Das Schattenhaus

Roman

Tess Gerritsen

(46)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen
  • Das Schattenhaus

    Blanvalet

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Blanvalet
  • Das Schattenhaus

    Limes

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Limes

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Ein unheimliches altes Haus, eine verschwundene Frau und ein dunkles Geheimnis, das tief in die Vergangenheit reicht ...

Nach einem tragischen Ereignis flüchtet Ava von Boston auf eine abgelegene Halbinsel an der Küste Maines. Dort mietet sie ein altes herrschaftliches Haus und hofft, endlich zur Ruhe zu kommen und Inspiration für ihr neues Buch zu finden. Obwohl das Haus zunächst düster und unheimlich wirkt, übt es doch eine unerklärliche Anziehungskraft auf sie aus. Dann beginnt sie plötzlich seltsame Geräusche zu hören, und eines nachts glaubt sie eine schattenhafte Gestalt hinter den Vorhängen in ihrem Schlafzimmer zu sehen. Von den Dorfbewohnern erfährt sie von dem mysteriösen Verschwinden ihrer Vormieterin. Als Ava beginnt nachzuforschen, kommt sie hinter ein verstörendes Geheimnis, das verzweifelt gewahrt werden soll …

Tess Gerritsen ist neben den Stand-Alones »Gute Nacht, Peggy Sue«, »Kalte Herzen«, »Roter Engel«, »Trügerische Ruhe«, »In der Schwebe«, »Leichenraub« und »Totenlied« auch die Autorin der erfolgreichen Thriller-Reihe um das Ermittlerduo Rizzoli & Isles.

»Sie (…) hat mir ihrem aktuellen Thriller „Das Schattenhaus“ einen echten Kracher gelandet.«

Produktdetails

Verkaufsrang 35479
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 12.07.2021
Verlag Blanvalet
Seitenzahl 384
Maße 18,7/11,9/3,1 cm
Gewicht 311 g
Originaltitel The Shape of Night
Übersetzer Andreas Jäger
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7341-0926-3

