Weihnachten im kleinen Café an der Mühle
Band 5

Weihnachten im kleinen Café an der Mühle

eBook

7,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Weihnachten im kleinen Café an der Mühle

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,00 €
eBook

eBook

ab 7,99 €

Artikel erhalten

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2008

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

2008

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

30.09.2022

Verlag

Beheartbeat

Dateigröße

2105 KB

Auflage

1. Auflage 2022

Sprache

Deutsch

EAN

9783751715164

Weitere Bände von Café-Liebesroman zum Wohlfühlen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Von wegen beschauliche Weihnachtszeit

Ascora am 10.10.2022

Bewertungsnummer: 1803233

Bewertet: eBook (ePUB)

Zum Inhalt: „Weihnachten im kleinen Café an der Mühle“ ist der fünfte Teil rund um das Tante Dottis Bistro im beschaulichen Ort Wümmerscheid-Sollensbach, dem letztjährigen Gewinner der Goldenen Weihnachtskerze und wie es der Titel schon verrät Weihnachten spielt eine ganz große Rolle. Denn Peter hat die Idee für das perfekte Weihnachtsgeschenk an Sophie: er nimmt Tanzstunden, natürlich heimlich und mit viel Schwindeleien verbunden. Natürlich ahnt seine Frau, dass ihr Mann ein Geheimnis hat – das kann nur Probleme geben. Außerdem hat sich die englische Partnerstadt angekündigt um echte German Weihnachten zu erleben. Dumm nur, dass die Gastgeber von ihrer eigenen Einladung gar nichts wissen und somit nichts vorbereitet haben – da ist Chaos vorprogrammiert. Zum Glück hat Sophie so einige Ideen und auch für Ihr Bistro stehen Veränderungen bevor, nur den Brand hat keiner eingeplant. Wie gesagt, es handelt sich um den fünften Teil der Reihe und die Protagonisten sind größtenteils schon eingeführt und auch wenn die wichtigsten Punkte erwähnt werden, würde ich durchaus empfehlen die andern Teile zu kennen um alle feinen Nuancen richtig genießen zu können, das Lesevergnügen ist dann noch größer, aber man kommt auch so gut zurecht. Meine Meinung: Hinter dem Namen Barbara Erlenkamp verbirgt sich das Autorenehepaar Christine und Andreas Schulte, die sich den zauberhaften Ort in der Moselregion erdacht haben. Die beiden Ortsteile haben sich im ersten winterlichen Band, dem zweiten Teil der Reihe ja noch bekriegt und um den Gewinn der Goldenen Weihnachtskerze konkurriert. Mittlerweilen sind sie zusammengewachsen und ziehen an einem Strang, besonders wenn es um die englischen Gäste geht, man will sich ja von seiner besten Seite zeigen. Und diese Bemühungen sorgen für einige wirklich lustige Momente. Die Protagonisten, um die sich die Geschichte eigentlich dreht sind wie immer Sophie, ihr Mann Peter, die kleine Lisa und ihre Freunde, alle sehr gut ausgearbeitet, lebendig und authentisch und hier macht es eben besonders viel Spaß, wenn man ihre Entwicklung durch die Reihe verfolgen kann. Wie immer beweist das Autorenduo einen überaus angenehmen und flüssigen Schreibstil, der dafür sorgt, dass man das Buch kaum aus der Hand legen will. Als besonderes Highlight finden sich auch hier am Ende des Buches einige, wirklich tolle weihnachtliche Rezepte.
Melden

Von wegen beschauliche Weihnachtszeit

Ascora am 10.10.2022
Bewertungsnummer: 1803233
Bewertet: eBook (ePUB)

