Undercover
- 75%

Undercover

Ein V-Mann packt aus - Ein SPIEGEL-Buch

SPECIAL (Gebundene Ausgabe)

75% sparen

4,99 € 20,00 € *

inkl. gesetzl. MwSt. *Frühere Preisbindung aufgehoben.

Undercover

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 4,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl

320

Erscheinungsdatum

11.05.2020

Sprache

Deutsch

EAN

2400004941176

Beschreibung

Rezension

»Das Buch ist in klassischer ›Spiegel‹-Manier als packender Lesestoff erzählt.« ("Kleine Zeitung")
»Was den drei SPIEGEL-Journalisten gelingt, ist nichts weniger als ein Scoop… Es ist die Geschichte eines der wichtigsten Spitzel der deutschen Kriminalgeschichte…Murats Geschichte liest sich an vielen Stellen wie ein Thriller.« ("Deutschlandfunk "Andruck"")

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl

320

Erscheinungsdatum

11.05.2020

Sprache

Deutsch

EAN

2400004941176

Verlag

Dva

Maße (L/B/H)

21,9/14,3/3,5 cm

Gewicht

548 g

Abbildungen

mit Abbildungen

Auflage

2. Auflage

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Realität spannend erzählt

Bewertung am 22.12.2023

Bewertungsnummer: 2092889

Das Buch beginnt damit, dass Murat Cem als Jugendlicher den Kopf hinhällt für die Körperverletzung, die sein Onkel begangen hat, und damit vorbestraft ist. Es endet damit, dass ein Terrorist die eigenen? Papiere im Tatfahrzeug liegen lässt, die Papiere eines Mannes, der noch nicht einmal einen Führerschein hat. Leider gibt das Buch keine Auskunft darüber, ob der Täter, wo immer er sein mag, täglich 72-mal von einer schönen Jungfrau mit dem Laster überfahren wird. Es gibt einige Dinge, die in den persönlichen Angaben nicht zusammenpassen, aber ich vermute, dass das dem Personenschutz dient. Das Buch zeigt ein Dilemma von Polizei , Verfassungsschutz etc. auf: Wenn Verbrechen verhindert werden, gibt es Ärger, weil es keine Beweise für das geplante Verbrechen gibt. Wenn Verbrechen geschehen, gibt es Ärger, weil das Verbrechen nicht verhindert wurde. Die Polizei kann Schwerkriminalität nur aufklären, wenn sie ähnliche Mittel anwendet wie die Kriminellen. Gleichzeitig kann sie auf die Art und Weise nur "die kleinen Fische" fangen. Die großen haben Geld und können sich die besten Anwälte leisten, die dann genauestens prüfen, ob nicht eventuell irgendwo rechtswidrige Mittel zur Verbrechensaufklärung benutzt wurden. Die V-Leute der Polizei sind von ihren Auftraggebern bei der Polizei genauso abhängig, wie die dealenden Drogenabhängigen von ihren Bosssen. Wenn der Auftraggeber einen fallen lässt oder einen Fehler macht, ist man geliefert und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Sündenbock für den Auftraggeber. Der Bericht zeigt auf, wie leicht für Täter die Täter-Opfer-Umkehr ist, wie leicht gerade das organisierte Verbrechen das Leben eines Widersachers zerstören kann. Auch wird am Beispiel von Murat Cem deutlich, dass sich ein Mensch, der jahrelang in kriminellen Kreisen verkehrt, kaum vor einer inneren Beeinflussung durch die dort herrschenden Regeln schützen kann. Abgesehen davon, dass es für das soziale Umfeld nicht gerade förderlich ist, wenn man den Verrat von "Freunden" zum Beruf macht. Dass auch das organisierte Verbrechen seine "Vertrauensleute" beim Arbeitsamt, bei der Polizei etc. hat, wird anhand der vielen Pannen nur angedeutet.
Melden

