Drei freundliche Tage und ein Todesfall

Harz-Krimi

Roland Lange

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,95
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,95 €

Accordion öffnen
  • Drei freundliche Tage und ein Todesfall

    Prolibris

    Sofort lieferbar

    12,95 €

    Prolibris

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Es ist eigentlich unmöglich, und doch entdeckt der Journalist Holger Diekmann in Osterode die junge Frau, in die er sich vor über zwanzig Jahren während der Drei freundlichen Tage verliebt hat! Leider wurde sie nach dem letzten Konzert der Rockband „Paper Plane“ von einem Bandmitglied abgeschleppt. Und nun sitzt sie auf dem Marktplatz vor der Eisdiele und ist keinen Tag gealtert! Tatsächlich ist es aber ihre Tochter, die im Harz auftaucht, gerade als die alten Herren von „Paper Plane“ ihr Comeback feiern wollen. Sie sucht ihren Vater, den Bassisten der Band! Doch deren neuen Auftritt erleben Vater und Tochter nicht …
Ein Fall für Kommissar Behrends, der einerseits in die Welt des Rock’n’Rolls entführt, anderseits in die Abgründe der Zwangsprostitution blicken lässt

Roland Lange, Jahrgang 1954, studierte in Hamburg Geodäsie und arbeitete als Vermessungsingenieur im Katasteramt in Osterode am Harz. Nebenher begann er zu schreiben: Romane, Liedtexte und Theaterstücke, seit 2010 auch Kriminalromane. Heute widmet er sich ganz dem Schreiben und ist so etwas wie ein krimineller Botschafter des Harzes, denn auf seine Initiative fand 2011 das erste Mordsharz-Festival statt. Seither gehört er zu den Organisatoren, die in jedem September hochkarätige europäische Krimi-Autorinnen und -Autoren in den Harz einladen. Im Prolibris Verlag erschienen bislang sieben Harz Krimis: Höhlenopfer, Todesstreifen, Die Goldregen-Intrige, Brockendämmerung, Der letzte Sprung, Stöberhai und Drei freundliche Tage und ein Todesfall.
Roland Lange ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS), der 42er Autoren und im Syndikat (Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur).

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 30.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95475-168-6
Verlag Prolibris
Maße (L/B/H) 21,8/13,4/3 cm
Gewicht 330 g
Verkaufsrang 52172

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Spannender Harzkrimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Glauchau am 12.06.2018

„...Worte sind für uns da, durchleuchtet und zu Nachrichten aufbereitet zu werden. Wir führen kein einziges Gespräch unbefangen, wir suchen stets nach verwertbaren Informationen darin...“ Carina und Rico haben ihren ersten Auftritt bei einem Rock-Festival. Doch Carina ist nicht bei der Sache. Sie hat ein Plakat der Rock-Band ... „...Worte sind für uns da, durchleuchtet und zu Nachrichten aufbereitet zu werden. Wir führen kein einziges Gespräch unbefangen, wir suchen stets nach verwertbaren Informationen darin...“ Carina und Rico haben ihren ersten Auftritt bei einem Rock-Festival. Doch Carina ist nicht bei der Sache. Sie hat ein Plakat der Rock-Band „Paper Plane“ gesehen. Laut Informationen ihrer verstorbenen Mutter ist deren Bassist ihr Vater. Ohne Rico Bescheid zu geben, reist Carina wenige Tage später nach Osterode. Dort hofft sie, ihren Vater zu treffen. Auf den Marktplatz wird sie von dem Journalist Holger Diekman gesehen. Sie erinnert ihn an eine junge Frau, die er vor 24 Jahren kennengelernt hat. Doch diese war später mit einer Rockband verschwunden. Carina ruft ihren Vater Torsten Dreyer an. Beide vereinbaren ein Treffen. Dazu wird es allerdings nie kommen. Carina ist verschwunden, und Torsten wird erhängt in einer Scheune gefunden wenige Tage vor dem erneuten Auftritt der „Paper Plane“. Der Autor hat einen spannenden Kriminalroman geschrieben. Holger Diekmann glaubt nicht an einen Selbstmord von Torsten. Hauptkommissar Ingo Beherend allerdings hat nicht viel Lust zu ermitteln. Als man dann die Leiche der jungen Frau findet, ist Ingo gezwungen, zusammen mit Naima Azzouzzi ein Ermittlungsteam zu bilden. Gezwungen deshalb, weil Naima die Leiterin ist. Gleichzeitig verfolgt Holger eigene Spuren. Der Schriftstil des Buches lässt sich gut lesen. Zwar ist schnell klar, wer im Hintergrund die Fäden zieht, doch er ist zu clever, um sich selbst die Hände schmutzig zu machen oder sich erwischen zu lassen. Nicht nur die Vorgänge vor 24 Jahren bergen Gefahren, auch die aktuellen Geschäfte scheuen das Licht der Öffentlichkeit. Aufgelockert wird die Geschichte durch die Eskapaden des Hundewelpen, den sich Ingo zugelegt hat. Er sorgt für amüsanten Szenen und hält den Herrn Hauptkommissar auf Trab. Nach und nach darf ich einen Blick in die Vergangenheit einiger Akteure werfen. Außerdem erfahre ich, was vor 24 Jahren wirklich passiert ist. Der Prolog zeigt ja nur einen kurzen Ausschnitt davon. Als Eingangszitat stammt von Ingo in einem Gespräch mit Holger. Die Dialoge zwischen beiden bringen die Handlung voran, denn Holger versteht es, die richtigen Fragen zu stellen und Menschen zum Reden zu bringen. Dadurch werden auch die Spannungen in der Rockband und die komplexen Beziehungen der Mitglieder untereinander thematisiert. Dem Autor gelingt es, den Spannungsbogen hochzuhalten. Gleichzeitig wartet er am Ende mit einer handfesten Überraschung auf. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es wird konsequent logisch zu Ende geführt und lässt keine Frage offen.