Zum Inhalt: „Weihnachten im kleinen Café an der Mühle“ ist der fünfte Teil rund um das Tante Dottis Bistro im beschaulichen Ort Wümmerscheid-Sollensbach, dem letztjährigen Gewinner der Goldenen Weihnachtskerze und wie es der Titel schon verrät Weihnachten spielt eine ganz große Rolle. Denn Peter hat die Idee für das perfekte Weihnachtsgeschenk an Sophie: er nimmt Tanzstunden, natürlich heimlich und mit viel Schwindeleien verbunden. Natürlich ahnt seine Frau, dass ihr Mann ein Geheimnis hat – das kann nur Probleme geben. Außerdem hat sich die englische Partnerstadt angekündigt um echte German Weihnachten zu erleben. Dumm nur, dass die Gastgeber von ihrer eigenen Einladung gar nichts wissen und somit nichts vorbereitet haben – da ist Chaos vorprogrammiert. Zum Glück hat Sophie so einige Ideen und auch für Ihr Bistro stehen Veränderungen bevor, nur den Brand hat keiner eingeplant. Wie gesagt, es handelt sich um den fünften Teil der Reihe und die Protagonisten sind größtenteils schon eingeführt und auch wenn die wichtigsten Punkte erwähnt werden, würde ich durchaus empfehlen die andern Teile zu kennen um alle feinen Nuancen richtig genießen zu können, das Lesevergnügen ist dann noch größer, aber man kommt auch so gut zurecht. Meine Meinung: Hinter dem Namen Barbara Erlenkamp verbirgt sich das Autorenehepaar Christine und Andreas Schulte, die sich den zauberhaften Ort in der Moselregion erdacht haben. Die beiden Ortsteile haben sich im ersten winterlichen Band, dem zweiten Teil der Reihe ja noch bekriegt und um den Gewinn der Goldenen Weihnachtskerze konkurriert. Mittlerweilen sind sie zusammengewachsen und ziehen an einem Strang, besonders wenn es um die englischen Gäste geht, man will sich ja von seiner besten Seite zeigen. Und diese Bemühungen sorgen für einige wirklich lustige Momente. Die Protagonisten, um die sich die Geschichte eigentlich dreht sind wie immer Sophie, ihr Mann Peter, die kleine Lisa und ihre Freunde, alle sehr gut ausgearbeitet, lebendig und authentisch und hier macht es eben besonders viel Spaß, wenn man ihre Entwicklung durch die Reihe verfolgen kann. Wie immer beweist das Autorenduo einen überaus angenehmen und flüssigen Schreibstil, der dafür sorgt, dass man das Buch kaum aus der Hand legen will. Als besonderes Highlight finden sich auch hier am Ende des Buches einige, wirklich tolle weihnachtliche Rezepte.

Melden

Welcome to Wümmerscheid-Sollensbach

Alaynna am 09.10.2022

Bewertungsnummer: 1802300

Bewertet: eBook (ePUB)

Bei "Weihnachten im kleinen Café an der Mühle" handelt es sich mittlerweile um den 5. Band der Reihe rund um das Mühlencafé. Es ist die 2. Weihnachtserzählung innerhalb dieser Buchreihe des Autorenehepaares, welches unter dem Pseudonym Barbara Erlenkamp schreibt. Wer die vorherigen Teile gern gelesen hat, wird auch diesen wieder verschlingen. Neulingen sei gesagt, dass man alle Bände auch einzeln lesen kann. Die Hintergründe werden immer mal nebenher erzählt. Natürlich ist es schöner von Anfang an im Doppeldorf Wümmerscheid-Sollensbach mit dabei zu sein. Man erfährt auf locker leichte Art und Weise die Entstehung und Entwicklung des Mühlencafés und taucht in das Geschehen des Doppeldorfes ein. Dadurch lernt man die mittlerweile liebgewonnen Charaktere besser kennen. Denn die Nebenprotagonisten kommen nicht zu kurz und es gibt immer mal neue Liebesbeziehungen innerhalb der Buchreihe. Hauptprotagonisten sind die Besitzerin des Mühlencafés Sophie und deren Ehemann Peter. Nun aber zum Inhalt des 5. Teiles: Das Mühlencafé, welches zu dem Zeitpunkt bisher als Bistro geführt wird, soll um eine Art Tearoom erweitert werden. Dieses Vorhaben verlangt natürlich einiges an zusätzlicher Arbeit von der Besitzerin Sophie ab. Das Bistro floriert weiterhin und gerade in der Vorweihnachtszeit finden zahlreiche Firmenweihnachtsfeiern und die Dorfvereinstreffen statt. Nebenher wollen der eigene Haushalt gemacht und die kleine Tochter Lisa versorgt werden. Lisa ist mittlerweile zum Kleinkind geworden, welches natürlich seinen eigenen Willen hat. In der ganzen Hektik passt es Sophie gar nicht, dass nun ausgerechnet ihr sonst so rücksichtsvolle Göttergatte Peter regelrecht in Arbeit zu versinken scheint und oft bis Spätsbends oder sogar am Wochenende in die Werbeagentur muss. Nach und nach kommen Zweifel auf und Sophie fragt sich, was Peter zu verbergen hat... Währenddessen erfährt man, welche ungeahnten Auswirkungen die Verwendung eines kostenlosen Übersetzungsprogrammes haben kann. Die englische Partnerstadt "St.-Nicholas-on-Sea" (welch im Nachhinein passender Name) kündigt einen 10-tägigen Besuch an. Wunsch der Reisegruppe ist es die echte "German Weihnacht" aus erster Hand zu erleben. Und welcher Ort eignet sich dafür besser als der Gewinner der goldenen Weihnachtskerze Wümmerscheid-Sollensbach? Dieses Vorhaben fordert natürlich die beiden Dorfvereine heraus, schließlich will man ja gut dastehen und sich nicht zum Gespött des gesamten Moseltals machen. Als dann auch noch zu außergewöhnlichen Maßnahmen gegriffen werden muss, nimmt die Erzählung rund um den Besuch der Engländer Fahrt auf. Mein Fazit zum 5. Band der Reihe: Auch dieser Teil ist auf die gewohnt lockerleichte Erzählweise geschrieben, so dass man regelrecht mitten ins Geschehen eintaucht. Kenner der Reihe sind gleich wieder mittendrin und selbst Neulinge finden sich schnell ein. Man kommt mit dem Buch nun schon bei regnerischen Herbstwetter in Vorweihnachtsfreude. Im Anhang sind auch immer einige im Buch erwähnte Rezepte vorhanden, so dass man auch außerhalb des Lesespaßes seine (kulinarische) Freude hat.
Melden

