• Wer die Hölle kennt
  • Wer die Hölle kennt
  • Wer die Hölle kennt
Band 2 Neu

Wer die Hölle kennt

Roman

Buch (Taschenbuch)

19,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Wer die Hölle kennt

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 19,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1316

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.01.2023

Verlag

Knaur

Seitenzahl

576

Maße (L/B/H)

21,1/13,5/3,8 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1316

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.01.2023

Verlag

Knaur

Seitenzahl

576

Maße (L/B/H)

21,1/13,5/3,8 cm

Gewicht

518 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

Hell Bent

Übersetzer

  • Lina Robertz
  • Silvia Kinkel
  • Heike Holtsch
  • Constanze Wehnes

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-22718-3

Weitere Bände von Alex Stern Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

46 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Vampire, Dämonen und Höllenkaninchen

Bewertung am 31.01.2023

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Wer die Hölle kennt" ist die Fortsetzung der Dark Academia Reihe rund um Alex Stern, Lethe... und die Hölle. Nachdem im ersten Band der Goldjunge von Lethe, Darlington, Alex und Dawes in der Hölle abhanden gekommen ist, setzen die beiden nun alles daran ihn zurückzuholen. Gegen die Regeln von Lethe, gegen die Regeln der Welt, und selbst gegen die Regeln der Hölle: Denn sollte es ihnen gelingen überhaupt den Durchgang der Hölle zu betreten, so ist der Preis für Darlingtons Seele unbekannt... Zum Cover: Ich finde es sehr ansprechend, wenn zugleich auch etwas angsteinflößend. Was das Originalcover nunmal ebenfalls ist. Auch war hier - sobald eine bestimmte Stelle im Buch gelesen wurde - die Bedeutung des weißen Kaninchen klar. Der Titel weicht vom Original ab, ist jedoch genial übersetzt. (Ich bin mit der Übersetzung - nach dem ich Band 1 auf Englisch gelesen hatte - sowieso mehr als zufrieden. Meine Sorgen waren unbegründet.) Eine Sache, die ich an Buch 1 geliebt habe, und mir Sorgen gemacht habe in diesem Band nicht mehr wiederzusehen, waren die Charaktere. Oder eher die Beziehungen zwischen den Charakteren. Ich werde nicht lügen: Als ich Band 1 vor einigen Jahren gelesen hatte, war ich nicht unbedingt froh über Alex als Hauptcharakterin. Die Autorin hatte bewusst einen Charakter gewählt, der sich stark von allen möglichen Mary Sues abhob, und eher in die entgegengesetzte Richtung neigte. Aber die Art und Weise wie sich Alex durch die Story hinweg verändert und über sich selbst hinausgewachsen ist, und die Art und Weise, wie sie lernte gesunde und funktionale Beziehungen zu knüpfen... ließ mein Herz aufgehen. Und Band 2 unterstützt beides auf voller Linie: Alex lernt immer wieder dazu, entwickelt sich weiter, und wenn sie auch nie "die perfekte Hauptcharakterin" sein wird, ist diese Version viel, viel spannender, kantiger, echter. Und die Beziehungen? Ob Dawes, Darlington, Turner oder der neue Knochenmann Tripp - sie alle werden vertief und neu entdeckt. Dementsprechend Charaktere und Worldbuilding? 1A. Und darf ich wieder anmerken, wie ich es liebe, dass Bardugo es schafft ein Rätsel auszulegen, es aber dennoch für den Leser lösbar zu machen? Es hat unglaublich Spaß gemacht, mir mit Alex den Kopf über Rätsel und Probleme zu zerbrechen, auf der Suche nach dem Schuldigen zu sein. Ich hatte nie das Gefühl abgehängt zu werden - immer konnte ich den Hinweisen zusammen mit Alex folgen und so den Täter ausfindig machen. (Den Täter... manchmal von ein paar unglaublichen Plottwists abgesehen.) "Wer die Hölle kennt" kann, und werde ich empfehlen. Besonders, wenn Interesse an Mystery, Fantasy und dem klassischen "Who dunnit" mit einem kleinen (Plot)Twist besteht. 5* meinerseits. Ich danke Vorablesen, Leigh Bardugo und dem Droemer Knaur Verlag für die Möglichkeit dieses Buch zu rezensieren.

