Gedichte

In der Fassung der Erstdrucke

Reclams Universal-Bibliothek Band 8480

Gottfried Benn

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 4,80 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Mit seiner Lyrik und Prosa hat Gottfried Benn wie kein anderer die literarische Moderne geprägt. Der Sound seiner Gedichte hat ganze Generationen beeinflusst. Vor allem aber ist Benn bis heute das große Vorbild für eine Literatur, die von der griechischen Mythologie bis hin zur Sprache der Naturwissenschaften die unterschiedlichsten Vokabulare in Poesie zu verwandeln versucht.

Gottfried Benn wurde am 2.5.1886 in Mansfeld geboren. Mit seinen »Morgue«-Gedichten (1912) revolutionierte Benn die moderne Lyrik. Seit 1917 arbeitete er als Arzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten in Berlin. Nach Hitlers Ernennung zum Reichskanzler verteidigte Benn öffentlich den Nationalsozialismus. Dennoch wurde er 1938 aus der Reichsschrifttumskammer ausgeschlossen und erhielt Schreibverbot. 1951 erhielt Benn den Georg-Büchner-Preis. Am 7. Juli 1956 starb Gottfried Benn in Berlin.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Bruno Hillebrand
Seitenzahl 688
Erscheinungsdatum 01.03.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-17149-1
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,4/12,6/4 cm
Gewicht 492 g
Auflage 3. Auflage

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Arzt + Lyriker = Morgue u.a.
von Zitronenblau am 17.05.2008
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Gottfried Benn, der wohl meist diskutierte dt. Lyriker des 20. Jahrhunderts ist ein ganz bedeutender Expressionist gewesen. Sein lyrisches Werk und seine Abhandlungen sind herausragend, innovativ und fragen nicht nach ihrer Berechtigung in der Kunst, sondern fragen nach der Berechtigung der Kunst selbst! Eine ungeheure Schockpfa... Gottfried Benn, der wohl meist diskutierte dt. Lyriker des 20. Jahrhunderts ist ein ganz bedeutender Expressionist gewesen. Sein lyrisches Werk und seine Abhandlungen sind herausragend, innovativ und fragen nicht nach ihrer Berechtigung in der Kunst, sondern fragen nach der Berechtigung der Kunst selbst! Eine ungeheure Schockpfad verspricht dieses Buch und macht begreiflich, was Literatur im Philosophischen bedeuten kann. Aufgrund seiner Rezeption kann ich an dieser Stelle nur Beifall klatschen, aber die Expressivität hat auch etwas Zweifelhaftes für den Leser selbst, etwas Unnahbares, etwas vielleicht Abstoßendes. Exzellenz mit Abstrichen, daher 4 Sterne und folgende Empfehlung: für jeden Lyriker ein Muss - ob mit oder ohne Gefallen!

  • Artikelbild-0