Knalltütenwunder. Was nicht ist, kann ja noch peinlich werden!

Knalltütenwunder. Was nicht ist, kann ja noch peinlich werden!

Humorvoller Tagebuchroman für alle ab 10

Buch (Gebundene Ausgabe)

13,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Knalltütenwunder. Was nicht ist, kann ja noch peinlich werden!

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

5856

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 10 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

07.04.2022

Illustrator

Eva Schöffmann-Davidov

Verlag

Arena

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

5856

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 10 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

07.04.2022

Illustrator

Eva Schöffmann-Davidov

Verlag

Arena

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

20,7/13,7/2,9 cm

Gewicht

434 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-401-60654-5

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Tolles Kinderbuch!

Vanessa Eichner am 26.04.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Vor diesem Buch habe ich noch nie etwas von Emma Flint oder ihren Büchern gehört - dabei mag ich Kinderbücher zwischendurch total gerne und die schönen bunten Cover fallen sofort ins Auge. Als mir "Knalltütenwunder: Was nicht ist, kann ja noch peinlich werden!" vorgestellt wurde, habe ich mich sofort angesprochen gefühlt - es klang nach so viel Spaß. Marlas Familie ist ihr superpeinlich - egal wo sie auftauchen, Marla kann sich sicher sein, mindestens ein Mal blamiert zu werden. Als Wissenschaftlerin macht sie ihre Familie kurzerhand zu ihrem nächsten Forschungsprojekt. Sie will sie unpeinlich machen, damit nichts mehr schiefgehen kann. Doch wie stellt man das bei Menschen an, denen einfach nichts peinlich zu sein scheint? Emma Flints Schreibstil las sich einfach super - total flüssig, sehr leicht, jugendlich, aber nicht übertrieben jugendlich. Alles ist sehr leicht zu verstehen und wenn doch mal Fachwörter oder eher unbekannte Wörter benutzt werden, ist eine Erklärung nicht weit: entweder direkt im Text oder als Fußnote mit Sternchen. Das Buch ist als Forschungstagebuch aufgebaut, das Marla schreibt. Hauptobjekt ihrer Forschung ist natürlich ihre Familie und so berichtet sie von ihrem Alltag, den verrückten oder peinlichen Dingen, die ihr passieren und was sie alles versucht, um ihre Familie unpeinlich zu machen. Das Ganze war wirklich sehr unterhaltsam und hat mir richtig viel Spaß bereitet. Die Entwicklung der Handlung gefiel mir sehr und es brachte ein paar wichtige Erkenntnisse über Familie und Freundschaft mit, von denen man lernen kann. Wirklich toll! Empfohlen wird das Buch ab 10 Jahre und ich denke, das passt gut, auch wenn die Charaktere ein wenig älter sind. Marla ist eine wunderbare Hauptfigur, in die man sich gut hineinversetzen kann. Wer kennt nicht die Momente, in denen man vor Scham am liebsten im Boden versinken würde, weil die Familie sich mal wieder peinlich benommen hat? Marla ist Wissenschaftlerin, ein kluges Kind, das auch schon einen Wissenschaftspreis gewonnen hat. Sie ist toll dargestellt und ich mochte ihre Entwicklung im Buch echt gern. Auch die anderen Figuren wissen zu überzeugen, sei es Marlas Mutter, die schon mal in der Eisdiele Stepptanzt, ihr Vater, der Theater liebt und oft nicht aus der Rolle kann, ihre große Schwester, die Influencerin, die sich plötzlich in den Wissenschaftsclub drängt, oder der neue Nachbar Fritz, der sich ebenfalls für die Forschung begeistert. Sie alle und die vielen anderen Figuren fand ich wirklich toll, ein zum Teil wirklich bunter und verrückter Haufen. Das Ende schließt das Buch gut ab und ich bin mir sicher, dass es sich um einen Einzelband handelt. Ich hätte aber trotzdem gern noch ein paar Seiten mehr gelesen, da mir die Charaktere ein wenig ans Herz gewachsen sind. Die weiteren Bücher der Autorin werde ich mir nun ganz sicher noch ansehen! Insgesamt ist "Knalltütenwunder: Was nicht ist, kann ja noch peinlich werden!" ein wirklich tolles Kinderbuch, mit dem ich sehr viel Spaß hatte. Ich kanns nur empfehlen.

