Gewittermann
Band 2

Gewittermann

Thriller

eBook

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Gewittermann

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Artikel erhalten

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

873

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

27.12.2023

Verlag

Penguin Random House

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

873

Erscheinungsdatum

27.12.2023

Verlag

Penguin Random House

Seitenzahl

512 (Printausgabe)

Dateigröße

1789 KB

Originaltitel

Åskmakaren

Übersetzt von

Leena Flegler

Sprache

Deutsch

EAN

9783641291129

Weitere Bände von Kommissarin Lind ermittelt

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Absolute Lese- und Hörempfehlung mit 4,5 Sternen

Bewertung aus Haselünne am 25.03.2024

Bewertungsnummer: 2162221

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE Aus dem Schwedischen von Leena Flegler Originaltitel: Åskmakaren Originalverlag: Bokförlaget Polaris, Stockholm 2022 Paperback , Klappenbroschur, 512 Seiten, 13,5 x 21,5 cm ISBN: 978-3-7341-1166-2 Erschienen am 17. Januar 2024 Du fürchtest Blitz und Donner? Dann fürchtest du dich noch nicht genug … Der nächste Fall für die schwedische Kommissarin Idun Lind! Bei minus 22 Grad wird auf der gefrorenen Ostsee eine Leiche gefunden – doch der alte Mann starb keines natürlichen Todes. Zwei Dutzend Schläge wurden gegen den Schädel des steinreichen Rentners Evert Holm ausgeführt, den Penis hatte der Täter ihm noch vor Eintritt des Todes abgeschnitten. Als Kriminalkommissarin Idun Lind den Fall übernimmt, werden die Hintergründe der Tat klar – die Spur führt ins Rotlichtmilieu Nordschwedens. Und plötzlich betritt Idun eine Welt, in der Geld, Gewalt und Macht schon einmal das Leben zweier unschuldiger Menschen zerstört haben … Alle Fälle von Kriminalkommissarin Idun Lind: Apfelmädchen Gewittermann Idun Linds Fälle sind unabhängig voneinander lesbar. Zur Autorin: Tina N. Martin wurde 1980 geboren und lebt in der Stadt Boden an der schwedischen Grenze zu Finnland. Dort spielt auch ihre Thriller-Reihe über die Kriminalkommissarin Idun Lind, die in »Apfelmädchen« erstmals ermittelt. Tina N. Martins Debütroman schlug in ihrem Heimatland ein wie eine Bombe: Leser*innen wie Kritiker*innen begeisterten sich so sehr für »Apfelmädchen«, dass der Thriller Platz 1 der schwedischen Bestsellerliste erreichte. Auch die deutsche Ausgabe befand sich wochenlang unter den Top 10 der SPIEGEL-Bestsellerliste. Wenn Tina N. Martin nicht schreibt, arbeitet die studierte Literaturwissenschaftlerin als Lehrerin an einer Schule in Boden. Meine Meinung: Hier handelt es sich um den 2. Teil einer Reihe, dies war mir vorher aber nicht bekannt. Man kann die Bände auf jeden Fall unabhängig voneinander lesen. Der Einstieg ist direkt gut gelungen. Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig. Es geht hier um die Ermittlerin Idun, die mit einem neuen Mordfall betraut wird. Ein Rentner wird tot auf einer Eisfläche gefunden, ihm wurde vor Eintritt des Todes der Penis abgetrennt und des Weiteren zeigt er Spuren von Folterung? Dann gibt es auch immer wieder Rückblicke in die Zeit einer Kindheit von Peter und seiner Freundin, die Aufklärung kommt natürlich erst später, was dies hiermit zu tun hat. Die Ermittlungen führen recht schnell ins Prostituiertenmilieu und zu einem Menschenhändlerring. Kurze Zeit später gibt es nach einer Razzia ein weiteres Todesopfer und dann überschlagen sich die Ereignisse. Alles in allem konnte mich dieser Thriller von Anfang bis Ende fesseln. Die Spannung konnte immer gehalten werden und zum Schluss dann noch gesteigert werden. Der Epilog war auch noch einmal richtig gut. Ich kann hier eine absolute Lese-und Hörempfehlung mit 4,5 Sternen aussprechen. Ich werde auch den 1. Teil noch lesen. 4,5 von 5 Sternen Cover, Buchdetails und Klappentext: ©blanvalet Verlag Infos zur Autorin: ©blanvalet Verlag Rezension: ©lenisveasbücherwelt
Melden

