• Deutschland schafft sich ab
  • Deutschland schafft sich ab
  • Deutschland schafft sich ab

Deutschland schafft sich ab

Wie wir unser Land aufs Spiel setzen

Buch (Taschenbuch)

22,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Deutschland schafft sich ab

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 22,00 €
eBook

eBook

ab 13,99 €

Artikel liefern lassen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

15266

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.01.2021

Verlag

Langen-Müller

Seitenzahl

512

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

15266

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.01.2021

Verlag

Langen-Müller

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

21,1/13,3/4 cm

Gewicht

624 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7844-3592-3

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(1)

Es war nicht gut und ist jetzt auch noch schlecht gealtert...

Bewertung aus Bielefeld am 19.04.2022

Bewertungsnummer: 1698248

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe das Buch 2011 gelesen, als es noch relativ aktuell war. Es war mir damals schon etwas suspekt, wie einseitig die Argumentationen sind. Jetzt habe ich vor kurzem nochmal reingeschaut und muss sagen, dass es komplett absurd ist, was der Herr da aufgeschrieben hat. Letztlich geht es nur darum, rassistisches und völkisches Denken schön zu formulieren und mit einem wissenschaftlichen Flair zu verkaufen. Es wird zum Beispiel darauf eingegangen, dass migrantische Kinder schlechtere Leistungen in der Schule bringen würden, weil sie eben durch ihre Abstammung weniger Leistungsfähig sind. Die Argumentation beschränkt sich aber darauf verschiedenen Ethnien unterschiedliche Wertigkeiten zu geben, anstatt die offensichtlichen und rationalen Ursachen (Mängel im Bildungssystem, erschwerte Bedingungen durch evtl. fehlende Sprachkenntnisse der Eltern, Traumata durch Flucht, etc.) zu benennen. Dass dieses Buch und sein Author heute nur noch in extrem rechten und völkischen Kreisen relevant sind ist kein Zufall. Dass die SPD so hartnäckig geblieben ist, Sarrazin los zu werden ist auch verständlich. Geeignet ist dieses Buch für Menschen, die ohnehin rassistisch oder völkisch denken und sich in diesem Glauben noch radikalisieren möchten. Wer Anspruch auf seriöse Informationen hat, wird sich ärgern hier Geld ausgegeben zu haben. Es gibt zahlreiche Studien die den Inhalt des Buches als falsch enttarnen.
Melden

Es war nicht gut und ist jetzt auch noch schlecht gealtert...

Bewertung aus Bielefeld am 19.04.2022
Bewertungsnummer: 1698248
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe das Buch 2011 gelesen, als es noch relativ aktuell war. Es war mir damals schon etwas suspekt, wie einseitig die Argumentationen sind. Jetzt habe ich vor kurzem nochmal reingeschaut und muss sagen, dass es komplett absurd ist, was der Herr da aufgeschrieben hat. Letztlich geht es nur darum, rassistisches und völkisches Denken schön zu formulieren und mit einem wissenschaftlichen Flair zu verkaufen. Es wird zum Beispiel darauf eingegangen, dass migrantische Kinder schlechtere Leistungen in der Schule bringen würden, weil sie eben durch ihre Abstammung weniger Leistungsfähig sind. Die Argumentation beschränkt sich aber darauf verschiedenen Ethnien unterschiedliche Wertigkeiten zu geben, anstatt die offensichtlichen und rationalen Ursachen (Mängel im Bildungssystem, erschwerte Bedingungen durch evtl. fehlende Sprachkenntnisse der Eltern, Traumata durch Flucht, etc.) zu benennen. Dass dieses Buch und sein Author heute nur noch in extrem rechten und völkischen Kreisen relevant sind ist kein Zufall. Dass die SPD so hartnäckig geblieben ist, Sarrazin los zu werden ist auch verständlich. Geeignet ist dieses Buch für Menschen, die ohnehin rassistisch oder völkisch denken und sich in diesem Glauben noch radikalisieren möchten. Wer Anspruch auf seriöse Informationen hat, wird sich ärgern hier Geld ausgegeben zu haben. Es gibt zahlreiche Studien die den Inhalt des Buches als falsch enttarnen.

