Geheimnisse, Lügen und andere Währungen
Neu

Geheimnisse, Lügen und andere Währungen

Ein Ministeriums-Krimi

Buch (Taschenbuch)

13,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Geheimnisse, Lügen und andere Währungen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,95 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

589

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.05.2024

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

320

Beschreibung

Rezension

"Skandale, Machtspiele, Lügen - was hat Wolfgang Ainetter nicht schon alles gesehen! Daraus strickt er einen Krimi voll Wortwitz, Ironie - und Überraschungen. Selbst für mich - dabei dachte ich immer, als Chefredakteur von BILD schon alles gesehen zu haben ..." Kai Diekmann "Wolfgang Ainetter war Chefredakteur beim Wochenmagazin ,News' und ein Boulevardmacher der besonderen - intelligenten - Art. Er hat das Böse gesucht, sich aber in Österreich dem Bösen nicht verschrieben. Als ihn die Regierung korrumpieren wollte, hat er sich verweigert und ist nach Deutschland ausgewandert. Dass er nun selbst Krimis über das politische Parkett schreibt, ist seine beste Story." Florian Klenk "'Geheimnisse, Lügen und andere Währungen', verspricht Wolfgang Ainetter in seinem Debütroman. Mit seinem österreichischen Charme führt Polizeioberkommissar Heidergott die Leserinnen und Leser durch den Ministeriumskrimi. Ein feinsinniger und genauso zugespitzter Blick auf das bundespolitische Machtzentrum in Berlin - und in menschliche Abgründe. Am Schluss bleibt lediglich die Frage offen: Wie viel Wahrheit steckt in diesem Roman?" Helge Fuhst "Ainetter versucht in seinem fiktionalen Erstlingswerk aufzuzeigen, wie der Typus Machtmensch in Politik und Beamtenschaft funktioniert. Und auch wenn alle Figuren frei erfunden sind, sind sie absolut glaubwürdig und realitätsnah gezeichnet." Carmen Baumgartner-Pötz

Details

Verkaufsrang

589

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.05.2024

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

19,3/11,6/3,2 cm

Gewicht

290 g

Auflage

5. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7099-7960-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

10 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Blick hinter die Kulissen

Flyspy am 15.04.2024

Bewertungsnummer: 2178759

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein wichtiger Beamter wird kurz vor seiner Pensionierung entführt und André Heidergott, österreichischer Kommissar im Dienste Deutschlands, ermittelt. Es gibt eine Reihe von Verdächtigen, denn das Opfer war alles andere als beliebt. Wolfgang Ainetter, ehemaliger Kommunikationschef im deutschen Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, ist intimer Kenner der Politszene. Und das merkt man seinem Buch auch an. Unaufhörlich blitzt sein Hintergrundwissen auf und fördert allerlei Skurriles zu Tage. Kaum eine Persönlichkeit, die nicht wenigstens einmal erwähnt wird, und sei es nur am Rande. Die so Erwähnten findet man im angehängten Register der Eitelkeiten, eine schöne Idee. Genauso findet sich eine Übersicht der Protagonisten und ein Inhaltsverzeichnis am Buchende. Das Buch liest sich gut. Der Schreibstil mit den pointierten Fakten aus dem Bürokratiealltag und mit Einblick in die ganzen Affären amüsiert. Den Humor mag ich sehr und die vielen Anspielungen auf Affären, Skandale, Machenschaften, Klüngeleien und viele reale politische Personen gefielen mir sehr. Die Kapitel sind kurzgehalten, so dass man gut seinem eigenen Leserhythmus nachgeben kann. Nur der Kriminalfall an sich entwickelt sich für meinen Geschmack zu langsam, viel Raum nehmen die Befragungen und die verschiedenen Lebensgeschichten ein. Daher habe ich bei dem Buch (trotz Lesespaß) immer mal wieder pausieren müssen. Das Lesen lohnt auf jeden Fall.
Melden

