Warenkorb

Stieg Larssons Erbe

True Crime

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Am 28. Februar 1986 wird der schwedische Premierminister Olof Palme in Stockholm auf offener Straße erschossen. Der künftige Autor der Millennium-Trilogie, Stieg Larsson, zu diesem Zeitpunkt noch Illustrator bei der antifaschistischen Zeitung Expo, beginnt intensive Recherchen zu dem Attentat aufzunehmen, das bis heute unaufgeklärt ist. Seine Ermittlungen setzt er über Jahre hinweg fort – bis zu seinem frühen Tod im Jahr 2004. Erst 2014 stößt der Journalist und Dokumentarfilmer Jan Stocklassa auf das persönliche Archiv von Larsson. Er erhält Zugang zu dem Nachlass und entdeckt in zwanzig Pappkartons die privaten Ermittlungen Larssons zum Mordfall Olof Palme. In seinem Buch erzählt Stocklassa die bislang unbekannten Recherchen des Bestsellerautors als eine faszinierende True-Crime- Story.
Rezension
"Seine Dokumentation von Larssons Recherchen ist überaus faszinierend."
Stern, 22.11.2018
Portrait
Jan Stocklassa ist ein renommierter, schwedischer Journalist und Autor. Er arbeitet als Dokumentarfilmer und war als Herausgeber des Magazins Metro in der Tschechischen Republik tätig. Gemeinsam mit den Journalisten von SVT enthüllte er unter anderem die kontroverse Geschichte hinter Schwedens Verkauf von Kampfflugzeugen in den Mittleren Osten: eine preisgekrönte Reportage.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 488
Erscheinungsdatum 15.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95890-225-1
Verlag Europa Verlag
Maße (L/B/H) 22,3/14,4/4,3 cm
Gewicht 764 g
Auflage 1. Auflage (1. Auflage)
Übersetzer Ulrike Brauns
Verkaufsrang 6002
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00
25,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
53 Bewertungen
Übersicht
24
22
6
1
0

Politischer True Crime
von einer Kundin/einem Kunden aus Warburg am 06.08.2019

Dass Stieg Larson sich neben seinem Dasein als Autor insbesondere mit dem Rechtsextremismus und dem Mord an Olof Palme beschäftigte war mir neu. Insgesamt kann ich als Kind der 90er Jahre nicht behaupten, mich besonders gut mit der politischen Situation in Schweden zum Ende des Kalten Krieges ausgekannt zu haben. Der Autor hat e... Dass Stieg Larson sich neben seinem Dasein als Autor insbesondere mit dem Rechtsextremismus und dem Mord an Olof Palme beschäftigte war mir neu. Insgesamt kann ich als Kind der 90er Jahre nicht behaupten, mich besonders gut mit der politischen Situation in Schweden zum Ende des Kalten Krieges ausgekannt zu haben. Der Autor hat es jedoch geschafft, auf sehr unterhaltsame Weise Licht ins Dunkeln zu bringen. Die Gliederung in zwei Teile, einer zu Stieg Larsons Recherchen und eine zu den neuen Ergebnissen des Autors selbst war sehr gut angelegt und hervorragend ausgearbeitet. Trotz der vielen Personen, die eine Komplexität der Thematik betonen, ist das Buch relativ übersichtlich gestaltet. Nur einige politische Gesamtkomplexe werden vielleicht zu wenig eingeführt. Für Fans von True Crime aber ein absolutes Muss.

Die History des Mordes an Olof Palme
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 06.05.2019

Stieg Larsson, späterer Autor der Bücher „Verblendung“, „Verdammnis“ und „Vergebung“, die als Milleniums-Trilogie bekannt wurden, war Illustrator bei der schwedischen Zeitung „Expo“. Er recherchierte nebenbei über die rechtsradikale Szene und wäre 1986 beinahe Zeuge am Mord des schwedischen Ministerpräsidenten Olof Palme geworde... Stieg Larsson, späterer Autor der Bücher „Verblendung“, „Verdammnis“ und „Vergebung“, die als Milleniums-Trilogie bekannt wurden, war Illustrator bei der schwedischen Zeitung „Expo“. Er recherchierte nebenbei über die rechtsradikale Szene und wäre 1986 beinahe Zeuge am Mord des schwedischen Ministerpräsidenten Olof Palme geworden. Er legt ein umfangreiches Archiv zum Mord an (20 Pappkartons), das nach seinem überraschenden Tod im Jahr 2004 in einem Lager verstaubt. 10 Jahre später bekommt der Autor Jan Stocklassa Einblick in das Archiv und arbeitet sich durch die Unterlagen. Er recherchiert selbst weiter, zahlreiche Mängel bei der Beweiserhebung durch die schwedische Polizei werden aufgedeckt. Es entsteht ein Krimi der Extraklasse, mit einer Vielzahl an Dokumenten, die viel, aber nicht alles beweisen. So nebenbei dieses Buch zu lesen geht nicht, man muss sich schon entsprechend konzentrieren.

Interessant und lesenwert
von Streiflicht am 11.02.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Da ich die Bücher von Stieg Larsson sehr spannend fand und es immer sehr traurig fand, dass er so früh gestorben ist, bin ich immer neugierig, wenn es etwas Neues von ihm gibt. Oder in diesem Fall auch über ihn. Erst 2014 – zehn Jahre nach Larssons Tod – stößt der Journalist und Doku-mentarfilmer Jan Stocklassa auf dessen persön... Da ich die Bücher von Stieg Larsson sehr spannend fand und es immer sehr traurig fand, dass er so früh gestorben ist, bin ich immer neugierig, wenn es etwas Neues von ihm gibt. Oder in diesem Fall auch über ihn. Erst 2014 – zehn Jahre nach Larssons Tod – stößt der Journalist und Doku-mentarfilmer Jan Stocklassa auf dessen persönliches Archiv zum Mordfall Olof Plame. Es sind zwanzig Kartons, die davon zeugen, dass Larsson den bis heute unaufgeklärten Mordfall klären wollte. Unglaublich spannend und packend, auch wenn es nicht immer einfach zu lesen ist, weil man sich als Deutscher nicht so gut mit der schwedischen Politik auskennt. Wenn man aber Lust hat, sich einzulesen und mitzudenken, dann ist dieses Buch ein wirklicher Gewinn und echt lesenswert. Allerdings ist eher eine Recherche und Abhandlung als ein True Crime für mich gewesen – das hat der Spannung aber keinen großen Abbruch getan. Ich fand es bemerkenswert, dass sich sowohl Larsson als auch Stocklassa so viele Jahre nach der Tat so intensiv damit beschäftigt haben und man den Eindruck hatte, sie haben mehr herausgefunden als die Polizei. Ich bin gespannt, ob das Buch auch bezüglich der Tat einen Nachhall haben wird oder ob der Fall auch weiterhin ungeklärt bleibt. Jedenfalls ist es interessant und wirklich lesenswert, wenn man sich darauf einlässt.


FAQ