Wen immer wir lieben (Immer-Trilogie - Band 1)

New Adult-Roman mit Bad-Boy-Challenge und Liebe auf den zweiten Blick

Immer-Trilogie Band 1

Michelle Schrenk

(18)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

14,95 €

Accordion öffnen
  • Wen immer wir lieben (Immer-Trilogie - Band 1)

    Loewe

    Sofort lieferbar

    14,95 €

    Loewe

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen
  • Wen immer wir lieben (Immer-Trilogie - Band 1)

    ePUB (Loewe )

    Sofort per Download lieferbar

    11,99 €

    ePUB (Loewe )

Beschreibung

Romantisch. Sinnlich. Leidenschaftlich. 
Einfach zum Verlieben!
Sein Spiel, ihre Regeln.
Lina ist außer sich. Schon wieder ist ihre kleine Schwester Nika kurz davor, in die Bad-Boy-Falle zu tappen. Dabei sind die Alarmsignale doch unübersehbar! Gemeinsam mit ihren besten Freundinnen bewertet Lina Jungs auf Tinder und in einer Bar auf einer Skala von 1 bis Herzensbrecher. Als der perfekte Kandidat auf Linas Display erscheint, fordern ihre Freundinnen sie heraus: Sie soll ihnen beweisen, dass Ben ein Herzensbrecher ist - und sie ihm mühelos widerstehen kann. Die Bad-Boy-Challenge beginnt, der Einsatz: nichts Geringeres als Linas Herz.
"Michelles Geschichten fühlen sich jedes Mal an wie ein zauberhafter Waldspaziergang, schmecken prickelnd süß wie Erdbeerbrause, riechen wie frische Wäsche im Sommer und bei jedem Ende freue ich mich auf einen neuen Anfang."
Stella Tack
In Michelle Schrenks erstem Loewe Intense-Roman ist Bad-Boy-Alarm angesagt: Auf humorvolle wie romantische Weise zeigt sie ihren Leser*innen mit einer bezaubernden Protagonistin und einem unwiderstehlichen Love Interest, dass zweite Begegnungen erste Eindrücke besiegen können und das Herz sowieso immer gewinnt.

Produktdetails

Verkaufsrang 2034
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Altersempfehlung ab 16 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 14.09.2021
Verlag Loewe
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Dateigröße 2359 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783732015801

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
4
6
4
4
0

DIE BAD-BOY-CHALLENGE IST ERÖFFNET.
von Buchwinter am 16.10.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Klappentext liest sich super witzig und da ich schon ein Buch der Autorin gelesen habe – und es sehr gemocht habe – war ich sehr neugierig auf das neue Werk und den Einstieg der Trilogie. Worum geht es? Sein Spiel, ihre Regeln. Lina ist außer sich. Schon wieder ist ihre kleine Schwester Nika kurz davor, in die Bad-Boy... Der Klappentext liest sich super witzig und da ich schon ein Buch der Autorin gelesen habe – und es sehr gemocht habe – war ich sehr neugierig auf das neue Werk und den Einstieg der Trilogie. Worum geht es? Sein Spiel, ihre Regeln. Lina ist außer sich. Schon wieder ist ihre kleine Schwester Nika kurz davor, in die Bad-Boy-Falle zu tappen. Dabei sind die Alarmsignale doch unübersehbar! Gemeinsam mit ihren besten Freundinnen bewertet Lina Jungs auf Tinder und in einer Bar auf einer Skala von 1 bis Herzensbrecher. Als der perfekte Kandidat auf Linas Display erscheint, fordern ihre Freundinnen sie heraus: Sie soll ihnen beweisen, dass Ben ein Herzensbrecher ist – und sie ihm mühelos widerstehen kann. Die Bad-Boy-Challenge beginnt, der Einsatz: nichts Geringeres als Linas Herz. Meine Meinung. Genialer Einstieg! Ich war total begeistert, weil ich die Challenge wirklich genial finde als Idee. Es war mal was anderes und für mich sehr erfrischend. An einigen Stellen musste ich richtig schmunzeln. Auch die Mädelsabend Szene hätte tatsächlich genau so 1:1 stattfinden können – absolut realistisch dargestellt und für mich ein toller Einstieg. Leider hat sich das zur Mitte des Buches gewandelt. Ab da war es mir einfach zu viel Negativität. Lina war so besessen darauf alles schlecht zu finden, dass es mich an einigen Stellen wirklich unfassbar arg genervt hat. Selbst am Ende, als eigentlich schon bewiesen war, dass ihre Theorie so nicht ganz stimmt, hält sie immer noch dran fest. Dieses verbissene Schubladendenken hat sich durch das ganze Buch gezogen und mich manchmal den Kopf schütteln lassen. Ja, sie wollte ihre Theorie unbedingt bewiesen haben – und ich bin mir sicher, bei einer gewissen Prozentzahl der Männer trifft diese auch zu 100% zu. Doch ich finde, dass selbst ihr hätte auffallen müssen, dass Ben so gar nicht ihrem Muster entspricht. Besonders schade fand ich, dass sie ihm nie von sich aus die Wahrheit gesagt hat, sondern es zufällig rauskommt. Für mich hätte es die Geschichte nochmal komplett gedreht, wenn sie zu ihren „Fehlern“ gestanden hätte und so das Ganze nochmal in ein positives Licht bringt vor ihm. Was ich aber sagen muss: Schreiben kann Michelle Schrenk auf jeden Fall. Das Buch liest sich sehr flüssig und es gibt einige schöne Momente. Ein Pluspunkt gibt es von mir, dass das Buch in Deutschland spielt und sie Orte gekonnt mit einbindet. Ben finde ich super authentisch und er hat für mich das gewisse Extra. Lina hingegen ist mir im Verlauf so unsympathisch geworden, da ihre Handlungen für mich persönlich ab einem gewissen Punkt überhaupt nicht mehr nachvollziehbar waren. Hut ab, dass Ben damit so lange klargekommen ist. Viele hätten sie einfach zum Pfeffer gejagt. Eigentlich sehr schade, da ich Lina anfangs sehr mochte und ihre humorvolle Art richtig toll fand. Auch ihre loyale Art gegenüber ihren Freundinnen und Schwestern macht sie eigentlich zu einem tollen Charakter. FAZIT. Ein bisschen weniger verbissen und verbohrt hätte der Protagonistin gut getan. So schade, denn die Idee ist wirklich genial. Für mich wurde nicht das ganze Potenzial ausgeschöpft, da man merkt, dass die Autorin wirklich super schreiben kann. Einzig und allein Linas Art hat es mir leider etwas kaputt gemacht. Ich würde aber definitiv ein weiteres Buch der Autorin in die Hand nehmen – vielleicht ja den 2. Teil dieser Reihe. Ich fände es auf jeden Fall interessant einen weiteren Band darüber zu lesen. Bewertung: 3,5 von 5 Lesezeichen.

