Entrepreneurship Education II

Inhaltsverzeichnis


Teil I Lehrplananalytische Zugänge: Die Relevanz von Entrepreneurship Education in der Lehrkräfte-Ausbildung.- Betriebspraktika in Start-ups als innovative Methode der schulischen Entrepreneurship Education.- Lehr- und Bildungsplananalyse zur Verifizierung inhaltsbezogener und prozessbezogener Kompetenzen einer Entrepreneurship Education in ausgewählten Bundesländern in der Sekundarstufe I.-Teil II Kompetenzorientierung und Lernzielbestimmung: Eine Typologie personaler Krisen im Gründungsprozess als eine Grundlage der Entrepreneurship Education.- Affektive Lernziele der Entrepreneurship Education und deren taxonomische Hierarchisierung.- Teil III Inhaltsauswahl und -kritik: Die Wahrheit ist zumutbar – Über die Unsicherheit.- Gestaltung von Qualifizierungsbausteinen für eine Women’s Entrepreneurship Education.- Teil IV Gegenstandsanalyse und Umsetzungspotentiale: Stellenwert und Perspektiven der selbstverantworteten Erwerbsarbeit als Gegenstandsbereich der ökonomischen Bildung und Beruflichen Orientierung.- Möglichkeiten einer interdisziplinären Verankerung von Social Entrepreneurship Education an Schulen.

Vorbesteller Neu

Entrepreneurship Education II

Curriculare Zugänge – Kompetenzorientierung – Inhaltsbetrachtung und -anwendung

Buch (Gebundene Ausgabe)

74,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

10.10.2024

Herausgeber

Brigitte Halbfas + weitere

Verlag

Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH

Seitenzahl

200

Beschreibung

Portrait


Brigitte Halbfas
ist Professorin mit dem Themenschwerpunkt Entrepreneurship Education an der Bergischen Universität Wuppertal. Mit dem Themenkomplex der Entrepreneurship Education beschäftigt sie sich seit über zwanzig Jahren, vor allem bezogen auf Hochschul- und Berufsbildung, Genderaspekte, Gründungsberatung und didaktische Gestaltungsmöglichkeiten. Aktuell ist sie Gleichstellungsbeauftragte der Bergischen Universität. Sie ist u. a. Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Ökonomische Bildung.

Ilona Ebbers
ist Professorin für Wirtschaftswissenschaften und ihre Didaktik an der Europa-Universität Flensburg. Ihre Forschungsgebiete sind Entrepreneurship Education, Übergänge Schule-Beruf und Diversität in der Ökonomischen Bildung. Im Bereich der Entrepreneurship Education widmet sie sich vor allem deren schulischen Umsetzbarkeit und im speziellen einer Women’s Entrepreneurship Education. Sie ist u. a. Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Ökonomische Bildung.

Teita Bijedić-Krumm
 ist wissenschaftliche Projektleitung am Institut für Mittelstandsforschung und an verschiedenen Universitäten in der Lehrerbildung aktiv. Sie erforscht institutionelle, verhaltens- und persönlichkeitsbezogene Aspekte des Entrepreneurship- und der Innovationsforschung sowie unternehmerische und Innovations-Ökosysteme. Insbesondere im Bereich der Entrepreneurship Education liegt ihr Fokus auf der Erlernbarkeit unternehmerischen Denkens und Handelns sowie der Diversity- und Genderperspektive. Sie ist u. a. Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Ökonomische Bildung.


 

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

10.10.2024

Herausgeber

Verlag

Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH

Seitenzahl

200

Maße (L/B)

24/16,8 cm

Auflage

2024

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-658-44885-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Entrepreneurship Education II

  • Teil I Lehrplananalytische Zugänge: Die Relevanz von Entrepreneurship Education in der Lehrkräfte-Ausbildung.- Betriebspraktika in Start-ups als innovative Methode der schulischen Entrepreneurship Education.- Lehr- und Bildungsplananalyse zur Verifizierung inhaltsbezogener und prozessbezogener Kompetenzen einer Entrepreneurship Education in ausgewählten Bundesländern in der Sekundarstufe I.-Teil II Kompetenzorientierung und Lernzielbestimmung: Eine Typologie personaler Krisen im Gründungsprozess als eine Grundlage der Entrepreneurship Education.- Affektive Lernziele der Entrepreneurship Education und deren taxonomische Hierarchisierung.- Teil III Inhaltsauswahl und -kritik: Die Wahrheit ist zumutbar – Über die Unsicherheit.- Gestaltung von Qualifizierungsbausteinen für eine Women’s Entrepreneurship Education.- Teil IV Gegenstandsanalyse und Umsetzungspotentiale: Stellenwert und Perspektiven der selbstverantworteten Erwerbsarbeit als Gegenstandsbereich der ökonomischen Bildung und Beruflichen Orientierung.- Möglichkeiten einer interdisziplinären Verankerung von Social Entrepreneurship Education an Schulen.