VANITAS - Rot wie Feuer

Thriller

Die Vanitas-Reihe Band 3

Ursula Poznanski

(52)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

16,99 €

Accordion öffnen
  • VANITAS - Rot wie Feuer

    Knaur

    Sofort lieferbar

    16,99 €

    Knaur

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Blumig, blutig, feurig - Teil 3 der Vanitas-Serie von Bestseller-Autorin Ursula Poznanski
Der Abschluss der hochspannenden Thriller-Trilogie für Erwachsene: Die geheimnisvolle Blumenhändlerin zeigt ihr wahres Gesicht!

Ihre Verfolger haben sie in Wien aufgespürt. Die österreichische Polizei sucht sie in Zusammenhang mit einem Mordfall. Völlig auf sich allein gestellt tritt Blumenhändlerin Carolin die Flucht nach vorne an: Sie fährt nach Frankfurt, in die Hochburg ihrer Feinde, in die Höhle des Löwen. Für sie die gefährlichste Stadt der Welt, aber auch die, in der man sie zuletzt vermuten würde. Und gleichzeitig der einzige Ort, an dem sie die Chance sieht, ihrem Alptraum ein Ende zu setzen.
Ausgerüstet mit ihrem Wissen über den russischen Karpin-Clan, über Schwächen, Gewohnheiten und alte Feindschaften ihrer Gegner, beginnt Carolin, Fallen zu stellen und ein Netz aus Intrigen zu weben. Schon bald zieht sie eine blutige Spur durch Frankfurt - nur leider scheint es, als wäre ihre Rückkehr doch nicht unentdeckt geblieben ...

"Am Ende des Buches baut Ursula Poznanski einen Cliffhanger ein, sodass man sehnsüchtig Band drei herbeisehnt." Wiener Zeitung zu "Vanitas - Grau wie Asche"

Die weiteren Bände der Thriller-Serie:
Vanitas - Schwarz wie Erde
Vanitas - Grau wie Asche

Produktdetails

Verkaufsrang 1098
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 20.03.2021
Verlag Droemer Knaur Verlag
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Dateigröße 1290 KB
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
EAN 9783426454602

Weitere Bände von Die Vanitas-Reihe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
52 Bewertungen
Übersicht
31
18
2
0
1

in meinen Augen ein perfektes Finale,das mit gezielten Twists zu punkten weiß.
von Susi Aly am 26.09.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nachdem mich der zweite Band der Vanitas Reihe eher enttäuscht, als begeistert hat. War ich dennoch unglaublich gespannt auf das Finale, wenn ich auch etwas vorsichtig dem Ganzen entgegengesehen habe. Völlig unbegründet. Denn hier stellt Ursula Poznanski wieder auf ganzer Linie ihr Können unter Beweis. Ihr Schreibstil ist nach ... Nachdem mich der zweite Band der Vanitas Reihe eher enttäuscht, als begeistert hat. War ich dennoch unglaublich gespannt auf das Finale, wenn ich auch etwas vorsichtig dem Ganzen entgegengesehen habe. Völlig unbegründet. Denn hier stellt Ursula Poznanski wieder auf ganzer Linie ihr Können unter Beweis. Ihr Schreibstil ist nach wie vor sehr fesselnd und einnehmend, so das ich die Seiten nur so inhaliert habe. Im Fokus steht nach wie vor Carolin. Und hier konnte sie mich wieder richtig begeistern und von ihrer Finesse überzeugen. Diese Frau überrascht mich immer wieder. Weil sie auf der einen Seite etwas harmlos und unscheinbar daherkommt, aber auf der Seite so gezielt austeilt, dass man einfach nur sprachlos ist. Daneben kommen noch weitere Charaktere zum Zuge, die definitiv mit ihrer Art überzeugen. Es gibt aber auch Protagonisten, die mir absolute Rätsel aufgegeben haben und gerade dadurch für ordentlich Spannung und Nervenkitzel gesorgt haben. Man trifft einige Charaktere aus den Vorgängern wieder, was das Ganze sehr viel vertrauter gemacht hat. Was einfach ein wundervolles Gefühl verschafft. Auch hier erfährt man wieder die Perspektive von Carolin, daneben bekommt man noch einige mysteriöse Notizen geliefert, die erstmal für Ratlosigkeit sorgen. Ein gelungener Schachzug der Autorin, denn man rätselt eigentlich ununterbrochen wer dahintersteckt. Der Einstieg verlief völlig problemlos, man hatte sogar fast das Gefühl nach Hause zu kommen. Es ging sofort spannend und tiefgründig los und flaute dabei zu keiner Zeit ab. Atempausen gab es schlichtweg nicht, weil ständig irgendetwas passiert ist. Carolin hat mich definitiv auf ganzer Linie überrascht mit ihrer herausragenden Art ,Manipulationen gezielt einzusetzen und zu perfektionieren. Dabei taucht sie tief in den Untergrund ein und arbeitet sich immer weiter nach vorn. Sie sticht in ein wahres Wespennest, das so einige Unzulänglichkeiten ans Licht bringt. Auch die Bösen haben ein Gewissen und Schwachstellen und diese hebelt Carolin gekonnt aus. Das hat mir richtiggehend Respekt abgezollt. Carolin macht das Ganze ohne mit der Wimper zu zucken ,was fast schon tollkühn ist. Sie lebt verdammt gefährlich und jeder Moment könnte der letzte sein. Was für ein Adrenalinkick. Doch daneben bringt Ursula Poznanski weitere Aspekte der Unterwelt ans Licht, die absolut beängstigend sind. Sie macht nicht Halt vor detailreichen Beschreibungen, was das Ganze noch intensiver macht und die Spannung damit immens steigerte. Es gibt einige Überraschungen, die ich definitiv nicht kommen sehen habe und die in meinen Augen einfach perfekt positioniert waren. Auch auf die losen Enden aus dem Vorgänger wurde sehr gut eingegangen und mit einer Auflösung versehen. Auch wenn dieser Band extrem actionreich und nervenaufreibend ist, so legt die Autorin auch sehr viel Feingefühl auf die zwischenmenschlicher Ebene. Wodurch man einfach merkt, dass das Ganze keinesfalls einfach ist. Und viel Angst, Verzweiflung und Trauer dahinter steckt, was es zugleich auch sehr emotional macht und tragende Momente hervorbringt. Ich bin wirklich absolut begeistert, dieser Band fühlte sich einfach wieder so richtig und perfekt an, wie es besser nicht hätte sein können. Keine stumpfen Gewalttaten, sondern mit viel Präzision und Empathie dahinter. Was schlussendlich in einem gelungenen Showdown endet. Am Ende bleibt nichts mehr offen und ich fühle tatsächlich etwas Wehmütigkeit, weil die Vanitas Reihe jetzt vorbei ist. Aber genau so ein Ende muss es sein. Fazit: Band 1 ein Highlight, Band 2 schwächelte zusehends. Oh oh, ich hatte so Angst vor dem Finale und wollte es dennoch mehr als alles andere. Und Wow, dieses Mal hat mich Ursula Poznanski wieder absolut überrascht und begeistert. Eine nervenaufreibende und actionreiche Achterbahnfahrt, die tragender ,emotionaler und intensiver nicht hätte sein können. Ein gezielter Schachzug nach dem nächsten und ich bin einfach nur im Himmel. In meinen Augen ein perfektes Finale,das mit gezielten Twists zu punkten weiß. Und jetzt bin ich etwas wehmütig, weil es vorbei ist. Obwohl der zweite Band wirklich schwächelte, kann ich diese Trilogie nur jedem ans Herz legen, weil das Gesamtpaket einfach absolut faszinierend , herzzerreißend und so unglaublich gewaltig ist.

