Die Haferhorde – Teil 18: Pony bei die Fische

Ungekürzte Lesung mit Bürger Lars Dietrich (2 CDs)

Die Haferhorde Band 18

Suza Kolb

Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
11,99
bisher 13,99
Sie sparen : 14  %
11,99
bisher 13,99

Sie sparen:  14 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

13,95 €

Accordion öffnen
  • Die Haferhorde - Pony bei die Fische

    Magellan

    Sofort lieferbar

    13,95 €

    Magellan

Hörbuch (CD)

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Urlaub in Dammbüll – was kann da schon schiefgehen? Leider so einiges! Ein riesenlanger Stau, eine persönliche Polizeieskorte und Windpocken kommen den Ponys und ihren zweibeinigen Freunden gehörig in die Quere. Da springt Kapitän Fiete ein und lässt die Ponys kurzerhand auf eine Insel bringen. Aber ob das so eine gute Idee war? Hier scheint es nämlich zu spuken und der Strand ist voller Müll. Wer ist für die Verschmutzung verantwortlich? Und spukt es auf der Insel wirklich?
Teil 18 der zum Wiehern guten Reihe um Schoko und seine Freunde – mit viel PS (Ponystärken) gelesen von Bürger Lars Dietrich.

Produktdetails

Verkaufsrang 1807
Medium CD
Sprecher Bürger Lars Dietrich
Spieldauer 138 Minuten
Altersempfehlung ab 8 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 20.08.2021
Verlag Der Audio Verlag
Anzahl 2
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783742420633

Weitere Bände von Die Haferhorde

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Gespensterjagd und die Suche nach skrupellosen Umweltverbrechern in Band 18 der Reihe

Hörnchens Büchernest am 24.08.2021

Bewertet: Hörbuch (CD)

Inhalt: Urlaub in Dammbüll – was kann da schon schiefgehen? Leider so einiges! Ein riesenlanger Stau, eine persönliche Polizeieskorte und Windpocken kommen den Ponys und ihren zweibeinigen Freunden gehörig in die Quere. Da springt Kapitän Fiete ein und lässt die Ponys kurzerhand auf eine Insel bringen. Aber ob das so eine gute Idee war? Hier scheint es nämlich zu spuken und der Strand ist voller Müll. Wer ist für die Verschmutzung verantwortlich? Und spukt es auf der Insel wirklich? Meinung: Schoko und seine Freunde sind ganz begeistert, denn es steht ein Kurzurlaub in ihrer alten Heimat Dammbüll an. Doch bereits kurz nach der Ankunft erkranken die Zweibeiner an Windpocken und dürfen das Haus nicht verlassen. Wer soll sich nun um die Vierbeiner kümmern? Zum Glück nimmt Kapitän Fiete die Ponys kurzerhand mit auf seine Leuchtturminsel. Hier können Schoko, Keks und Co. über die Insel streifen und nach Herzenslust fressen. Doch was sind das für komische Geräusche des Nachts? Und woher kommt der ganze Müll nur? Das riecht förmlich nach einem neuen, aufregenden Abenteuer für die Vierbeiner vom Blümchenhof. Schoko, Keks, Toni und ihre oberwitzigen Abenteuer sind für mich jedes Mal ein großer Spaß und ein tolles Erlebnis. Die Reihe rund um die Haferhorde geht mittlerweile in die achtzehnte Runde. Ich hoffe wirklich sehr, dass Autorin Suza Kolb noch viele fantastische Ideen rund um die Vierbeiner einfallen werden. Was wirklich wunderbar ist ist, dass die Reihe auch perfekt zwischendrin angefangen werden kann. Denn jede Geschichte ist in sich abgeschlossen. Dieses Mal reisen die Freunde zurück in ihre alte Heimat nach Dammbüll. Ich freue mich immer sehr darüber, wenn es zurück ans Meer geht. Daher sprachen mich natürlich die Weite des Meeres, die Rennen am Strand und die Roben und Möwen sofort an. Aber ich freute mich auch ein wenig auf die Ponys Hans und Franz, mit denen gerade Schoko bereits das ein oder andere Mal aneinander geraten ist. Auch Ponydame Elfa darf nicht fehlen. Natürlich verdreht sie unserem Schoko mal wieder gehörig den Kopf. Ihr merkt also, auf den Hörer wartet wieder ein turbulentes Abenteuer. Denn neben den coolen Charakteren und dem Konfliktpotenzial, was unter ihnen herrscht, kann auch die eigentliche Geschichte überzeugen. Klar mag man anmerken, dass es vielleicht nicht wirklich realistisch ist, wenn die Ponys mit dem Schiff auf eine einsame Insel verfrachtet werden, nur weil die Zweibeiner zu Hause Windpocken haben, mich störte dieser Faktor jedoch überhaupt nicht. Viel mehr fand ich es obersuperponycool was für ein Abenteuer die Freunde auf der Insel erlebt haben. So geht Schoko beispielsweise auf Gespensterjagd und dann wäre da natürlich noch die Sache mit dem Müll, der auf unerklärliche Weise auf der Insel landet. Ganz klar ein Fall für unseren Schoko und sein Detektivgespür! Worauf man sich auch in diesem achtzehnten Band freuen darf ist der tolle Humor von Suza Kolb. Es gibt wieder sehr viel zu schmunzeln und zu lachen. Denn Schoko hat natürlich die tollsten und irrwitzigsten Einfälle und sorgt so dafür, dass es mit ihm einfach nie langweilig wird. Gesprochen wird das Hörbuch, wie bereits die komplette Reihe, von Bürger Lars Dietrich. Er gehört für mich mittlerweile zum Inventar der Reihe dazu. Und es ist wie immer ganz großes Kino ihm dabei lauschen zu dürfen mit viel Engagement, Einfallsreichtum und Humor er Schoko, Keks und Co. seine Stimme leiht. Fazit: Ab nach Dammbüll, heißt es im achtzehnten Abenteuer der Haferhorde. Ich liebe das Meer und bin daher immer sehr angetan davon, wenn Schoko und Keks ihre alte Heimat besuchen. Dieses Mal stehen unter anderem eine Gespensterjagd und die Suche nach skrupellosen Umweltverbrechern auf dem Plan. Für Witz und gute Unterhaltung ist somit mal wieder absolut gesorgt! Ich vergebe 5 von 5 Hörnchen.

