Die Rückkehr der Zwerge 1

Lesung. Ungekürzte Ausgabe

Die Zwerge Band 6.1

Markus Heitz

Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
11,99
bisher 16,99
Sie sparen : 29  %
11,99
bisher 16,99

Sie sparen:  29 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen
  • Die Rückkehr der Zwerge 1

    Knaur

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Knaur

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Das beliebteste Volk der Fantasy stürzt sich Kriegsaxt voraus in sein 6. Abenteuer:

"Die Rückkehr der Zwerge" ist der 6. Teil von Markus Heitzʼ großer Fantasy-Saga "Die Zwerge".

Im Geborgenen Land sind Hunderte Zyklen vergangen, seit der größte Held der Zwerge, Tungdil Goldhand, als verschollen gilt. Dann jedoch entdeckt der junge Zwerg Goïmron ein altes Buch, dessen Detailfülle keinerlei Zweifel lässt – es muss von Tungdil selbst stammen! Der letzte Eintrag scheint erst vor Kurzem geschrieben worden zu sein, doch wie ist das möglich? Mit einer Gruppe von Gefährten macht Goïmron sich auf die Suche nach dem legendären Helden. Schon bald geraten sie mitten hinein in uralte Intrigen und brutale Machtkämpfe zwischen skrupellosen Menschen, geheimnisvollen Albae – und Drachen!

Johannes Steck leiht den Zwergen seit Anbeginn der Zeiten seine Stimme so überzeugend, dass man meinen könnte, er sei als Zwerg geboren.

Produktdetails

Verkaufsrang 281
Medium MP3-CD
Sprecher Johannes Steck
Spieldauer 1011 Minuten
Erscheinungsdatum 01.09.2021
Verlag Argon
Anzahl 2
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783839818978

Das meinen unsere Kund*innen

4.6/5.0

67 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

jetzt habe ich richtig Lust auf die Zwerge Bücher ^-^

Eine Kundin/ein Kunde aus Holzwickede am 26.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Niemand wusste, wie es nun um das Innere der alten Heimat stand.“ Seite 15 Hundert Zyklen sind ins Land gegangen, seit den Kriegen der Zwerge. Aus ihrer Heimat vertrieben, sammeln sie die Schätze ihrer Ahnen und hoffen auf bessere Zeiten. So auch Goimron, ein Gemmenschnitzer, dessen Leidenschaft es ist alte Aufzeichnungen und Artefakte zu suchen. Eines Tages fällt ihm ein Buch in die Hand, handschriftlich werden die Abenteuer des legendären Tungdil Goldhand dargelegt – und sie sind von ihm selbst unterschrieben. Das Datum des letzten Eintrages liegt wenige Zeit zurück, doch wie kann das sein, da Tundgdil schon seit hunderten Zyklen verschollen ist? Goimron macht sich auf die Suche nach der Legende – und findet sich schon bald inmitten uralter Intrigen wieder. Einmal mehr braucht das Geborgene Land die Weisheit, den Humor, die Kampfkraft und den Dickschädel der Zwerginnen und Zwerge. Alte und neue Helden nehmen die gefährlichen Herausforderungen an. Werden die Kleinen erneut die Größten sein? „Wie schön wäre es hinauszufahren und neue Welten zu entdecken.“ „Und dabei angegriffen, verschleppt oder gegessen zu werden.“ Seite 140 Eine Info vorab: Ihr könnt dieses Buch ohne die anderen Zwerge Romane lesen. Ich glaube aber, dass es mehr Spaß macht, wenn man die Vorbände kennt (: Der Einstieg fiel mir persönlich ein bisschen schwer. Es sind viele Charaktere, mehrere Handlungsstränge und es braucht eine Weile, bis sich ein Gesamtbild formt und ich eine Idee hatte, womit genau ich es zu tun habe. Dann geht es zügig vorwärts, Goimron bricht mit einer bunten Truppe in die Berge auf. Es gibt Zwerge, aber auch Menschen die ihn begleiten, einen Elb auf Abenteuersuche und eine mystische Kreatur, halb Mensch halb Hund, bei der ich unwillkürlich an Anubis denken musste. Die Spannung ist locker, aber vorhanden und die Erzählstränge wechseln immer wieder, bis sie sich schließlich teilweise verweben. „Allein gegen eine Drachin. Du bist ein ausgemachter Wahnsinniger! Der Kaiser der Narren!“ Seite 363 Was mir sehr positiv aufgefallen ist, ist das total auf übermäßige Blutigkeiten und Fäkalsprache verzichtet wird. Auch der Schreibstill war wieder richtig gut, so wie ich es von den Albae Büchern von Markus Heitz kenne und liebe Die Figuren haben jede Menge Herz und sind vielfältig, aber hier und da hätte ich mir gerne mehr Details gewünscht, besonders zu den Moorhexen. Es kann aber auch sein, dass Kenner der Reihe dieses Wissen schon haben, genauso wie über einige Figuren bei den Albae. Die haben mir besonders gut mal wieder gefallen! Das Ende hat einen Preis für das fieseste Ende des Jahres verdient! =D Ich freue mich schon riesig auf die Fortsetzung Und ich habe jetzt große Lust die Zwerge Bücher von Anfang an zu lesen Kurz gesagt: ich mochte dieses Buch wirklich gerne, auch wenn es anfangs etwas holprig war und ich hier und da gerne mehr Details gehabt hätte (: „Auf die Verloreneren! Und darauf, dass die Lebensessen von Heldinnen und Helden ewig brennen.“ Seite 277