Vampire, Dämonen und Höllenkaninchen

Bewertung am 31.01.2023
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Wer die Hölle kennt" ist die Fortsetzung der Dark Academia Reihe rund um Alex Stern, Lethe... und die Hölle. Nachdem im ersten Band der Goldjunge von Lethe, Darlington, Alex und Dawes in der Hölle abhanden gekommen ist, setzen die beiden nun alles daran ihn zurückzuholen. Gegen die Regeln von Lethe, gegen die Regeln der Welt, und selbst gegen die Regeln der Hölle: Denn sollte es ihnen gelingen überhaupt den Durchgang der Hölle zu betreten, so ist der Preis für Darlingtons Seele unbekannt... Zum Cover: Ich finde es sehr ansprechend, wenn zugleich auch etwas angsteinflößend. Was das Originalcover nunmal ebenfalls ist. Auch war hier - sobald eine bestimmte Stelle im Buch gelesen wurde - die Bedeutung des weißen Kaninchen klar. Der Titel weicht vom Original ab, ist jedoch genial übersetzt. (Ich bin mit der Übersetzung - nach dem ich Band 1 auf Englisch gelesen hatte - sowieso mehr als zufrieden. Meine Sorgen waren unbegründet.) Eine Sache, die ich an Buch 1 geliebt habe, und mir Sorgen gemacht habe in diesem Band nicht mehr wiederzusehen, waren die Charaktere. Oder eher die Beziehungen zwischen den Charakteren. Ich werde nicht lügen: Als ich Band 1 vor einigen Jahren gelesen hatte, war ich nicht unbedingt froh über Alex als Hauptcharakterin. Die Autorin hatte bewusst einen Charakter gewählt, der sich stark von allen möglichen Mary Sues abhob, und eher in die entgegengesetzte Richtung neigte. Aber die Art und Weise wie sich Alex durch die Story hinweg verändert und über sich selbst hinausgewachsen ist, und die Art und Weise, wie sie lernte gesunde und funktionale Beziehungen zu knüpfen... ließ mein Herz aufgehen. Und Band 2 unterstützt beides auf voller Linie: Alex lernt immer wieder dazu, entwickelt sich weiter, und wenn sie auch nie "die perfekte Hauptcharakterin" sein wird, ist diese Version viel, viel spannender, kantiger, echter. Und die Beziehungen? Ob Dawes, Darlington, Turner oder der neue Knochenmann Tripp - sie alle werden vertief und neu entdeckt. Dementsprechend Charaktere und Worldbuilding? 1A. Und darf ich wieder anmerken, wie ich es liebe, dass Bardugo es schafft ein Rätsel auszulegen, es aber dennoch für den Leser lösbar zu machen? Es hat unglaublich Spaß gemacht, mir mit Alex den Kopf über Rätsel und Probleme zu zerbrechen, auf der Suche nach dem Schuldigen zu sein. Ich hatte nie das Gefühl abgehängt zu werden - immer konnte ich den Hinweisen zusammen mit Alex folgen und so den Täter ausfindig machen. (Den Täter... manchmal von ein paar unglaublichen Plottwists abgesehen.) "Wer die Hölle kennt" kann, und werde ich empfehlen. Besonders, wenn Interesse an Mystery, Fantasy und dem klassischen "Who dunnit" mit einem kleinen (Plot)Twist besteht. 5* meinerseits. Ich danke Vorablesen, Leigh Bardugo und dem Droemer Knaur Verlag für die Möglichkeit dieses Buch zu rezensieren.

Absolut genial. Konnte mich sehr begeistern !