Kundenbewertungen

Durchschnitt
46 Bewertungen
Übersicht
6
11
14
5
10

Ein schauriger Spannungsroman mit dichter Atmosphäre und paranormalen Handlungen!
von Jasmin Henseleit aus Wuppertal am 22.09.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich mag die Thriller und Krimis von Tess Gerritsen unheimlich gerne und ich lese schon seit Jahren ihre Bücher. Ich wurde bis jetzt noch nie enttäuscht, auch wenn mich zwischendurch mal die ein oder andere Geschichte nicht zu hundert Prozent in den Bann gezogen hat. Lesenswert finde ich all ihre Werke aber allemal, so auch "Das ... Ich mag die Thriller und Krimis von Tess Gerritsen unheimlich gerne und ich lese schon seit Jahren ihre Bücher. Ich wurde bis jetzt noch nie enttäuscht, auch wenn mich zwischendurch mal die ein oder andere Geschichte nicht zu hundert Prozent in den Bann gezogen hat. Lesenswert finde ich all ihre Werke aber allemal, so auch "Das Schattenhaus", ein Mystery-Romance-Thriller, der am 12. Juli 2021 im ‎Blanvalet-Verlag erschienen ist. Ein Spannungsroman, der mir unheimlich gut gefallen hat. Diese unheimliche und spannende Geschichte war mal was anderes und ich finde es toll, dass die Autorin diesen Mix auf Papier gebracht hat. Sie hat mir hiermit bewiesen, dass sie ihre vielfältige Fantasie nicht nur in Thriller oder Krimis hervorragend einsetzen kann. Mir hat dieser Roman mit mutmaßlichen Gespenstersichtungen und paranormalen Aktivitäten sehr gut gefallen und es hat nicht lange gedauert, bis Tess Gerritsen mich voll und ganz in ihren Bann gezogen hat. Zum Inhalt: Ein unheimliches altes Haus, eine verschwundene Frau und ein dunkles Geheimnis, das tief in die Vergangenheit reicht ... Nach einem tragischen Ereignis flüchtet Ava von Boston auf eine abgelegene Halbinsel an der Küste Maines. Dort mietet sie ein altes herrschaftliches Haus und hofft, endlich zur Ruhe zu kommen und Inspiration für ihr neues Buch zu finden. Obwohl das Haus zunächst düster und unheimlich wirkt, übt es doch eine unerklärliche Anziehungskraft auf sie aus. Dann beginnt sie plötzlich seltsame Geräusche zu hören, und eines Nachts glaubt sie eine schattenhafte Gestalt hinter den Vorhängen in ihrem Schlafzimmer zu sehen. Von den Dorfbewohnern erfährt sie von dem mysteriösen Verschwinden ihrer Vormieterin. Als Ava beginnt nachzuforschen, kommt sie hinter ein verstörendes Geheimnis, das verzweifelt gewahrt werden soll … Die Kochbuchautorin Ava ist hier die Hauptprotagonistin und es wird komplett aus ihrer Perspektive geschrieben. Tess Gerritsen verbindet mysteriöse, spannende und erotische Elemente, die eine rätselhafte und schaurige Geschichte ergeben. Die unheimliche Atmosphäre, die hier von Anfang bis Ende herrscht, passt sehr gut zum Gesamtinhalt. Ich konnte mir das Setting, was an der Küste Maines stattfindet, klasse vorstellen, genau wie das Schattenhaus Brodie's Watch. Der bildhafte Schreibstil der Autorin sorgt für klare und deutliche Bilder, die ich während des Lesens vor Augen hatte. Wenn Ava regelmäßig, aber plötzlich bewegliche Schatten gesehen und den Hauch von kühlem Wind und starken Salzwassergeruch wahrgenommen hat, dann habe ich mich oft gefragt, ob sie diese Halluzinationen wirklich wahrnimmt oder ob es Stress- und alkoholbedingte Folgen sind. Denn nicht nur sie kann diese geisterhafte Erscheinungen klar und deutlich erkennen, auch ihre Vormieterinnen scheinen dieselbe Gabe gehabt zu haben. Als Ava dann auch noch von mysteriösen Geschehnissen aus der Vergangenheit erfährt, will sie unbedingt die ganze Wahrheit wissen. Doch sie muss schnell feststellen, dass ihre Vergangenheit und ihre damit verbundenen Schuldgefühle gegenüber ihrer Schwester nicht ruhen. Was es mit ihren Schuldgefühlen auf sich hat, wird nach und nach immer deutlicher und der Grund ihrer Flucht ins Schattenhaus wird erläutert. Wie sie am Ende mit ihrer Schuld umgeht, hat mich leider etwas enttäuscht, da ich mit einer anderen Reaktion gerechnet habe. Sie kann der Wahrheit einfach nicht ins Gesicht schauen, auch nicht nach den schrecklichen Ereignissen an der Küste Maines, die ihr dort widerfahren sind. Im Laufe der Handlung wurde Avas' Charakter, der mit der Zeit immer mehr an Tiefe gewonnen hat, deutlicher. Ja, sie hat ein großes Alkoholproblem und steckt in Depressionen. Ihre Fantasien mit dem toten Captain Brodie, dem das Haus vor vielen Jahren gehört hat, faszinieren und ängstigen sie zugleich. Doch es scheint, dass sie diese Welt braucht, die der Geist des Hauses von ihr fordert. Die Seele von Captain Brodie, der vor vielen Jahren auf hoher See starb, ist für Ava ein Hoffnungsschimmer in ihrer tristen Situation. Doch auch hier kam es zu einer Wendung, die für sie nicht mehr zu ertragen war. Ihre Flucht aus dem Haus gestaltet sich schwieriger als gedacht. Die Geschichten um den Captain und seinem Schattenhaus zwischendurch fand ich unheimlich interessant und sie haben den Spannungsbogen weiter in die Höhe getrieben. Außerdem habe ich im Verlauf der Handlung immer mehr mitgerätselt und versucht herauszufinden, was der Wirklichkeit entspricht und was Halluzinationen sind. Dies hat mich schnell durch die Seiten fliegen lassen. Neben der spannenden Haupthandlung gab es Einblicke in einigen Rezepten der Food-Autorin, da sie sich weiter um ihr Kochbuch kümmern muss und diese gleichzeitig für Ablenkung der mysteriösen Geschehnisse sorgen. So kocht und backt sie, probiert neue Rezepte aus, die während des Lesens den Appetit anregen. Die hier beschriebenen Sexhandlungen wirken nicht obszön, ich persönlich fand sie passend zum Gesamtinhalt. Das "Schattenhaus" ist abwechslungsreich und gut lesbar geschrieben. Obwohl ich mit meiner Vermutung, was das Finale angeht, recht hatte, hat mich der Roman klasse unterhalten. Es gibt nicht viele Wendungen, die mich überrascht haben, trotzdem hat es der Geschichte nicht geschadet. Die dichte und unheimliche Atmosphäre, die hier durchgehend geherrscht hat, hat mir einige Gänsehautmomente beschert. Oft gab es Situationen, die sich in Brodie's Watch dermaßen zugespitzt haben, dass es mir wirklich schwergefallen ist, das Buch an die Seite zu legen. Der Mix aus Spannung, Übersinnliches und Mystery, gepaart mit Erotik, ist Tess Gerritsen gut gelungen. Ich finde das Buch klasse, deshalb gibt es von mir eine klare Leseempfehlung. Eine wirklich gelungene, düstere und aufwühlende Story mit unentrinnbarer Sogwirkung!