Tolles Kinderbuch!

Vanessa Eichner am 26.04.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Vor diesem Buch habe ich noch nie etwas von Emma Flint oder ihren Büchern gehört - dabei mag ich Kinderbücher zwischendurch total gerne und die schönen bunten Cover fallen sofort ins Auge. Als mir "Knalltütenwunder: Was nicht ist, kann ja noch peinlich werden!" vorgestellt wurde, habe ich mich sofort angesprochen gefühlt - es klang nach so viel Spaß. Marlas Familie ist ihr superpeinlich - egal wo sie auftauchen, Marla kann sich sicher sein, mindestens ein Mal blamiert zu werden. Als Wissenschaftlerin macht sie ihre Familie kurzerhand zu ihrem nächsten Forschungsprojekt. Sie will sie unpeinlich machen, damit nichts mehr schiefgehen kann. Doch wie stellt man das bei Menschen an, denen einfach nichts peinlich zu sein scheint? Emma Flints Schreibstil las sich einfach super - total flüssig, sehr leicht, jugendlich, aber nicht übertrieben jugendlich. Alles ist sehr leicht zu verstehen und wenn doch mal Fachwörter oder eher unbekannte Wörter benutzt werden, ist eine Erklärung nicht weit: entweder direkt im Text oder als Fußnote mit Sternchen. Das Buch ist als Forschungstagebuch aufgebaut, das Marla schreibt. Hauptobjekt ihrer Forschung ist natürlich ihre Familie und so berichtet sie von ihrem Alltag, den verrückten oder peinlichen Dingen, die ihr passieren und was sie alles versucht, um ihre Familie unpeinlich zu machen. Das Ganze war wirklich sehr unterhaltsam und hat mir richtig viel Spaß bereitet. Die Entwicklung der Handlung gefiel mir sehr und es brachte ein paar wichtige Erkenntnisse über Familie und Freundschaft mit, von denen man lernen kann. Wirklich toll! Empfohlen wird das Buch ab 10 Jahre und ich denke, das passt gut, auch wenn die Charaktere ein wenig älter sind. Marla ist eine wunderbare Hauptfigur, in die man sich gut hineinversetzen kann. Wer kennt nicht die Momente, in denen man vor Scham am liebsten im Boden versinken würde, weil die Familie sich mal wieder peinlich benommen hat? Marla ist Wissenschaftlerin, ein kluges Kind, das auch schon einen Wissenschaftspreis gewonnen hat. Sie ist toll dargestellt und ich mochte ihre Entwicklung im Buch echt gern. Auch die anderen Figuren wissen zu überzeugen, sei es Marlas Mutter, die schon mal in der Eisdiele Stepptanzt, ihr Vater, der Theater liebt und oft nicht aus der Rolle kann, ihre große Schwester, die Influencerin, die sich plötzlich in den Wissenschaftsclub drängt, oder der neue Nachbar Fritz, der sich ebenfalls für die Forschung begeistert. Sie alle und die vielen anderen Figuren fand ich wirklich toll, ein zum Teil wirklich bunter und verrückter Haufen. Das Ende schließt das Buch gut ab und ich bin mir sicher, dass es sich um einen Einzelband handelt. Ich hätte aber trotzdem gern noch ein paar Seiten mehr gelesen, da mir die Charaktere ein wenig ans Herz gewachsen sind. Die weiteren Bücher der Autorin werde ich mir nun ganz sicher noch ansehen! Insgesamt ist "Knalltütenwunder: Was nicht ist, kann ja noch peinlich werden!" ein wirklich tolles Kinderbuch, mit dem ich sehr viel Spaß hatte. Ich kanns nur empfehlen.