Blick hinter die Kulissen

Flyspy am 15.04.2024
Bewertungsnummer: 2178759
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein wichtiger Beamter wird kurz vor seiner Pensionierung entführt und André Heidergott, österreichischer Kommissar im Dienste Deutschlands, ermittelt. Es gibt eine Reihe von Verdächtigen, denn das Opfer war alles andere als beliebt. Wolfgang Ainetter, ehemaliger Kommunikationschef im deutschen Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, ist intimer Kenner der Politszene. Und das merkt man seinem Buch auch an. Unaufhörlich blitzt sein Hintergrundwissen auf und fördert allerlei Skurriles zu Tage. Kaum eine Persönlichkeit, die nicht wenigstens einmal erwähnt wird, und sei es nur am Rande. Die so Erwähnten findet man im angehängten Register der Eitelkeiten, eine schöne Idee. Genauso findet sich eine Übersicht der Protagonisten und ein Inhaltsverzeichnis am Buchende. Das Buch liest sich gut. Der Schreibstil mit den pointierten Fakten aus dem Bürokratiealltag und mit Einblick in die ganzen Affären amüsiert. Den Humor mag ich sehr und die vielen Anspielungen auf Affären, Skandale, Machenschaften, Klüngeleien und viele reale politische Personen gefielen mir sehr. Die Kapitel sind kurzgehalten, so dass man gut seinem eigenen Leserhythmus nachgeben kann. Nur der Kriminalfall an sich entwickelt sich für meinen Geschmack zu langsam, viel Raum nehmen die Befragungen und die verschiedenen Lebensgeschichten ein. Daher habe ich bei dem Buch (trotz Lesespaß) immer mal wieder pausieren müssen. Das Lesen lohnt auf jeden Fall.

Melden

Kommissar Heidergott ermittelt im Ministerium

Bewertung am 07.04.2024

Bewertungsnummer: 2172047

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover finde ich sehr interessant gestaltet. Der Titel hat mich neugierig auf die Geschichte gemacht. Das Bild vom Bürostuhl und dem Kaktus passt gut. In diesem Fall ermittelt Kommissar André Heidergott im Bundesministerium in Berlin, gemeinsam mit Emily Schippmann, seiner Dienstgruppenleiterin. Der berühmte Ministerialdirektor Hans-Joachim Lörr ist spurlos verschwunden. Bei einem gemeinsame Essen mit seiner Ehefrau Hiltrud und Geschäftsfreunden wollte er nur kurz vor die Tür, telefonieren. Niemand hat etwas gesehen und die Täter fordern auch kein Lösegeld. Bei den Ermittlungen wird schnell klar, Lörr hatte viele Feinde. Er hat seine Macht oft missbraucht und hat viele Kollegen übel mitgespielt. André muss herausfinden, wer das größte Motiv haben könnte und dann ist da ja auch noch Caro Himmler, Lörrs Büroleiterin, die ihm nicht mehr aus dem Kopf gehen möchte. Die Lörrs haben nichts unversucht gelassen um sparsam, gerade zu geizig zu wirken. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ich fand die vielen Beispiele und Einsichten in die Welt der Politik spannend. Der Aufbau und die Hierarchie waren mir so nicht bewusst. Der Erfolgsdruck ist enorm und anscheinend kommt man nur mit viel Vitamin B weiter. Die Handlung war spannend und gut erklärt, die Auflösung hat mich überrascht. Die Charaktere haben mir gut gefallen. Ich empfehle das Buch auf jeden Fall weiter.
Melden

Kommissar Heidergott ermittelt im Ministerium

Bewertung am 07.04.2024
Bewertungsnummer: 2172047
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover finde ich sehr interessant gestaltet. Der Titel hat mich neugierig auf die Geschichte gemacht. Das Bild vom Bürostuhl und dem Kaktus passt gut. In diesem Fall ermittelt Kommissar André Heidergott im Bundesministerium in Berlin, gemeinsam mit Emily Schippmann, seiner Dienstgruppenleiterin. Der berühmte Ministerialdirektor Hans-Joachim Lörr ist spurlos verschwunden. Bei einem gemeinsame Essen mit seiner Ehefrau Hiltrud und Geschäftsfreunden wollte er nur kurz vor die Tür, telefonieren. Niemand hat etwas gesehen und die Täter fordern auch kein Lösegeld. Bei den Ermittlungen wird schnell klar, Lörr hatte viele Feinde. Er hat seine Macht oft missbraucht und hat viele Kollegen übel mitgespielt. André muss herausfinden, wer das größte Motiv haben könnte und dann ist da ja auch noch Caro Himmler, Lörrs Büroleiterin, die ihm nicht mehr aus dem Kopf gehen möchte. Die Lörrs haben nichts unversucht gelassen um sparsam, gerade zu geizig zu wirken. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ich fand die vielen Beispiele und Einsichten in die Welt der Politik spannend. Der Aufbau und die Hierarchie waren mir so nicht bewusst. Der Erfolgsdruck ist enorm und anscheinend kommt man nur mit viel Vitamin B weiter. Die Handlung war spannend und gut erklärt, die Auflösung hat mich überrascht. Die Charaktere haben mir gut gefallen. Ich empfehle das Buch auf jeden Fall weiter.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Geheimnisse, Lügen und andere Währungen

von Wolfgang Ainetter

4.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Geheimnisse, Lügen und andere Währungen