Tigerlillysbooks aus Bad Oeynhausen am 31.01.2023

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Alex Stern ist eine leichtsinnige Person. Eine Überlebenskünstlerin voller blauer Flecken und Schrammen. Bestehend aus Ecken und Kanten die dich bluten lassen können, solltest du sie streifen. Steht’s in Schatten gehüllt und manchmal in Flammen. Sie die mit dem Kopf voran durch die Wand rennt und beim scheitern, einen zweiten und dritten Versuch startet. Hartnäckig. Gerissen. Verletzt. Geschunden. Nicht aufzuhalten oder zu bändigen. Stellt euch vor, diese Art von Person plant einen Abstieg in die Hölle. Einen Überfall. Steht an diesem Abgrund und blickt hinab … und lächelt bevor sie springt. Mein Fazit : Es war mir ein absolutes Lesevergnügen. Wirklich. Anders. Außergewöhnlich. Atmosphärisch, mehr als spannend und mitreißend. Einnehmend und ein Wechselbad der Gefühle. Die Plots und die Auflösung der Rätsel haben mich ebenso begeistert wie das Konstrukt der Geschichte. Ein Konstrukt welches nah an unserer Realität ist. Voller interessanter Charaktere, jeder mit seinem eigenen Narben und Schatten. Und oh Darlington. Obwohl er in Teil 1 weitestgehend als verschollen gilt auch in Band 2 eher als Nebencharaktere gilt, fand ich ihn mehr als genial ! Gerade in Band war ich sehr angetan von ihm ! Der Schreibstil ist ausschweifend, verwickelt und immer wieder sehr informativ. Gespickt von Zeitsprüngen in die weit zurückliegende Vergangenheit, über einen Abstecher ein paar Wochen zuvor und wieder zurück in die Gegenwart. Damit muss man klar kommen … ach was sag ich da, das ganze Buch ist etwas womit man klar kommen muss. Etwas was man mögen muss. Es war ein wahrhafter Abstieg in die Hölle. Den ich jeder Zeit wieder auf mich nehmen würde. Düster, Blutig, Schockierend aber auch interessant und witzig. Ich hab es sehr geliebt und hoffe einfach nur, dass wir nicht wieder 2 Jahre auf Band 3 warten müssen.

Absolut genial. Konnte mich sehr begeistern !

Tigerlillysbooks aus Bad Oeynhausen am 31.01.2023
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Alex Stern ist eine leichtsinnige Person. Eine Überlebenskünstlerin voller blauer Flecken und Schrammen. Bestehend aus Ecken und Kanten die dich bluten lassen können, solltest du sie streifen. Steht’s in Schatten gehüllt und manchmal in Flammen. Sie die mit dem Kopf voran durch die Wand rennt und beim scheitern, einen zweiten und dritten Versuch startet. Hartnäckig. Gerissen. Verletzt. Geschunden. Nicht aufzuhalten oder zu bändigen. Stellt euch vor, diese Art von Person plant einen Abstieg in die Hölle. Einen Überfall. Steht an diesem Abgrund und blickt hinab … und lächelt bevor sie springt. Mein Fazit : Es war mir ein absolutes Lesevergnügen. Wirklich. Anders. Außergewöhnlich. Atmosphärisch, mehr als spannend und mitreißend. Einnehmend und ein Wechselbad der Gefühle. Die Plots und die Auflösung der Rätsel haben mich ebenso begeistert wie das Konstrukt der Geschichte. Ein Konstrukt welches nah an unserer Realität ist. Voller interessanter Charaktere, jeder mit seinem eigenen Narben und Schatten. Und oh Darlington. Obwohl er in Teil 1 weitestgehend als verschollen gilt auch in Band 2 eher als Nebencharaktere gilt, fand ich ihn mehr als genial ! Gerade in Band war ich sehr angetan von ihm ! Der Schreibstil ist ausschweifend, verwickelt und immer wieder sehr informativ. Gespickt von Zeitsprüngen in die weit zurückliegende Vergangenheit, über einen Abstecher ein paar Wochen zuvor und wieder zurück in die Gegenwart. Damit muss man klar kommen … ach was sag ich da, das ganze Buch ist etwas womit man klar kommen muss. Etwas was man mögen muss. Es war ein wahrhafter Abstieg in die Hölle. Den ich jeder Zeit wieder auf mich nehmen würde. Düster, Blutig, Schockierend aber auch interessant und witzig. Ich hab es sehr geliebt und hoffe einfach nur, dass wir nicht wieder 2 Jahre auf Band 3 warten müssen.

Unsere Kund*innen meinen

Wer die Hölle kennt

von Leigh Bardugo

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wer die Hölle kennt
  • Wer die Hölle kennt
  • Wer die Hölle kennt