Absolute Lese- und Hörempfehlung mit 4,5 Sternen

Bewertung aus Haselünne am 25.03.2024
Bewertungsnummer: 2162221
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE Aus dem Schwedischen von Leena Flegler Originaltitel: Åskmakaren Originalverlag: Bokförlaget Polaris, Stockholm 2022 Paperback , Klappenbroschur, 512 Seiten, 13,5 x 21,5 cm ISBN: 978-3-7341-1166-2 Erschienen am 17. Januar 2024 Du fürchtest Blitz und Donner? Dann fürchtest du dich noch nicht genug … Der nächste Fall für die schwedische Kommissarin Idun Lind! Bei minus 22 Grad wird auf der gefrorenen Ostsee eine Leiche gefunden – doch der alte Mann starb keines natürlichen Todes. Zwei Dutzend Schläge wurden gegen den Schädel des steinreichen Rentners Evert Holm ausgeführt, den Penis hatte der Täter ihm noch vor Eintritt des Todes abgeschnitten. Als Kriminalkommissarin Idun Lind den Fall übernimmt, werden die Hintergründe der Tat klar – die Spur führt ins Rotlichtmilieu Nordschwedens. Und plötzlich betritt Idun eine Welt, in der Geld, Gewalt und Macht schon einmal das Leben zweier unschuldiger Menschen zerstört haben … Alle Fälle von Kriminalkommissarin Idun Lind: Apfelmädchen Gewittermann Idun Linds Fälle sind unabhängig voneinander lesbar. Zur Autorin: Tina N. Martin wurde 1980 geboren und lebt in der Stadt Boden an der schwedischen Grenze zu Finnland. Dort spielt auch ihre Thriller-Reihe über die Kriminalkommissarin Idun Lind, die in »Apfelmädchen« erstmals ermittelt. Tina N. Martins Debütroman schlug in ihrem Heimatland ein wie eine Bombe: Leser*innen wie Kritiker*innen begeisterten sich so sehr für »Apfelmädchen«, dass der Thriller Platz 1 der schwedischen Bestsellerliste erreichte. Auch die deutsche Ausgabe befand sich wochenlang unter den Top 10 der SPIEGEL-Bestsellerliste. Wenn Tina N. Martin nicht schreibt, arbeitet die studierte Literaturwissenschaftlerin als Lehrerin an einer Schule in Boden. Meine Meinung: Hier handelt es sich um den 2. Teil einer Reihe, dies war mir vorher aber nicht bekannt. Man kann die Bände auf jeden Fall unabhängig voneinander lesen. Der Einstieg ist direkt gut gelungen. Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig. Es geht hier um die Ermittlerin Idun, die mit einem neuen Mordfall betraut wird. Ein Rentner wird tot auf einer Eisfläche gefunden, ihm wurde vor Eintritt des Todes der Penis abgetrennt und des Weiteren zeigt er Spuren von Folterung? Dann gibt es auch immer wieder Rückblicke in die Zeit einer Kindheit von Peter und seiner Freundin, die Aufklärung kommt natürlich erst später, was dies hiermit zu tun hat. Die Ermittlungen führen recht schnell ins Prostituiertenmilieu und zu einem Menschenhändlerring. Kurze Zeit später gibt es nach einer Razzia ein weiteres Todesopfer und dann überschlagen sich die Ereignisse. Alles in allem konnte mich dieser Thriller von Anfang bis Ende fesseln. Die Spannung konnte immer gehalten werden und zum Schluss dann noch gesteigert werden. Der Epilog war auch noch einmal richtig gut. Ich kann hier eine absolute Lese-und Hörempfehlung mit 4,5 Sternen aussprechen. Ich werde auch den 1. Teil noch lesen. 4,5 von 5 Sternen Cover, Buchdetails und Klappentext: ©blanvalet Verlag Infos zur Autorin: ©blanvalet Verlag Rezension: ©lenisveasbücherwelt

Melden

Spannende Unterhaltung. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Bewertung aus Vaihingen an der Enz am 05.03.2024

