Seawalkers (6). Im Visier der Python
Seawalkers Band 6

Seawalkers (6). Im Visier der Python

Das große Staffelfinale der Bestseller-Reihe über Hai-Wandler Tiago und die Gestaltwandlerschule Blue Reef High

Buch (Gebundene Ausgabe)

16,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Artikel liefern lassen

Beschreibung


Neue Wandler-Freundschaften und ein großer Showdown - Bist du bereit für das „Seawalkers“-Finale?

Klassenfahrt nach Kalifornien! Hai-Wandler Tiago, Delfinmädchen Shari und ihre Freundinnen und Freunde von der Blue Reef High können es kaum erwarten, die Gestaltwandler an der Pazifikküste kennenzulernen. Nur Python-Wandlerin Ella darf nicht mitfahren und soll die Schule sogar ganz verlassen! Plant ihre Mutter, die skrupellose Anwältin Lydia Lennox, eine neue Attacke?

An der kalifonischen Redcliff High angekommen, stellen die Seawalker fest, dass sich nicht alle dort auf die Gäste gefreut haben. Das Schneeeulenmädchen Avery und ihre Clique von Windwalkern gibt an der Schule den Ton an und macht allen, die in zweiter Gestalt keine Flügel haben, das Leben schwer.

Trotzdem verbringen Tiago, Shari und Co eine tolle Zeit an der Westküste - bis sich bei einem Ausflug nach San Francisco die Ereignisse gefährlich zuspitzen. Kriminelle Tierschmuggler scheinen es auf sie abgesehen zu haben! Schnell wird Tiago klar, dass Lydia Lennox nicht seine einzige Feindin ist - und dass er mitten hinein in einen Kampf mächtiger Umweltgangster geraten ist, der auch die Blue Reef High bedroht.

Hier kommt das Finale der „Seawalkers“-Reihe von Bestseller-Autorin Katja Brandis. In der atemberaubenden Unter- und Überwasserwelt der Everglades erleben Tigerhaijunge Tiago und seine Gestaltwandler-Freunde (Delfin-Wandlerin Shari, Gürteltier-Wandler Jasper, Rochen-Wandlerin Finny, Papageifisch Nox u.a.) einzigartig spannende Abenteuer.

Packender Lesestoff für alle Tierfantasy-begeisterten Jungen und Mädchen ab 10 Jahren. Mit wunderschönen Illustrationen von Claudia Carls und tollen Gestaltwandler-Portraits.

Alle Seawalkers-Bände sind einzeln und unabhängig von den Woodwalkers lesbar. Die Seawalkers-Bände erscheinen halbjährlich.

Gedruckt auf Umweltpapier und zertifiziert mit dem „Blauen Engel“.

Bisher erschienen:

Seawalkers (1). Gefährliche Gestalten

Seawalkers (2). Rettung für Shari

Seawalkers (3). Wilde Wellen

Seawalkers (4). Ein Riese des Meeres

Seawalkers (5). Filmstars unter Wasser

Seawalkers (6). Im Visier der Python

Die Gestaltwandler-Reihe geht in die nächste Runde: Im Herbst 2022 beginnt das neue Schuljahr der „Woodwalkers“!

Details

Verkaufsrang

918

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 10 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

14.01.2022

Illustrator

Claudia Carls

Verlag

Arena

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

918

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 10 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

14.01.2022

Illustrator

Claudia Carls

Verlag

Arena

Seitenzahl

432

Maße (L/B/H)

21,1/15,2/3,7 cm

Gewicht

814 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-401-60530-2

Weitere Bände von Seawalkers

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Überzeugendes Finale der Reihe

