Aussicht auf Fichten

Aussicht auf Fichten

Ein Oberfranken-Liebesroman

Buch (Taschenbuch)

10,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Aussicht auf Fichten

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,99 €
eBook

eBook

ab 5,49 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.12.2021

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

21,5/13,5/1,6 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.12.2021

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

21,5/13,5/1,6 cm

Gewicht

330 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7557-4128-2

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Die Liebe spüren, den Wald riechen und die Lesezeit genießen

Rezitante aus St. Pölten am 06.04.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Oberfranken! Ausgerechnet in der bayrischen Provinz liegt die Firma ihres aktuellen Auftraggebers. Als Großstädterin wahrlich nicht einfach für Maike, so mitten zwischen Feldern und Wiesen mit Blick auf den Wald. Auch die Menschen dort scheinen teilweise etwas schwerfällig zu sein. Allen voran der Sohn des Firmeninhabers - Bastian Langmaier! Selten hat sich die junge Unternehmensberaterin so unwohl gefühlt, wie in seiner Gegenwart. So schnell wie möglich versucht sie diesen Auftrag hier abzuschließen. Sie ist sich sicher, dass dieser Mensch sie hasst. Besonders aus dem Grund ihrer Anwesenheit. Doch einen Wimpernschlag später scheinen die Menschen plötzlich nicht alle so seltsam zu sein, der Wald nicht mehr ganz so unheimlich und auch Bastian zeigt sich von einer anderen Seite. Gleich zu Beginn ein kleiner Tipp für so Playlist-begeistere Menschen wie mich! Am Ende des Buches findet ihr einen QR-Code mit dem ihr auf Spotify schnell die passenden Songs zu dieser Geschichte findet! Wir haben hier das Vergnügen Maike bei ihrem neuen Auftrag in Oberfranken zu begleiten. Sie ist eine Frau, die schon als Kind gelernt hat, dass die Welt ihr nichts schenkt. Als Unternehmensberaterin hat sie es wahrlich schwer mit ihren männlichen Konkurrenten. Doch im Laufe der Geschichte erfahren wir, dass sie eine kleine Kämpferin ist, die trotz vieler Hürden nicht aufgibt. Und auch Bastian, der anfangs arrogant, kalt und schwierig zu sein scheint, war auf dem zweiten Blick doch mehr als nur der Eisblock vom „Arsch der Welt“. Was sich liebt, das neckt sich! Dieser Spruch passt perfekt zu den Beiden! Auch wenn sie Anfangs überhaupt nicht harmonieren ist es umso schöner zu sehen, wie die zwei sich annähern und kennenlernen. Wer mich persönlich sehr überzeugt hat, war Maikes Mitbewohner und bester Freund Tommy. Ein Schauspieler, welcher mir mit seiner erfrischenden Art sofort sympathisch war. Und auch Resi - die Schwester von Bastian - trägt ihr Herz am rechten Fleck! Das Buch ist in der Erzählperspektive geschrieben. Flüssig, leicht verständlich, angenehm, bildhaft und fesselnd ist der Schreibstil. Jeder einzelne Charakter ist wundervoll und authentisch ausgearbeitet. Humorvoll, romantisch und mit ernstem Hintergrund hat mich diese Geschichte in den Bann gezogen. Was mir persönlich besonders gefallen hat, ist die Erwähnung des Dialekts. Es ist, als wäre man selbst im Fichtelgebirge und durch die bildhafte Beschreibung konnte ich beinahe den Wald riechen. Erwähnenswert ist hier auf jeden Fall auch die Danksagung. Es handelt sich um die originellste Danksagung, welche ich bis jetzt gelesen habe. Einfach herrlich!

Die Liebe spüren, den Wald riechen und die Lesezeit genießen

Rezitante aus St. Pölten am 06.04.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Oberfranken! Ausgerechnet in der bayrischen Provinz liegt die Firma ihres aktuellen Auftraggebers. Als Großstädterin wahrlich nicht einfach für Maike, so mitten zwischen Feldern und Wiesen mit Blick auf den Wald. Auch die Menschen dort scheinen teilweise etwas schwerfällig zu sein. Allen voran der Sohn des Firmeninhabers - Bastian Langmaier! Selten hat sich die junge Unternehmensberaterin so unwohl gefühlt, wie in seiner Gegenwart. So schnell wie möglich versucht sie diesen Auftrag hier abzuschließen. Sie ist sich sicher, dass dieser Mensch sie hasst. Besonders aus dem Grund ihrer Anwesenheit. Doch einen Wimpernschlag später scheinen die Menschen plötzlich nicht alle so seltsam zu sein, der Wald nicht mehr ganz so unheimlich und auch Bastian zeigt sich von einer anderen Seite. Gleich zu Beginn ein kleiner Tipp für so Playlist-begeistere Menschen wie mich! Am Ende des Buches findet ihr einen QR-Code mit dem ihr auf Spotify schnell die passenden Songs zu dieser Geschichte findet! Wir haben hier das Vergnügen Maike bei ihrem neuen Auftrag in Oberfranken zu begleiten. Sie ist eine Frau, die schon als Kind gelernt hat, dass die Welt ihr nichts schenkt. Als Unternehmensberaterin hat sie es wahrlich schwer mit ihren männlichen Konkurrenten. Doch im Laufe der Geschichte erfahren wir, dass sie eine kleine Kämpferin ist, die trotz vieler Hürden nicht aufgibt. Und auch Bastian, der anfangs arrogant, kalt und schwierig zu sein scheint, war auf dem zweiten Blick doch mehr als nur der Eisblock vom „Arsch der Welt“. Was sich liebt, das neckt sich! Dieser Spruch passt perfekt zu den Beiden! Auch wenn sie Anfangs überhaupt nicht harmonieren ist es umso schöner zu sehen, wie die zwei sich annähern und kennenlernen. Wer mich persönlich sehr überzeugt hat, war Maikes Mitbewohner und bester Freund Tommy. Ein Schauspieler, welcher mir mit seiner erfrischenden Art sofort sympathisch war. Und auch Resi - die Schwester von Bastian - trägt ihr Herz am rechten Fleck! Das Buch ist in der Erzählperspektive geschrieben. Flüssig, leicht verständlich, angenehm, bildhaft und fesselnd ist der Schreibstil. Jeder einzelne Charakter ist wundervoll und authentisch ausgearbeitet. Humorvoll, romantisch und mit ernstem Hintergrund hat mich diese Geschichte in den Bann gezogen. Was mir persönlich besonders gefallen hat, ist die Erwähnung des Dialekts. Es ist, als wäre man selbst im Fichtelgebirge und durch die bildhafte Beschreibung konnte ich beinahe den Wald riechen. Erwähnenswert ist hier auf jeden Fall auch die Danksagung. Es handelt sich um die originellste Danksagung, welche ich bis jetzt gelesen habe. Einfach herrlich!

Unsere Kund*innen meinen

Aussicht auf Fichten

von Melanie Schubert

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Aussicht auf Fichten