Gespensterjagd und die Suche nach skrupellosen Umweltverbrechern in Band 18 der Reihe

Hörnchens Büchernest am 24.08.2021
Bewertet: Hörbuch (CD)

Inhalt: Urlaub in Dammbüll – was kann da schon schiefgehen? Leider so einiges! Ein riesenlanger Stau, eine persönliche Polizeieskorte und Windpocken kommen den Ponys und ihren zweibeinigen Freunden gehörig in die Quere. Da springt Kapitän Fiete ein und lässt die Ponys kurzerhand auf eine Insel bringen. Aber ob das so eine gute Idee war? Hier scheint es nämlich zu spuken und der Strand ist voller Müll. Wer ist für die Verschmutzung verantwortlich? Und spukt es auf der Insel wirklich? Meinung: Schoko und seine Freunde sind ganz begeistert, denn es steht ein Kurzurlaub in ihrer alten Heimat Dammbüll an. Doch bereits kurz nach der Ankunft erkranken die Zweibeiner an Windpocken und dürfen das Haus nicht verlassen. Wer soll sich nun um die Vierbeiner kümmern? Zum Glück nimmt Kapitän Fiete die Ponys kurzerhand mit auf seine Leuchtturminsel. Hier können Schoko, Keks und Co. über die Insel streifen und nach Herzenslust fressen. Doch was sind das für komische Geräusche des Nachts? Und woher kommt der ganze Müll nur? Das riecht förmlich nach einem neuen, aufregenden Abenteuer für die Vierbeiner vom Blümchenhof. Schoko, Keks, Toni und ihre oberwitzigen Abenteuer sind für mich jedes Mal ein großer Spaß und ein tolles Erlebnis. Die Reihe rund um die Haferhorde geht mittlerweile in die achtzehnte Runde. Ich hoffe wirklich sehr, dass Autorin Suza Kolb noch viele fantastische Ideen rund um die Vierbeiner einfallen werden. Was wirklich wunderbar ist ist, dass die Reihe auch perfekt zwischendrin angefangen werden kann. Denn jede Geschichte ist in sich abgeschlossen. Dieses Mal reisen die Freunde zurück in ihre alte Heimat nach Dammbüll. Ich freue mich immer sehr darüber, wenn es zurück ans Meer geht. Daher sprachen mich natürlich die Weite des Meeres, die Rennen am Strand und die Roben und Möwen sofort an. Aber ich freute mich auch ein wenig auf die Ponys Hans und Franz, mit denen gerade Schoko bereits das ein oder andere Mal aneinander geraten ist. Auch Ponydame Elfa darf nicht fehlen. Natürlich verdreht sie unserem Schoko mal wieder gehörig den Kopf. Ihr merkt also, auf den Hörer wartet wieder ein turbulentes Abenteuer. Denn neben den coolen Charakteren und dem Konfliktpotenzial, was unter ihnen herrscht, kann auch die eigentliche Geschichte überzeugen. Klar mag man anmerken, dass es vielleicht nicht wirklich realistisch ist, wenn die Ponys mit dem Schiff auf eine einsame Insel verfrachtet werden, nur weil die Zweibeiner zu Hause Windpocken haben, mich störte dieser Faktor jedoch überhaupt nicht. Viel mehr fand ich es obersuperponycool was für ein Abenteuer die Freunde auf der Insel erlebt haben. So geht Schoko beispielsweise auf Gespensterjagd und dann wäre da natürlich noch die Sache mit dem Müll, der auf unerklärliche Weise auf der Insel landet. Ganz klar ein Fall für unseren Schoko und sein Detektivgespür! Worauf man sich auch in diesem achtzehnten Band freuen darf ist der tolle Humor von Suza Kolb. Es gibt wieder sehr viel zu schmunzeln und zu lachen. Denn Schoko hat natürlich die tollsten und irrwitzigsten Einfälle und sorgt so dafür, dass es mit ihm einfach nie langweilig wird. Gesprochen wird das Hörbuch, wie bereits die komplette Reihe, von Bürger Lars Dietrich. Er gehört für mich mittlerweile zum Inventar der Reihe dazu. Und es ist wie immer ganz großes Kino ihm dabei lauschen zu dürfen mit viel Engagement, Einfallsreichtum und Humor er Schoko, Keks und Co. seine Stimme leiht. Fazit: Ab nach Dammbüll, heißt es im achtzehnten Abenteuer der Haferhorde. Ich liebe das Meer und bin daher immer sehr angetan davon, wenn Schoko und Keks ihre alte Heimat besuchen. Dieses Mal stehen unter anderem eine Gespensterjagd und die Suche nach skrupellosen Umweltverbrechern auf dem Plan. Für Witz und gute Unterhaltung ist somit mal wieder absolut gesorgt! Ich vergebe 5 von 5 Hörnchen.

Unsere Kund*innen meinen

Die Haferhorde – Teil 18: Pony bei die Fische

von Suza Kolb

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Haferhorde – Teil 18: Pony bei die Fische
  • Die Haferhorde – Teil 18: Pony bei die Fische