einfach zum wohlfühlen
von mary.cooperread am 10.10.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein wirklich tolles Buch, über das Vorgehen eines Badboys Es ist eine leichte, lustige, emotionale und romantische Story. Ich musste sehr oft über Lina schmunzeln und es gab, die ein oder andere stelle, an der ich dachte: nein Lina, bitte tue das nicht. Ben ist nicht der Kerl, für den sie ihn hält, aber das lernt sie erst seh... Ein wirklich tolles Buch, über das Vorgehen eines Badboys Es ist eine leichte, lustige, emotionale und romantische Story. Ich musste sehr oft über Lina schmunzeln und es gab, die ein oder andere stelle, an der ich dachte: nein Lina, bitte tue das nicht. Ben ist nicht der Kerl, für den sie ihn hält, aber das lernt sie erst sehr spät, weil sie ja schließlich mit Ben unterwegs ist, um etwas zu beweisen. Dies klappt natürlich nicht so richtig. Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen, egal ob als Hörbuch oder ganz schlich und einfach als Print.

Mal was anderes...
von einer Kundin/einem Kunden aus Überlingen am 06.10.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Lina ist fest davon überzeugt, dass alle Bad Boys gleich sind und sie sie sowieso alle durchschaut hat. Doch ihre Freundinnen sind kritisch: Kann Lina tatsächlich jeden Bad Boy entlarven und ihm widerstehen? Für Lina ist klar, dass sie ihren Freundinnen ihr Können beweisen muss und mit Ben hat sie auch sogleich das perfekte „Opf... Lina ist fest davon überzeugt, dass alle Bad Boys gleich sind und sie sie sowieso alle durchschaut hat. Doch ihre Freundinnen sind kritisch: Kann Lina tatsächlich jeden Bad Boy entlarven und ihm widerstehen? Für Lina ist klar, dass sie ihren Freundinnen ihr Können beweisen muss und mit Ben hat sie auch sogleich das perfekte „Opfer“ für ihr Experiment gefunden. Ben, der immer eine Lederjacke trägt. Ben, der Narben und Tattoos hat. Ben, der typische Bad Boy. Ben, der plötzlich doch ganz anders ist als gedacht und Linas Herz ganz schön durcheinander bringt… Ein Buch, das so humorvoll und locker in die Geschichte einsteigt, dass man sofort gute Laune und Lust zum Weiterlesen bekommt. Lina ist chaotisch, sympathisch und etwas verrückt, doch genau das macht sie zu einem so einzigartigen und authentischen Charakter. Doch während ich Lina anfangs einfach nur klasse fand, hat sich das im Laufe der Geschichte etwas verändert. Ben ist einfach so lieb, nimmt sich Zeit für Lina und will sie besser kennenlernen und trotzdem sieht Lina immer nur das Schlechte in ihm. Egal was Ben tun, Lina findet einen Weg, um es ihm negativ auszulegen. Und da wären wir auch schon an meinem einzigen Kritikpunkt der Geschichte: Linas Einstellung und ihr Verhalten haben mich an manchen Stellen einfach genervt. Ansonsten ist das Buch nämlich einfach nur angenehm und locker geschrieben, der Schreibstil lässt einen durch die Seiten fliegen und man fühlt sich in der Geschichte wohl. Außerdem hat mir die Idee der Geschichte unglaublich gut gefallen, denn für mich war sie absolut neu und hat ein bisschen frischen Wind in das Genre „Liebesgeschichten - New Adult“ gebracht.

  • artikelbild-0