Bewertungsnummer: 2146582

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der wohlhabende Rentner Evert Holm wird erschlagen und grausam verstümmelt auf dem Eis im nordschwedischen Bergnäsbron aufgefunden, ein neue Fall für Kriminalinspektorin Idun Lind von der Abteilung Schwerverbrechen in Luleå. Ihr Team ist dezimiert, denn nach den Ereignissen in „Apfelmädchen“ (Band 1 der Reihe) ist Calle Brandt noch immer nicht von seiner Schussverletzung genesen, weshalb der Aufenthalt des Ersatzmanns Tareq Shaheen aus Stockholm, erst kürzlich als Verstärkung zu dem Team gestoßen, kurzfristig verlängert wird. Und Lind kann alle Hilfe gebrauchen, die sie bekommen kann, denn dieser Mord wird nicht der einzige bleiben, und so wird sie in diesem neuen Fall mit Verbrechen konfrontiert, deren Wurzeln in der Vergangenheit liegen und tief ins Rotlichtmilieu mit all seinen schmutzigen Facetten führt. Die Handlung verteilt sich auf zwei Zeitebenen und mag auf den ersten Blick relativ zusammenhanglos wirken, aber reicht nicht schon der Klappentext, um eine Ahnung davon zu bekommen, wohin der Hase läuft und wie sich die Story bis hin zur Auflösung entwickeln wird? Glücklicherweise ist Tina Martins Umgang mit dem Stoff nicht ganz so eindimensional, wie man es nach dieser Aussage vermuten könnte. Sie kombiniert zwei Geschichten mit unterschiedlichen Szenarien, legt Spuren, schürt Vermutungen und verleiht dem Ganzen durch einige nicht erwartete Wendungen nochmal Tempo und zusätzliche Spannung bis zum Schluss, der die einzelnen Handlungsstränge verbindet, die offenen Fragen klärt und mit einer zufriedenstellenden Auflösung hinsichtlich Täter/in und Motiv aufwartet. Eine gelungene Mischung aus Ermittlungsarbeit und Thriller-Elementen. Mit sympathischen Protagonisten, wobei die Handlung glücklicherweise nicht, wie aktuell leider viel zu oft, von deren privaten Problemen überlagert wird. Spannende Unterhaltung. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Melden

Spannende Unterhaltung. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Bewertung aus Vaihingen an der Enz am 05.03.2024
Bewertungsnummer: 2146582
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der wohlhabende Rentner Evert Holm wird erschlagen und grausam verstümmelt auf dem Eis im nordschwedischen Bergnäsbron aufgefunden, ein neue Fall für Kriminalinspektorin Idun Lind von der Abteilung Schwerverbrechen in Luleå. Ihr Team ist dezimiert, denn nach den Ereignissen in „Apfelmädchen“ (Band 1 der Reihe) ist Calle Brandt noch immer nicht von seiner Schussverletzung genesen, weshalb der Aufenthalt des Ersatzmanns Tareq Shaheen aus Stockholm, erst kürzlich als Verstärkung zu dem Team gestoßen, kurzfristig verlängert wird. Und Lind kann alle Hilfe gebrauchen, die sie bekommen kann, denn dieser Mord wird nicht der einzige bleiben, und so wird sie in diesem neuen Fall mit Verbrechen konfrontiert, deren Wurzeln in der Vergangenheit liegen und tief ins Rotlichtmilieu mit all seinen schmutzigen Facetten führt. Die Handlung verteilt sich auf zwei Zeitebenen und mag auf den ersten Blick relativ zusammenhanglos wirken, aber reicht nicht schon der Klappentext, um eine Ahnung davon zu bekommen, wohin der Hase läuft und wie sich die Story bis hin zur Auflösung entwickeln wird? Glücklicherweise ist Tina Martins Umgang mit dem Stoff nicht ganz so eindimensional, wie man es nach dieser Aussage vermuten könnte. Sie kombiniert zwei Geschichten mit unterschiedlichen Szenarien, legt Spuren, schürt Vermutungen und verleiht dem Ganzen durch einige nicht erwartete Wendungen nochmal Tempo und zusätzliche Spannung bis zum Schluss, der die einzelnen Handlungsstränge verbindet, die offenen Fragen klärt und mit einer zufriedenstellenden Auflösung hinsichtlich Täter/in und Motiv aufwartet. Eine gelungene Mischung aus Ermittlungsarbeit und Thriller-Elementen. Mit sympathischen Protagonisten, wobei die Handlung glücklicherweise nicht, wie aktuell leider viel zu oft, von deren privaten Problemen überlagert wird. Spannende Unterhaltung. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Gewittermann

von Tina N. Martin

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Gewittermann