5/5

jetzt habe ich richtig Lust auf die Zwerge Bücher ^-^

Eine Kundin/ein Kunde aus Holzwickede am 26.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Niemand wusste, wie es nun um das Innere der alten Heimat stand.“ Seite 15 Hundert Zyklen sind ins Land gegangen, seit den Kriegen der Zwerge. Aus ihrer Heimat vertrieben, sammeln sie die Schätze ihrer Ahnen und hoffen auf bessere Zeiten. So auch Goimron, ein Gemmenschnitzer, dessen Leidenschaft es ist alte Aufzeichnungen und Artefakte zu suchen. Eines Tages fällt ihm ein Buch in die Hand, handschriftlich werden die Abenteuer des legendären Tungdil Goldhand dargelegt – und sie sind von ihm selbst unterschrieben. Das Datum des letzten Eintrages liegt wenige Zeit zurück, doch wie kann das sein, da Tundgdil schon seit hunderten Zyklen verschollen ist? Goimron macht sich auf die Suche nach der Legende – und findet sich schon bald inmitten uralter Intrigen wieder. Einmal mehr braucht das Geborgene Land die Weisheit, den Humor, die Kampfkraft und den Dickschädel der Zwerginnen und Zwerge. Alte und neue Helden nehmen die gefährlichen Herausforderungen an. Werden die Kleinen erneut die Größten sein? „Wie schön wäre es hinauszufahren und neue Welten zu entdecken.“ „Und dabei angegriffen, verschleppt oder gegessen zu werden.“ Seite 140 Eine Info vorab: Ihr könnt dieses Buch ohne die anderen Zwerge Romane lesen. Ich glaube aber, dass es mehr Spaß macht, wenn man die Vorbände kennt (: Der Einstieg fiel mir persönlich ein bisschen schwer. Es sind viele Charaktere, mehrere Handlungsstränge und es braucht eine Weile, bis sich ein Gesamtbild formt und ich eine Idee hatte, womit genau ich es zu tun habe. Dann geht es zügig vorwärts, Goimron bricht mit einer bunten Truppe in die Berge auf. Es gibt Zwerge, aber auch Menschen die ihn begleiten, einen Elb auf Abenteuersuche und eine mystische Kreatur, halb Mensch halb Hund, bei der ich unwillkürlich an Anubis denken musste. Die Spannung ist locker, aber vorhanden und die Erzählstränge wechseln immer wieder, bis sie sich schließlich teilweise verweben. „Allein gegen eine Drachin. Du bist ein ausgemachter Wahnsinniger! Der Kaiser der Narren!“ Seite 363 Was mir sehr positiv aufgefallen ist, ist das total auf übermäßige Blutigkeiten und Fäkalsprache verzichtet wird. Auch der Schreibstill war wieder richtig gut, so wie ich es von den Albae Büchern von Markus Heitz kenne und liebe Die Figuren haben jede Menge Herz und sind vielfältig, aber hier und da hätte ich mir gerne mehr Details gewünscht, besonders zu den Moorhexen. Es kann aber auch sein, dass Kenner der Reihe dieses Wissen schon haben, genauso wie über einige Figuren bei den Albae. Die haben mir besonders gut mal wieder gefallen! Das Ende hat einen Preis für das fieseste Ende des Jahres verdient! =D Ich freue mich schon riesig auf die Fortsetzung Und ich habe jetzt große Lust die Zwerge Bücher von Anfang an zu lesen Kurz gesagt: ich mochte dieses Buch wirklich gerne, auch wenn es anfangs etwas holprig war und ich hier und da gerne mehr Details gehabt hätte (: „Auf die Verloreneren! Und darauf, dass die Lebensessen von Heldinnen und Helden ewig brennen.“ Seite 277