Hörnchens Büchernest am 17.02.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Klassenfahrt nach Kalifornien! Hai-Wandler Tiago, Delfinmädchen Shari und ihre Freundinnen und Freunde von der Blue Reef High können es kaum erwarten, die Gestaltwandler an der Pazifikküste kennenzulernen. Nur Python-Wandlerin Ella darf nicht mitfahren und soll die Schule sogar ganz verlassen! Plant ihre Mutter, die skrupellose Anwältin Lydia Lennox, eine neue Attacke? Meinung: Tiago und seine Freunde sind total aus dem Häuschen, als sie erfahren, dass sie ihrer Partnerschule der Redcliff High an der Pazifikküste einen Besuch abstatten. Die Schule dort hat sich auf Windwalker spezialisiert und die Vorfreude der Jugendlichen ist enorm. Nur Klassenkameradin Ella wirkt alles andere als glücklich, erlaubt ihre Mutter, die fiese Mrs. Lennox, ihr nicht mitzufliegen. Die Reise nach Redcliff High wird dann jedoch zu einer mehr als spannenden Erfahrung. Denn bei einem Besuch in San Francisco geraten Tiago und seine Freunde in eine äußerst brenzlige Situation. Hierbei handelt es sich um den finalen sechsten Band der Seawalkers-Reihe. Es ist daher zwingend erforderlich die vorherigen Bände der Reihe gelesen zu haben. Nicht unbedingt notwendig ist es hingegen, die Woodwalkers-Reihe von Autorin Katja Brandis gelesen zu haben. Zwar ist man durch das Lesen dieser Reihe noch tiefer in der Welt der Tierwandler verwurzelt, für die eigentliche Handlung der Seawalkers-Reihe ist dieses Vorwissen jedoch nicht erforderlich. Auf das Finale der Seawalkers-Reihe habe ich mich sehr gefreut! Ich war super neugierig auf den finalen Kampf zwischen Tiago und seiner Erzfeindin Lydia Lennox. Ab der ersten Seite fühlte ich mich beim Lesen pudelwohl. Denn Katja Brandis hat hier wirklich ein extrem packendes und mitreißendes Finale geschrieben. Dabei hat mir vor allen Dingen der Settingwechsel sehr gut gefallen. Denn dieses Mal besuchen Tiago, Shari, Jasper und Co. die Windwalkers Schule in Kalifornien. Und hier gibt es für die Jugendlichen und die Leser allerlei spannendes zu entdecken. Denn nicht nur ein paar sehr außergewöhnliche Charaktere lernen wir neu kennen, auch das Leben der Windwalkers wird näher beleuchtet. Aber auch die eigentliche Handlung rund um Lydia Lennox, Alan Dorn und der Kampf um das Weiterbestehen der Bluewater High wird enorm vorangetrieben. Die finale Begegnung ist sehr packend erzählt und sorgte dafür, dass ich das Buch nur ungern aus der Hand gelegt habe. Auch das Ende hat mich absolut überzeugt. Nicht alles wird aufgeklärt, aber vieles in die richtigen Bahnen gelenkt. Ich bin daher sehr gespannt auf die nächste Reihe aus der Welt der Tierwandler, die im Herbst 2022 erscheinen soll und die sich wieder mehr um den Puma-Wandler Carag drehen wird. Eine Leseprobe am Ende dieses sechsten Teils macht zumindest schon mal große Lust auf das kommende Abenteuer. Fazit; Mit dem finalen Band ihrer Seawalker-Reihe hat Katja Brandis ein sehr dramatisches, aufregendes und fesselndes Abenteuer geschrieben. Ein kleines Highlight war für mich dabei der Besuch der Windwalker-Schule in Kalifornien. Ich habe dieses Abenteuer mit Hai-Wandler Tiago, Delfinmädchen Shari und ihren Freunden in vollen Zügen genossen und vergebe daher sehr gerne 5 von 5 Hörnchen.