RockˋnˋRoll und Mord
von einer Kundin/einem Kunden am 06.06.2018

Klappentext: Es ist eigentlich unmöglich und doch entdeckt der Journalist Holger Diekmann in Osterode die junge Frau, in die er sich vor über 20 Jahren während der Drei freundlichen Tage verliebt hat! Leider wurde sie nach dem letzten Konzert der Rockband „Paper Plane „von einem Bandmitglied abgeschleppt. Und nun sitzt sie a... Klappentext: Es ist eigentlich unmöglich und doch entdeckt der Journalist Holger Diekmann in Osterode die junge Frau, in die er sich vor über 20 Jahren während der Drei freundlichen Tage verliebt hat! Leider wurde sie nach dem letzten Konzert der Rockband „Paper Plane „von einem Bandmitglied abgeschleppt. Und nun sitzt sie auf dem Marktplatz vor der Eisdiele und ist keinen Tag gealtert! Tatsächlich ist es aber ihre Tochter, die im Harz auftaucht, gerade als die alten Herren von „Paper Plane“ ihr Come-back feiern wollen. Sie sucht ihren Vater ,den Bassisten der Band. Doch deren neuen Auftritt erleben Vater und Tochter nicht .... Ein Fall für Kommissar Behrends,der einerseits in die Welt des Rock ‚n‘ Rolls entführt,andererseits in die Abgründe der Zwangsprostitution blicken lässt. Meine Meinung: Die Geschichte beginnt mit gemächlicher Spannung, obwohl es gleich zu Beginn zwei Morde gibt. Das Zusammenspiel der Protagonisten, einerseits der ehrgeizige Journalist Holger Diekmann, andererseits Kommissar Behrends und seine Vorgesetzte Naima Azzouzi war sehr gut beschrieben. Das Motiv für die beiden Todesfälle war zunächst völlig unklar, entwickelte sich dann aber zu einem Fall mit ungeahnten Ausmaßen. Obwohl die Polizei versuchte Licht ins Dunkel zu bringen, schien der umtriebige Journalist, immer die Nase vorn zu haben, was ihm beinahe zum Verhängnis wurde. Dass man auch einiges aus dem Privatleben der Protagonisten erfuhr, tat der Spannung keinen Abbruch. Besonders erfrischend fand ich die Beschreibungen des neuen Familienmitglieds von Kommissar Behrends,einem Welpen namens Riley,der sogar einen kleinen Anteil an der Aufklärung hatte. Zum Schluss wartete der Autor mit einer, jedenfalls für mich, völlig überraschenden Wendung auf. Fazit: ich habe das Buch in relativ kurzer Zeit gelesen und spreche eine Leseempfehlung , verbunden mit vier Sternen ,aus.


  • Artikelbild-0