Enttäuschend
von einer Kundin/einem Kunden am 07.09.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieser dritte Band ist keineswegs so fesselnd wie der erste oder zweite. Etwas zu viel Blut und unwahrscheinlicher Handlungsverlauf.

Fesselnd bis zur letzten Seite
von Gertie G. aus Wien am 21.08.2021

Carolin, eine ehemalige Mitarbeiterin des deutschen BKA, die vor Jahren nach einem missglückten Undercover-Einsatz mit Hilfe der Polizei ihren eigenen Tod inszeniert und als Floristin in Wien abgetaucht ist, gerät dort erneut ins Visier ihres ehemaligen Gegners, dem „Karpin-Clan“. Da sie es leid ist, ständig auf der Flucht z... Carolin, eine ehemalige Mitarbeiterin des deutschen BKA, die vor Jahren nach einem missglückten Undercover-Einsatz mit Hilfe der Polizei ihren eigenen Tod inszeniert und als Floristin in Wien abgetaucht ist, gerät dort erneut ins Visier ihres ehemaligen Gegners, dem „Karpin-Clan“. Da sie es leid ist, ständig auf der Flucht zu sein, beschließt sie, nach Frankfurt am Main zurückzukehren und ein für alle Mal reinen Tisch zu machen. Dabei kann sie diesmal nicht auf die Unterstützung der Exekutive zählen, denn sie wird von der Wiener Polizei des Mordes an ihrem Nachbarn verdächtigt. In einem beispiellosen Rachefeldzug, dessen Strategie nur teilweise aufgeht, spielt sie die rivalisierenden Clans der Karpins und Malakyans geschickt gegeneinander aus. Die Voraussetzungen diesen Bandenkrieg zu überleben sind denkbar schlecht, doch Carolin muss alles auf eine Karte setzen ... Meine Meinung: Der Abschluss der „Vanitas-Trilogie“ zieht eine blutige Spur durch Frankfurt, die zeigt, dass auch Frauen zu Mörderinnen werden können. Allerdings fehlt ihnen die Lust am Foltern, wie sie bei den Männern häufig zu finden ist. An Raffinesse sind die Frauen dieses Thrillers den Männern ebenbürtig, nein eigentlich überlegen, denn sie halten sich nicht mit der typisch männlichen Gockelei auf. Die Story ist brutal und blutig, wird aber flüssig und fesselnd erzählt. Fazit: Ursula Poznanski erzählt mit stetig wachsender Spannung, die sich in einem fulminanten Showdown entlädt. Gerne gebe ich hier 5 Sterne.


  • artikelbild-0