Überzeugendes Finale der Reihe

Hörnchens Büchernest am 17.02.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Klassenfahrt nach Kalifornien! Hai-Wandler Tiago, Delfinmädchen Shari und ihre Freundinnen und Freunde von der Blue Reef High können es kaum erwarten, die Gestaltwandler an der Pazifikküste kennenzulernen. Nur Python-Wandlerin Ella darf nicht mitfahren und soll die Schule sogar ganz verlassen! Plant ihre Mutter, die skrupellose Anwältin Lydia Lennox, eine neue Attacke? Meinung: Tiago und seine Freunde sind total aus dem Häuschen, als sie erfahren, dass sie ihrer Partnerschule der Redcliff High an der Pazifikküste einen Besuch abstatten. Die Schule dort hat sich auf Windwalker spezialisiert und die Vorfreude der Jugendlichen ist enorm. Nur Klassenkameradin Ella wirkt alles andere als glücklich, erlaubt ihre Mutter, die fiese Mrs. Lennox, ihr nicht mitzufliegen. Die Reise nach Redcliff High wird dann jedoch zu einer mehr als spannenden Erfahrung. Denn bei einem Besuch in San Francisco geraten Tiago und seine Freunde in eine äußerst brenzlige Situation. Hierbei handelt es sich um den finalen sechsten Band der Seawalkers-Reihe. Es ist daher zwingend erforderlich die vorherigen Bände der Reihe gelesen zu haben. Nicht unbedingt notwendig ist es hingegen, die Woodwalkers-Reihe von Autorin Katja Brandis gelesen zu haben. Zwar ist man durch das Lesen dieser Reihe noch tiefer in der Welt der Tierwandler verwurzelt, für die eigentliche Handlung der Seawalkers-Reihe ist dieses Vorwissen jedoch nicht erforderlich. Auf das Finale der Seawalkers-Reihe habe ich mich sehr gefreut! Ich war super neugierig auf den finalen Kampf zwischen Tiago und seiner Erzfeindin Lydia Lennox. Ab der ersten Seite fühlte ich mich beim Lesen pudelwohl. Denn Katja Brandis hat hier wirklich ein extrem packendes und mitreißendes Finale geschrieben. Dabei hat mir vor allen Dingen der Settingwechsel sehr gut gefallen. Denn dieses Mal besuchen Tiago, Shari, Jasper und Co. die Windwalkers Schule in Kalifornien. Und hier gibt es für die Jugendlichen und die Leser allerlei spannendes zu entdecken. Denn nicht nur ein paar sehr außergewöhnliche Charaktere lernen wir neu kennen, auch das Leben der Windwalkers wird näher beleuchtet. Aber auch die eigentliche Handlung rund um Lydia Lennox, Alan Dorn und der Kampf um das Weiterbestehen der Bluewater High wird enorm vorangetrieben. Die finale Begegnung ist sehr packend erzählt und sorgte dafür, dass ich das Buch nur ungern aus der Hand gelegt habe. Auch das Ende hat mich absolut überzeugt. Nicht alles wird aufgeklärt, aber vieles in die richtigen Bahnen gelenkt. Ich bin daher sehr gespannt auf die nächste Reihe aus der Welt der Tierwandler, die im Herbst 2022 erscheinen soll und die sich wieder mehr um den Puma-Wandler Carag drehen wird. Eine Leseprobe am Ende dieses sechsten Teils macht zumindest schon mal große Lust auf das kommende Abenteuer. Fazit; Mit dem finalen Band ihrer Seawalker-Reihe hat Katja Brandis ein sehr dramatisches, aufregendes und fesselndes Abenteuer geschrieben. Ein kleines Highlight war für mich dabei der Besuch der Windwalker-Schule in Kalifornien. Ich habe dieses Abenteuer mit Hai-Wandler Tiago, Delfinmädchen Shari und ihren Freunden in vollen Zügen genossen und vergebe daher sehr gerne 5 von 5 Hörnchen.

Ein spannendes und tolles Finale!

