Warenkorb

Totentanz am Strand

Ungekürzte Autorenlesung

Dr. Sommerfeldt Band 2

Dr. Bernhard Sommerfeldt hatte sich als falscher praktischer Arzt im schönen Städtchen Norddeich niedergelassen. Hier lebte er unerkannt und war bei seinen Patienten beliebt, doch Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen hatte ihn spätestens nach dem fünften Mordfall im Visier. Das Ruhrgebiet ist nun der ideale Ort für den Hochstapler, um unterzutauchen. Hier wird ihn nie jemand finden. Sommerfeldt bräuchte über Jahre hinweg nicht aus der Deckung zu kommen, wenn da nicht seine heißgelibete Beate wäre, die er in Norddeich zurücklassen musste...
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3-CD
Sprecher Klaus-Peter Wolf
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 31.08.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783833739545
Verlag Jumbo
Auflage 1
Spieldauer 735 Minuten
Verkaufsrang 3673
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Dr. Sommerfeldt

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
2
4
1
3
3

Spannung fehlt!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 30.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Bei diesem Buch weiß man schon sehr schnell wer der Mörder ist. Das Buch ist nicht fesselnd genug, habe mich durch das Buch gequält.

Sommerfeldt auf der Flucht...
von Bücherwurm Lara am 26.02.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nach seiner Flucht aus Ostfriesland hat sich Doktor Sommerfeldt unter einem neuen Namen in Gelsenkirchen zurückgezogen. Noch immer beschäftigt ihn seine Beate, der er wie Ostfriesland an sich weiterhin hinterher trauert. Daher kommt es auch, dass es ihn im Ruhrgebiet nicht wirklich hält. Die Sehnsucht zieht ihn zurück zu die... Nach seiner Flucht aus Ostfriesland hat sich Doktor Sommerfeldt unter einem neuen Namen in Gelsenkirchen zurückgezogen. Noch immer beschäftigt ihn seine Beate, der er wie Ostfriesland an sich weiterhin hinterher trauert. Daher kommt es auch, dass es ihn im Ruhrgebiet nicht wirklich hält. Die Sehnsucht zieht ihn zurück zu diesem für ihn doch sehr gefährlichen Pflaster. Doch nicht nur Beate und Ostfriesland lassen Doktor Sommerfeldt nicht los, auch seine Familie in Bamberg beschäftigt ihn erneut. Da sie ihn in der Vergangenheit verraten haben, sinnt er nach Rache. Wenn das nur alles so einfach wäre. In diesem Buch zeigt sich Sommerfeldt von einer etwas anderen Seite: Ständig paranoid, verunsichert und mit Abgründen in seiner Psyche mit denen er zu ringen hat. Besonders mit Frauen hat er so seine Probleme wie sich zeigt. Immer wieder sieht er sich im laufe der Geschichte mit Johannes Theissen konfrontiert, der für alles steht was er nicht mehr sein will. Viel lieber ist er der selbstsichere und mordlustige Doktor Sommerfeldt, leben muss es aber offenbar mit beiden Teilen seines Selbst. Hat mir Sommerfeldts eher kaltblütige Art im letzten Buch noch wirklich gut gefallen, wirkt seine innere Zerrissenheit hier doch so wenig passend für den meistgesuchten Mann Deutschlands. Vielleicht macht ihn das menschlicher, auf jeden Fall jedoch vielschichtiger. Was ich davon halten soll weiß ich nicht so ganz, auf jedem Fall kann man ihm eine gewisse Entwicklung nicht absprechen. Zwar ist das Buch etwas langatmiger geworden, immerhin hadert unser Mörder dieses Mal viel mit sich und allem um ihn herum, andererseits hat mir die Handlung fast besser gefallen als vorher. Hier kommen einige Male Wendungen ins Spiel die überrascht haben, etwas was mir im letzten Buch eher fehlte. Auf jeden Fall wird es nicht wirklich langweilig, denn auch diesen Band habe ich innerhalb weniger Tage verschlungen und konnte ihn am Ende kaum aus der Hand legen – und das obwohl ich das Ende aufgrund einer Leseprobe zum dritten Band eigentlich vorhersehen konnte. Dennoch ist zu erwähnen, dass weniger Blut fließt als im vorherigen Band. Persönlich hat mich das weniger gestört, wer jedoch einen besonders Blutrünstigen Krimi sucht wird hier enttäuscht werden. Der Fokus auf Sommerfeldts geistigem Zustand und seine Situation lassen nicht ganz so viel Zeit für Mord und Totschlag übrig. Klaus-Peter Wolf schreibt wie gewohnt einen spannenden und mitreißenden Krimi, aus einer etwas anderen Perspektive als man es gewohnt ist. Mir hat es genau so gut gefallen wie der letzte, ein Buch das Spaß macht und an dem ich mich festgesaugt hatte, bis es beendet war. Von mir auf jeden Fall auch für diesen Band eine Kauf- und Leseempfehlung. Ich bin auf jeden Fall schon gespannt, wie es von hier aus weiter gehen soll.

Schade!
von Mara Rheindorf aus Niederkassel am 01.11.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Eine wirklich schlechte Fortsetzung des vorherigen Bandes. Leider hatte ich mir den dritten Band bereits vor der Lektüre des zweiten Bandes gekauft. Sommerfeld wird zunehmend psychopathischer und seine Taten immer weniger nachvollziehbar. Schade!