Realität spannend erzählt

Bewertung am 22.12.2023
Bewertungsnummer: 2092889

Das Buch beginnt damit, dass Murat Cem als Jugendlicher den Kopf hinhällt für die Körperverletzung, die sein Onkel begangen hat, und damit vorbestraft ist. Es endet damit, dass ein Terrorist die eigenen? Papiere im Tatfahrzeug liegen lässt, die Papiere eines Mannes, der noch nicht einmal einen Führerschein hat. Leider gibt das Buch keine Auskunft darüber, ob der Täter, wo immer er sein mag, täglich 72-mal von einer schönen Jungfrau mit dem Laster überfahren wird. Es gibt einige Dinge, die in den persönlichen Angaben nicht zusammenpassen, aber ich vermute, dass das dem Personenschutz dient. Das Buch zeigt ein Dilemma von Polizei , Verfassungsschutz etc. auf: Wenn Verbrechen verhindert werden, gibt es Ärger, weil es keine Beweise für das geplante Verbrechen gibt. Wenn Verbrechen geschehen, gibt es Ärger, weil das Verbrechen nicht verhindert wurde. Die Polizei kann Schwerkriminalität nur aufklären, wenn sie ähnliche Mittel anwendet wie die Kriminellen. Gleichzeitig kann sie auf die Art und Weise nur "die kleinen Fische" fangen. Die großen haben Geld und können sich die besten Anwälte leisten, die dann genauestens prüfen, ob nicht eventuell irgendwo rechtswidrige Mittel zur Verbrechensaufklärung benutzt wurden. Die V-Leute der Polizei sind von ihren Auftraggebern bei der Polizei genauso abhängig, wie die dealenden Drogenabhängigen von ihren Bosssen. Wenn der Auftraggeber einen fallen lässt oder einen Fehler macht, ist man geliefert und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Sündenbock für den Auftraggeber. Der Bericht zeigt auf, wie leicht für Täter die Täter-Opfer-Umkehr ist, wie leicht gerade das organisierte Verbrechen das Leben eines Widersachers zerstören kann. Auch wird am Beispiel von Murat Cem deutlich, dass sich ein Mensch, der jahrelang in kriminellen Kreisen verkehrt, kaum vor einer inneren Beeinflussung durch die dort herrschenden Regeln schützen kann. Abgesehen davon, dass es für das soziale Umfeld nicht gerade förderlich ist, wenn man den Verrat von "Freunden" zum Beruf macht. Dass auch das organisierte Verbrechen seine "Vertrauensleute" beim Arbeitsamt, bei der Polizei etc. hat, wird anhand der vielen Pannen nur angedeutet.

Melden

Undercover.

Lovelybooksandtravel am 11.04.2022

Bewertungsnummer: 1693409

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es ist sehr Spannend und interessant geschrieben. Man kommt direkt in die Lebensgeschichten von Murat Cem rein. Interessant ist es deswegen, weil es der Realität entspricht und diese "Brutale" Welt einfach mal klar und deutlich zeigt. All das was wir alle, hoffentlich niemals so real miterleben werden wie Murat Cem. Und spannend, weil es sehr gut geschrieben ist. Schon der Prolog versetzt einen direkt in die Lebensgeschichte des Mannes der sich hier Murat nennt. Er lässt uns an seiner "Arbeit" teilhaben. Das traurige ist das es seine Lebensgeschichte ist. Er weiß nie was passiert und ob er sicher sein wird. Aber seine Arbeit ist einfach so wichtig. Von uns gibt es eine klare Leseempfehlung für jeden der sich für Sachbücher und Kriminalitätsarbeit der Polizei interessiert. Ein Mann (Murat Cem, dies ist natürlichnicht sein richtiger Name) packt über seine Undercover Arbeit als v- Mann aus. Das Cover passt sehr gut zur Lebensgeschichte und ist deswegen sehr gut gewählt. Der Schreibstil ist flüssig, man kann der Geschichte stets folgen und alles nachvollziehen. Die Geschichte von Murat Cem ist sehr informativ und aufschlussreich verfasst worden. Manche Informationen sind wohl daher nicht für die Öffentlichkeit bestimmt gewesen, aber durch die Hintergrundinformationen ist das Geschehen nachvollziehbar.
Melden

Undercover.

Lovelybooksandtravel am 11.04.2022
Bewertungsnummer: 1693409
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es ist sehr Spannend und interessant geschrieben. Man kommt direkt in die Lebensgeschichten von Murat Cem rein. Interessant ist es deswegen, weil es der Realität entspricht und diese "Brutale" Welt einfach mal klar und deutlich zeigt. All das was wir alle, hoffentlich niemals so real miterleben werden wie Murat Cem. Und spannend, weil es sehr gut geschrieben ist. Schon der Prolog versetzt einen direkt in die Lebensgeschichte des Mannes der sich hier Murat nennt. Er lässt uns an seiner "Arbeit" teilhaben. Das traurige ist das es seine Lebensgeschichte ist. Er weiß nie was passiert und ob er sicher sein wird. Aber seine Arbeit ist einfach so wichtig. Von uns gibt es eine klare Leseempfehlung für jeden der sich für Sachbücher und Kriminalitätsarbeit der Polizei interessiert. Ein Mann (Murat Cem, dies ist natürlichnicht sein richtiger Name) packt über seine Undercover Arbeit als v- Mann aus. Das Cover passt sehr gut zur Lebensgeschichte und ist deswegen sehr gut gewählt. Der Schreibstil ist flüssig, man kann der Geschichte stets folgen und alles nachvollziehen. Die Geschichte von Murat Cem ist sehr informativ und aufschlussreich verfasst worden. Manche Informationen sind wohl daher nicht für die Öffentlichkeit bestimmt gewesen, aber durch die Hintergrundinformationen ist das Geschehen nachvollziehbar.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Undercover

von Fidelius Schmid

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Undercover