krieges, weil Lieferungen ausbleiben. Dann kommt auch noch ihre Jugendliebe zurück nach Rheinbach zurück, um einen Spion zu suchen. Ausgerechnet Madlens langjährigen Verlobten fragt er um Hilfe… Und Madlen scheint immer noch zwischen den beiden Männern hin- und hergerissen zu sein… Meine Meinung: Ich mag die historischen Romane von Petra Schier sehr gerne, weil sie immer sehr fundiert recherchiert sind und man sehr authentisch viel über den Alltag „ganz normaler“ Menschen zu der jeweiligen Zeit lernen kann. Auch bei diesem Roman hat es mir wieder sehr gut gefallen, dass ich vieles über den Alltag der Menschen in Rheinbach zu einer Zeit, mit der ich mich bisher nicht intensiv beschäftigt hatte, lernen konnte. Über den Krieg zwischen den Franzosen und Holländern wusste ich bisher auch noch nichts. Neben dem spannenden historischen Hintergrund hat mich auch die ruhige und flüssige Erzählweise direkt für den Roman eingenommen. Madlen war mir gleich sympathisch, denn sie ist sehr erfinderisch und engagiert als Tuchhändlerin und hat einfach das Herz am rechten Fleck. Ihre Entwicklung auch in emotionaler Hinsicht hat mir sehr gut gefallen. Daher ist der Roman auch ein wundervoller Liebesroman. Fazit: Diesen fundiert recherchierten und flüssig erzählten Schmöker kann ich sehr empfehlen!

Rheinbach in schwierigen Zeiten
von Eliza am 12.01.2020

Ich bin mit diesem Buch schon längst überfällig, aber im letzten Jahr hat sich bei mir so vieles getan, dass dieses Buch leider etwas ins Hintertreffen geraten ist, allerdings, so möchte ich betonen vollkommen zu Unrecht! Das Cover ist typisch für einen historischen Roman, zudem ist die Farbgebung recht unauffällig. Die Flammen... Ich bin mit diesem Buch schon längst überfällig, aber im letzten Jahr hat sich bei mir so vieles getan, dass dieses Buch leider etwas ins Hintertreffen geraten ist, allerdings, so möchte ich betonen vollkommen zu Unrecht! Das Cover ist typisch für einen historischen Roman, zudem ist die Farbgebung recht unauffällig. Die Flammen und die Seide, werden durch das Feuer und das Kleid der abgebildeten Figur ins Cover integriert. Der Klappentext umreist sehr gut das Geschehen, ordnet den Roman zeitlich ein und bringt die Dramatik der Story auf den Punkt. Inhaltliche Themen des Romans sind der Krieg, Loyalität, Handel, Freundschaft, Liebe und Familie. Im Fokus stehen drei Rheinbacher Familien, so entsteht ein guter Eindruck welche Auswirkungen die turbulenten Zeiten auf die Bevölkerung hatte. Eine zeitliche Einordnung fällt leicht, da Zeitangaben und Orte gelegentlich vor dem eigentlichen Kapitel stehen. Dies erleichtert auch das Einordnen der Rückblenden. Mit Madlen hat das Buch eine starke weibliche Hauptfigur, der zwei männliche Protagonisten gegenüberstehen, zwischen denen sie sich entscheiden muss. Beide Männer sind in den Krieg und den Handel involviert, Madlens Familie steht dennoch im Mittelpunkt. Die wird vor allen Dingen dadurch deutlich, dass der Roman überwiegend aus der Sicht von Madlen erzählt wird. Charakteristisch für die Romane von Petra Schier sind die liebevolle Darstellung der Nebenfiguren, die man als Leser sofort ins Herz schließt, so auch hier; mir hat in diesem Roman besonders gut Bridlin (Magd von Madlens Eltern) und Gerinc (Knecht bei Lucas) gefallen. Interessant an diesem Roman waren auch die Bräuche und die besonderen Begebenheiten in und um Rheinbach, welche die Autorin ausführlich im Nachwort noch erklärt. Der Schreibstil von Petra Schier ist wie gewohnt flüssig und gut zu lesen, durch viele unterhaltsame und gute Dialoge bekommt der Roman ein gutes Tempo und die Seiten fliegen nur so dahin. Eine Karte, ein Personenregister sowie ein ausführliches Nachwort bereichern den Roman noch zusätzlich. Der Roman ist von seiner Konzeption sehr spannend und bekommt durch die fortschreitende Dynamik immer mehr Tempo. Zielgruppe des Romans sind Leser historischer Romane beider Geschlechter und jeden Alters. Ich kann diesen Roman wieder nur empfehlen, er macht Spaß, bereichert den Leser mit neuem Wissen und unterhält zudem noch ganz vorzüglich.

Empfehlung!
von Mundolibris aus Frankfurt am Main am 06.06.2019

Dieses Mal nimmt uns Petra Schier mit auf die Reise nach Rheinbach ins Jahr 1673. Und wenn ich bei Petra Schier von einer Reise spreche, dann meine ich das so. Denn sie schreibt so bildhaft dass bei mir sofort das Kopfkino rattert und ich einen farbenfrohen Film vor meinem inneren Auge am Laufen habe. Wie man es von der Autorin... Dieses Mal nimmt uns Petra Schier mit auf die Reise nach Rheinbach ins Jahr 1673. Und wenn ich bei Petra Schier von einer Reise spreche, dann meine ich das so. Denn sie schreibt so bildhaft dass bei mir sofort das Kopfkino rattert und ich einen farbenfrohen Film vor meinem inneren Auge am Laufen habe. Wie man es von der Autorin kennt sind ihre Figuren fein gezeichnet und wirken durch die Band sehr real. Insbesondere die Protagonistin Madlen hat es mir diese Mal angetan, denn sie hat irgendetwas an sich, wo man als Mann sie beschützen möchte und jedem der ihr wehtun will, an den Kragen will. Ich weiss nicht ob es anderen Männern ebenso ging, doch ich wollte sie immerzu beschützen, auch wenn sie als starke Frau das sicher nicht unbedingt nötig gehabt hätte. Die Dialoge wussten fast schon wie immer gut zu gefallen. In meinem Kopfkino stand ich neben den Figuren lauschte ihren Gesprächen, lachte und weinte mit ihnen, es war wie gewohnt ein komplettes Paket verschiedenster Gefühle. Natürlich konnten auch die Schauplätze gut gefallen, diese waren so gut beschrieben, dass ich sie sofort vor meinem inneren Auge gesehen habe. Ich persönlich würde mir wünschen noch mehr über Madlen zu lesen, vielleicht als Trilogie, das würde mir gut gefallen. Doch da bin ich mir leider nicht sicher, ob Petra Schier da noch mehr in der Pipeline hat. Insgesamt hat mir das Buch wieder sehr gut gefallen, auch wenn es ein klein wenig schwächer erschien als ihre vorherigen historischen Romane. Woran das lag? Ich bin mir da nicht sicher, es nur ein Gefühl. Dennoch werde ich das Buch gerne weiterempfehlen und vergebe hier 4 von 5 möglichen Sternen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1