Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Königskinder

Ungekürzte Ausgabe, Lesung


Eine wahre Begebenheit vor dem Panorama der Weltgeschichte

Alex Capus erzählt in seinem neuen Roman, wie ein armer Kuhhirte und eine reiche Bauerntochter alle Grenzen und Hindernisse für ihren Traum von einem gemeinsamen Leben überwinden. Und er beginnt damit im Hier und Jetzt: Max und Tina bleiben auf einem verschneiten Alpenpass stecken und müssen die Nacht im Auto verbringen. Um ihnen beiden die Zeit zu vertreiben, erzählt Max eine Geschichte, die genau dort in den Bergen ihren Anfang nahm und Jahrhunderte zurückliegt: Es ist die Zeit der französischen Revolution. Jakob ist ein Knecht aus dem Greyerzerland und verliebt sich in Marie, die Tochter eines reichen Bauern. Eine Liebe, die viele Prüfungen bestehen muss ...

Gelesen von Ulrich Noethen.

(4 CDs, Laufzeit 5h 13)

Portrait
Capus, Alex
Alex Capus, geboren 1961 in Frankreich, studierte in Basel Geschichte, Philosophie und Ethnologie und lebt heute in Olten, Schweiz. Mit seinen Romanen "Eine Frage der Zeit" und "Léon und Louise" gelangen ihm durchschlagende Publikumserfolge. Zuletzt erschienen "Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer" (2013), "Mein Nachbar Urs. Geschichten aus der Kleinstadt" (2014) sowie "Das Leben ist gut" (2016). Alex Capus verbindet sorgfältig recherchierte Fakten mit fiktiven Erzählebenen, in denen er die persönlichen Schicksale seiner Protagonisten einfühlsam beschreibt. Für seine schriftstellerische Arbeit erhielt er bereits zahlreiche Preise.

Noethen, Ulrich
Ulrich Noethen, geboren 1959 in München, ist ein vielseitiger Schauspieler, der den Bösewicht genauso überzeugend verkörpert wie den gutmütigen Kinderstar. Das junge Publikum kennt Ulrich Noethen als Herr Taschenbier in der Verfilmung der Sams-Bücher und als Vater Bernhard in den Bibi Blocksberg-Filmen. Mit seiner melodiösen, warmen Erzählstimme hat er viele Hörbücher gesprochen. Nach seiner Schauspielausbildung an der Hochschule für Darstellende Kunst in Stuttgart, spielte er auf vielen Bühnen klassische und moderne Rollen. In den letzten zehn Jahren war er zunehmend und mit großem Erfolg als Filmschauspieler tätig. Er wurde u.a. mit dem Goldenen Löwen, dem Bayerischen Filmpreis und dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Ulrich Noethen
Anzahl 4
Erscheinungsdatum 20.08.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783844531039
Verlag Der Hörverlag
Spieldauer 313 Minuten
Verkaufsrang 10041
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
15,99
bisher 18,99
Sie sparen : 15  %
15,99
bisher 18,99

Sie sparen : 15 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
105 Bewertungen
Übersicht
66
35
4
0
0

Großartig!
von Birkatpet aus Wesseling am 27.10.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

"Wobei es gar nicht so wichtig ist, ob eine Geschichte wahr ist oder nicht. Wichtig ist nur, dass sie stimmt." Großartig! Wie konnte Alex Campus solange an mir vorbeigehen? Mein erster Capus also und ganz bestimmt nicht der letzte. Max und Tina ein Ehepaar, wie im echten Leben. Sie müssen die Nacht eingeschneit im roten Toyo... "Wobei es gar nicht so wichtig ist, ob eine Geschichte wahr ist oder nicht. Wichtig ist nur, dass sie stimmt." Großartig! Wie konnte Alex Campus solange an mir vorbeigehen? Mein erster Capus also und ganz bestimmt nicht der letzte. Max und Tina ein Ehepaar, wie im echten Leben. Sie müssen die Nacht eingeschneit im roten Toyota Corolla verbringen, weil sie meinten, trotz Schnee und Absperrung den Jaunpass hochzufahren und der Leser erlebt, wie sich urkomische Dialoge, vor allem darüber, wann der richtige Zeitpunkt ist, die Scheibenwischer einzuschalten, ob 3 Flocken Schnee schon Grund genug sind, entwickeln. Festgefahren sitzen sie nun bei 12 Grad Innentemperatur im Kleinwagen, während dieser immer weiter zuschneit. Max schlägt vor, Tina eine Gute-Nacht-Geschichte zu erzählen, die fast genau dort beginnt, wo sie gerade im Wagen sitzen. In der kleinen Hütte des jungen Kuhhirten Jakob im 18. Jahrhundert, zu Zeiten Ludwig XVI und der französischen Revolution. Die Geschichte von Jakob, dem Kuhhirten und Marie, der reichen Bauerntochter.... Ganz toll, die Sprache, die Dialoge (Szenen einer Ehe, ich habe Tränen gelacht, denn so hätte es sich wohl auch bei uns abgespielt), und Geschichtsunterricht spannend verpackt und historisch richtig, auch die Liebesgeschichte von Jokob und Marie ist festgehalten in einem alten Volkslied "Pauvre Jaques", Verfasser Marie Antoinette oder sogar Prinzessin Elisabeth, Schwester von Ludwig XVI, welche eine große Rolle in Max' Geschichte hat. Kurz: Großartig!!!! Unglaublich gute Unterhaltung. Lesen!!!!