Welcome to Wümmerscheid-Sollensbach

Alaynna am 09.10.2022
Bewertungsnummer: 1802300
Bewertet: eBook (ePUB)

Bei "Weihnachten im kleinen Café an der Mühle" handelt es sich mittlerweile um den 5. Band der Reihe rund um das Mühlencafé. Es ist die 2. Weihnachtserzählung innerhalb dieser Buchreihe des Autorenehepaares, welches unter dem Pseudonym Barbara Erlenkamp schreibt. Wer die vorherigen Teile gern gelesen hat, wird auch diesen wieder verschlingen. Neulingen sei gesagt, dass man alle Bände auch einzeln lesen kann. Die Hintergründe werden immer mal nebenher erzählt. Natürlich ist es schöner von Anfang an im Doppeldorf Wümmerscheid-Sollensbach mit dabei zu sein. Man erfährt auf locker leichte Art und Weise die Entstehung und Entwicklung des Mühlencafés und taucht in das Geschehen des Doppeldorfes ein. Dadurch lernt man die mittlerweile liebgewonnen Charaktere besser kennen. Denn die Nebenprotagonisten kommen nicht zu kurz und es gibt immer mal neue Liebesbeziehungen innerhalb der Buchreihe. Hauptprotagonisten sind die Besitzerin des Mühlencafés Sophie und deren Ehemann Peter. Nun aber zum Inhalt des 5. Teiles: Das Mühlencafé, welches zu dem Zeitpunkt bisher als Bistro geführt wird, soll um eine Art Tearoom erweitert werden. Dieses Vorhaben verlangt natürlich einiges an zusätzlicher Arbeit von der Besitzerin Sophie ab. Das Bistro floriert weiterhin und gerade in der Vorweihnachtszeit finden zahlreiche Firmenweihnachtsfeiern und die Dorfvereinstreffen statt. Nebenher wollen der eigene Haushalt gemacht und die kleine Tochter Lisa versorgt werden. Lisa ist mittlerweile zum Kleinkind geworden, welches natürlich seinen eigenen Willen hat. In der ganzen Hektik passt es Sophie gar nicht, dass nun ausgerechnet ihr sonst so rücksichtsvolle Göttergatte Peter regelrecht in Arbeit zu versinken scheint und oft bis Spätsbends oder sogar am Wochenende in die Werbeagentur muss. Nach und nach kommen Zweifel auf und Sophie fragt sich, was Peter zu verbergen hat... Währenddessen erfährt man, welche ungeahnten Auswirkungen die Verwendung eines kostenlosen Übersetzungsprogrammes haben kann. Die englische Partnerstadt "St.-Nicholas-on-Sea" (welch im Nachhinein passender Name) kündigt einen 10-tägigen Besuch an. Wunsch der Reisegruppe ist es die echte "German Weihnacht" aus erster Hand zu erleben. Und welcher Ort eignet sich dafür besser als der Gewinner der goldenen Weihnachtskerze Wümmerscheid-Sollensbach? Dieses Vorhaben fordert natürlich die beiden Dorfvereine heraus, schließlich will man ja gut dastehen und sich nicht zum Gespött des gesamten Moseltals machen. Als dann auch noch zu außergewöhnlichen Maßnahmen gegriffen werden muss, nimmt die Erzählung rund um den Besuch der Engländer Fahrt auf. Mein Fazit zum 5. Band der Reihe: Auch dieser Teil ist auf die gewohnt lockerleichte Erzählweise geschrieben, so dass man regelrecht mitten ins Geschehen eintaucht. Kenner der Reihe sind gleich wieder mittendrin und selbst Neulinge finden sich schnell ein. Man kommt mit dem Buch nun schon bei regnerischen Herbstwetter in Vorweihnachtsfreude. Im Anhang sind auch immer einige im Buch erwähnte Rezepte vorhanden, so dass man auch außerhalb des Lesespaßes seine (kulinarische) Freude hat.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Weihnachten im kleinen Café an der Mühle

von Barbara Erlenkamp

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Weihnachten im kleinen Café an der Mühle