Melden

Von der Geschichte bestätigt

Bewertung am 19.04.2024

Bewertungsnummer: 2182205

Bewertet: eBook (ePUB)

Der Autor hatte einiges durchzustehen. Wofür er nicht zu beneiden ist. Aber Hochachtung und Wertschätzung ist ihm uneingeschränkt auszusprechen. Allein dafür, dass er alle Anfeindungen, die an Untergriffigkeit nichts ausgelassen haben und weiterhin nichts auslassen, durchgestanden hat - und weiter schreibt. Das Buch brachte nicht die erste, aber die erste ernsthafte populärwissenschaftlich Auseinandersetzung mit einer (im Übrigen bis heute) aus allen Fugen geratenen Migrationspolitik. Mit einer Politik, die aufgehört hat, Interessen und Bedürfnisse, ja selbst Existenz- und Überlebensrechte der Bevölkerung und des biologischen Bestandes eines Staates zu beachten. Damit ist aber auch schon der zentrale Verdienst des Autors angesprochen: Zumindest für jenen Teil der Leserschaft, die ein Buch ergebnisoffen liest, holt er grundlegende Erkenntnisse der Politikwissenschaft (Max Weber) aus dem Vergessen zurück: die Unterscheidung zwischen Gesinnungs- und Verantwortungsethik. Natürlich sind viele und vor allem jene, denen eine Fähigkeit zur Verantwortung nicht gegebenen ist, damit überfordert. Der Blick derer kann dem Wert des Buches jedoch keinen Abbruch tun. Aus der zeitlichen Distanz betrachtet haben sich alle Voraussagen im Wesentlichen bewahrheitet. Am augenfälligsten ist dies in den Bereichen Bildungs- und Sozialpolitik, aber auch Rechtsstaatlichkeit, Demokratie, Kriminalität und Demografie. Deutschland, mittlerweile und für jeden erkennbar auf dem Weg in eine neue Art von Totalitarismus - ja, Deutschland schafft sich ab. Unverkennbar!
Melden

Von der Geschichte bestätigt

Bewertung am 19.04.2024
Bewertungsnummer: 2182205
Bewertet: eBook (ePUB)

Der Autor hatte einiges durchzustehen. Wofür er nicht zu beneiden ist. Aber Hochachtung und Wertschätzung ist ihm uneingeschränkt auszusprechen. Allein dafür, dass er alle Anfeindungen, die an Untergriffigkeit nichts ausgelassen haben und weiterhin nichts auslassen, durchgestanden hat - und weiter schreibt. Das Buch brachte nicht die erste, aber die erste ernsthafte populärwissenschaftlich Auseinandersetzung mit einer (im Übrigen bis heute) aus allen Fugen geratenen Migrationspolitik. Mit einer Politik, die aufgehört hat, Interessen und Bedürfnisse, ja selbst Existenz- und Überlebensrechte der Bevölkerung und des biologischen Bestandes eines Staates zu beachten. Damit ist aber auch schon der zentrale Verdienst des Autors angesprochen: Zumindest für jenen Teil der Leserschaft, die ein Buch ergebnisoffen liest, holt er grundlegende Erkenntnisse der Politikwissenschaft (Max Weber) aus dem Vergessen zurück: die Unterscheidung zwischen Gesinnungs- und Verantwortungsethik. Natürlich sind viele und vor allem jene, denen eine Fähigkeit zur Verantwortung nicht gegebenen ist, damit überfordert. Der Blick derer kann dem Wert des Buches jedoch keinen Abbruch tun. Aus der zeitlichen Distanz betrachtet haben sich alle Voraussagen im Wesentlichen bewahrheitet. Am augenfälligsten ist dies in den Bereichen Bildungs- und Sozialpolitik, aber auch Rechtsstaatlichkeit, Demokratie, Kriminalität und Demografie. Deutschland, mittlerweile und für jeden erkennbar auf dem Weg in eine neue Art von Totalitarismus - ja, Deutschland schafft sich ab. Unverkennbar!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Deutschland schafft sich ab

von Thilo Sarrazin

3.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Deutschland schafft sich ab
  • Deutschland schafft sich ab
  • Deutschland schafft sich ab