CorniHolmes am 26.01.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Obwohl es bei mir nun inzwischen schon wieder über ein halbes Jahr her ist, dass ich den fünften Teil gelesen habe, waren mir dessen Geschehnisse noch sehr präsent. Ich habe daher mühelos in das Seawalkers-Universum zurückgefunden. Kurze Info an alle Neulinge: Da die Bände aufeinander aufbauen, rate ich dringend, deren chronologische Reihenfolge einzuhalten. Die Woodwalkers-Bücher muss man allerdings nicht vorher gelesen haben. Ich würde es zwar empfehlen, da ich denke, dass die Lesefreude dann ein wenig höher ist, aber fürs Verständnis ist es nicht erforderlich. So viel dazu. Kommen wir nun zu meiner Meinung über den Abschlussband. Dass meine Ansprüche außerordentlich hoch waren, brauche ich vermutlich gar nicht zu erwähnen, oder? Die Vorgänger fand ich schließlich allesamt richtig klasse – ich persönlich finde ja, dass die Reihe mit jedem weiteren Band besser geworden ist – und da es sich bei Teil 6 zudem auch noch um das letzte Seawalkers-Abenteuer handelt, habe ich mir wirklich ziemlich viel von dem Buch erhofft. Langer Rede, kurzer Sinn: Meine Erwartungen konnten erneut komplett erfüllt werden! In meinen Augen hat Katja Brandis mit „Im Visier der Python“ ein rundum gelungenes Finale aufs Papier gebracht, mit welchem sie die zweite Staffel ihrer großen Gestaltwandler-Serie würdig abschließt. Ich habe auch dieses Mal eine wundervolle Zeit mit Tiago, Shari und Co. verbracht und musste mich leider viel zu schnell wieder von ihnen verabschieden. Mein Lesevergnügen war für meinen Geschmack leider wirklich ein viel zu kurzes. Der sechste Teil mag mit seinen gut 430 Seiten der bisher eindeutig dickste Band der Reihe sein, aber lange an diesem sitzen tut man definitiv nicht. Der flüssige Schreibstil von Katja Brandis liest sich mal wieder unheimlich gut und die Handlung reißt einen von Beginn an mit. Man fliegt beim Lesen einfach nur so durch die Seiten und mag mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören. Bei mir zumindest war es so. Wie die fünf vorherigen Bände, so kann auch der finale Band mit einem perfekten Mix aus Spannung, Action, Humor, unvorhersehbaren Wendungen und emotionalen Momenten aufwarten und viele bedeutende Themen wie Freundschaft, Liebe, Mut und Zusammenhalt sind ebenfalls Teil der Handlung. Auch der Tier- und Umweltschutz kommt erneut nicht zu kurz, was mir besonders gut gefallen hat. Die Tier- und Umweltschutz-Thematik ist einfach eine so relevante – ich finde es daher großartig, dass Katja Brandis sie in ihren Seawalkers-Büchern mit eingebunden hat und uns vor Augen führt, wie wichtig es ist, unseren Planeten zu schützen. Der Umweltschutz liegt der Autorin sehr am Herzen, das spürt man auch dieses Mal nur zu gut. Diversität spielt in diesem Band übrigens auch wieder eine recht große Rolle, meinem Empfinden sogar ein bisschen mehr als in den Bänden davor. Wir bekommen es insgesamt mit so einigen queeren Figuren zu tun, was ich richtig cool finde. Zu den Charakteren kann ich mich insgesamt nur positiv äußern, allesamt wurden sie mal wieder prima von der Autorin ausgearbeitet. Unseren Hauptprotagonisten und Ich-Erzähler Tiago habe ich schon längst in mein Herz geschlossen. Er ist ein supersympathischer und lustiger Typ, man muss einfach gernhaben. Auch seine feste Freundin, Delfin-Wandlerin Shari, zählt zu meinen Lieblingen; ich mag ihre aufgeweckte Art einfach wahnsinnig gerne. Neben Tiago und Shari dürfen wir im Verlauf des Buches noch auf viele weitere vertraute Gesichter treffen wie Jasper, Rocket, Mr. Garcia und Ella. Sogar Carag und seine Freunde aus der Woodwalkers-Reihe sind abermals mit von der Partie, was mich sehr gefreut hat. Die fiese Anwältin Lydia Lennox hat natürlich ebenfalls wieder ihren Auftritt und als wäre eine Widersacherin nicht schon mehr als genug, bekommen es Tiago und Co. in Kalifornien dann auch noch mit einem weiteren Schurken zu tun. Was ihre Gegner Hinterhältiges im Schilde führen, werde ich euch allerdings nicht verraten, das müsst ihr schon selbst herausfinden. Über ein paar ein weitere Figuren möchte ich euch aber noch kurz berichten. Wir haben nicht nur das Vergnügen viele alte Bekannte wiederzutreffen – wir dürfen auch einige neue Personen kennenlernen. Ein paar Schüler und Lehrer der kalifornischen Tierwandler-Schule Redcliff High zum Beispiel, bei denen es sich größtenteils um Windwalkers handelt. Da gehe ich ja sehr davon aus, dass wir ihnen in der nächsten Gestaltwandler-Staffel wieder begegnen werden. Vollkommen bei mir punkten konnte Katja Brandis dann auch wieder mit dem Setting. Für Kalifornien, insbesondere San Francisco, hatte ich irgendwie schon immer eine große Schwäche. Ich habe mich daher sehr darüber gefreut, dass Tiago und seine Mitschüler*innen für ihren Schüleraustausch an die US-Westküste reisen werden und die Story überwiegend in eine meiner Traumstädte spielt. Ich bin dann auch ganz auf meine Kosten gekommen, San Francisco wird echt toll beschrieben. Meine Zeit an der Blue Reef High habe ich aber natürlich auch wieder zutiefst genossen. Diese Tierwandler-Schule ist einfach einzigartig, hoffentlich wird es uns in der nächsten Staffel ab und an mal wieder dorthin verschlagen. Was dann selbstverständlich nicht unerwähnt bleiben darf, ist die Gestaltung des Buches, die wir der wunderbaren Claudia Carls zu verdanken haben. Das Cover ist mal wieder ein echter Hingucker, ich finde es umwerfend, und auch von den zahlreichen stimmungsvollen schwarz-weiß Illustrationen, die die Geschichte begleiten, bin ich hellauf begeistert. Die Claudia Carls kann einfach so schön zeichnen! Ich liebe ihren Zeichenstil. Fazit: Spannend, witzig, lehrreich und einfach nur meerig – ein packendes Finale, das man nicht mehr aus der Hand legen mag! Mich hat Katja Brandis mit dem Abschlussband ihrer Seawalkers-Reihe auf ganzer Linie überzeugen können. Ich hatte tierisch viel Spaß beim Lesen und habe Tiago, Shari und Co. nur zu gerne auf ihrem letztem großen Abenteuer zu begleitet. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen!