Eine gelungene unterhaltsame und schöne Liebesgeschichte, die von Ulrich Noethen unheimlich gut vorgelesen wurde.
von Ritja am 03.08.2019

Ulrich Noethen hat es geschafft, dass man sich die Charaktere so richtig gut vorstellen konnte. Vor allem die von Tina und Max in ihrem zugeschneiten Auto auf dem Alpenpass. Die kleinen Diskussionen und Streitereien wegen Nichtigkeiten und das Recht-haben-wollen waren mit feinem Humor gespickt. Dank Ulrich Noethen konnte man sog... Ulrich Noethen hat es geschafft, dass man sich die Charaktere so richtig gut vorstellen konnte. Vor allem die von Tina und Max in ihrem zugeschneiten Auto auf dem Alpenpass. Die kleinen Diskussionen und Streitereien wegen Nichtigkeiten und das Recht-haben-wollen waren mit feinem Humor gespickt. Dank Ulrich Noethen konnte man sogar das Augenrollen hören. Herrlich. Genau so muss ein Hörbuch vorgelesen werden. Die Liebesgeschichte zwischen Marie und Jakob war tatsächlich wie bei den Königskindern. Es gab kaum eine Chance zusammenzukommen bzw. zusammen zu bleiben. Der Vater von Marie war dagegen, der Krieg war dagegen und dann wurde Jakob auch noch nach Versailles abgezogen. Die Beschreibungen der Verhältnisse, in denen sie lebten, waren sehr direkt und klar. Gut, dass es kein Geruchs-Hörbuch gibt, denn dann wäre die Reise nach Versailles nicht nur für Jakob eine Tortur geworden. Es wurde dem Adel etwas an der schönen Maske gezupft und das Hässliche und Stinkende gezeigt. Doch immer wieder gab es schöne Wendungen (auch in der Liebesgeschichte) und liebenswerte Charaktere und Geschichte pur. Die Armut vom Volk und die immer größer werdende Wut auf den untätigen König, der in seinem Schloss sitzt und die Augen verschließt. So lange, bis sich das Volk erhebt und mittendrin Marie und Jakob. Alex Capus lässt immer wieder seinen Humor durchblitzen und dieser lockert die Geschichte auf. Ich mochte beide Handlungsstränge (Jetzt-Zeit und Damals) sehr gern. Die Verknüpfung von beiden ist dem Autor gut gelungen und mit Ulrich Noethen hat man einfach mal den richtigen Sprecher ans Mikro gesetzt.

"...es sei nicht so wichtig, ob eine Geschichte wahr sei. Wichtig sei nur, dass sie stimme." (142)
von Miri am 29.07.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Auf den ersten Blick passiert in dieser Geschichte nicht gerade viel Spannendes, Nichts, was einen aus den Socken haut, aber das ist gerade das, was Capus´ Bücher ausmacht. In der Einfachheit des Erzählens liegt die Stärke. Zwei Liebesgeschichten, die unterschiedlicher nicht sein können, verschmelzen in diesem Buch zu einem leic... Auf den ersten Blick passiert in dieser Geschichte nicht gerade viel Spannendes, Nichts, was einen aus den Socken haut, aber das ist gerade das, was Capus´ Bücher ausmacht. In der Einfachheit des Erzählens liegt die Stärke. Zwei Liebesgeschichten, die unterschiedlicher nicht sein können, verschmelzen in diesem Buch zu einem leichten, einfachen aber schönen Lesestoff. Kein kitschiges Geständnis an die Liebe, sondern das wahre Leben. Tina und Max ergänzen sich wunderbar und die historische Geschichte um Jakob und Marie zeigt uns, dass es trotz Konventionen (Heirat war damals Pflicht) und harten Bedingungen, die eine märchenhafte Liebe gibt. Für alle, die in einfachen Sachen, Gedanken, Geschichten ihre wahre Tiefe erkennen vermögen resp. sich an einfachen Dingen erfreuen können.