• Trügerische Provence
  • Trügerische Provence
Band 7

Trügerische Provence

Der perfekte Urlaubskrimi für den nächsten Provence-Urlaub

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

14,99 €

Trügerische Provence

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 14,99 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

24293

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.04.2022

Verlag

Fischer Scherz

Seitenzahl

352

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

24293

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.04.2022

Verlag

Fischer Scherz

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

21,4/13,6/3 cm

Gewicht

383 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-651-02591-2

Weitere Bände von Ein Fall für Commissaire Leclerc

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Tolle Krimi-Geschichte

J. Kaiser am 09.05.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klapptext: Mitten in der Konzertsaison in der Provence verschwinden plötzlich namhafte Musikerinnen. Fazit: Albin Leclerc ist eigentlich im Ruhestand. Der Kommissar ist mit seinen Hochzeitsvorbereitungen unterfordert. Bei einem Konzert verschwindet die Violinistin und kurz darauf ihr Lebenspartner ebenfalls. Nun beginnen bei Albin die Alarmglocken zu klingeln. Caterine Castel und Alain Theroux tappt völlig im Dunkeln. Doch man liest, dass auch die sehr kostbaren Instrumente verschwunden sind. Für Albin und seinen Mops stellt sich die Frage: Wer ist der Wahnsinnige hier. Er selber merkt sehr spät, dass er in Gefahr ist. Die Handlung der Geschichte ist erneut in einer Gegend um den Mont Ventoux und die Abtei Sénanque, angesiedelt. Auch dieser Krimi hat eine sehr gute Mischung zwischen Ferienstimmung und Spannung geschaffen. Von den ersten Seiten an wird man in die Provence mitgenommen. Was einfach grandios beim Leser ankommt. Es ist bereits der siebte Band dieser Reihe. Einfach nur WOW kann ich sagen.

Tolle Krimi-Geschichte

J. Kaiser am 09.05.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klapptext: Mitten in der Konzertsaison in der Provence verschwinden plötzlich namhafte Musikerinnen. Fazit: Albin Leclerc ist eigentlich im Ruhestand. Der Kommissar ist mit seinen Hochzeitsvorbereitungen unterfordert. Bei einem Konzert verschwindet die Violinistin und kurz darauf ihr Lebenspartner ebenfalls. Nun beginnen bei Albin die Alarmglocken zu klingeln. Caterine Castel und Alain Theroux tappt völlig im Dunkeln. Doch man liest, dass auch die sehr kostbaren Instrumente verschwunden sind. Für Albin und seinen Mops stellt sich die Frage: Wer ist der Wahnsinnige hier. Er selber merkt sehr spät, dass er in Gefahr ist. Die Handlung der Geschichte ist erneut in einer Gegend um den Mont Ventoux und die Abtei Sénanque, angesiedelt. Auch dieser Krimi hat eine sehr gute Mischung zwischen Ferienstimmung und Spannung geschaffen. Von den ersten Seiten an wird man in die Provence mitgenommen. Was einfach grandios beim Leser ankommt. Es ist bereits der siebte Band dieser Reihe. Einfach nur WOW kann ich sagen.