Ein spannendes und tolles Finale!

CorniHolmes am 26.01.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Obwohl es bei mir nun inzwischen schon wieder über ein halbes Jahr her ist, dass ich den fünften Teil gelesen habe, waren mir dessen Geschehnisse noch sehr präsent. Ich habe daher mühelos in das Seawalkers-Universum zurückgefunden. Kurze Info an alle Neulinge: Da die Bände aufeinander aufbauen, rate ich dringend, deren chronologische Reihenfolge einzuhalten. Die Woodwalkers-Bücher muss man allerdings nicht vorher gelesen haben. Ich würde es zwar empfehlen, da ich denke, dass die Lesefreude dann ein wenig höher ist, aber fürs Verständnis ist es nicht erforderlich. So viel dazu. Kommen wir nun zu meiner Meinung über den Abschlussband. Dass meine Ansprüche außerordentlich hoch waren, brauche ich vermutlich gar nicht zu erwähnen, oder? Die Vorgänger fand ich schließlich allesamt richtig klasse – ich persönlich finde ja, dass die Reihe mit jedem weiteren Band besser geworden ist – und da es sich bei Teil 6 zudem auch noch um das letzte Seawalkers-Abenteuer handelt, habe ich mir wirklich ziemlich viel von dem Buch erhofft. Langer Rede, kurzer Sinn: Meine Erwartungen konnten erneut komplett erfüllt werden! In meinen Augen hat Katja Brandis mit „Im Visier der Python“ ein rundum gelungenes Finale aufs Papier gebracht, mit welchem sie die zweite Staffel ihrer großen Gestaltwandler-Serie würdig abschließt. Ich habe auch dieses Mal eine wundervolle Zeit mit Tiago, Shari und Co. verbracht und musste mich leider viel zu schnell wieder von ihnen verabschieden. Mein Lesevergnügen war für meinen Geschmack leider wirklich ein viel zu kurzes. Der sechste Teil mag mit seinen gut 430 Seiten der bisher eindeutig dickste Band der Reihe sein, aber lange an diesem sitzen tut man definitiv nicht. Der flüssige Schreibstil von Katja Brandis liest sich mal wieder unheimlich gut und die Handlung reißt einen von Beginn an mit. Man fliegt beim Lesen einfach nur so durch die Seiten und mag mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören. Bei mir zumindest war es so. Wie die fünf vorherigen Bände, so kann auch der finale Band mit einem perfekten Mix aus Spannung, Action, Humor, unvorhersehbaren Wendungen und emotionalen Momenten aufwarten und viele bedeutende Themen wie Freundschaft, Liebe, Mut und Zusammenhalt sind ebenfalls Teil der Handlung. Auch der Tier- und Umweltschutz kommt erneut nicht zu kurz, was mir besonders gut gefallen hat. Die Tier- und Umweltschutz-Thematik ist einfach eine so relevante – ich finde es daher großartig, dass Katja Brandis sie in ihren Seawalkers-Büchern mit eingebunden hat und uns vor Augen führt, wie wichtig es ist, unseren Planeten zu schützen. Der Umweltschutz liegt der Autorin sehr am Herzen, das spürt man auch dieses Mal nur zu gut. Diversität spielt in diesem Band übrigens auch wieder eine recht große Rolle, meinem Empfinden sogar ein bisschen mehr als in den Bänden davor. Wir bekommen es insgesamt mit so einigen queeren Figuren zu tun, was ich richtig cool finde. Zu den Charakteren kann ich mich insgesamt nur positiv äußern, allesamt wurden sie mal wieder prima von