5/5

Ein wunderbares Buch, dass uns wieder zurück in das geborgene Land führt – zurück in das vormals durch die Zwerge geschützte Gebirge.

so_leviosa aus Magdeburg am 22.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In „Die Rückkehr der Zwerge“ sind diese Eingänge in das geborgene Land eingestürzt und damit ging eine eklatante Veränderung einher. Nunmehr herrschen Menschen über einen Teil der Gebirge, Albae und Drachen bedrohen den Frieden – alles hat sich verändert. Bereits das Cover ist mal wieder sehr ansprechend gestaltet. Wie auch die zuvor erschienen Bücher, fügt sich auch dieses Werk super in die Reihe mit ein. Selbstverständlich durfte da auch eine Karte nicht fehlen. Dieses Buch sorgt für ganz viele nostalgische Gefühle, so denn man bereits in diese Welt eingetaucht ist. Man trifft viele altbekannte, aber auch neue Gesichter. Markus Heitz‘ grandioser Schreibstil führt durch diese Geschichte trotz der Komplexität – eben ein High Fantasy Werk. Der Autor schafft es einfach zu fesseln. Nicht zuletzt durch die fabelhafte Ausgestaltung der Charaktere. Authentisch, stark und auch humorvoll, so wie unsere geliebten Zwerge eben sind. Diese spannende Geschichte muss man als High Fantasy Fan einfach gelesen haben. Dazu ist übrigens nicht zwingend die Vorkenntnis der anderen Bände notwendig. Es wird zwar öfter Bezug darauf genommen, allerdings auch gleichzeitig alles gut und nachvollziehbar erklärt. Alles in allem habe ich dieses Buch sehr genossen und danke daher dem Knaur Verlag für dieses Buch.

5/5

Ein wunderbares Buch, dass uns wieder zurück in das geborgene Land führt – zurück in das vormals durch die Zwerge geschützte Gebirge.

so_leviosa aus Magdeburg am 22.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In „Die Rückkehr der Zwerge“ sind diese Eingänge in das geborgene Land eingestürzt und damit ging eine eklatante Veränderung einher. Nunmehr herrschen Menschen über einen Teil der Gebirge, Albae und Drachen bedrohen den Frieden – alles hat sich verändert. Bereits das Cover ist mal wieder sehr ansprechend gestaltet. Wie auch die zuvor erschienen Bücher, fügt sich auch dieses Werk super in die Reihe mit ein. Selbstverständlich durfte da auch eine Karte nicht fehlen. Dieses Buch sorgt für ganz viele nostalgische Gefühle, so denn man bereits in diese Welt eingetaucht ist. Man trifft viele altbekannte, aber auch neue Gesichter. Markus Heitz‘ grandioser Schreibstil führt durch diese Geschichte trotz der Komplexität – eben ein High Fantasy Werk. Der Autor schafft es einfach zu fesseln. Nicht zuletzt durch die fabelhafte Ausgestaltung der Charaktere. Authentisch, stark und auch humorvoll, so wie unsere geliebten Zwerge eben sind. Diese spannende Geschichte muss man als High Fantasy Fan einfach gelesen haben. Dazu ist übrigens nicht zwingend die Vorkenntnis der anderen Bände notwendig. Es wird zwar öfter Bezug darauf genommen, allerdings auch gleichzeitig alles gut und nachvollziehbar erklärt. Alles in allem habe ich dieses Buch sehr genossen und danke daher dem Knaur Verlag für dieses Buch.

Unsere Kund*innen meinen

Die Rückkehr der Zwerge 1

von Markus Heitz

4.6/5.0

67 Bewertungen

0 Bewertungen filtern


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • Die Rückkehr der Zwerge 1

    Die Rückkehr der Zwerge 1
  • Die Rückkehr der Zwerge 1

    1. Die Rückkehr Der Zwerge 1