Ein Fehlgriff....leider....
von Angel1607 aus Peisching am 25.08.2021

Neben Mangas & Comics lese ich auch noch sehr gerne Thriller und Fantasy, wobei ich von Fantasy eine Zeit schon sehr übersättigt war und daher viel mehr auf Mangas&Comics umgestiegen bin. Tess Gerritsen habe ich immer sehr gerne gelesen. Als dann "Das Schattenhaus" als Stand-Alone-Thriller rauskam, war ich mega gespannt und hab ... Neben Mangas & Comics lese ich auch noch sehr gerne Thriller und Fantasy, wobei ich von Fantasy eine Zeit schon sehr übersättigt war und daher viel mehr auf Mangas&Comics umgestiegen bin. Tess Gerritsen habe ich immer sehr gerne gelesen. Als dann "Das Schattenhaus" als Stand-Alone-Thriller rauskam, war ich mega gespannt und hab mich darauf gefreut. Ein dunkles Geheimnis, ein düsteres Haus am Meer und ein kleines Städchen, welches die ein oder andere Leiche im Keller zu haben scheint - was will man mehr?? Leider muss ich aber sagen, dass es dann jedoch ganz anders kam.... Eigentlich wird es als Thriller angepriesen, jedoch kam ich mir teilweise wirklich vor wie in "Fifty Shades of Grey" trifft die "Ghostbusters". Ich war wirklich enttäuscht. Der Grundstock für eine spannende Story war da, auch wenn die erste Leiche ziemlich spät auf der Bildfläche erschien und man als Leser eigentlich sofort, wer das Opfer ist, aber das wäre mit der richtigen Rundum-Story gar nicht tragisch gewesen. Jedoch rücken all diese Komponenten viel zu sehr in den Hintergrund, werden fast als Randgeschichte gehandelt und Avas ganz eigene Mr.Grey-Liebesgeschichte dominiert das Buch viel zu sehr und hat mir persönlich den Spaß an der Geschichte genommen. Ja, ich musste mich ehrlich gesagt auch immer wieder selbst motivieren, das Buch fertig zu lesen und nicht abzubrechen. Man hätte soviel machen können. Ich bin enttäuscht - muss ich wirklich sagen. Zwar wurde es zum Ende hin wieder mehr Thriller und man konnte auch die gewohnte Gerritsen-Spannung spüren, jedoch rettete das die Gesamtstory für mich nur mäßig. Zuviel Energie wurde auf Ava und den geheimnisvollen Bewohner verwendet und zu seltsam schien dann auch der Umschwung - es funktionierte für mich als Gesamtkonzept nicht mehr. Man müsste hier klar deklarieren, was für ein Buch es wirklich ist. Es wirkt, als hätte die Autorin versucht, eine neue Schiene zu fahren, jedoch habe sie sich gegen Ende dann doch erinnert, dass sie im Begriff war einen Thriller zu schreiben. Der eigentliche Bösewicht verlor sehr viel da dieses Konstrukt, genauso wie das Buch selbst. Sehr schade!

Sehr spannendes Buch mit gewohnt tollem Schreibstil...
von einer Kundin/einem Kunden aus Gießen am 16.06.2021

... von Tess Gerritsen, sodass man förmlich in die Handlung mitgenommen wird und das Geschehen den Leser in seinen Bann zieht. Jedoch ist auch anzumerken, dass sich dieses Buch von ihren bisherigen unterscheidet und sich noch mehr im Bereich des Unmöglichen und der Fantasie abspielt.


  • artikelbild-0