Hochzeit mit Hindernissen

Marlen aus Dresden am 29.04.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Albin Leclerc, seines Zeichens Kommissar im (Un-)Ruhestand, wäre nicht Albin Leclerc, wenn er sich einfach nur auf seine Hochzeitsvorbereitungen konzentrieren würde. Nein, dafür ist er viel zu umtriebig. Als bei einem klassischen Konzert die Violinistin nicht auftaucht und kurz darauf deren Lebensgefährte tot aufgefunden wird, läuten bei Albin alle Alarmglocken und verdrängen die Hochzeitsglocken. In seiner bekannten - für die Kommissare Castel und Theroux nervtötenden - Art mischt er sich mit seinem mittlerweile seit Jahren abgelaufenen Polizeiausweis in die Ermittlungen ein und läuft am Ende Gefahr, seine eigene Hochzeit zu sabotieren. Ob Albin und sein Mops Tyson es noch rechtzeitig zur Trauung schaffen und ob sie überhaupt in der Lage sind, eine Hochzeit zu feiern… das lest ihr am besten selbst. Wie immer bleibt zwischen den Krimiszenen genügend Raum für die Beschreibung der wunderschönen provenzalischen Landschaft. Diesmal hat sich der Autor besonders die Gegend um den Mont Ventoux und die Abtei Sénanque, das Wahrzeichen der Provence, vorgenommen und gekonnt in die Handlung eingebaut. Am liebsten würde man sich sofort auf den Weg dahin machen und die Gegend erkunden. Aber auch die beschriebenen klassischen Konzerte an diesen wunderschönen Locations lassen Fernweh aufkommen. Damit hat dieser Krimi auch diesmal wieder eine sehr gute Mischung aus Urlaubsfeeling und Spannung zu bieten und nimmt die Leser schon von der ersten Seite an direkt mit in die Provence. Abgerundet wird das Buch von einer Figurenfamilie, mit der man gern mal abends bei einem Pastis oder einem Glas Wein zusammensitzen würde. Für mich nach wie vor eine der besten „Urlaubs-Krimi-Reihen“! PS. Diesmal freue ich mich noch mehr als sonst auf den für Frühjahr ‘23 angekündigten nächsten Band, denn es gibt Andeutungen (und meinerseits große Hoffnungen!), dass er (zumindest teilweise) einen noch exotischeren Schauplatz haben könnte.

Hochzeit mit Hindernissen

Marlen aus Dresden am 29.04.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Albin Leclerc, seines Zeichens Kommissar im (Un-)Ruhestand, wäre nicht Albin Leclerc, wenn er sich einfach nur auf seine Hochzeitsvorbereitungen konzentrieren würde. Nein, dafür ist er viel zu umtriebig. Als bei einem klassischen Konzert die Violinistin nicht auftaucht und kurz darauf deren Lebensgefährte tot aufgefunden wird, läuten bei Albin alle Alarmglocken und verdrängen die Hochzeitsglocken. In seiner bekannten - für die Kommissare Castel und Theroux nervtötenden - Art mischt er sich mit seinem mittlerweile seit Jahren abgelaufenen Polizeiausweis in die Ermittlungen ein und läuft am Ende Gefahr, seine eigene Hochzeit zu sabotieren. Ob Albin und sein Mops Tyson es noch rechtzeitig zur Trauung schaffen und ob sie überhaupt in der Lage sind, eine Hochzeit zu feiern… das lest ihr am besten selbst. Wie immer bleibt zwischen den Krimiszenen genügend Raum für die Beschreibung der wunderschönen provenzalischen Landschaft. Diesmal hat sich der Autor besonders die Gegend um den Mont Ventoux und die Abtei Sénanque, das Wahrzeichen der Provence, vorgenommen und gekonnt in die Handlung eingebaut. Am liebsten würde man sich sofort auf den Weg dahin machen und die Gegend erkunden. Aber auch die beschriebenen klassischen Konzerte an diesen wunderschönen Locations lassen Fernweh aufkommen. Damit hat dieser Krimi auch diesmal wieder eine sehr gute Mischung aus Urlaubsfeeling und Spannung zu bieten und nimmt die Leser schon von der ersten Seite an direkt mit in die Provence. Abgerundet wird das Buch von einer Figurenfamilie, mit der man gern mal abends bei einem Pastis oder einem Glas Wein zusammensitzen würde. Für mich nach wie vor eine der besten „Urlaubs-Krimi-Reihen“! PS. Diesmal freue ich mich noch mehr als sonst auf den für Frühjahr ‘23 angekündigten nächsten Band, denn es gibt Andeutungen (und meinerseits große Hoffnungen!), dass er (zumindest teilweise) einen noch exotischeren Schauplatz haben könnte.

Unsere Kund*innen meinen

Trügerische Provence

von Pierre Lagrange

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Trügerische Provence
  • Trügerische Provence