Modern und witzig

Bewertung aus Jülich am 11.04.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kennt ihr so Menschen, die laut und offenherzig sind und denen irgendwie nichts peinlich ist? Die 13 jährige Marla kennt eben solche - und wohnt sogar mit ihnen unter einem Dach. Das Problem mit solchen Knalltüteneltern und -Schwestern verstärkt sich bei ihr noch dadurch, dass sie es eigentlich sehr mag, wenn alles geordnet und leise abläuft ... und sie leider IMMER ein knallbonbonrotes Gesicht bekommt, wenn ihr etwas peinlich ist. Das kommt ihr gerade extra ungelegen, weil sie mit einer ihrer Erfindungen einen Preis gewonnen hat und nun befürchtet, dass ihre Familie sie bei der Preisverleihung vor ganz vielen Leuten blamieren werden. Aber mit ihrem wissenschaftlichen know-how kommt Marla ganz schnell mit einem (nicht ganz so) bombensicheren Plan daher, um ihre Eltern und Tic Toc - Star Schwester ein bisschen abzumildern. KNALLTÜTENWUNDER ist ein überdrehtes und witziges Kinderbuch, dass doch auch ganz viel Wahrheit und Einsicht bereithält. Marlas Eltern verpassen es häufig auf anderer Leute Gefühle zu achten, obwohl sie doch nur Spaß und Freude verbreiten möchten. Aber manchmal erscheinen auch die Dinge anders als sie eigentlich sind. Die Charaktere, die Marla an den Rand des Wahnsinns stolpern lassen, überraschen sie auch im positiven Sinne, sodass sie immer mal wieder mit ganz neuem Blick auf die Knalltüten in ihrem Leben blicken muss. Marlas Tagebuch ist ein Sammelsurium aus Familienleben, Freundschaft und ihrer Liebe zur Wissenschaft. Sie ist ein klasse Mädchen, das immer auf Zack ist und einfallsreich und voller Mut neue Wege geht. Die vielen kleinen Illustrationen von Eva Schöffmann-Davidov am Rand des Buches sind super witzig und machen einfach Spaß! Modern, witzig und mit ordentlich Tiefgang ist dieses Kinderbuch für Kids ab 10 nur zu empfehlen.

Modern und witzig

Bewertung aus Jülich am 11.04.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kennt ihr so Menschen, die laut und offenherzig sind und denen irgendwie nichts peinlich ist? Die 13 jährige Marla kennt eben solche - und wohnt sogar mit ihnen unter einem Dach. Das Problem mit solchen Knalltüteneltern und -Schwestern verstärkt sich bei ihr noch dadurch, dass sie es eigentlich sehr mag, wenn alles geordnet und leise abläuft ... und sie leider IMMER ein knallbonbonrotes Gesicht bekommt, wenn ihr etwas peinlich ist. Das kommt ihr gerade extra ungelegen, weil sie mit einer ihrer Erfindungen einen Preis gewonnen hat und nun befürchtet, dass ihre Familie sie bei der Preisverleihung vor ganz vielen Leuten blamieren werden. Aber mit ihrem wissenschaftlichen know-how kommt Marla ganz schnell mit einem (nicht ganz so) bombensicheren Plan daher, um ihre Eltern und Tic Toc - Star Schwester ein bisschen abzumildern. KNALLTÜTENWUNDER ist ein überdrehtes und witziges Kinderbuch, dass doch auch ganz viel Wahrheit und Einsicht bereithält. Marlas Eltern verpassen es häufig auf anderer Leute Gefühle zu achten, obwohl sie doch nur Spaß und Freude verbreiten möchten. Aber manchmal erscheinen auch die Dinge anders als sie eigentlich sind. Die Charaktere, die Marla an den Rand des Wahnsinns stolpern lassen, überraschen sie auch im positiven Sinne, sodass sie immer mal wieder mit ganz neuem Blick auf die Knalltüten in ihrem Leben blicken muss. Marlas Tagebuch ist ein Sammelsurium aus Familienleben, Freundschaft und ihrer Liebe zur Wissenschaft. Sie ist ein klasse Mädchen, das immer auf Zack ist und einfallsreich und voller Mut neue Wege geht. Die vielen kleinen Illustrationen von Eva Schöffmann-Davidov am Rand des Buches sind super witzig und machen einfach Spaß! Modern, witzig und mit ordentlich Tiefgang ist dieses Kinderbuch für Kids ab 10 nur zu empfehlen.

Unsere Kund*innen meinen

Knalltütenwunder. Was nicht ist, kann ja noch peinlich werden!

von Emma Flint

4.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Knalltütenwunder. Was nicht ist, kann ja noch peinlich werden!