der Autorin ausgearbeitet. Unseren Hauptprotagonisten und Ich-Erzähler Tiago habe ich schon längst in mein Herz geschlossen. Er ist ein supersympathischer und lustiger Typ, man muss einfach gernhaben. Auch seine feste Freundin, Delfin-Wandlerin Shari, zählt zu meinen Lieblingen; ich mag ihre aufgeweckte Art einfach wahnsinnig gerne. Neben Tiago und Shari dürfen wir im Verlauf des Buches noch auf viele weitere vertraute Gesichter treffen wie Jasper, Rocket, Mr. Garcia und Ella. Sogar Carag und seine Freunde aus der Woodwalkers-Reihe sind abermals mit von der Partie, was mich sehr gefreut hat. Die fiese Anwältin Lydia Lennox hat natürlich ebenfalls wieder ihren Auftritt und als wäre eine Widersacherin nicht schon mehr als genug, bekommen es Tiago und Co. in Kalifornien dann auch noch mit einem weiteren Schurken zu tun. Was ihre Gegner Hinterhältiges im Schilde führen, werde ich euch allerdings nicht verraten, das müsst ihr schon selbst herausfinden. Über ein paar ein weitere Figuren möchte ich euch aber noch kurz berichten. Wir haben nicht nur das Vergnügen viele alte Bekannte wiederzutreffen – wir dürfen auch einige neue Personen kennenlernen. Ein paar Schüler und Lehrer der kalifornischen Tierwandler-Schule Redcliff High zum Beispiel, bei denen es sich größtenteils um Windwalkers handelt. Da gehe ich ja sehr davon aus, dass wir ihnen in der nächsten Gestaltwandler-Staffel wieder begegnen werden. Vollkommen bei mir punkten konnte Katja Brandis dann auch wieder mit dem Setting. Für Kalifornien, insbesondere San Francisco, hatte ich irgendwie schon immer eine große Schwäche. Ich habe mich daher sehr darüber gefreut, dass Tiago und seine Mitschüler*innen für ihren Schüleraustausch an die US-Westküste reisen werden und die Story überwiegend in eine meiner Traumstädte spielt. Ich bin dann auch ganz auf meine Kosten gekommen, San Francisco wird echt toll beschrieben. Meine Zeit an der Blue Reef High habe ich aber natürlich auch wieder zutiefst genossen. Diese Tierwandler-Schule ist einfach einzigartig, hoffentlich wird es uns in der nächsten Staffel ab und an mal wieder dorthin verschlagen. Was dann selbstverständlich nicht unerwähnt bleiben darf, ist die Gestaltung des Buches, die wir der wunderbaren Claudia Carls zu verdanken haben. Das Cover ist mal wieder ein echter Hingucker, ich finde es umwerfend, und auch von den zahlreichen stimmungsvollen schwarz-weiß Illustrationen, die die Geschichte begleiten, bin ich hellauf begeistert. Die Claudia Carls kann einfach so schön zeichnen! Ich liebe ihren Zeichenstil. Fazit: Spannend, witzig, lehrreich und einfach nur meerig – ein packendes Finale, das man nicht mehr aus der Hand legen mag! Mich hat Katja Brandis mit dem Abschlussband ihrer Seawalkers-Reihe auf ganzer Linie überzeugen können. Ich hatte tierisch viel Spaß beim Lesen und habe Tiago, Shari und Co. nur zu gerne auf ihrem letztem großen Abenteuer zu begleitet. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen!

Unsere Kund*innen meinen

Seawalkers (6). Im Visier der Python

von Katja Brandis

4.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Seawalkers (6). Im Visier der Python